Hefe selber machen

Du willst backen, hast aber keine Hefe daheim? Kein Problem! Ein paar Flaschen Bier reichen, damit du dir mittels eines einfachen Rezepts deine Hefe selber machen kannst. Hefe aus Bier lässt sich unkompliziert selbst herstellen, so gelingen Pizza, Hefeteig oder Kuchen auf jeden Fall.

Schritt für Schritt Hefe selbst machen

Hefe selbst machen, geht schnell und einfach. Mit folgenden Zutaten kannst du ungefähr die Menge an Hefe selber machen, die in den Frischhefe Würfeln steckt, die es im Supermarkt zu kaufen gibt und die für etwa 500 bis 1000 Gramm Mehl ausreicht.

Hefe selber machen

Küchenstil

Vegetarisch

Portionen

Zutaten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading…
Selbst gemachte Hefe im Schraubglas
Im luftdichten Schraubglas kannst du bereits nach kurzer Zeit sehen, wie sich verschiedene Schichten bilden. Wenn dein Hefegemisch lange genug gearbeitet hat, musst du es lediglich noch einmal verrühren, um es als Hefeersatz zu benutzen.

Anleitungen

  1. Das Bier in eine Schüssel oder Schale geben und Mehl und Zucker langsam unter ständigem Rühren hinzugeben. Entstehen kleine Klumpen im Teig, solltest du versuchen diese durch stetiges Rühren und unter Zuhilfenahme eines kleinen Löffels aufzulösen, sodass ein glatter Teig entsteht. Zucker, Mehl und Hefeweizen auf Tisch
  2. Die Masse in ein Schraubglas füllen und gut verschließen. Statt eines Schraubglases kannst du auch einen luftdichten Behälter, beispielsweise eine Frischhaltebox, verwenden. Das Gemisch lässt man nun mehrere Stunden, am besten aber über Nacht ruhen. Bier wird mit Mehl gemischt
  3. Das Bier-Mehl-Zucker-Gemisch kann nun als Hefe für alle Arten von Rezepten verwendet werden. Achte darauf, dass du bei dem Rezept, für das du die Hefe benötigst, 100 Milliliter weniger Flüssigkeit verwendest. Das ist wichtig, sonst wird der Teig zu flüssig!
  4. Hinweis: Während es zwischen der Hefe aus dem Supermarkt und der Hefe, die du aus Bier gewinnst, geschmacklich keinen Unterschied gibt und du beide für alle Arten von Backwaren verwenden kannst, gibt es doch einen Unterschied in der Treibkraft der Hefe. Da diese bei der Bierhefe etwas schwächer ist, musst du damit rechnen, dass dein Teig etwas länger brauchen wird, um aufzugehen. Außerdem solltest du beim Backen bedenken, dass jedes Bier andere Eigenschaften mitbringt und sich daher auch die Konzentration der enthaltenen Hefekulturen von Bier zu Bier unterscheiden kann. Es kann also sein, dass ein Brot, Hefezopf oder Pizzateig nicht ganz genau so wird, wie du es gewöhnt bist. Wenn das der Fall ist, nimm das nächste Mal ein anderes Bier, möglicherweise hat die darin enthaltene Hefe eine bessere Triebkraft. Davon abgesehen ist Hefe selber machen ein wirklich spannendes Projekt!

Dieses Rezept teilen