Das perfekte Beef Tatar – Wie man eine der leckersten Vorspeisen in Perfektion zubereitet

Beef Tatar – Fast wäre dieses kulinarische Highlight etwas in Vergessenheit geraten. Heute feiert es zu Recht ein Comeback und gehört zu den beliebtesten Vorspeisen. Wissenswertes über das rohe Rindfleisch und wie du es perfekt zubereitest, erfährst du hier.

Tatar – ein Gericht mit Geschichte

Über die Entstehung ranken sich viele Mythen. Der Legende nach legten die Tataren rohes Fleisch unter ihre Pferdesättel, damit es vor dem Essen mürbe wurde. Sicher ist das aber nicht belegt. Anderen Quellen zufolge geht der Name des rohen Fleischgerichts auf den französischen Spitzenkoch Auguste Escoffier zurück. Er soll die Sauce Tartare Anfang des 20. Jahrhunderts zu roh gehacktem Rindfleisch serviert haben – et voilà, so entstand das Beefsteak à la Tartare. In Frankreich wird das Rindertatar in einigen Restaurants frisch am Tisch zubereitet und angerichtet – nach altbewährten Rezepten. Zu Hause kannst du das perfekte Beef-Tatar selbst machen. Frische ist dabei das oberste Gebot.

Diese Themen warten in diesem Beitrag auf dich:

Auf die Qualität des Fleischs kommt es an

Gute Qualität und frische des Fleisches sind extrem wichtig.
Besonders wichtig ist, dass das Fleisch frisch ist

Für das perfekte Beef Tatar zählt vor allem die Qualität des Fleisches. Das Fleisch muss fett- und sehnenfrei und vor allem frisch, aber gut abgehangen sein. Gut geeignet sind Filet, aber auch Kamm oder das sogenannte falsche Filet aus der Schulter des Rindes. Am besten kaufst du das Fleisch beim Metzger deines Vertrauens. Hier kannst du sicher sein, dass du die beste Qualität bekommst. Frage explizit nach Fleisch, das du zu rohem Tatar verarbeiten kannst. Dann bist du auf der sicheren Seite. Damit das perfekte Tatar entsteht, wird das Fleisch entweder durch den Wolf gedreht oder gehackt, geschabt, geschnitten und nach Lust und Laune mit Gewürzen verfeinert.

Beef Tatar selber machen ohne Fleischwolf

Durch das Schneiden mit einem scharfen Messer, wird die Struktur des Fleisches für dein Tatar perfekt. Außerdem ist es sehr hygienisch.
Zum Schneiden des Tatars ein scharfen Messer benutzen

Wenn du keinen Fleischwolf zu Hause hast, kein Problem. Das ist sogar ein Vorteil, denn bei gekauftem Hack, das mehrfach oder zu dünn durch den Wolf gedreht wurde, werden die Fleischfasern gequetscht und das Fleisch sieht weder appetitlich aus noch schmeckt es. Besser ist es, du schneidest das Fleisch direkt vor der Zubereitung mit einem scharfen Messer selbst. Das ist zum einen hygienischer, zum anderen lockerst du die Faserstruktur des Fleisches dadurch schön auf und wirst am Ende mit dem optimalen Ergebnis belohnt.

Bei rohem Fleisch immer auf die Hygiene achten

Willst du Beef Tatar servieren, kaufe das Fleisch immer erst an dem Tag, an dem du es zubereitest. Verarbeite es immer sofort am selben Tag, denn rohes Fleisch verdirbt schnell. Kaufst du es beim Metzger, dann bitte ihn, das Fleisch zu vakuumieren oder besorge dir für den Transport eine Kühlbox mit Eisakkus oder Ähnliches. Wichtig ist, die Kühlkette nicht zu unterbrechen. Zu Hause legst du das Fleisch sofort in den Kühlschrank, ideal sind Temperaturen von zwei bis vier Grad.

Der Umgang mit den Küchenutensilien

Messer, Schüsseln usw. sollten beim Umgang mit rohem Fleisch penibel sauber sein. Das gilt auch für das Schneidebrett. Ob es aus Holz oder Kunststoff ist, spielt dabei weniger eine Rolle. Entscheidender als das Material ist der Umgang damit. Stark genutzte Küchenbretter haben meist Rillen, in denen Bakterien und Keime einen guten Nährboden finden. Benutze daher für rohes Fleisch immer ein Extrabrett.

Holzschneidebretter spülst du vor und nach der Benutzung mit heißem Wasser ab. Nimm wirklich richtig heißes Wasser, denn viele Keime werden erst bei Temperaturen von 60 Grad Celsius abgetötet. Nach dem Spülen lässt du das Brett gut trocknen. Kunststoffbretter dürfen in die Spülmaschine, aber auch hier gilt: mindestens bei 60 Grad Celsius säubern.

Zutaten für ein klassisches Rindertatar

Diese Zutaten eignen sich für das perfekte Tatar am besten. Sie sorgen für ein optimales und abwechslungsreiches Geschmackserlebnis.
Zutaten für das perfekte Tatar

In ein klassisches Tatar gehören ein Eigelb – auch hier unbedingt auf Frische achten – Zwiebeln oder Schalotten und Kapern. Dazu kommen beispielsweise Sardellenfilets, Cornichons, Senf, verschiedene Kräuter und Gewürze wie Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Du kannst die Zutaten mit dem fein gewürfelten Fleisch vermengen und fein abschmecken oder du servierst das Beef extra und jeder kann sich die Zutaten individuell dazu mischen. Zum Anrichten benutzt du am besten einen Metallring. Das sieht appetitlicher aus und das Hackfleisch bekommt eine schöne Form.

Rezept für das perfekte Beef Tatar als Vorspeise

Für 4 Personen

Zutaten:

  • 800 g mageres, gut gekühltes Rindfleisch
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • edelsüßes Paprikapulver
  • 4 eingelegte Sardellenfilets (abgespült und trocken getupft)
  • 3 fein gewürfelte Schalotten
  • 3-4 EL gut abgetropfte, fein gehackte Kapern
  • einige klein gehackte Cornichons
  • 1-2 EL Dijon-Senf
  • 4 sehr frische Eigelbe
  • klein gehackte Kräuter (z. B. glatte Petersilie, Schnittlauch)
  • frischer Trüffel zum Darüberreiben nach Belieben
  • optional Ketchup, Tabasco, Worcestersauce, Piri-Piri-Sauce, zusätzlich Wodka oder Cognac

Zubereitung:

Das Fleisch auf ein sauberes Küchenbrett legen und zuerst in möglichst dünne Scheiben, dann in dünne Streifen und zuletzt in sehr feine Würfel schneiden. Danach mit einem schweren, scharfen Messer ganz klein hacken (ähnlich, als wenn du Kräuter wiegst). Das machst du solange, bis die Textur für dich okay ist. Manche mögen es grober, andere feiner.

Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. In einen Metallring geben und auf Teller stürzen. Du kannst in das Tatar eine kleine Kuhle formen und jeweils ein Eigelb hineingleiten lassen. Alternativ reichst du es in einem extra Schälchen. Die restlichen Zutaten drapierst du um das Tatar herum oder stellst sie in Schalen angerichtet auf den Tisch. So kann sich jeder sein Beef Tatar nach Geschmack selbst zusammenstellen. Wer Trüffel mag, kann den Trüffel am Schluss mit einem Trüffelhobel fein über das Tatar hobeln.

Tipp:

Zu Beef Tatar passt frisches, leicht angegrilltes Ciabatta sehr gut.
Frisches Ciabatta eignet sich gut zu Beef Tatar

Zum perfekten Beef Tatar schmeckt frisch gebackenes Ciabatta, das mit Butter leicht angegrillt wird.