Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Grillfleisch & 6 sagenhafte Grillideen


Lesezeit 12 Minuten Lesezeit

Die Basis vom BBQ ist Grillfleisch. Mittlerweile ist Grillen kein Hobby mehr, es ist zur Kunst geworden. Erfahre welche Cuts die beliebtesten sind, wo man Grillfleisch am besten kauft und was man mit übriggebliebenem Gegrilltem am besten macht. Lass dich von unseren Top Grillfleisch Rezepten inspirieren und probiere sie selber mal aus.

Grillfleisch grillen
(1 Bewertung, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Grillfleisch ist so viel mehr als einfach nur Wust und Steak, auch wenn diese beiden Favoriten in Deutschland am häufigsten auf dem Grill landen. Butterzartes Pulled Pork, würzige 3 2 1 Spare Ribs, saftige Burger und krosse Chicken Wings gehören zu den beliebtesten Gerichten vom Grill und sind vom Barbecue nicht mehr weg zu denken. Barbecue ist mittlerweile zur Kunst geworden, die Basis dieser Kunst macht das Grillfleisch.

Grillfleisch vom Grill
Picanha vom Grill – knackige Kruste, innen saftig-zart und intensiv im Geschmack. Das ist BBQ.

Grillfleisch – die beliebtesten Sorten

Grill und Fleisch gehören einfach zusammen. Fleisch gilt immer noch als der Klassiker vom Grill. Exzellentes Grillfleisch gibt es in den verschiedensten Variationen. Welche sind die beliebtesten Fleischsorten und eignen sich gut zum Grillen?

Rindfleisch zum Grillen

Rindfleisch eignet sich wunderbar als Steak zum Grillen, da wählt man zwischen Entrecote, Porterhouse, Rib Eye Steak, T-Bone Steak oder Filet. Es zeichnet sich durch eine intensiv rote Farbe und einen aromatischen Geschmack aus.

Die Qualität vom Rindfleisch wird stark durch die Zucht und Haltung der Tiere beeinflusst. Es kommt darauf an wie werden die Tiere gefüttert, wo stehen sie und was fressen sie. Werden die Rinder Artgerecht, gefüttert und gehalten schmeckt man das am Fleisch, dieses Fleisch ist meistens etwas teurer aber es lohnt sich.

Sicher ist der Begriff Black Angus Rind bekannt, die Angus Rinder sind beispielsweise für ihr feinfaseriges Muskelfleisch und ihre sagenhafte Marmorierung bekannt. Für manche steht das Wagyu-Rind mit seiner außergewöhnlich feinen Marmorierung und der speziellen Zusammensetzung ihrer Fettzellen an oberster Stelle bei der Wahl vom exzellenten Rindfleisch zum Grillen.

Grillfleisch Rinderfilet am Stück

Tipp: Lass dich von deinem Metzger zu den verschiedenen Fleisch Cuts und Reifegraden beraten, er kennt sich aus.

Schweinefleisch zum Grillen

Wenn man auf der Suche nach saftigen Schweinesteaks, Koteletts oder Spare Ribs ist, sollte man von den fertig marinierten Angeboten aus dem Supermarkt die Finger lassen. Oft sind die Schweinesteaks viel zu dünn geschnitten und werden beim Grillen schnell trocken. Besser ist es, sich das Schweinefleisch zum Grillen beim Metzger frisch schneiden zu lassen, so könnt ihr über die Dicke der Steaks und die Gewürze selber entscheiden.

Wer etwas vom Schwein zum Grillen sucht, könnte beim Schweinebauch fündig werden. Aber auch Cuts vom edlen spanischen Duroc Schwein zählen zum erstklassiges Grillfleisch. Duroc überzeugt mit dem edlem Aroma des zarten Muskelfleisches, da kann man einfach nur schwärmen.

Damit das Schweinefleisch beim Grillen schön saftig bleibt, wählt man am besten schön marmorierte Fleischstücke, die von Fett durchzogen sind oder einen Fettrand haben. Cuts vom Nacken, der Hüfte, Koteletts oder eine gut marmorierte Lende werden oft und gerne gegrillt.

Schweinebauch vom Smoker

Wenn man mal viele Gäste erwartet, wäre doch Spanferkel genau das richtige. Beim Spanferkel grillen ist allerdings Geduld gefragt, denn ein Spanferkel braucht etwa sechs Stunden auf dem Grill. Die schnellere Alternative ist die Spanferkelkeule, diese hat man in etwa zwei Stunden fertig gegrillt.

Geflügel zum Grillen

Zum Geflügel zählen wir Huhn, Pute, Ente, aber auch Wachtel und Fasan, wobei das Huhn und die Ente wohl am häufigsten auf dem Grill landen. Für knusprige Chicken Wings nimmst du Hähnchenkeulen, die werden außen kross und innen saftig gegrillt. Wenn du es mager und zart magst, dann greifst du am besten zu Hühnerbrust oder Putenbrust.

Die berühmte Grillente ist, richtig zubereitet, ein echter Gaumenschmaus. Außen die krosse, würzige Haut und innen das saftige und butterweiche Entenfleisch. Dazu noch etwas Reis und dein Grillmenü ist fertig.

Grillfleisch Gefluegel

Schon mal etwas vom Maishähnchen oder Maispoularde gehört? Diese Hühner werden überwiegend mit Mais gefüttert, dadurch färbt sich das Fleisch und die Haut der Hühner gelb. Im Geschmack ist das Maishähnchen kräftiger und aromatischer gegenüber dem normalen Grillhähnchen.

Einfach nachmachen: So bereitet „Klaus Grill“ die Grillente zu – Grillente vom Spieß Klaus Grillt

Lamm zum Grillen

Die großen Fleischstücke vom Lamm wie Nacken und Keule sind wunderbar zum schmoren geeignet. Zubereiten kann man sie wunderbar in einem Dutch Oven.

Zum kurzen Grillen sind Filet, Lammrücken und Lammlachs hingegen die bessere Wahl. Kurz scharf anbraten, bis die Kerntemperatur vom Lamm erreicht ist. Das Lammfleisch wird super zart und saftig.

Rezept Tipp: Probiere doch mal unser Rezept für Steckrübeneintopf mit Lammschulter aus dem Dutch Oven.

Grillfleisch Lammkarree

Wild zum Grillen

Das Wildschwein steht auf der Nr.1, wenn es um die Auswahl von Wild Grillfleisch geht. Rehwild erkennt man an der Farbe vom Fleisch, es ist dunkelrot gefärbt und überzeugt mit seiner feinen Faserstruktur. Besonders begehrt sind Rücken und Keulen vom Rehwild. Rotwild wird gerne zum Braten und schmoren genommen. Das Fleisch ist braunrot und feinfaserig, es erinnert ein wenig an Rindfleisch.

Auch Hasen und Wildkaninchen eignen sich wunderbar zum Grillen. Hier liegt der Unterschied darin, dass das Fleisch von Wildkaninchen zart-rosa gefärbt ist und gegenüber dem Hasen, ein süßlicheres Aroma hat.

Grillfleisch Wild

Lese Tipp: Du möchtest mehr über das Grillen mit Wild erfahren? Alles rund um Wild Grillen und die Top 6 Rezepte dazu.


 5 Eigenschaften für gutes Grillfleisch

  • Fleischfarbe: Die Fleischfarbe sagt so einiges über die Grillfleisch Qualität aus. Schweinefleisch sollte hellrosa und glänzend sein. Frisches Wildfleisch hat einen tief dunkelroten bis bräunlichen Farbton und frisches Rindfleisch ist kräftig rot. Es ist kein Zeichen für Verderb, wenn Rindfleisch manchmal stellenweise eine leicht gräuliche Fleischfarbe aufweist. Gutes Geflügelfleisch sollte rötlichbeige sein und nicht zu hell ausfallen. Eine Ausnahme ist das Maishähnchen, dieses muss eine gelbe Fleischfarbe aufweisen.
  • Fleisch Geruch: Bei allen Grillfleisch Sorten gilt: Fleisch sollte keinen unangenehmen Geruch haben, es sollte neutral bis leicht-säuerlich riechen. Riecht Fleisch süßlich oder muffig ist das ein klares Zeichen für Verderb.
  • Marmorierung Fleisch: Wenn man zartes und saftiges Grillfleisch sucht, sollte man auf Fleisch Cuts achten die mit Fett durchzogen sind. Diese trocknen beim Grillen nicht so schnell aus und das Fett dient on top noch als Geschmacksträger für viele Aromen.
  • Oberflächen Beschaffenheit vom Fleisch: Die Schnittflächen sollten hell und trocken sein. Das Grillfleisch sollte sich fest und elastisch anfühlen. Fühlt es sich klebrig oder schmierig an oder ist schon viel Fleischsaft ausgelaufen, dann zeugt das von schlechter Qualität und fortgeschrittenem Verderb.
  • Fleisch Verpackung: Hochwertiges Grillfleisch ist nahezu trocken und verliert nicht viel Fleischsaft, es sollte also trocken in der Verpackung liegen. Die Verpackung sollte unbeschädigt und sauber sein.

Tipp: Wenn man verpacktes Grillfleisch gekauft hat, sollte man das Fleisch zu Hause gleich aus der Verpackung nehmen, trocken tupfen und bis zur Verarbeitung auf einem Teller, mit Frischhaltefolie abgedeckt, im Kühlschrank lagern.


Grillfleisch Cuts

Rind, Schwein oder Geflügel – jedes Tier wird in andere Fleischstücke zerlegt. Ganz nach dem Motto: „Andere Länder, andere Sitten“ gelten in verschiedenen Ländern andere Fleischsorten als Spezialitäten. Während man in Europa ein Rinderfilet feiert, wird in Indien kaum Rindfleisch gegessen, denn für die meisten Hindus gilt die Kuh als heiliges Tier.

Spezielle Cuts vom Rind, Lamm, Schwein oder Geflügel stehen in Steakhäusern schon lange auf der Speisekarte. Aber auch der Hobby Griller kommt immer mehr in den Genuss edles Fleisch zu Hause zu grillen. Welche Cuts sind die Must-Haves für jeden Griller?

Fleischguide Rind - Grafik zu den Teilstücken vom Rind

Rindfleisch Cuts

Ein schönes Rumpsteak, zartes Rinderfilet oder ein T-Bone Steak haben die meisten schon mal gegrillt. Aber wie wäre es mal mit einem Flank Steak, Spider Steak oder Hanging Tender zum Grillen? Diese zählen zu den eher unbekannten Cuts vom Rind und gelten als Geheimtipp.

In unserem Fleisch Guide zeigen wir dir, wo die verschiedenen Steaks herkommen und wie man die edlen Cuts richtig zubereiten kann. Von Fleischkunde, über hilfreiche Tipps, bis hin zur Kerntemperatur haben wir alles wichtige rund um Rindfleisch Cut zusammengefasst.

Fleischguide Schwein - Grafik zu den Teilstücken vom Schwein

Schweinefleisch Cuts

Schweinefleisch gehört, neben Rindfleisch, zu den beliebtesten Fleischsorten die in Deutschland gegessen werden. Es gibt jede Menge Teilstücke beim Schwein, die richtig lecker sind. Bei einigen Cuts spielt alleine die Zubereitungsart eine große Rolle. Beispielsweise kann man Nacken in butterweiches Pulled Pork verwandeln aber auch als knuspriges Schaschlik grillen.

Neben dem Schweinenacken, dem Bauch und der Keule gibt es aber noch etliche weitere Schweinefleisch Cuts, die man kennen sollte.

Fleischguide Geflügel - Grafik zu den Teilstücken von Hähnchen, Ente, Gans und Pute

Geflügelfleisch Cuts

Beim Geflügelfleisch wird es etwas komplizierter, hier gibt es nicht nur die verschiedenen Fleisch Cuts die man kennen sollte, hier gibt es zusätzlich noch die verschiedenen Vogelarten, die alle ihre besonderen Eigenschaften mit sich bringen. Zum Geflügel zählen nämlich Hühner, Gänse, Puten, Enten, Truthähne aber auch Strauß, Emu und Nandu.

Keine Sorge in unserem Geflügelfleisch Guide erklären wir ausführlich, was die Besonderheiten im Geschmack und in der Fleischkonsistenz sind.

Fleischqualität – das macht den Unterschied

Es hängt ganz stark von der Qualität des Tieres ab, welche und wie viele Teilstücke für besondere Cuts verwendet werden. Beispielsweise werden die Teilstücke von einem Wagyu Rind größtenteils zu edlen Steaks geschnitten. Anders ist es beim Standartrind, davon werden weniger Steaks geschnitten, ein großer Teil vom Tier landet im Gehackten.


Grillfleisch aus artgerechter Tierhaltung

Generell sollte bei der Auswahl von Grillfleisch darauf geachtet werden, dass das Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung stammt. Unter artgerechter Tierhaltung versteht man eine Tierhaltung, die ganz nah an die natürlichen Lebensbedingungen des Tieres angepasst ist. Tiere sollen ihren Bedürfnissen entsprechend gehalten werden, Schmerz und Stress soll ihnen erspart bleiben.

Glücklicherweise, gibt es viele Metzgereien und Fleischfachbetriebe die auf eine respektvolle Tierhaltung großen Wert legen und kein Fleisch aus der Massentierhaltung verarbeiten und verkaufen.


Was ist besser Dry aged oder Wet aged Beef?

Wenn es um Grillfleisch geht tauchen die Begriffe Dry aged und Wet aged Beef immer wieder auf. Was steckt eigentlich hinter den zwei Begriffen? Wir klären auf.

Dry aged Beef

Dry aged Steaks gelten als hochwertig und zart. Sie schmecken saftig und aromatisch, Fachleute behaupten, dass das trocken gereifte Fleisch viel mehr Geschmack hat. Da aber beim Reifeprozess die Außenseite austrocknet und abgeschnitten werden muss, geht ein Teil des Fleisches verloren. Der Nachteil vom Dry aged liegt im Preis – Reifung braucht Zeit und Zeit kostet Geld weshalb Dry aged teurer ist als nass gereiftes Grillfleisch.

Gut zu Wissen: Dry aged Steak kann man auch selber reifen lassen? Lese wie dein Dry aged Beef bei dir zu Hause in Perfektion reift.

Wet aged Beef

Wet aged Beef ist praktisch das Gegenteil von der Freiluft Reifung. Bei der Nässereifung kommt das Rindfleisch in einen Vacuum Beutel und liegt dort in seinem eigenen Saft für etwa 14 Tage im Kühlschrank. Die Wet aged Beef Fans sagen, dass das Fleisch dadurch einen frischeren Rindfleischgeschmack bekommt als das Dry aged Fleisch. Diese Methode ist geht viel schneller und dadurch ist das Fleisch günstiger.

Fazit:

Dry aged Beef ist zart und aromatisch, Wet aged Beef ist saftig und frisch. Geschmäcker sind nun mal verschieden, probiere doch einfach beide Varianten mal auf dem Grill aus und mache dir ein eigenen Bild.


Wo kann man gutes Grillfleisch kaufen

„Gutes Grillfleisch kauft man beim Metzger, Punkt“ – würden jetzt viele sagen. Ja, das stimmt, es gibt etliche Top Metzgereien, bei denen man gutes Grillfleisch kaufen kann. Aber nicht nur dort, manchmal bietet auch der Bauer um die Ecke sagenhafte Fleisch Cuts an, einfach erkundigen und den Bauer ansprechen – das lohnt sich.

Auf der Suche nach Wildfleisch könnte man beim Jäger nachfragen, frischer geht’s kaum. Es gibt mittlerweile sogar spezielle Apps, mit einem Verzeichnis der Jäger, über die man Wildfleisch kaufen kann.

Spezielle Fleischsorten, wie beispielsweise ein Straußensteak kann man direkt von einer Straußenfarm kaufen. Wenn keine Straußenfarm in der Nähe ist, kann man sein Grillfleisch bequem in einem Straußenfarm Online-Shop bestellen.

Top Metzgereien Fleischerei During Dresden

Grillfleisch online bestellen

Wenn man bei Google „Grillfleisch online bestellen“ eintippt, bekommt man etliche Fleischversand Shops angezeigt wo das möglich ist. Die Angebote an hochwertigem Grillfleisch sind online unfassbar groß. Premiumfleisch einfach vom Sofa aus bestellen und gekühlt nach Hause liefern lassen, ist einfach genial. Grillfleisch online bestellen ist eine tolle Sache.

Immer mehr Metzgereien bieten neben ihren stationären Shops auch Fleischversand an. Wenn du vielleicht einen Lieblings-Metzger hast, der nicht gerade in deiner Nähe ist, dann schaue doch einfach mal nach ob dieser auch einen Onlineshop hat.

Tipp: Das Premium Sortiment der Beefbandits GmbH umfasst im eigenen Online Shop neben unterschiedlichen Steaks, klassischen BBQ Cuts und Burgerpatties, auch innovative Wurst- und Spießprodukte. Hier wird sicherlich jeder fündig, das Gourmetfleisch ist perfekt auf den Endverbraucher zugeschnitten, und wird bequem nach Hause geliefert.


Exotisches Fleisch aus dem Ausland

Neben dem Grillfleisch vom Bauer um die Ecke gibt es auch Fleisch, dass aus dem Ausland kommt. Beim Fleisch Import handelt es sich nicht zwangsläufig um exotisches Fleisch wie Krokodilfilet oder Zebrafleisch. Diese Exoten findet man nicht in der Fleischtheke, bei Bedarf werden exotische Fleisch Cuts im Ausland bestellt.

Irland zum Beispiel ist bekannt für richtig gute Steaks, Premium Rindfleisch stammt überwiegend aus Südamerika und das berühmte Iberico Schwein ist in Spanien zu Hause. Während Wildfleisch meistens aus Osteuropa kommt ist Neuseeland für hochwertiges Lammfleisch bekannt.

Heißbegehrtes US Beef, kommt wie der Name schon verrät aus den USA. Das Fleisch kommt von Rindern, die spezielles Futter bekommen und artgerecht gehalten werden.

Duroc Schwein

Hunger bekommen? Probiere doch mal unser Rezept für ein geniales US Philly Cheese Steak Sandwich


Grillfleisch marinieren

Eine Marinade besteht meistens aus Öl, verschiedenen Gewürzen oder Kräutern und Säure wie Essig, Wein, Zitronensaft oder Buttermilch. Die Säure sorgt dafür, dass die Muskelfasern vom Grillfleisch geschwächt werden. Dadurch kann das Fleisch die Feuchtigkeit viel besser halten und wird so richtig schön zart. Das Öl ist ein guter Bote für Aromastoffe, so gelangen sie besser in das Fleisch. Grillfleisch marinieren ist also eine feine Sache, wenn man zartes, aromatisches Fleisch grillen möchte.

Vor dem Grillen sollte dann die Marinade vom Fleisch gut abgetupft werden, damit die Flüssigkeit nicht auf die Flammen tropft und dein Grillfleisch gleichmäßig grillen kann.


Lese Tipp: Noch mehr Tipps zum Schweinefleisch marinieren und leckere Rezepte für Marinade für Rindfleisch findet ihr in unserem BBQ Guide.


Marinade für Grillfleisch selber machen

Wenn man mal Abwechslung auf den Grill bringen will, dann ist eine Marinade für Grillfleisch genau das richtige. Mit der richtigen Marinade verfeinerst du dein Grillfleisch auf raffinierte Weise.

Rindfleisch in der ultimativen Rindfleischmarinade

5 min. Zubereitungszeit

Rindfleisch Marinade mit Sojasauce und Petersilie


In der Regel braucht Rindfleisch keine Marinade, da es einen so tollen Eigengeschmack hat. Doch ab und zu möchte man einfach etwas Abwechslung auf dem Grill haben. Wir haben eine leckere Marinade für Grillfleisch vom Rind.

Brine Geflügel in Brühe

10 min. Zubereitungszeit

Brine für Geflügel

Du liebst Geflügel, wenn es so richtig saftig ist? Dann ist eine Brine die perfekte Lösung für dich! Durch das Einlegen in die Salzlake wird dein Hähnchen zart und schmackhaft.

Biermarinade für Schweinefleisch

10 min. Zubereitungszeit

Biermarinade für Grillfleisch

Schweinefleisch kann man auf unterschiedliche Art einlegen. Mit dieser Biermarinade für Grillfleisch werden Nackensteaks, Kammsteaks und Co. zum geschmacklichen Highlight.


Grillseminare besuchen lohnt sich

Grillseminare werden immer beliebter und werden in vielen Grillschulen in ganz Deutschland angeboten. Tolle Kurse zu Grilltechniken, Fleisch- und Fischsorten oder speziellen Themen wie beispielsweise Burger oder Steaks stehen im Programm. Das Grill Fachwissen kann durch einen Grillkurs enorm erweitert werden, dann macht das Grillen zu Hause noch mehr Spaß.

Es gibt über 120 Top Grillschulen in Deutschland. Spannende Grillseminare und Grillkurse, findest du sicherlich auch in deiner Nähe. Checke doch unsere Liste der Top Grillschulen in denen du von professionellen Gastronomen in die Kunst des Grillens eingeweiht wirst.

Grillschulen mit Grillseminaren und Grillkursen

Tipp: Ein Grillkurs ist immer eine schöne Geschenkidee für Freunde und Familie.


Unsere Lieblings Grillfleisch Rezepte

Schweinebauch Spiesse grillen

35 min. Zubereitungszeit

Knusprige Schweinebauch Spieße

Die Schweineschwarte muss im Mund so richtig krachen, dann erst ist sie perfekt. Mit diesem Rezept bekommst du den Schweinebauch so richtig knusprig und aromatisch. Genial als Fingerfood für dein Grillbuffet.

Picanha grillen am Spiess

30 – 90 min. Zubereitungszeit

Picanha grillen – Tafelspitz wie in Brasilien

Tafelspitz mit Fettdeckel in dicke Stücke geschnitten, ordentlich mit Meersalz eingerieben, auf den Drehspieß gebracht und richtig scharf gegrillt, das ist Picanha. Das Ergebnis ist ein unglaublich zartes, knuspriges und rauchiges Fleisch.

Grillfleisch Rinderfilet rosa gegrillt

30 – 90 min. Zubereitungszeit

Zartes Rinderfilet perfekt gegrillt

Wenn du mal etwas ganz besonderes zubereiten möchtest, dann liegst du mit einem guten Stück Rinderfilet immer richtig. Wir zeigen dir, wie du das Rinderfilet perfekt grillen kannst.

Grillfleisch Pulled Pork

370 min. Zubereitungszeit

Pulled Pork Texas Style

Mit diesem Rezept gelingt dir perfekt saftiges und zartes Pulled Pork. Wie das funktioniert und was der Trick hinter der Texas Crutch für Pulled Pork ist, liest du hier.

Grillfleisch Pastrami geschnitten

270 min. Zubereitungszeit

New York Pastrami selber machen

Pastrami smoken nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch aber dein langes Warten wird garantiert belohnt. Pastrami kannst du zu Baked Potatos essen, als geniales Pastrami Sandwich zubereiten oder auf einer Pizza grillen.

Perfektes Grillfleisch Lammkaree geschnitten

30 min. Zubereitungszeit

Perfektes Lammkarree grillen

Wir grillen Lammkarre oft und gerne. das zarte Fleisch und der kräftige Geschmack mit viel Röstaromen ist einfach unvergesslich. Dieses Rezept landet direkt in der Rubrik: Lieblingsrezepte.


Grillfleisch – das solltest du wissen

Wie lange hält sich frisches Rindfleisch im Kühlschrank?

Frisches Rindfleisch, dass im Kühlschrank bei null bis vier Grad gelagert wird, hält sich ungefähr drei bis vier Tage. Rindfleisch am Stück hält sich etwas länger und kann im Kühlschrank etwa eine Woche aufbewahrt werden.

Wie lange hält sich gegrilltes Grillfleisch im Kühlschrak?

Grillfleisch welches bereits gegart ist sollte man, sobald es abgekühlt ist, in der Kühlschrank stellen. Das Gegrillte Fleisch kann man dann eins bis zweit Tage lang aufbewahren.

Wie lange ist eingelegtes Grillfleisch im Kühlschrank haltbar?

Mariniertes Grillfleisch kann man bei null bis vier Grad etwa vier Tage lang im Kühlschrank lagern. Ist das Grillfleisch in Joghurt oder Buttermarinade eingelegt hält es sich sogar bis zu sieben Tagen im Kühlschrank.

Wie lange hält sich eingeschweißtes Grillfleisch im Kühlschrank?

Wenn man frisches Grillfleischt vakuumiert im Kühlschrank lagert, verlängert sich die Haltbarkeit auf sechs Tage bis drei Wochen. Hier gibt es nämlich Unterschiede bei den Fleischarten, während vakuumiertes Rindfleisch und Wildfleisch eine Haltbarkeit von 30 – 40 Tagen erreichen kann, hält Geflügelfleisch vakuumiert etwa 6-9 Tage im Kühlschrank. Bei Schweinefleisch verlängert sich die Haltbarkeit auf 20 – 28 Tage, wenn man es eingeschweißt im Kühlschrank lagert.

Wie viel Grillfleisch braucht man pro Person?

Pro Person werden etwa 150-300g Grillfleisch gerechnet. Bei einem Kind plant man etwa 150g Fleisch, was einer Bratwurst oder einem kleineren Stück Fleisch entspricht. Bei Erwachsenen kann man ruhig mit 250g – 300g Fleisch rechnen und bei den richtigen Fleisch Liebhabern sogar mit 400g – 450g. Werden zusätzlich noch Beilagen angeboten, sollte die Fleischmenge etwas reduziert werden.

Wie lange kann man Grillfleisch einfrieren?

Bei einer Temperatur von -18 Grad kann Speck bis zu drei Monaten eingefroren werden, fettes Schweinefleisch bis zu fünf Monaten und Kalb- und Lammfleisch bis zu sechs Monaten. Mageres Schweinefleisch hält sich eingefroren etwa 8 Monate und Rindfleisch sowie Hähnchen sogar bis zu einem Jahr.

Kann man gegrilltes Grillfleisch aufwärmen?

Ja, Grillfleisch kann man sogar ganz gut wieder aufwärmen. Empfehlenswert ist es, das Grillfleisch nochmal kurz auf dem heißen Grill zu legen. Aber auch in einer Pfanne mit etwas Butter oder in der Mikrowelle kannst du dein Gegrilltes vom Vortag aufwärmen.

Tipp: Um sicher zu gehen, dass Keime abgetötet werden wird empfohlen, das Fleisch vor dem Verzehr für mindestens zwei Minuten auf 70 Grad zu erhitzen.

Welche vegetarischen Grillfleisch Alternativen gibt es?

Mittlerweile gibt es etliche vegetarische Grillfleisch Alternativen, beispielsweise werden gerne Veggie-Bratwürstchen, Steaks aus Saitan oder Tofu Spieße gegrillt. Grillkäse, Grillgemüse, Kartoffeln und gegrilltes Kräuterbaguette rundes das vegetarische Grillmenü köstlich ab.


Zum nächsten Beitrag

So tauscht du Netzkabel & Sicherung beim Napoleon Gasgrill Prestige PRO aus
Wenn dein Napoleon Gasgrill Prestige Pro nicht mehr leuchtet oder die Sizzel Zone nicht zündet, dann könnte das an einer defekten Sicherung liegen. Wie du die Sicherung ganz einfach selber austauschen kannst, zeigen wir dir in diesem Beitrag.
Napoleon Gasgrill Sicherung