Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Maronen oder Maroni aus dem Dutch Oven: perfekt für das Wintergrillen


Lesezeit 5 Minuten Lesezeit

Heiße Maronen, so lecker wie vom Weihnachtsmarkt. In nur 20 Minuten hast du die Maroni auf deinem Grill selber gegrillt. Wir zeigen dir wie einfach das geht, was du dafür alles benötigst und worauf du beim Grillen der köstlichen Esskastanien unbedingt achten solltest.

Zum nächsten Beitrag

Maronen im Dutch Oven
(3 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Ein kalter Winterabend? Perfekt für ein wärmendes Gericht am Feuer! Maroni sind dafür wie gemacht: Sie duften verführerisch wie auf dem Weihnachtsmarkt und sind ein Erlebnis für Familie und Freunde. Wie du Esskastanien im Dutch Oven in 20 Minuten zubereitest, erfährst du hier.

Maronen aus dem Dutch Oven sehen nicht nur lecker aus, sondern schmecken auch wie frisch vom Weihnachtsmarkt.

Esskastanien und Maronen: nährstoffreicher Wintersnack

Geröstete Maroni sind eine begehrte Spezialität zur Weihnachtszeit. Es handelt sich dabei um essbare Kastanien, die allerdings nicht mit Esskastanien gleichzusetzen sind. Beide gehören zwar den Edelkastanien an, Esskastanien sind jedoch eine Wildform, während Maronen daraus gezüchtet wurden.

Echte Maronen sind relativ groß, stärkereich und von spezieller Form: oben rund, unten flach. Wegen ihres hohen Gehalts an Eisen, Phosphat, Kalium und Vitaminen sind Maroni aus dem Dutch Oven nicht nur ein winterlicher Snack, sondern auch ein hochwertiges Lebensmittel.

Maronen

Wie grillt man Maronen?

Es ist üblich, Esskastanien zu grillen. Auf dem Rost ist das allerdings schwierig. Beste Lösung: Den Maroni im Dutch Oven zubereiten. Alternativ eignet sich eine Gusseisenpfanne.

Wichtig ist die richtige Vorbereitung: Die Maronen zuerst für fünf Minuten in ein Wasserbad legen. Früchte, die oben schwimmen, werden entfernt – sie sind nicht mehr gut. Das Wasser hilft zudem dabei, die Schale weicher zu machen. Das ist für den nächsten Schritt wichtig: Die Esskastanien für den Dutch Oven mit der runden Seite nach oben auf ein Schneidebrett legen und kreuzförmig einritzen. Das macht es leichter, die gerösteten Maronen zu essen. Zudem würden sie sonst unkontrolliert aufplatzen. Jetzt geht es auch schon ans Feuer.


Maroni im Dutch Oven rösten

Wenn du im Dutch Oven Maronen zubereiten möchtest, sollte der Eisentopf heiß sein, aber nicht direkt auf der Glut stehen. Stelle ihn daher entweder auf einen Rost oder bau dir eine kleine Erhöhung, zum Beispiel aus Ziegelsteinen. Lass den Dutch Oven auf Temperatur kommen und gib die Maronen dann ohne Fett hinzu. Übrigens: Du kannst die Maroni auch im Deckel des Dutch Ovens zubereiten und im Topf einen winterlichen Glühwein kochen.

Wichtig:

Die Maroni im Dutch Oven sollen rösten. Daher dürfen sie nicht zu eng und schon gar nicht übereinander liegen. Der Boden der Pfanne sollte zwischen den Esskastanien sichtbar sein. Damit die Früchte nicht verbrennen, werden sie regelmäßig durchmischt.

Tipp: Wie haben 3 top Rezepte zum Maronen Grillen, die man unbedingt zu Hause ausprobieren sollte.

Wie lange brauchen Maroni im Dutch Oven?

Wie lange Esskastanien im Dutch Oven brauchen, hängt von der Temperatur, ihrer Größe und deinem persönlichen Geschmack ab. In der Regel sollten die gerösteten Kastanien etwa 20 Minuten lang garen. Sie sind gut, wenn sie eine schöne Röstfarbe angenommen haben. Wenn die Schale an einigen Stellen verbrannt ist, macht das übrigens nichts – sie wird ohnehin entfernt.

Sind die Kastanien geröstet? Dann kannst du sie sofort servieren. Am besten schmecken sie heiß und frisch aus der Pfanne.

Maroni im Dutch Oven Deckel geröstet

Tipp: Maroni zur Saison kaufen

Wann gibt es Maronen? Die Saison für die Nussfrüchte beginnt im Herbst. Ab September sind Esskastanien aus Frankreich oder Italien im Handel zu finden. Noch bis ins neue Jahr hinein gibt es sie. Auch im Sommer werden sie zum Teil angeboten, meist aber vorgegart und vakuumiert. Damit lassen sich auch viele köstliche Gerichte zaubern, zum Rösten eignen sich diese Maronen jedoch nicht.

Übrigens: Mit vorgegarten bzw. vakuumierten Maronen lassen sich wunderbar saftige Maronen Burger oder ein leckeres Maronen Risotto zubereiten.

Maronen im Dutch Oven

Die häufigsten Fragen zu Maroni

Was ist an Kastanien giftig?

Die normalen Kastanien, die Rosskastanien, sind unbekömmlich und sogar giftig. Bei Menschen löst der Verzehr wegen der enthaltenen Saponine Bauschmerzen bis hin zu Krämpfen aus. Allerdings schmecken die Kastanien auch nicht besonders, sodass eine Vergiftung sehr selten ist. Die Edelkastanien, die auch Maronen oder Esskastanien genannt werden, sind hingegen eine Delikatesse und gekocht sehr gut verträglich.

Kann man Esskastanien roh essen?

Grundsätzlich kannst du Esskastanien roh essen. Allerdings sind vor allem die frischen Exemplare eher schwer verdaulich. Geschmacklich sind rohe Esskastanien nussiger als gekochte, dafür aber weniger süß und zudem leicht grün vom Aroma.
Wie lange Maroni wässern?

Wie lange Maroni wässern?

Maronen im Wasserbad zur Zubereitung im Dutch Oven

Maroni werden gewässert, um sie besser schälen zu können. Um hier einen guten Effekt zu erzielen, solltest du den Esskastanien ein zweistündiges Wasserbad gönnen.

Wann sind Maronen frisch?

Maronen gibt es etwa ab Ende September aus frischer Ernte. Du erkennst frische Esskastanien daran, dass sie sich schwer und fest anfühlen. Zudem sollte die Schale einen leichten Glanz haben. Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Maronen noch frisch sind, gib sie einfach in ein Gefäß mit Wasser. Die Früchte, die zu Boden sinken, sind frisch. Schwimmen die Kastanien hingegen oben, sind sie vertrocknet.

Wie kann ich Esskastanien haltbar machen?

Du kannst Maronen auf verschiedenen Wegen haltbar machen. Am einfachsten ist es, geschälte Kastanien frisch oder gekocht einzufrieren. Zum Verschenken eignen sich gegarte, eingekochte Maronen sehr gut. Früher wurde aus den Esskastanien auch Mehl hergestellt, das ist zu Hause aber ein großer Aufwand.

Wie schäle ich frische Maronen?

Um frische Maronen zu schälen, wässerst du sie am besten vorher zwei Stunden. Dann ritzt du sie mit einem scharfen Messer ein und ziehst die Schale ab.

Kann man gekochte Maronen einfrieren?

Ja, du kannst gekochte und rohe Maronen einfrieren. Es empfiehlt sich, die Esskastanien vorher zu schälen. Das erleichtert dir später die Arbeit.

Was ist der Unterschied zwischen Maronen und Maroni?

Bei den Esskastanien gibt es ein wenig Durcheinander mit den verschiedenen Begriffen. Maronen sind Esskastanien, die extra gezüchtet wurden. Sie zeichnen sich durch große Früchte aus. Als Maroni werden meist die gerösteten Maronen bezeichnet, die es zum Beispiel auf dem Weihnachtsmarkt zu kaufen gibt.

Wie ritze ich Maronen ein?

Schale der Maronen vor dem Grillen einschneiden

Maronen werden an der abgerundeten Seite eingeritzt. Dafür nimmst du am besten ein scharfes, kurzes Messer und legst die Kastanie vor dich auf ein Brett. Dann schneidest du sie kreuzweise ein. Achtung: Möglichst sollte nur die Schale eingeritzt werden, nicht der Fruchtkörper. Es reicht aus, wenn der Schnitt einen guten Zentimeter lang ist.

Sind Maronen Kohlenhydrate?

Ja, Maronen bestehen zu einem Großteil aus Kohlenhydraten. Sie machen 40 bis 50 Prozent der Inhaltsstoffe aus. Weitere Bestandteile sind Eiweiße, Ballaststoffe und nur wenig Fett.

Wie viele Kalorien haben Maronen?

Der genaue Nährstoffgehalt von Maronen hängt von der Sorte und der Ernte ab. Du kannst allerdings davon ausgehen, dass die Esskastanien ungefähr 200 Kilokalorien pro 100 Gramm als Brennwert besitzen.

Wie schnell wächst ein Maronenbaum?

Ein Maronenbaum wächst ziemlich langsam. Bis er zum ersten Mal Früchte trägt, kann es 10 Jahre und länger dauern. Daher empfiehlt es sich, bei einer Baumschule nach einem größeren Baum Ausschau zu halten, wenn du einen pflanzen möchtest. So hast du schon bald eigene Maroni zum Grillen.


Zum nächsten Beitrag

Tasmanischer Bergpfeffer: das beliebte Grillgewürz im Überblick
Tasmanischer Bergpfeffer ist viel mehr als nur einfacher Pfeffer. Das exotische Gewürz ist fruchtig, süßlich und bringt im Abgang eine ordentliche Portion Schärfe mit. Erfahre hier alles darüber und Tipps zum verwenden.
Tasmansicher Bergpfeffer

Zum nächsten Beitrag

Tasmanischer Bergpfeffer: das beliebte Grillgewürz im Überblick
Tasmanischer Bergpfeffer ist viel mehr als nur einfacher Pfeffer. Das exotische Gewürz ist fruchtig, süßlich und bringt im Abgang eine ordentliche Portion Schärfe mit. Erfahre hier alles darüber und Tipps zum verwenden.
Tasmansicher Bergpfeffer
Shop Flag Shop
banner