Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 500.000 Kunden

Mehr als 80 Marken

Über 6.500 lagernde Produkte



Magazin


Magazin



Wildschwein grillen: So wird Wildschwein zart und lecker


Lesezeit 4 Minuten Lesezeit

Schweinefleisch erfreut sich hierzulande größter Beliebtheit. Doch warum nicht einen Schritt weitergehen und ein Fleisch wählen, das Natur pur und höchsten Genuss verspricht? Wildschwein ist weniger fett als das Fleisch vom Hausschwein. Es hat einen niedrigeren Cholesteringehalt und ist nicht durch Antibiotika oder andere Medikamente belastet, die in der klassischen Schweinezucht leider häufig zum Einsatz kommen. Auch aus Tierschutzgründen ist Wildschwein klar im Vorteil. Die Tiere leben artgerecht in der freien Natur. Da Schwarzwild in einigen Regionen großen Schaden in der Landwirtschaft und im Wald anrichtet, sind Jäger ohnehin dazu angehalten, den Bestand zu regulieren und immer wieder einzelne Tiere zu schießen.

Marinade zum Wildschwein grillen
(2 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Welche Wildschwein Cuts sind empfehlenswert?

Ähnlich wie beim Hausschwein gibt es beim Wildschwein unterschiedliche Cuts: Ob Wildschwein-Gulasch, Rückenfilet, Schnitzel, Kotelett oder Steak – wir empfehlen dir, dich an unterschiedliche Cuts heranzuwagen und immer wieder neue Rezepte auszuprobieren. Generell ist zu beachten, dass Wildschwein verhältnismäßig kurz und bei niedriger Hitze gegart wird, da sein Fettanteil niedriger ist als beim Hausschwein. Um sicherzugehen, dass dein Wildschwein nicht zu viel Hitze abbekommt, kannst du es vor dem Grillen mit einigen Scheiben Speck umwickeln.

Wildschweinmedaillons grillen
Beim Wildschwein kannst du wie beim Hausschwein aus unterschiedlichen Cuts leckere Gerichte zubereiten.

Was kostet Fleisch vom Wildschwein und wo bekommst du es her?

Der Preis für Wildschwein variiert regional. Du kannst es im Internet, bei stationären Fleischhändlern oder direkt beim Jäger kaufen. Wildschweinfilet kostet mitunter bis zu 50 Euro/Kilogramm, Wildschweinrücken mit Knochen 22-25 Euro/Kilogramm.

Tipp: Manchmal bekommt man je nach Saison oder Verfügbarkeit kein Wildschwein. Stattdessen kann man alternativ auch ein anderes Wild grillen, wie Reh oder Hirsch. Dafür haben wir 6 leckere Wild Rezepte.

Wildschwein einlegen – eine gute Idee?

Viele Menschen marinieren Wildschwein mit Buttermilch, Rotwein oder Essig. Beim Marinieren wird der typische Wildgeschmack jedoch abgemildert. Entscheide nach deinem Geschmack, ob und wie lange du das Fleisch vor dem Grillen marinieren möchtest.

Wildschweinebraten grillen
Ob man sein Wildschweinfleisch vorher einlegt und wie lange, bleibt ganz dir überlassen.

Wie lange dauert es, wenn du ein ganzes Wildschwein grillen willst?

Wenn du ein ganzes Wildschwein grillen möchtest, musst du je nach Größe des Tiers und der Grilltemperatur mit einer Garzeit von 8-10 Stunden rechnen.

Warum kann Wildschwein zäh werden?

Wie fest Wildschwein ist, hängt wesentlich vom Alter des Tiers ab. Je älter das Schwein, desto fester ist das Fleisch. Frischlings- oder Überläuferfleisch ist sehr zart. Hast du Fleisch von einem erwachsenen Wildschwein gekauft, ist es sinnvoll, auf das direkte, kurze Grillen zu verzichten und das Fleisch im Ofen zu schmoren. Ganz gleich, welches Wildfleisch du zubereitest und welche Zubereitungsart du wählst – Wild muss vor dem Verzehr immer vollständig durchgegart werden.

Wildschweinnacken grillen
Wildschweinfleisch eignet sich besonders gut zum schmoren, damit es richtig schön zart und saftig wird, wie bei diesem Wildschweinnacken.

In unserem Magazin Beitrag zu Kerntemperatur Wildschwein erklären wir nochmal ganz genau, bei welcher Temperatur Wildschweinfleisch perfekt auf dem Punkt gelingt.

Wildschweinfilet: die Vorteile im Überblick

Wildschweinfilets zählen zu den zartesten Cuts vom Wildschwein. Das Fleisch ist besonders mager und herrlich saftig, da es direkt unter dem Rücken liegt. Um die Zartheit des Fleisch zu erhalten, sollte ein Übergaren unbedingt vermieden werden. Möchtest du dein Filet medium genießen, ist eine Kerntemperatur von 62 °C ideal.

Wie bereitest du Wildschweinfilet am besten zu?

Wildschweinfilet sollte bei Zimmertemperatur gegrillt werden. Nimm das Fleisch deshalb 90 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank. Reinige den Rost gründlich mit einer Drahtbürste und heize den Grill vor. Lege das Filet auf den Rost und grille das Fleisch bei einer Temperatur von rund 200 °C scharf an. Schiebe es nun in die gemäßigte Temperaturzone und gare es bei rund 130 °C weiter, bis es eine Wildschweinfilet Kerntemperatur von 62 °C erreicht hat. Nun legst du es auf ein großes Holzbrett und gönnst ihm eine Ruhezeit von ca. 10 Minuten.

Welche Beilagen sind die besten zum Wildschwein?

Im Winter gelten Knödel oder Thüringer Klöße und Rotkohl als wunderbare Beilagen zum Wildschwein. Auch eine kräftige Soße sollte nicht fehlen. In der wärmeren Jahreszeit sind Rosmarinkartoffeln eine sommerlich-leichte Alternative. Auch mit einem frischen Blattsalat, würzigem Krautsalat oder einer Pilzpfanne wirst du deine Gäste begeistern.

Rezeptideen zum Wildschwein grillen

Wir haben ein paar leckere Rezeptideen und anschauliche Videos für dich zum perfekten Wildschwein grillen.

Wildschwein Steak grillen

Wildschweinsteak kann man auf unterschiedlichste Weise zubereiten und grillen. Entscheidend ist dabei, dass der Eigengeschmack vom Wild nicht untergeht. Manche rubben ihre Steaks gerne, anderen marinieren sie lieber. Die Puristen brauchen lediglich etwas Salz und Pfeffer. Wir haben mal 2 leckere Varianten wir dich.

Einmal zeigt dir „Klaus grillt“ seine Methode wie er am liebsten Wildschwein Steaks grillt:

Klaus grillt zeigt dir wie er am liebsten Wildschweinsteaks grillt.

Als zweites haben wir selbst ein leckeres Rezept für Wildschweinsteak ausprobiert. Dabei haben wir die Steaks gerubbt und für ein besonders knuspriges Ergebnis auf der Salzplanke gegrillt. Probiere es direkt mal aus!

Saftige und gleichzeitig krosse Wildschweinsteaks mit Kräutern von der Salzplanke
Saftige und gleichzeitig krosse Wildschweinsteaks mit Kräutern von der Salzplanke

Meisterliche Marinade

Möchtest du dein Fleisch selbst marinieren? In diesem Fall empfehlen wir dir eine Mischung aus 125 ml Sonnenblumenöl, 50 ml Merlot und 50 ml Honig. Gib den Saft einer Limette, 2 gepresste Knoblauchzehen sowie kräftig Salz und Pfeffer hinzu und verrühre alles mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse. Lege das Wildschweinfleisch möglichst mehrere Stunden lang in der Marinade ein, damit sich die Aromen gleichmäßig verteilen und die Flüssigkeit gut in das Fleisch einzieht.

Wildschweinkeule am Spieß

Lust auf Wildschweinkeule? Wir verraten dir, wie du Wildschweinkeule am Grillspieß zubereitest. Du benötigst etwa 2-3 Kilogramm Wildschweinkeule, einige Zweige Rosmarin, eine Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und Dijon-Senf. Hacke Knoblauch und Kräuter klein, reibe die vorbereitete Keule mit dem Dijon-Senf ein und wälze das Fleisch in den Kräutern. Würze alles kräftig mit Pfeffer und Salz. Lass die Keule über Nacht im Kühlschrank ruhen und nimm sie am nächsten Tag einige Stunden vor dem Grillen heraus.

Nachdem du das Fleisch aus dem Kühlschrank herausholst, fixiere das Fleisch auf einem Grillspieß aus Metall und heize deinen Grill auf ca. 160 °C vor. Hänge den Spieß ein, starte den Drehmotor und lass das Fleisch rund zwei Stunden grillen, bis es eine schöne Farbe angenommen hat. Bei einer Kerntemperatur von 58 °C ist das Fleisch perfekt. Platziere es auf einem Holzbrett und lass es vor dem Servieren für eine halbe Stunde ruhen.

In diesem Video zeigt Klaus grillt, wie er Wildschwein Keule auf dem Holzkohle Grill zubereitet.

Köstlicher Krautsalat als Wildschwein Beilage

Ein Krautsalat wie im griechischen Restaurant ist schnell zubereitet. Schneide einen Weißkohl ohne den harten Strunk in hauchdünne Streifen. Zerteile zwei mittelgroße Zwiebeln in kleine Würfel und gib diese mit dem Kohl in eine große Salatschüssel. Mische aus einer Tasse Öl, einer halben Flasche Kräuteressig, einer Tasse Zucker, Salz und Pfeffer eine Marinade und gib diese zum Salat. Gieße nun einen Liter Sprudelwasser hinzu und lass den Salat über Nacht ziehen. Vor dem Servieren den Sud abgießen. Der Krautsalat ist besonders im Sommer die ideale Beilage zum Wildschweinfilet oder einer saftigen Wildschweinkeule.


Zum nächsten Beitrag

Semmelknödel selber machen: beliebte Beilage zu vielen Gerichten
Zum Krustenbraten vom Grill, zum Wildgulasch aus dem Dutch Oven oder zu Rahmchampignons aus der Gusseisenpfanne: Semmelknödel sind eine ebenso beliebte wie raffinierte Beilage. Das Geniale an ihnen ist, dass du aus alten Brötchen oder trockenem Weißbrot eine fluffig-weiche Beilage zauberst. Mit Gewürzen wie Petersilie, Majoran und nach Belieben auch Speck kommt zudem ordentlich Geschmack ins Spiel. Wie du Semmelknödel selber machen kannst, welche Tipps es für die Zubereitung gibt und welches Brot sich am besten eignet, erfährst du hier.