Kerntemperatur Känguru – alles was du über das exotische Fleisch wissen musst

Kängurufleisch ist mit Wild vergleichbar und überzeugt durch sein fettarme, zarte Struktur. Mit der richtigen Kerntemperatur für Känguru ist auch das Grillen eines Kängurusteaks kein Problem.

In Australien ist Kängurufleisch nichts Besonders – für uns jedoch schon. 48 Arten leben in so großer Zahl in Down Under, dass sie dort nicht speziell gezüchtet werden müssen. Da sie keine natürlichen Feinde haben, vermehren sie sich stark und gelten vielerorts als Plage. Staatlich zugelassene Jäger erlegen deshalb jährlich eine bestimmte Anzahl. Rund 80 % des australischen Kängurufleisches wird nach Europa exportiert. Du kommst also mit Leichtigkeit an dieses spezielle Fleisch und kannst dir beispielsweise ein leckeres Steak auf dem Grill zubereiten. Das ist auch gar nicht schwer, wenn du auf die richtige Kerntemperatur achtest.

Kerntemperatur bei Känguru

Garstufe Medium rare Medium Well done/durch
Kerntemperatur Känguru / Kängurusteak 52-55°C 56-59°C 60-62°C
Kerntemperatur Känguru Steak auf Holzbrett
Steak vom Känguru : Das dunkle Kängurufleisch ist fettarm und der Geschmack ähnelt dem Fleisch vom Wild.

Welche Eigenschaften hat Kängurufleisch?

Kängurufleisch ist dunkelrot und feinfaserig. Es enthält kaum Fett und Cholesterin und gilt als gesund und nahrhaft, da es besonders viel Eiweiß, Eisen und Vitamine beinhaltet. Der Geschmack ist mit dem von Wildfleisch vergleichbar, besonders mit dem milden Aroma vom Reh. Das Fleisch von Jungtieren ist darüber hinaus noch nicht so aromatisch, wie das eines erwachsenen Kängurus.

Känguru grillen mit der richtigen Kerntemperatur

Wie bei jedem mageren Fleisch musst du auch beim Känguru vorsichtig sein, um es nicht zu übergaren. Deshalb empfehlen wir, die Kerntemperatur zu messen. Das Kängurusteak grillst du erst von beiden Seiten scharf an und lässt es dann bei niedrigen Temperaturen im indirekten Bereich deines Grills langsam bis zur gewünschten Stufe garen. Wenn du es durchgrillst, kann es passieren, dass es zu trocken ist.

Wenn du dein Kängurusteak medium rare servieren möchtest, peile eine Kerntemperatur von 52 bis 55°C an, für medium 56 bis 59 °C. Ab etwa 60°C ist das Kängurufleisch durchgegart.

Da du das Fleisch höchstwahrscheinlich tiefgefroren erhältst, wasche es nach dem Auftauen mit klarem Wasser ab und tupfe es trocken.

Für die Aborigines waren Kängurus früher eine wichtige Fleischquelle, die ihnen darüber hinaus noch richtig gut schmeckte. Sie schnitten es klein und schmorten es gemeinsam mit Schinken, Kräutern und etwas Wasser. Du könntest es also auch als wunderbares Schmorgericht aus dem Dutch Oven verwenden.

Was passt du Kängurusteak?

Kängurusteak auf Orangenbett
Passt perfekt zusammen: Das süße Aroma der Orangen harmoniert einfach mit dem besonderen Geschmack von Kängurufleisch.

Ein leckeres Kängurusteak sorgt für Abwechslung auf dem Grillteller. Auch deine Gäste werden begeistert sein, wenn du ihnen dieses exotische Fleisch mit dem besonderen Aroma und mit der richtigen Garstufe servierst. Alternativ kannst du natürlich auch ein Kängurufilet nehmen, das besitzt besonders zartes Fleisch. So lange du es nur kurz scharf angrillst und es dann mithilfe eines Grillthermometer ganz langsam bis zur gewünschten Kerntemperatur indirekt garen lässt, kann bei diesem Gericht nichts viel schiefgehen.

Lass es dann noch einige Minuten ruhen, damit sich der Fleischsaft gleichmäßig verteilt und vom Fleisch gebunden wird. So wird es schön zart und saftig. Würze es nur mit Salz und Pfeffer, so wird der Eigengeschmack des Kängurufleisches nicht zu stark überdeckt. Dazu ein paar frische Orangenscheiben und das Gericht ist perfekt.

Als Beilage kannst du quasi alles verwenden, was du gerne möchtest. Besonders passend sind tatsächlich süße Aromen, weil sie zu dem intensiven Geschmack hervorragend passen und ihn wunderbar abrunden.