Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Tapas vom Grill – 16 spanische Appetithäppchen selber machen


Lesezeit 10 Minuten Lesezeit

Tapas sind köstliche Speisen die in kleinen Mengen serviert werden. Beim Tapas vom Grill ist nicht die Menge entscheidend sondern die Vielfalt. Zum Schluss stehen viele kleine Schälchen auf dem Tisch von denen sich jeder bedienen darf, die sogenannten Tapa Häppchen. Eine geniale Idee für einen gemütlichen Sommerabend im Garten mit Freunden. Wir zeigen dir…

Tapas vom Grill
(2 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

In Spanien werden Tapas vom Grill üblicherweise in sogenannten Tapas-Bars serviert, sie werden traditionell zu Wein oder Bier gereicht. Tapas sind leckere Appetithäppchen die in kleinen Mengen serviert werden. Beim Tapas essen wird also kein Teller voll gemacht, es werden verschiedene Speisen in kleinen Portionen gereicht, so genießt man die Vielfalt und Abwechslung des Menüs. Sie werden in keinen Schälchen mit verschiedenen Beilagen serviert. Zu den bekanntesten Taps vom Grill gehören Garnelen mit Knoblauch, Pimientos, frittierte Sardinen oder Albondigas.


Tapas vom Grill – das kleine Glück in Schälchen

Neben Sangria oder dem prachtvollen Serranoschinken sind Tapas ungekrönte Ikonen der iberischen Küche. Ihr Name leitet sich von dem spanischen Wort ‚tapar‘ ab, was ‚bedecken‘ oder ‚abdecken‘ bedeutet. Damals wurden die Schälchen aus Ton als Deckel für Gläser verwendet, damit kein Schmutz in das Getränk gelangen konnte. Die Idee, sie mit etwas Essbarem zu füllen, kam erst später auf.


16 geniale Tapas vom Grill selber machen

30 min. Zubereitungszeit

Tapas nach Plancha-Art

Eine Plancha ist eine Grillplatte, die einfach auf den Grill gestellt wird. Auf ihr können große und kleine Fleisch- oder Gemüsestücke gegrillt werden. Das Material der Platte hält einen Teil des aufsteigenden Rauches vom Grillgut fern. Spieße, Grillfleisch und Brotscheiben schmecken ‚unverfälschter‘ und weniger rauchig. Vielleicht besitzt du auch einen speziellen Plancha Grill. Alternativ kannst du auch eine Feuerplatte nutzen. Die bietet dir genügend Platz um verschiedene Tapas auf einmal zu grillen. Außerdem ist eine saubere und gut geölte Plancha die halbe Miete, den dadurch geht die spätere Reinigungen schneller. Prüfe zudem nach dem Gebrauch die Oberfläche nach eventuellen Schäden.


Du brauchst:

Hier hast du frei Wahl, alles was sich auf dem Grill garen lässt kommt auf die Plancha.


Und so gelingt’s:

Stelle die Plancha auf deinen Grill und erhitze 3 EL Speiseöl auf der Platte. Schäle, wasche und entkerne das Gemüse deiner Wahl und schneide sie in Würfel. Die Silberhaut von dem Fleisch entfernen und diese in Stücke oder Scheiben schneiden. Grille nun die Zutaten auf der heißen Plancha goldbraun. Wenn alles gut durch gegrillt ist, auf einem Teller anrichten oder in kleine Portionsschalen servieren.

Hinweis vom Profi: Zuerst sollte das Gemüse gegart werden, anschließend das Fleisch oder der Fisch. Vor dem Wechsel sollte noch etwas Öl auf der Platte erhitzt werden.

15 min. Zubereitungszeit

Gegrillte Miesmuscheln

Hier wird mit Sicherheit niemandem die Stimmung vermiest. Miesmuscheln vom Grill haben ihren Weg von den spanischen Küstenregionen bis auf unsere Teller geschafft. Die würzige Petersilienbutter schmilzt als Flocke auf den gegrillten Muscheln dahin und gibt ihr Aroma an das Muschelfleisch ab.


Du brauchst:

1 kg Miesmuscheln

1 Bio-Zitrone

8 EL Wasser

2 kg Meersalz

2 EL Öl

2EL Butter

1-2 Knoblauch Zehen

4 EL Petersilie

Pfeffer

Salz


Und so gelingt’s:

Säubere die Muscheln in einer großen Schüssel mit Wasser. Nach jedem Durchgang wechselst du das Wasser, damit die Muscheln sauber auf dem Grill kommen. Nach der Reinigung spülst du jeder Muschel einzeln ab. Offene und geschädigte Muscheln sortierst du aus. Erhitze nun 8 EL Wasser in einem Topf und lasse die Muscheln für ca. fünf Minuten dampfgaren. In der Zwischenzeit bereitest du den Grill vor. Die Muscheln öffnest du mit einem speziellen Muschelmesser und setzt die geöffneten Muscheln in eine feuerfeste Auflaufform mit einer dicken Salzschicht. Lasse die Muscheln für 15 Minuten im Salz ruhen, damit das Fleisch das Salz aufnehmen kann. Wenn du die Muscheln zu lange im Salz liegen lässt, schmecken sie am Ende zu salzig. Lege die Muschelhälften nun auf den glühend heißen Grill und grille sie für drei bis fünf Minuten. Mit dem Öl, der Knoblauchzehe, Salz, Butter und dem Pfeffer erstellst du eine Marinade und garnierst die Muscheln mit der Marinade und einem Zitronenviertel.

Wichtig! Lebendige Miesmuscheln erkennt man an den geschlossenen Schalen. Wenn eine Muschel vor dem professionellen Öffnen mit dem Muschelmesser bereits offen ist, muss sie aussortiert werden. Eine nur leicht geöffnete Schale ist nicht unbedingt ein Ausschlusskriterium. Wenn sich die Muschel nach einem vorsichtigen Klopfen auf die Schale schließt, lebt sie noch und ist zum Verzehr geeignet.

Rezept für Jalapeno Poppers

40 min. Zubereitungszeit

Jalapeños vom Grill

Ein Tapas Büffet ohne Jalapeños ist schlichtweg unvorstellbar – die pfeffrigen Paprikaschoten stimmen auf lange Abende mit dem Freundeskreis ein und wecken die Vorfreude auf weitere Sorten in den charakteristischen Tonschalen.

Gegrillte Datteln im Speckmantel, angerichtet auf einem Teller

15 min. Zubereitungszeit

Datteln im Speckmantel

Keine seriöse Tapasbar kommt ohne Datteln im Speckmantel aus. Selbst in den kleinen Gaststätten sind sie auf der Speisekarte zu finden. Warum ist das so? Die ovalen Früchte haben eine perfekte Größe für die kleinen Tonschalen, sie schmecken hervorragend und können innerhalb von wenigen Minuten spontan zubereitet werden.

Auch lecker! Die Datteln können auch durch Pflaumen ersetzt oder ergänzt werden.

Lammspieße grillen

20 min. Zubereitungszeit

Lammspieße vom Grill

Tapas werden als Zwischenmahlzeit zu Wein oder Cocktails offeriert. Inzwischen haben sie sich weiterentwickelt und nehmen oft den Stellenwert eines Hauptgangs ein. Diese Spieße mit saftigem Lammfleisch stellen so manchen Braten in den Schatten.

Pimientos de padron vom Grill

15 min. Zubereitungszeit

Gegrillte Pimientos de Padron

Pimientos sind längliche Paprikaschoten mit einer sattgrünen Farbe. Der spanische Name für dieses Rezept lautet ‚Pimientos de Padrón‘. In der Region Padrón herrscht ein ideales Klima für den Anbau der grünen Schoten vor.

Rezept Tipp: Das Aioli für deine Tapas Pimientos de Padron machst du ganz einfach selber.

Tapas vom Grill Spareribs

145 min. Zubereitungszeit

Butterzarte Spareribs

Rezepte für Rippchen sind so eng mit der Kunst des Grillens verwoben, dass sie sich auch in den kreisrunden Tapasschälchen als waschechter Glücksfall herausstellen. Spareribs grillen und als Tapas vom Grill servieren.

Tapas vom Grill Garnelenspiesse

15 min. Zubereitungszeit

Garnelen Spieße mit Champignons vom Grill

Diese gesunden Spieße könnten Kochbüchern mit Rezepten für die warmen Sommermonate entsprungen sein. Sie schmecken ausgesprochen exquisit und machen auf der Servierplatte eine Menge her. Die Zubereitung ist ebenfalls keine hohe Kunst: Fruchtige Garnelenspieße als Tapas vom Grill.

Tipp vom Grillprofi: Garnelen mögen moderate Temperaturen. Zu viel Hitze führt zu einem Ausflocken der Eiweißanteile. Fangt lieber auf mittlerer Flamme an und legt später einige Briketts nach. Die Garnelen werden es euch danken.

30 min. Zubereitungszeit

Gegrillte Tapas ohne Fleisch

Viele warme Tapas sind eine ziemlich fleischige Angelegenheit. Es geht zum Glück aber auch anders. Diese kleinen Delikatessen präsentieren sich hinreißend fleischlos und abwechslungsreich vegetarisch.


Du brauchst pro Person:

100 g jeder Gemüsesorte deiner Wahl

Paprikapulver

Pfeffer

Salz


Und so gelingt’s:

Zuerst bereitest du den Grill vor, dazu ist eine Grillplatte oder Grillkorb ideal. Schneide, wasche und entkerne das Gemüse, wie Oliven, Paprika, große Gemüsezwiebeln und Cocktailtomaten und schneide sie in Stücke, die Zwiebeln achtelst du. Fülle die Zutaten getrennt von einander in eigene Grillschalen z.B. Gusseisenpfännchen oder Edelstahlschälchen. Gare nun die Zutaten getrennt von einander. Fange bei den Zwiebeln und der Paprika an. Sie sind nach 5-10 Minuten bissfest. Im Anschluss grillst du die Tomaten und die Oliven. Die Garzeit beträgt hier ca. fünf Minuten. Während die vegetarischen Tapas grillen verfeinerst du sie mit Gewürzen. Kurz vor dem servieren kannst du diesen Schritt wiederholen. Das Gemüse lässt du vor dem servieren vollständig auskühlen und füllst sie zum Schluss in Tapasschälchen.

Servier Tipp: Auf dem Tisch sieht eine Trennung der verschiedenen Sorten wirkungsvoller aus als ein ‚Tapassalat‘, bei dem sich alle Gemüsewürfel in einem einzelnen Behältnis befinden.

Champignons braten im Wok

25 min. Zubereitungszeit

Sherry-Champignons

Der leicht süßliche Sherry stammt aus der Stadt Jerez de la Frontera in Südspanien. ‚Sherry‘ ist die vereinfachte Kurzform des langen Namens, unter dem der dunkelrote Wein auch außerhalb des Landes zum Kauf angeboten wird.


Du brauchst pro Person:

500 g Champignons

1-2 Knoblauchzehen

1 Peperoni

2-3 Schalotten

6 EL Öl

¼ L Sherry

Paprikapulver

1 unbehandelte Zitrone

1 TL Pfeffer


Und so gelingt’s:

Putze die Pilze und entferne sie von ihren Stielen. Schäle und schneide die Knoblauchzehen in Würfel und schneide die Peperoni in feine Ringe, nachdem du die Kerne entfernt hast. Erhitze 4 EL Öl in einer Gusseisenpfanne und brate den Knoblauch, die Schalotten und die Peperoni kurz an und lösche alles mit dem Sherry ab. Die Champignons grillst du für 10 Minuten lang und nimmst sie vom Feuer, wenn sie gebräunt sind. Vermenge die Champignons mit der abgekühlten Mischung und garniere sie mit Petersilie vor dem servieren.

Tapas vom Grill Albondigas

20 min. Zubereitungszeit

Kugelrunde Albondigas

Die runden Frikadellen aus Spanien gehören zu den beliebtesten Tapas Sorten und lassen sich in einem relativ kurzen Zeitraum herstellen. Je nach Rezeptvorschlag kommen sie gefüllt oder in ihrer köstlichen Reinform in die Schälchen.


Du brauchst für 15-20 Stück:

1,5 kg Rinderhack

1 Bind frische Petersilie

1 Zwiebel

4 EL Öl

Salz

Pfeffer

2-3 Eier

100 g Paniermehl


Und so gelingt’s:

Zerkleinere die Petersilie mit einem Wiegemesser, schäle und schneide die Zwiebeln in Würfel. Vermenge das Hackfleisch mit der Petersilie, den Zwiebelwürfeln und den Eiern miteinander und gebe das Paniermehl und die Gewürze hinzu. Forme nun aus dem Hackfleisch schöne Kugeln. Bestreiche den Grillrost mit Öl, damit die Albondigas nicht haften bleiben. Setzte die Fleischkugeln auf den Rost und grille sie für 10 Minuten. Zwischendurch wendest du die Kugeln, damit die Hitze gleichmäßig verteilt wird und die Buletten durchgegart werden. Die fertigen Albondigas mit dem Rest der Petersilie dekorieren und servieren.

Auch lecker: In Spanien isst man die Albondigas auch zu einer Soße aus Tomaten, roten Paprikaschoten, Rotwein, Zwiebeln und Olivenöl. Das Gemüse kleinschneiden, im Rotwein aufkochen lassen, mit einem Pürierstab zerkleinern und in einer separaten Schüssel zu den Hackbällchen servieren.

20 min. Zubereitungszeit

Zuckersüße Fruchtspieße

In den Schälchen aus braunem Terracotta haben nicht nur Datteln, Fleischspieße und andere herzhafte Köstlichkeiten ihren Platz. Diese Spieße aus frischen Früchten zeigen uns, dass Tapas durchaus das Zeug zur Nachspeise haben.


Du brauchst:

500 g Blaubeeren

2-3 TL Honig

3 EL brauner Rohrzucker


Und so gelingt’s:

Verlese die Blaubeeren, putze sie und lasse sie auf einem sauberen Geschirrtuch abtropfen. Gebe die Blaubeeren in eine Schüssel und gebe den Zucker hinzu. Anschließend steckst du die Blaubeeren auf Spieße. Wenn noch etwas Zucker übrig geblieben ist, kannst du ihn über die Blaubeeren streuen. Öle den Rost ein und grille die Spieße für 10 Minuten. Wenn die Blaubeeren etwas aufgegangen sind, darfst du die vom Rost nehmen. Lege die Spieße auf eine Platte und beträufle sie mit Honig und serviere sie noch heiß.

Augen auf beim Beerenkauf: Das Fruchtfleisch der Blaubeeren darf nicht zu weich sein, sonst würden sie von den Spießen fallen. Vor dem Grillen solltet ihr eine Beere nehmen und ihre Festigkeit zwischen zwei Fingern prüfen. Wenn sie nur leicht nachgibt, ist das Fleisch fest genug, um die Hitze auf dem Grill unbeschadet auszuhalten.

40 min. Zubereitungszeit

Patatas fritas vom heißen Grillrost

Patatas fritas sind die spanische Antwort auf Fritten oder Kartoffeln nach Steakhausart. Verglichen mit Pommes sind sie allerdings wesentlich dicker und werden häufig ungeschält verarbeitet. Obwohl sie in der Regel frittiert werden, kann man die Patatas fritas problemlos auf den Grill legen.


Du brauchst:

1 kg Kartoffeln

2-3 TL grobkörniges Salz

3-4 EL Öl

2 TL getrockneter Rosmarin

½ TL schwarzer Pfeffer


Und so gelingt’s:

Spüle die Kartoffeln kalt ab, damit keine Erdreste an der Schale zurückbleiben. Schneide die Kartoffeln in etwas drei Zentimeter breite Stifte und salze sie. Beträufle Die Stifte mit Öl und bestreiche mit dem Rest des Öls den Grillrost. Wenn die Kohle glüht, kannst du du die Patatas fritas nebeneinander auf den Rost platzieren und für 15-20 Minuten durchgaren. Nach der Hälfte der Zeit solltest du die Kartoffeln wenden. Bestreue die fertigen Fritten mit Rosmarin und serviere sie.

Die Patatas fritas schmecken warm am besten. Ihre dünne Schale erfüllt einen wichtigen Zweck: Sie hält das gegarte Fruchtfleisch der Kartoffeln zusammen und verhindert, dass sie während des Grillens auseinanderfallen.

40 min. Zubereitungszeit

Tortillas Tapas

Tortillas können zwei Dinge sein – dünne Teigfladen zum Befüllen und Aufrollen oder ein Gericht aus Kartoffeln und Eimasse, das wie eine Tarte aussieht. In der bunten Welt der Tapas kennt man Tortillas als solch einen herzhaften Kuchen, welcher gebacken oder gegrillt werden kann.


Du brauchst:

5 Eier

250 g Kartoffeln

2 rote Paprikaschoten

1-2 TL Cayennepfeffer

Salz

1 Zwiebel


Und so gelingt’s:

Schäle und Würfel die Kartoffeln. Brate sie für 10 Minuten in einer Pfanne aus Eisen an, damit sie Rostaromen bekommen. Schäle und schneide die Zwiebel ebenfalls in Würfel und gebe sie zu den Kartoffeln. Beides wird für 5-10 Minuten gebraten. Entkerne und Würfel die Paprikaschoten. Vermenge die Paprika mit den Zwiebeln und den Kartoffeln. Das Gemüse mit einer Prise Pfeffer und Salz würzen und bei mittlerer Flamme bissfest garen. Wenn das Fett nicht mehr ausreicht, kannst du noch 1-2 EL Öl in die Bratpfanne geben. Mehr sollte es aber nicht sein, damit die Tortilla nicht vor Öl triefen. Nehme nun die Pfanne vom Herd. Während das Gemüse abkühlt bereitest du die Eimasse vor, dafür schlägst du die Eier mit einem Schneebesen auf und würzt es mit Pfeffer und Salz und fügst die übrigen Zutaten hinzu. Anschließend stellst du die Pfanne auf den Grill, damit die Mischung fest wird. Dies dauert 10-15 Minuten. Nach fünf Minuten kannst du versuchen die Tortilla zu wenden, damit sie von beiden Seiten braun wird. Wenn die Tortilla fertig sind kannst du sie vierteln oder im Ganzen servieren.

Gut zu wissen: Tortillas können kalt oder warm verzehrt werden. Abgekühlte Stücke des herzhaften Kartoffelkuchens fallen unter die Kategorie ‚Tapas frías‘, also kalte Tapas. Pfannenfrisch aufgetischte Tortillas heißen ‚Tapas calientes‘. Unter dem Begriff versteht der Spanier warme Tapas, die eine Hauptmahlzeit ersetzen können.

10 min. Zubereitungszeit

Geröstetes Weißbrot

Einfach, aber als Beilage immer wieder gern gesehen: Wenn beim Grillen noch eine Lücke von wenigen Minuten frei sein sollte, könnt ihr sie für dieses Rezept nutzen. Baguettescheiben vom Grill dienen als Grundlage für Soßen oder werden zwischen den Speisengängen verputzt.


Du brauchst:

1-2 Baguettes

3-4 EL Öl

1 Prise Meersalz


Und so gelingt’s:

Das Brot schneidest du in zwei bis drei Zentimeter dicke Scheiben und beträufelst sie mit Öl und Salz. Bevor du das Brot auf dem Grill röstest, kannst du den Rost mit Öl bestreichen, dadurch brennt das Brot nicht so leicht an. Lege die Scheiben nebeneinander auf den Rost und röste sie für drei Minuten. Bringe das Brot noch heiß an den Tisch.

Tipp Nachdem rösten kannst du die obere Seiter des Baguettes auch mit einer halben Knoblauchzehe einreiben.

Liebst du auch frisch gebackenes Brot? Wir zeigen dir wie du Chiabatta Brot aus der Kastenform selber machen kannst.

20 min. Zubereitungszeit

Frittierte Sardinen mit Aioli

Die spanischen Sardinen werden nicht auf dem Grill, sondern im Dutch Oven zubereitet. Wer den zugegebenermaßen großartigen Geschmack von gegrilltem Fisch jedoch so sehr liebt, kann die Meeresbewohner vor dem Frittieren für ein paar Minuten auf den Rost legen.


Du brauchst:

400-500 g Sardinen

100 g Weizenmehl

2 Eigelb

1 TL Zitronensaft

Pfeffer

Salz

2 Knoblauchzehen

75 ml Olivenöl

2 L Frittieröl


Und so gelingt’s:

Lasse Kohlebriketts durchglühen und stelle den Dutch Oven darauf. Spüle die Sardinen unter fließendem Wasser kalt ab und lasse sie auf einem Bogen Küchenpapier abtropfen und wälze sie anschließend in Mehl. Erhitze Öl im Dutch Oven und lege die Sardinen vorsichtig hinein. Lasse sie unter Aufsicht für 3-5 Minuten knusprig frittieren und nehme sie mit einem Schopflöffel aus dem Dutch Oven und lasse sie wieder abtropfen. Gebe nun das Eigelb, Salz, Zitronensaft und die gewürfelten Knoblauchzehen und den Pfeffer in eine hohe Schüssel und zerkleinere sie mit einem Pürierstab. Das Öl wird in kleinen Mengen hinzugefügt. Die frittierten Sardinen mit etwas Pfeffer bestreuen und zu der selbst gemachten Aioli servieren.

Du bist nicht gerade ein Fan vom Frittieren? Bereite deine Sardinen einfach auf dem Rost zu. Gegrillte Sardinen kannst du genau so gut als Tapas vom Grill anbieten wie die frittierten Sardinen.

Unser Fazit:

Es gibt wirklich geniale Tapas vom Grill Rezepte die man unbedingt ausprobieren sollte. Man kann hier aber auch sehr gut selber kreativ werden was man als Tapa Häppchen servieren möchte. Saisonbedingtes Gemüse wie Spargel eignen sich auch wunderbar als Tapas vom Grill. Sehr lecker: Gegrillter Spargel mit Bacon.

Es gibt auch etliche kalte Tapas die man zu den warmen Tapas vom Grill einfach dazu stellen kann. Sowas wie Serranoschinken, Ziegenkäse oder Oliven gehören zu den Klassikern unter den kalten Tapas.


Zum nächsten Beitrag

Beef Brisket vom Smoker – XXL Guide mit 5 Top Rezepten
Butterzartes, unglaublich aromatisches Beef welches langsam gegart wurde. Das ist Beef Brisket vom Smoker. Es kann warm zu Kartoffelecken serviert oder kalt im Burger oder Sandwich genossen werden. In unserem Guide zum Beef Brisket vom Smoker verraten wir dir hilfreiche Tipps wie du Beef Brisket selber machen kannst, auf was du dabei unbedingt achten musst und 5 geniale Rezepte die du einfach nachgrillen kannst.
Beef Brisket vom Smoker

Zum nächsten Beitrag

Beef Brisket vom Smoker – XXL Guide mit 5 Top Rezepten
Butterzartes, unglaublich aromatisches Beef welches langsam gegart wurde. Das ist Beef Brisket vom Smoker. Es kann warm zu Kartoffelecken serviert oder kalt im Burger oder Sandwich genossen werden. In unserem Guide zum Beef Brisket vom Smoker verraten wir dir hilfreiche Tipps wie du Beef Brisket selber machen kannst, auf was du dabei unbedingt achten musst und 5 geniale Rezepte die du einfach nachgrillen kannst.
Beef Brisket vom Smoker
Shop Flag Shop
banner