Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 750.000 Kunden

Mehr als 80 Marken

Über 6.500 lagernde Produkte

11 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Thunfischsteak Grillen – Das Nr. 1 Rezept!

(11 Bewertungen, Durchschnittlich: 4.8/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Gegrillte Thunfischsteaks angerichtet

Thunfischsteaks erinnern in Aussehen und Konsistenz eher an Rindfleisch als an Fisch – und auch die Zubereitung ist sehr ähnlich. Auch hier gibt es verschiedene Garstufen zu beachten – je nachdem, welche du und deine Gäste bevorzugen. Frage am besten vorher nach, wer sein Thunfischsteak wie haben möchte.

Thunfischsteaks grillen – Innen rosa-rot, außen leicht geröstet

Auf dem Grill zubereitet, nimmt das Thunfischsteak ein schönes Grillmuster und herrliche Röstaromen an. Die Meisten mögen ihr Steak medium, also noch schön rosa im Inneren. Achte daher beim Kauf auf Qualität. Die sogenannte „Sushi Qualität“ bedeutet, dass der edle Fisch auch roh verzehr werden kann.

Da Thunfisch einen wunderbaren Eigengeschmack besitzt, ist beim Grillen auch nicht unbedingt eine Marinade notwendig. Salz, Pfeffer und Olivenöl reichen völlig aus. Du kannst die Steaks aber auch in diverse Marinaden einlegen, zum Beispiel mit Sojasauce, Knoblauch und Chili. Ebenfalls beliebt sind mediterrane Marinaden mit Oregano, Thymian und Rosmarin.

Für ein gleichmäßiges Röstaroma sollte man das Thunfischsteak scharf angrillen und anschließend im indirekten Bereich garziehen lassen.

Die Zubereitung auf dem Grill ist analog zu einem Rindersteak. Erst scharf bei hohen Temperaturen angrillen, dann bei niedrigen Temperaturen indirekt garziehen lassen. Da das Fleisch ziemlich fest ist, kann man das Thunfischsteak direkt auf dem Grillrost grillen. Wer dennoch lieber auf Nummer sicher gehen möchte und es gerne kross mag, kann auch eine Gussplatte zum Grillen verwenden.

Tipp: Wenn du dir beim Gargrad unsicher bist, miss einfach die Thunfisch Kerntemperatur.

Rezept für Thunfischsteak grillen
Das perfekte Thunfischsteak grillen mit rosa-rotem Kern, ist einfacher als man denkt!

Zubereitung

  1. Den Thunfisch, sofern noch nicht geschehen, in Steaks schneiden. Diese sollten mindestens zweifingerdick sein, damit sie nicht sofort durchgaren.

  2. Für dieses Rezept wird der Thunfisch nicht marinieren, sondern grillst ihn einfach pur. Das funktioniert so: Zuerst heizt du den Grill auf direkte Hitze von etwa 300 Grad vor. Dann legst du den Thunfisch auf den Rost und schließt den Deckel. Eine Minute warten. Deckel öffnen, Thunfisch wenden, Deckel wieder zu. Nach einer weiteren Minute den Fisch von der Hitze nehmen und bei 120 °C für weitere vier Minuten bei indirekter Wärme durchziehen lassen. Bei einer Kerntemperatur von 48 bis 54 °C ist er medium gegart.

    Wenn du ein rautenförmiges Grillmuster haben möchtest, den Thunfisch jeweils nach 30 Sekunden direktem Grillen einmal um 90 Grad drehen.

    Thunfisch Steaks auf dem Grillrost grillen
  3. Der gegrillte Thunfisch wird warm serviert, dazu unmittelbar vorher dünn mit Olivenöl bestreichen und mit grobem Meersalz und grobem Pfeffer bestreuen.

Tipp: Möchtest du auch Forelle, Dorsch, Lachs oder anderen Fisch grillen? Alles, was du dazu wissen musst, kannst du in unserem BBQ Guide Fisch Grillen nachlesen.

Thunfisch mit Rute gefangen und weitere Qualitätsmerkmale

Wenn du Thunfisch zum Grillen kaufen möchtest, hast du vermutlich eine größere Auswahl verschiedener Angebote – jedenfalls im Fachgeschäft. Woran erkennst du qualitativ hochwertigen Thunfisch? Zunächst einmal ist die Fangmethode ein Kriterium. Die sagt zwar nichts über den Fisch an sich, aber viel über die Umstände, unter denen er produziert wurde. Thunfisch mit der Rute gefangen gilt als hochwertigste Variante. Diese Methode ist nicht nur schonend, sie produziert auch keinen Beifang. Zudem lässt sich sagen, dass bei Fischern, die den aufwendigen Fang per Rute betreiben, tendenziell mehr Fokus auf einem guten Produkt liegt. Weitere Fangmethoden sind Ringwaden und Treibnetze. Diese sind in Verruf geraten, da häufig Delfine mit gefangen werden. Ein Problem, das zwar durch moderne Methoden vermindert werden konnte, aber nicht komplett gelöst ist. Anders als bei der Dose steht die Fangmethode nicht auf dem rohen Fisch. Dein Fischhändler sollte dir aber Auskunft geben können – auch zur Fangregion.

Beim Thunfisch spielt außerdem die Farbe eine Rolle. Ein kräftiges Rot gilt als Zeichen für Qualität. Daher soll es Fälle geben, in denen das Fleisch gefärbt wurde, zum Beispiel durch Pökelsalz. Wenn du bei einem vertrauenswürdigen Händler kaufst, sollte das jedoch nicht der Fall sein.

Thunfisch-Steaks aufbewahren: am besten schnell verzehren

Du planst einen Grillabend mit Freunden und möchtest am liebsten alles einen Tag vorher zubereiten – verständlich. Trotzdem gibt es gute Gründe, die Thunfisch-Steaks so frisch wie möglich zu kaufen. Zwar lagern sie beim Fischhändler auch über Nacht, allerdings unter streng kontrollierten Bedingungen. Wenn du die Filets nicht am gleichen Tag kaufen kannst, dann lass dir am besten beim Einkauf Eis mitgeben und nimm einen passenden Behälter mit. So bleibt die Kühlkette auch während des Transports aufrecht. Im Kühlschrank zu Hause kannst du die Filets auf ihrem Eisbett belassen. Achte nur darauf, dass geschmolzenes Wasser nicht in deinen Kühlschrank läuft. Alternativ kannst du Thunfisch-Steaks einfrieren, das ist für die Qualität jedoch nicht förderlich.

Welche Thunfischarten gibt es?

Wenn du Thunfisch kaufen möchtest, hast du die Wahl aus acht verschiedenen Sorten. Hierzulande findest du häufig den Echten Bonito oder den Weißen Thunfisch im Angebot. Fachgeschäfte und Feinkosthändler führen außerdem Filets von weiteren Thunfischen, etwa dem Blauflossen-Thunfisch, dem Schwarzflossen-Thunfisch oder dem Gelbflossen-Thunfisch. Einige Vertreter, darunter der Rote Thun, sind stark überfischt, sodass vom Verzehr abgeraten wird.

Wann ist Thunfisch-Saison?

Thunfisch hat das ganze Jahr über Saison. Daher bekommst du bei Fachhändlern zu jeder Jahreszeit frisches Filet zum Grillen oder Braten. Da die meisten es vorziehen, in den warmen Monaten am Rost zu stehen, ist das Angebot von März bis September besonders groß. Dann hast du auch im Supermarkt gute Chancen, ein Stück frisches Thunfischfilet zu kaufen.

Wie muss frischer Thunfisch aussehen?

Als erstes Qualitätsmerkmal für rohen Thunfisch gilt die Farbe. Ein kräftiges Rot ist ein Anzeichen für frische Ware. Bräunlich oder gräulich verfärbte Oberflächen weisen hingegen darauf hin, dass der Fisch schon eine Weile an der Luft liegt. Beachte aber, dass unterschiedliche Thunfische eine unterschiedliche Färbung aufweisen. Auch die Herkunft spielt eine Rolle. Thunfisch aus dem Indischen Ozean ist meist dunkel gefärbt, während Filets von Fischen aus dem Atlantik oder Pazifik heller erscheinen. Die Intensität der roten Farbe gibt daher allein keinen Aufschluss über die Qualität. Weitere Merkmale von frischem Filet sind seine feste Struktur, ein angenehmer Geruch (nicht fischig) und eine feuchte, aber keinesfalls schmierige Oberfläche.

Wie durch muss Thunfisch sein?

Wie stark du deinen Thunfisch brätst, ist Geschmackssache. Frisches Filet kannst du grundsätzlich auch roh essen. Achte dann beim Kauf auf Sushi-Qualität. Ansonsten wird das Thunfischfilet in der Regel so gegrillt, dass es einen roten bis rosafarbenen Kern hat. Du kannst dein Thunfischfilet auch durchbraten. Bei einer Kerntemperatur von 60 °C ist es noch relativ saftig, aber nicht rot im Inneren.

Was ist Thunfisch Loin?

Thunfisch Loins sind besondere Filets, die aus dem Rücken geschnitten werden. Daher heißen Loins auch Thunfisch-Rückenfilets. Sie zeichnen sich durch eine feine Struktur und ein sehr ansprechendes Aussehen aus. Thunfisch Loins sind zum Beispiel für Sushi und Sashimi beliebt, sie ergeben aber auch hervorragende Thunfisch-Steaks für den Grill. Loins gibt es übrigens auch von anderen Fischen, wo sie den zusätzlichen Vorteil haben, dass sie grätenfrei sind. Das Grätenproblem gibt es beim Thunfisch grundsätzlich nicht, da er keine feinen Gräten besitzt.

Ist Thunfisch gut zum Abnehmen?

Thunfisch ist reich an Proteinen, dafür aber sehr fettarm. Daher gilt der Fisch als ideales Gericht, um abzunehmen. Aus dem gleichen Grund ist Thunfisch auch bei Kraftsportlern beliebt. Zum Vergleich: Thunfisch hat pro 100 Gramm etwa 130 Kilokalorien, Lachs 220. Wenn du zusätzlich Fett einsparen willst, bietet es sich an, den Thunfisch zu grillen.


Menüart
Menüart Hauptspeise
Küchenstil
Küchenstil Fisch
Vorbereitung
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit
Kochzeit 6 Minuten
Wartezeit
Wartezeit Minuten
Schwierigkeitsgrad
Schwierigkeitsgrad mittel


Portionen für 4 Personen

Zutaten

4
Thunfisch (Steaks á 250 g)
Salz (vorzugsweise grobes Meersalz)
Pfeffer (geschrotet)
Olivenöl

Nächstes Rezept
(1)
5 Min. Zubereitungszeit

(11 Bewertungen, Durchschnittlich: 4.8/5 Sternen)
Pinterest Facebook Instagram Teilen
Nächstes Rezept
(1)
5 Min. Zubereitungszeit