Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 750.000 Kunden

Mehr als 80 Marken

Über 6.500 lagernde Produkte

11 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Marinade für Rindfleisch – so marinieren Sie richtig


Lesezeit 4 Minuten Lesezeit

Mit der richtigen Marinade wird Dein Fleisch besonders zart und erhält intensive Geschmacksaromen. Es lohnt sich also, sich über die grundlegenden Basics für eine Rindfleischmarinade zu informieren. So wird Dein nächstes Brisket oder Roast Beef zum wahren Gaumenschmaus.

Roastbeef mariniert mit Chimichurri
(1 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Marinade für Rindfleisch, Marinieren oder auch „Fleisch einlegen“ ist Grundlage für ein perfektes Grillergebnis. Mit der richtigen Marinade wird Dein Fleisch besonders zart und erhält intensive Geschmacksaromen. Es lohnt sich also, sich über die grundlegenden Basics für eine Rindfleischmarinade zu informieren. Wir zeigen Dir wie Dein nächstes Brisket oder Roast Beef zum wahren Gaumenschmaus wird.

Wein, Essig, Öl, Sojasoße sind nur ein paar Flüssigkeiten, die als Basis einer aromatischen Marinade für Rindfleisch gut geeignet sind. Durch das Einlegen wird das marinierte Fleisch zarter. Die Säure und Gewürze dringen in das Fleisch ein, dadurch bekommt es mehr Geschmack und hält sich länger.

Welches Fleisch eignet sich zum Marinieren?

Um ein wohlschmeckendes Resultat beim Fleisch einlegen zu erhalten, spielt die Qualität des Fleisches eine große Rolle. Hüftsteaks, Filet und Beef Ribs eignen sich ausgezeichnet zum Rindfleisch Marinieren. Am besten ist mit etwas Fett marmoriertes Fleisch geeignet. Ein Fettrand am Fleisch sorgt dafür, dass das Fleisch schön saftig und schmackhaft bleibt. Daher: Wer das Fett nicht mag, kann den Fettrand auf dem Teller vor dem Essen abschneiden, aber bitte erst nach dem Grillen.

Das Roastbeef mit Fettdeckel vom dem Marinieren
Das Roastbeef mit Fettdeckel vom dem Marinieren

Basis Zutaten für Rindfleisch Marinaden

Bei einer Marinade für Rindfleisch, die auf Öl basiert, eignet sich am besten hoch erhitzbare Öle wie zum Beispiel Erdnussöl oder Sonnenblumenöl. Hochwertige Öle mit ungesättigten Fettsäuren sind hier kontraproduktiv. Zum einen werden die gesunden, ungesättigten Fettsäuren durch die Grillhitze zerstört, zum anderen entsteht dabei das krebserregende Acrolein.
Rotwein, Zitronensaft, Essig, Buttermilch und Joghurt eignen sich ebenfalls als Grundzutat einer Marinade zum Fleisch einlegen. Die Fleischfasern werden während des Grillfleisch einlegen durch die enthaltene Säure mürbe und zart.

Zutaten für eine perfekte Marinade für Rindfleisch - Fleisch einlegen
Zutaten für eine perfekte Marinade für Rindfleisch

Gut geeignete Gewürze und Kräuter für Marinaden

Rindfleisch verträgt eine kräftige Würzung. Mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Oregano, Salbei und Majoran eigenen sich daher ausgezeichnet. Ein paar Lavendelblüten geben einen Extra-Pfiff.
Grob zerstoßener Pfeffer, Piment, Nelken, Senfkörner und Wacholder sorgen für einen kräftigen Geschmack in einer Marinade für Rindfleisch.
Knoblauch, Zucker, Honig, Sojasoße, Ingwer sind weitere Zutaten, die beim Rindfleisch Marinieren richtig Geschmack geben. Hier lohnt es sich, zu experimentieren.
Was nie in eine Marinade für Rindfleisch gegeben wird, ist Salz. Es entzieht dem Grillfleisch beim einlegen das Wasser, trocknet es aus und das Fleisch wird zäh.

Wie legt man das Fleisch zum Marinieren am besten ein?

Eine gute Möglichkeit zum Fleisch einlegen ist, das Fleisch in Plastikbeutel zu geben und so viel Marinade zugießen, bis das Fleisch ringsum bedeckt ist. Die Tüte mit einem Clip verschließen und das Fleisch über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, damit es Geschmack annehmen kann. Wenn man Fleisch marinieren möchte, sollte man also genug Zeit einplanen.

Rezepte für Rindfleisch Marinade

Es gibt viele Rezepte für leckere Rindfleisch Marinaden, die Du ausprobieren kannst. Wir zeigen Dir zwei, die uns besonders gut gefallen.

Steak Marinade mit Rotwein

Mariniertes Roastbeef
Die Marinade gibt dem Fleisch einen besonders lecker würzigen Geschmack.

Zutaten für 500 g Rindersteaks

1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, grob gehackt
4 EL Olivenöl
250 ml Rotwein
1 EL Essig
½ TL Worcestersoße
½ TL Sambal Oelek
1 TL Oregano
1 EL Thymian
grob gemörserter Pfeffer

Zubereitung:
Alle Zutaten für die Steak Marinade vermischen und über Nacht die Steaks einlegen. Die würzige Marinade für Grillfleisch hat so genügend Zeit, um das Fleisch zart zu machen. Nun kannst du entspannt deine leckeren Steaks grillen.

Tipp: Wenn du dir unsicher bist, wann dein Rindfleisch auf dem Punkt ist, solltest Du immer – egal ob bei Rindersteaks, Rinderfilet oder Rinderbraten – unbedingt ein Fleischthermometer verwenden. Die passende Kerntemperatur für Rindfleisch findest du in unserer Tabelle Kerntemperatur Rind.

Zitronen Marinade für Rindfleisch

Rinderbraten grillen, Das fertige gegrillte Roastbeef wenn es gut mariniert war
Das fertige gegrillte Roastbeef mit leckerer Marinade

Zutaten für 500 g Rindfleisch

1 EL Rosmarin
1 TL Lavendel
2 Lorbeerblätter
1 Bio-Orange, dünn abgeschält
3–4 EL Zitronensaft
250 m Olivenöl

Zubereitung:
Kräuter und Gewürze in einer Schüssel mit dem Zitronensaft mischen. Nach und nach das Öl zugeben und das Grillfleisch einlegen über Nacht. Diese Marinade für Rindfleisch eignet sich auch hervorragend, wenn man Rinderbraten einlegen möchte. So schmeckt es besonders zart, nach dem Rinderbraten Grillen.

Marinieren / Fleisch einlegen wie ein Profi – mit dem richtigen Zubehör

Wer auch bei der Vorbereitung der Leckereien nicht auf Profi Zubehör verzichten möchten, kann sich in unserem Shop besonders hochwertiges und langlebiges Marinier Zubehör zulegen. Mit einem Marinierpinsel lassen sich flüssige Marinaden sehr gut auf dem Fleisch verteilen. Mit einer Marinadenspritze kannst man die Flüssigkeiten direkt in das Fleisch injizieren. Gerade bei größeren Fleischstücken wie bei der Zubereitung von Pulled Pork und Beef Brisket kann sie so bis in den Kern vordringen.

Wenn Du mal keine Zeit hast für eine selbstgemachte Marinade für Grillfleisch oder es einfach mal schnell gehen soll beim Fleisch einlegen, eignen sich auch sogenannte Dry Rubs bzw. Trocken Rubs gut um dem Fleisch das Gewisse Etwas zu verpassen. Probiert unbedingt unseren Brisket Rub aus!

Für besonders gute Ergebnisse beim Fleisch marinieren sorgen Vakuumierer. Mit diesen Geräten schweißt Du Dein Fleisch unter einem Vakuum in einen Beutel ein und gibst die Gewürze bzw. Marinade direkt hinzu. So kann das Fleisch besonders gut marinieren und der Geschmack dringt tief in die Fleischfaser ein.


Zum nächsten Beitrag

So gelingt die perfekte Kruste beim Schweinebraten – Krustenbraten grillen
Die Kruste deines Schweinebratens ist immer zu labberig? Oder umgekehrt so fest, dass man sie kaum durchbeißen kann? Der folgende Leitfaden gibt dir geniale Tipps für die Zubereitung des perfekten Schweinebauchs und zeigt, dass es gar nicht so schwer ist, deinem Schweinebraten eine knusprige Schwarte zu verpassen.
Schweinebratenkrustenbraten