Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Rinderfilet grillen: So wird es perfekt

(23 Bewertungen, Durchschnittlich: 3.8/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Rinderfilet im Ganzen grillen
Das Beste vom Rind: das Rinderfilet. Wenn du etwas ganz besonderes mal zubereiten möchtest, dann hol dir am besten ein gutes Rinderfilet und grill es im Ganzen auf dem Räucherbrett. Wir zeigen Dir in wenigen Schritten wie es geht.

Gegrilltes Rinderfilet gehört ganz klar zur Königsklasse der Speisen vom Rost. Dabei ist die Zubereitung eigentlich mit wenig Aufwand verbunden. Allerdings verzeiht das edle Fleisch keine Fehler. Für das perfekte Rinderfilet vom Grill sind daher etwas Wissen und Fingerspitzengefühl gefragt.

gegrilltes Rinderfilet
Rinderfilet im Ganzen grillen ist einfacher, als man denkt und gelingt perfekt rosa und zart.

Rinderfilet kaufen: Wie erkenne ich Qualität?

Bevor es an den Grill geht, musst du Rinderfilet kaufen. Wie erkennst du gutes Fleisch? Zunächst einmal ist der Preis ein Faktor. Rinderfilet ist das edelste Teilstück vom Rind und daher teuer. Allzu günstige Angebote mögen zwar verlockend erscheinen, häufig ist die Qualität dann jedoch minderwertig.

Ein gutes Rinderfilet hat eine möglichst feine Marmorierung, wodurch es nach dem Grillen saftig und nicht trocken ist. Zudem soll das Fleisch ein angenehmes Eigenaroma haben und möglichst zart sein. Für beides ist es wichtig, dass das Rindfleisch eine Weile abhängt. Frage am besten nach, wie lange das Stück gereift ist. 14 Tage sind ein passender Richtwert (nicht zu verwechseln mit Dry Aging, was deutlich länger dauert). Ein guter Indikator ist die Farbe: Kräftiges Rot weist auf längere Reife hin.

Tipp: Das Mittelstück ist besonders gleichmäßig, sodass du einheitliche Rinderfilet Steaks schneiden kannst. Rinderfiletspitzen eignen sich hingegen zum kurzen Angrillen.

Rinderfilet roh
Damit das Rinderfilet besonders gleichmäßig gelingt, schneidet man die Filetspitzen ab und verwendet nur das Mittelstück.

Wie viel Rinderfilet pro Person?

Wie bei Steaks rechnest du 200 bis 250 g pro Person. Generell gilt, dass Rinderfilet nicht zu klein geschnitten werden sollte. Sonst gart es zu schnell durch und erhält nicht den gewünschten rosa Kern. Im Zweifelsfall ist es besser, Rinderfilet im Ganzen zu grillen und dann zu tranchieren.

Welche Kerntemperatur für Rinderfilet?

Wann ist Rinderfilet medium? Es gibt viele Theorien rund um den perfekten Garpunkt von Rinderfilet. Am verlässlichsten ist die Kerntemperatur. Soll das Rinderfilet medium rare gebraten sein (also innen noch leicht rot), wählst du 48-54 °C. Möchtest du dein Rinderfilet medium essen, sind 56-59 °C die richtige Wahl. Über 60 °C ist es durch, dann kann es allerdings trocken werden, was definitiv schade wäre.

Tipp: Alle wichtigen Infos zur besten Rinderfilet Kerntemperatur kannst du in unserem Beitrag lesen.

Rinderfilet im Ganzen grillen

Eine Variante zu Rinderfiletsteaks ist im Ganzen gegrilltes Rinderfilet. Das hat den Vorteil, dass es sehr gleichmäßig durchgart und du je nach Wunsch hinterher dicke oder dünne Scheiben herunterschneiden kannst.

Zwar dauert es länger das Rinderfilet im Ganzen zuzubereiten, dafür ist es für deine Gäste ein echter Hingucker.

Rinderfilet im Ganzen grillen
Ein als Ganzes gegrilltes Rinderfilet ist nicht nur ein Geschmackserlebnis, sondern sorgt auch für einen Hingucker bei deinen Gästen.

Zubereitung

  1. Die Rinderfiletspitzen abschneiden, sodass man ein gleichmäßiges Mittelstück heraus bekommt. Wer es puristischer mag, kann auch einfach die Filetspitze umlegen und mit einem Garn fixieren, damit es gleichmäßig mitgart. Wenn du es generell noch einheitlicher haben möchtest, kannst du noch zusätzlich alle fünf Zentimeter das Rinderfilet mit einem Garn umwickeln.

    Mittelstück vom Rinderfilet roh
  2. Nun pinselt man das Rinderfilet mit Öl ein und salzt es.

  3. Währenddessen kann man schonmal den Grill gut vorheizen. Nun legt man das Rinderfilet bei direkter Hitze auf den Grillrost und grillt jede Seite etwa zwei Minuten scharf an.

    Gegrilltes Rinderfilet
  4. Anschließend muss das Rinderfilet im indirekten Bereich bei 120° C ruhen. Für ein intensiveres und rauchigeres Aroma haben wir das Filet auf ein Räucherbrett gelegt und groben Pfeffer darüber gegeben. In dieser Phase kann man für das Aroma weitere Aromaten wie Rosmarin und Knoblauch auf dem Fleisch verteilen oder darunter legen.

    Gegrilltes Rinderfilet auf dem Räucherbrett
  5. Sobald die gewünschte Rinderfilet Kerntemperatur fast erreicht ist (etwa 2 °C darunter), nimmt man das Filet vom Grill und wickelt es für 5 Minuten in Backpapier ein, damit es ruhen kann. Anschließend kann man es rausholen, mit groben Meersalz und anschneiden.

    Rinderfilet im Ganzen grillen

Rinderfilet Steaks grillen: Schritt für Schritt

Man brauchst lediglich fünf Schritte, um das leckerste Rinderfilet am Stück

Schritt 1: Zuschnitt

Wenn du Rinderfilet als Steak grillen möchtest, dann bitte deinen Fleischer des Vertrauens, dir Portionsstücke zurechtzuschneiden. Alternativ nimmst du die Sache selbst in die Hand. Das Filetsteak schneidest du dafür etwa 3 cm dick ab. Achte auf einen gleichmäßigen Schnitt.

Schritt 2: Grill aufheizen

Um Rinderfilet zu grillen, benötigst du eine direkte und eine indirekte Zone. Besonders gut gelingt dir das Fleisch mit einem Seitenbrenner, wo es Farbe annimmt, und einem temperierten Garraum. Aber auch mit anderen Grills erzielst du sehr gute Ergebnisse. Die direkte Hitze sollte möglichst hoch sein, indirekt sind 120 °C wünschenswert.

Schritt 3: Rinderfilet vorbereiten

Manche Rezepte verzichten auf Würzung, andere empfehlen Salz und Pfeffer. Hier solltest du selbst probieren, was dir schmeckt. In jedem Fall werden Kräuter und Pfeffer erst nach dem Angrillen zugegeben, weil sie sonst verbrennen. Tipp: Das Filetsteak vor dem Grillen dünn mit Öl einpinseln, das sorgt für ein schöneres Grillmuster und schützt das Fleisch vor dem Austrocknen.

Schritt 4: grillen

Filetstücke gut eine Minute sehr scharf angrillen, wenden und noch eine weitere Minute warten. Dann in die indirekte Zone legen und ziehen lassen, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist.

Schritt 5: Ruhe gönnen

Filet nicht sofort servieren, sondern noch für wenige Minuten in Backpapier einschlagen und ruhen lassen. Dann würzen und auf den Tisch bringen.

Rinderfilet steak medium rare grillen
Wir grillen unsere Rinderfilet Steaks am liebsten medium rare.
(23 Bewertungen, Durchschnittlich: 3.8/5 Sternen)
Pinterest Facebook Instagram Teilen
Nächstes Rezept
(4)
15 Min. Zubereitungszeit

Shop Flag Shop
banner