Lachs im Holz Wrap

Lachs ist immer ein Genuß und auf dem Grill eignet sich dazu sehr gut eine Holzplanke.
Wir haben heute eine andere Variante gewählt, wir nehmen Lachs und rollen ihn in einen Holzwrap.
Der Lachs nimmt etwas von dem Holz auf und verfeinert den Geschmack, dazu bleibt der Fisch sehr saftig.

Rezept drucken
Lachs im Holz Wrap
Im Rezept zeigen wir euch die Zubereitung von Lachs oder Fischfilet in einem Holzwrap.
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Küchenstil Fisch
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Küchenstil Fisch
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Holzwraps mindestens 2 Stunden wässern, dann die Zitronen in Scheiben schneiden.
  2. Dann den Lachs salzen und pfeffern mit den Zitrone belegen.
  3. Nun den Lachs mit Kräutern verfeinern und dann in den gewässerten Holzwrap einwickeln.
  4. Für 20min auf den Grill bei mittlerer Temperatur (ca 140-180°C).
  5. Achtet dabei darauf, dass der Wrap kein Feuer fängt.
  6. Als Beilage eignen sich Folienkartoffel und Grillzwiebel, sowie ein Salat nach Wahl.
Rezept Hinweise

Grill:
Ein Grill mit indirekter (mit Haube) und direkter Grillfläche

Dieses Rezept teilen

Forelle mit mediteranen Grilltomaten

Heute gibt es für euch ein Rezept indem wir Fisch (in unserem Fall Forelle) mediteran zubereiten. Wir hoffen es gefällt euch.
Ihr wollt ein wenig Urlaubsgefühl aufkommen lassen? Na dann mal los!

Rezept drucken
Forelle mit mediteranen Grilltomaten
In diesem Rezept bieten wir euch Fisch (in unserem Fall Forelle) mediteran zubereitet.
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Küchenstil Fisch
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Küchenstil Fisch
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Limetten in Scheiben schneiden, dann die Forelle waschen. Nun die Forelle trocken tupfen, dann salzen und pfeffern.
  2. Die Bauchhöhle mit Thymian, Salbei, Petersilie und Limette auslegen. Dann 1 Stück Kräuterbutter dazugeben.
  3. Die Tomate entdeckeln und aushöhlen. In einer Pfanne Butter zerlassen gut salzen und die gewürfelten Champignons anbraten, Spinat dazugeben und vermengen.
  4. Das Gemisch in die Tomaten füllen.
  5. Den Fisch bei gut 200-220 Grad eine halbe Stunde grillen.
  6. Nach 10 Minuten Grillzeit die Tomaten dazugeben.
  7. Servieren und genießen! Guten Appetit!
Rezept Hinweise

Grill:
Ein Grill mit indirekter (mit Haube) oder Kugelgrill

Dieses Rezept teilen

Pulled Pork Arkansas Style

Jeder Griller kennt wahrscheinlich Pulled Pork, allerdings haben wir hier eine Variante die etwas anders zubereitet wird. Sie kommt von Freunden aus Arkansas
das Fleisch wird noch zarter und saftiger. Wir dachten uns das müssen wir ausprobieren und euch präsentieren.

Für die Zubereitung habt ihr die Möglichkeit zwischen
einer etwas würzigeren Variante und einer normalen Variante zu wählen. Ihr könnt natürlich auch noch schärfer würzen. Das hängt von euch ab!

Wir haben beide Möglichkeiten für euch getestet und 2 Nacken auf den Grill gelegt!

Rezept drucken
Pulled Pork Arkansas Style
Jeder Griller kennt wahrscheinlich Pulled Pork, hier zeigen wir euch wie es zubereitet wird!
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 1-2 Stunden
Kochzeit 10-16 Stunden
Wartezeit 10-20 Stunden
Portionen
Personen
Vorbereitung 1-2 Stunden
Kochzeit 10-16 Stunden
Wartezeit 10-20 Stunden
Portionen
Personen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Achtung ein Pulled Pork kann 10-20 Stunden Grillzeit in Anspruch nehmen. Dies ist von Fleisch zu Fleisch unterschiedlich. Es wird einige Phasen geben bei denen ihr denkt das nichts weiter geht. Diese nennt man Plateuphasen, die Temperatur will einfach nicht mehr steigen. Erhöht hier nicht die Temperatur, damit ruiniert ihr das Fleisch. Einfach abwarten, es geht irgendwann weiter. Kein Nacken den wir bisher zum Pulled Pork verarbeitet haben war bisher gleich und das waren schon einige!
  2. Reibt die Nacken mit dem Rub ein, ihr könnt dabei sehr großzügig mit einreiben. Dann füllt ihr etwas Sauce in eine Schale und zieht diese mit der Marinadenspritze auf.
  3. Nun spritz ihr an 4-5 Stellen vorsichtig die Sauce in das Fleisch. Wer es etwas fruchtiger möchte kann die Sauce auch noch mit etwas Apfelsaft mischen.
  4. Jetzt wickelt ihr das Fleisch in Frischhaltefolie und packt es am Besten danach in einen Gefrierbeutel oder eine Tüte. Dies ist nur eine Sicherheit falls etwas ausläuft.
  5. Legt den Nacken über Nacht in den Kühlschrank (mindestens 10-12 Stunden). Danach packt ihr das Fleisch aus, steckt ein Temperaturfühler in die Mitte des Fleisches und legt es auf den vorgeheizten Smoker bei ca 110°C.
  6. Jetzt heißt es warten. In der Zwischenzeit könnt ihr die Marinade zum Einpinseln vorbereiten (Moppsauce).
  7. Ihr nehmt dazu die restliche Barbecuesauce die ihr verwendet habt und füllt sie in eine Schale.
  8. Dann gebt ihr etwas Soja-Sauce dazu (im Vergleich zur Sauce die ihr noch habt ca 1/6). Dann gebt ihr Apfelsaft hinzu (ca. 1/4 zur Sauce) und mischt es mit Senf an so das eine noch flüssige aber dickflüssigere Maße entsteht.
  9. Dazu gebt ihr noch etwas vom Rub (je nach Geschmack) und Rohrohrzucker (ca 1/5).
  10. Nun pinselt ihr damit ca alle 2 Stunden das Fleisch ein bis eine Kerntemperatur von 73°C erreicht wurde. Dann pinselt ihr das Fleisch nochmal ein und spritzt die Marinade die wir zum Einpinseln benutzt haben in das Fleisch.
  11. Jetzt packt ihr das Fleisch mehrlagig in Alufolie, streut noch etwas Rub dazu und legt es bis zu einer Kerntempertur von 90°C wieder auf den Smoker.
  12. Wenn die Kerntemperatur erreicht wurde packt ihr die Nacken aus (VORSICHT, zerfällt leicht), pinselt ihn nochmal ein und legt sie bei ca 100-120°C nochmal für ca. 20-30 Minuten auf den Rost.
  13. Dann nehmt ihr die Nacken vom Grill, gebt sie in eine große Schale und zerrupft das Fleisch mit den Gabeln oder Pulled Pork Klauen (es gibt spezielle Klauen oder Gabeln hierfür, siehe Bild).
  14. Nun könnt ihr das Fleisch essen. Klassisch wird es auf einem Burger gegessen mit Amerikanischem Krautsalat (Coleslaw) und einer Carolina Mustard Sauce (entweder man mag sie oder man hass sie). Das Pulled Pork schmeckt auch am nächsten Tag noch sehr gut und lässt sich für viele Gerichte verwenden.
  15. Pulled Pork ist ein Erlebnis und mehr als nur Grillen! Probiert es aus!
Rezept Hinweise

Für würziges Pulled Pork (nicht scharf):
HotMamas N°2 - Medium Hot Barbecue Sauce
https://www.grillfuerst.de/Grillzubehoer/Grillsauce-Hot-Mamas-/Hot-Mamas-N2-Medium-Hot-Barbecue-Sauce-.php

Für Leute die es weniger scharf mögen:
HotMamas N°1 - Bier Barbecue Sauce
https://www.grillfuerst.de/Grillzubehoer/Grillsauce-Hot-Mamas-/Hot-Mamas-N1-Bier-Barbecue-Sauce-.php

Wer es scharf mag kann natürlich auch eine schärfere Sauce benutzen.

Arkansas Rub:
Salzflocken
Paprikapulver
Kreuzkümmel
Senfpulver
Knoblauchpulver
Chilipulver
Pfeffer
Zwiebelpulver
Oregano
Thymian
Koriander
Rohrohrzucker

Wenn euch der Rub zuviel Arbeit ist benutzt einfach den Magic Dust:
http://www.grillfuerst.de/Marinaden/Magic-Dust-Rub-500g.php

Zubehör:
Sprühflasche
Marinadenspritze
Pinsel
Alufolie
Grillthermometer (z.B. http://www.grillfuerst.de/Maverick-ET-732-Funk-Grillthermometer-mit-2-Temperaturfuehlern.php)
Pulled Pork Gabel (http://www.grillfuerst.de/Broil-King/Zubehoer/Broil-King-Pulled-Pork-Gabeln-2er-Set.php)

Grill:
Ein Smoker wie z.B. der Smokey Mountain (http://www.grillfuerst.de/weber-smokey-mountain-raeucherofen-47cm-schwarz.php)

Dieses Rezept teilen

Burger Supreme

Wir sind oft gefragt worden einen Burger einer größeren Kette nachzubauen und ein Rezept dafür zu machen. So richtig nachbauen wollen wir ihn nicht, aber wir bieten euch hier einen sehr schönen Burger.
Genannt haben wir ihn „Supreme“ und er hat einiges zu bieten. Schaut ihn euch an und verändert ihn nach belieben!

Für das Rezept empfehlen wir euch eine Grillplatte aus Guss. Dies macht einiges einfacher wie z.B. den Bacon, den Rösti, das Spiegelei und den Patty zu braten.
Natürlich könnt ihr als Alternative auch auf einem Gasgrill eine Gusspfanne auf dem Seitenbrenner benutzen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim nachgrillen!

Rezept drucken
Burger Supreme
Ein richtiger Monster-Burger! Er hat alles zu bieten was man von einem Supreme Burger erwartet! Beeindruckt eure Freunde mit diesem Burger.
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Zuerst solltet ihr die Burgerbuns etwas von der Innenseite anrösten. Dann die Speckwürfel anbraten und zusammen mit dem Käse auf das Bun legen. Hinitergrund vom Anrösten ist, das die Burgerbuns nicht so aufweichen.
  2. Nun bratet ihr das Ei als Spiegelei an. Es ist zu empfehlen das Eigelb zu zerstechen sonst wird der Burger sehr hoch (was er allgemein schon ist)
  3. Grillt nun den Burgerpatty an und legt kurz vor Ende den Käse auf den Patty so das er schon leicht zerläuft.
  4. Dreht ihn um, so das der Käse unten ist. Ihr könnt natürlich auch zwischendurch nach Wunsch würzen! Wir haben das Ei und den Patty noch ein wenig mit Gewürzen verfeinert.
  5. Nun streicht ihr die Burgersauce auf den Patty. Hier haben wir Chipotle Chilli Sauce genutzt. Achtet darauf das ihr es nicht übertreibt, da sonst die Sauce aus dem Burger läuft.
  6. Wenn ihr möchtet könnt ihr nun ein Rösti hinzufügen. Diesen könnt ihr dann auch nochmal mit Burgersauce bestreichen. Ihr könnt den Rösti auch komplett weglassen wenn euch der Burger zu groß wird.
  7. Oben kommt jetzt der Salat drauf. Achtet darauf das er gewaschen und danach abgetupft ist, damit er nicht zuviel Feuchtigkeit in den Burger bringt.
  8. Burger Bun als Deckel oben drauf und fertig ist der Burger Supreme! Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen

Grillbrötchen Bacon Chicken

Herzhafter Snack vom Grill

Es geht herzhaft zur Sache. Wir überbacken heute ein Hähnchenbrustfilet mit würzigem Käse ala Don Marcos Happy Ending und machen daraus ein Grillbrötchen.
Wichtig ist hier nur ein Grill der indirekte Hitze kann und eine Grillplatte war uns sehr hilfreich (Diese ist aber nicht nötig sondern nur eine Hilfe).

Die Geschmacksrichtung könnt ihr durch eine individuelle Barbecue oder Burgersauce noch selbst beeinflussen.
Wichtig ist hierbei, dass es euch schmeckt!

Rezept drucken
Grillbrötchen Bacon Chicken
Kennt ihr das? Ihr möchtet etwas herzhaftes und nicht gerade ein pampiges Burgerbrötchen? Hier gibt es etwas richtig herzhaftes: Ein Grillbrötchen mit Bacon und überbackenem Hähnchenbrustfilet.Hie
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Portionen
Zutaten
Portionen
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Mischt den Käse mit dem Happy Ending gut durch.
  2. Jetzt grillt ihr die Hähnchenbrustfilets an und nehmt sie dann vom Grill.
  3. Verteilt die Käse-Würz Mischung auf den Hähnchenbrustfilets und legt diese auf eine Grillplatte oder ähnlich, in eine indirekte Grillzone.
  4. Zeitgleich könnt ihr Brötchen hinzugeben und diese Kurz angrillen. Der Bacon sollte nun auch knusprig gegrillt werden. Legt den Bacon nun auf das Brötchen.
  5. Nun wartet ihr bis der Käse Goldgelb geworden ist. Und nehmt das Hähnchenbrustfilet runter vom Grill.
  6. Legt alles auf das Brötchen, verfeinert es mit einer Barbecue- oder Burgersauce und fertig ist das Brötchen!
Dieses Rezept teilen

Bratwurst mal anders

Bratwurst kennt sogut wie jeder der mal gegrillt hat. Eine Bratwurst vom Rodizio allerdings weniger.

Der Vorteil hier ist, dass die Würste sehr knusprig werden und vor allem komplett gleichmäßig. Es eignen sich fast alle Bratwürste die dick genug sind aufgespießt zu werden.
Ihr nehmt am Besten eine Wurstart die euch schmeckt und versucht diese mal auf dem Spieß zu grillen!

Ihr spart euch das ständige wenden und es ist eine sehr entspannte Art zu grillen. Als Beilage könnt ihr auch kleine Kartoffeln aufspießen!

Rezept drucken
Bratwurst mal anders
Bratwurst kennt sogut wie jeder der mal gegrillt hat. Eine Bratwurst vom Rodizio allerdings weniger. Der Vorteil hier ist, dass die Würste sehr knusprig werden und vor allem komplett gleichmäßig. Es eignen sich fast alle Bratwürste die dick genug sind aufgespießt zu werden. Ihr nehmt am Besten eine Wurstart die euch schmeckt und versucht diese mal auf dem Spieß zu grillen! Ihr spart euch das ständige wenden und es ist eine sehr entspannte Art zu grillen. Als Beilage könnt ihr auch kleine Kartoffeln aufspießen!
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Wenn ihr einen höhenverstellbaren Spieß habt, erst unten schön knusprig grillen und danach auf eine höhere Ebene um sie fertig zu garen.
  2. Ihr könnt auch während die Würste drehen, diese mit Grillsauce oder einer Marinade einpinseln. Dadurch werden die Würste noch schmackhafter!
  3. Das Endergebnis: Eine sehr knusprige Bratwurst. Lecker!
Dieses Rezept teilen

Picanha vom Rodizio

Picanha vom Rodizio kommt aus den Südamerikanischen Ländern und ist vor allem in Brasilien sehr beliebt.
In Deutschland fragt ihr am Besten euren Metzger ob er ein Tafelspitz mit Fettauflage für euch hat. So um die 1-2 Kilo reichen für ein paar Spieße.
Das Fleisch ist sehr lecker und durch die salzig knusprige Kruste die durch unser Rezept entsteht wird das ganze sehr sehr lecker.

Am Besten macht ihr dazu noch eine Chimichurri Sauce.

Rezept drucken
Picanha vom Rodizio
Picanha vom Rodizio kommt aus den Südamerikanischen Ländern und ist vor allem in Brasilien sehr beliebt. In Deutschland fragt ihr am Besten euren Metzger ob er ein Tafelspitz mit Fettauflage für euch hat. So um die 1-2 Kilo reichen für ein paar Spieße. Das Fleisch ist sehr lecker und durch die salzig knusprige Kruste die durch unser Rezept entsteht wird das ganze sehr sehr lecker. Am Besten macht ihr dazu noch eine Chimichurri Sauce.
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Das Fleisch reibt ihr mit Salz und Öl ein und schneidet es in Streifen.
  2. Nun stecht mit dem Spieß zweimal durch das Fleisch um es zu fixieren. Dies macht ihr bis der Spieß voll ist. Achtet drauf, dass das Fett aussen ist und zur Hitze zeigt.
  3. Wenn sich eine leckere Kruste gebildet hat, schneidet diese nun in einen Behälter und dann schnell wieder den Spieß auf den Grill.
  4. Dies wiederholt ihr solange bis kein Fleisch mehr auf dem Spieß ist.
Dieses Rezept teilen

Kalbsbraten vom Grill

Es ist Sonntag und ihr möchtet einen Braten machen? Das Wetter draussen ist aber so schön das ihr lieber im Garten grillen wollt?
Gar kein Problem und nichtmal schwer, ihr braucht dazu nur einen Kugelgrill oder einen Grill mit Haube sowie einem indirekten Grillbereich.
Äusserst lecker und durch Smokepellets oder Chunks kann man noch eine spezielle Note an den Braten bekommen!

Probiert es aus, es ist ein Genuß und ihr werdet eure Gäste beeindrucken.

Rezept drucken
Kalbsbraten vom Grill
Hier ein leckeres Rezept für einen Kalbsbraten vom Grill. Braten vom Grill geht nicht? Stimmt nicht, es ist äusserst lecker und nicht gerade schwer. Man braucht nur einen Grill mit einem Deckel und indirekter Hitze! Probiert es einfach mal aus. Es ist äusserst lecker.
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Zwiebeln und die Chillischote klein hacken, in einer Gusspfanne anschmoren und dann etwas Fenchel hinzugeben. Dann die Knoblauchzehen pressen, die Petersilie und den Salbei kleinhacken und ebenfalls hinzugeben. Nun hat man die Möglichkeit zu entscheiden ob man den Braten damit füllt oder ihn einfach nur in einer Schale in das Gemüse hineinlegt. Beides ist sehr schmackhaft. Für die zweite Variante sollten sie das Gemüse vorher natürlich nicht zu lange anschmoren / anbraten.
  2. Jetzt heizt ihr euren Grill auf knapp 200°C vorheizen und dann den Braten in einer Bratenschale oder einem Bratenhalter auf den Grill geben. Am Besten benutzt ihr ein Grillthermometer. Der Braten ist fertig wenn er eine Kerntemperatur von knapp 55-56°C erreicht hat (Knapp 50 Minuten hat es bei uns gedauert). Danach nehmt ihr ihn vom Grill und lasst ihn knapp 10 Minuten ruhen.
Dieses Rezept teilen

Smoked Cherry T-Bone

Ihr möchtet mal etwas anderes ausprobieren? Wir haben uns an etwas gewagt, was man nicht alle Tage versucht. Wir haben ein T-Bone Steak in Cherry Bomb Sauce (Kirsch Gewürz + BBQ Sauce) eingelegt und es dann gesmoked.
Nun fragt ihr euch sicher warum wir so etwas überhaupt ausprobiert haben. Wir hatten zwei T-Bone Steaks vom Jungbullen welche wirklich nicht gut waren und sehr zäh, also haben wir nachdem das erste eine Katastrophe war, uns etwas ausgedacht. Das es dann so gut wird, ist umso erfreulicher. Dies kann man sicher auch auf andere Stücke vom Rind übertragen. Probiert es aus, es war sehr sehr lecker.

Rezept drucken
Smoked Cherry T-Bone
Wir haben für euch ein T-Bone Steak in Cherry Bomb Sauce eingelegt und es dann gesmoked. Hier das Rezept um es nachzugrillen.
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Küchenstil Smoken
Vorbereitung 12-24 Stunden
Kochzeit 3-4 Stunden
Wartezeit 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Küchenstil Smoken
Vorbereitung 12-24 Stunden
Kochzeit 3-4 Stunden
Wartezeit 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Das rohe Steak in eine Schüssel oder Behälter legen. Dann mit dem Rub das Steak einreiben und mit BBQ Sauce im Behälter verteilen. Das ganze wandert dann für 12-24 Stunden in den Kühlschrank zum marinieren.
  2. Das Steak dann auf einen Smoker legen und bei 90-110°C für 3-4 Stunden smoken. Achtet bitte auf eine Wasserschale im Smoker. Wir haben diese mit Apfelsaft und Kirschsaft befüllt. So haben wir noch mehr Aroma im Smoker und das Fleisch nimmt noch ein wenig davon auf.
  3. Während dem Smoken bereitet ihr einen heißen Grill oder eine Pfanne vor und legt dort das Steak nach dem Smoken für 30 Sekunden bis 1 Minute von jeder Seite drauf bzw rein.
  4. Ihr erhaltet ein sehr leckeres Steak welches ein schönes Kirscharoma hat und welches besonders zart ist.
  5. Jetzt noch knapp 5 Minuten ruhen lassen und danach könnt ihr es anschneiden und genießen.
  6. Man kann also aus jedem Stück Fleisch etwas leckeres zaubern, auch wenn man schon fast nicht mehr dran geglaubt hat.
Dieses Rezept teilen

Pizza vom Grill

Pizza vom Grill? Geht nicht? Doch! Ihr braucht dazu nur einen Pizzastein und einen Grill mit der nötigen Hitze. Entweder ihr habt das Glück einen Steinofen oder Grillkamin mit Pizzaeinsatz zu haben, oder ihr nehmt einen Kugelgrill, Keramikgrill oder ähnlich.
Diese Grills können auch hervorragend Pizza machen. Auch einige Grillstationen eignen sich mit dem entsprechendem Zubehör. Ein Teigrezept haben wir hier absichtlich nicht beigefügt. Hier gibt es sehr viele unterschiedliche Philosophien und wir bevorzugen Sauerteig, welcher natürlich um einiges länger braucht wie Hefeteig. Dazu gibt es viele Themen im Internet und wir sind sicher ihr findet dort etwas nach eurem Geschmack.

Als Grill hatten wir einen Monolith Classic im Einsatz.

Rezept drucken
Pizza vom Grill
Pizza vom Grill? Geht nicht? Doch! Ihr braucht dazu nur einen Pizzastein und einen Grill mit der nötigen Hitze. Hier ein leckeres Pizza Rezept.
Stimmen: 2
Bewertung: 3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Küchenstil Italian
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10-15 Minuten
Portionen
Person
Zutaten
Küchenstil Italian
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10-15 Minuten
Portionen
Person
Zutaten
Stimmen: 2
Bewertung: 3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Als Erstes heizt ihr den Pizzastein bei möglichst hoher Temperatur vor. Wir haben ihn 30 Minuten lang vorheizen lassen und haben mit einem Laserthermometer knapp 220°C gemessen.
  2. Als erstes rollt ihr den Teig auf die richtige Größe aus, schaut bitte das ihr mindestens 1 cm Platz zum Rand eures Pizzasteins habt. Nun das Tomatenmark oder die Pizza-Sauce auf dem Teig verteilen, die Menge bestimmt ihr, je nachdem wieviel ihr mögt. Dann vermischt ihr Oregano und Majoran mit dem Käse und verteilt ihn auf der Pizza. Nun belegt ihr die Pizza mit eurem Wunschbelag. Wir haben uns für Salami entschieden. Dies bleibt euch natürlich selbst überlassen.
  3. Nach 10-15 Minuten (müsst ihr anpassen wenn ihr einen nicht so heißen Grill habt) sollte die Pizza fertig sein. Wir freuen uns jedesmal auf diesen leckeren Geruch beim rausholen der Pizza.
  4. Anschneiden und selber essen oder mit Freunden teilen. Guten Appetit!
Dieses Rezept teilen