Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Super einfaches und leckeres Chuck Flap, reverse seared mit einer einfachen Kräuterbutter + Baguette

(5 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Chuck Flap rückwärts gegrillt, angeschnitten mit Baguette und Kräuterbutter
Inspiriert durch den Fleischguide bei Grillfürst habe ich erstmals ein Chuck Steak zubereitet. Rückwärts gegrillt, auch bekannt als Reverse Sear war es ein Traum. So schön saftig und toll im Geschmack. Klare Empfehlung. Passend dazu habe ich die überaus einfache aber super leckere Kräuterbutter von Ankerkraut gemacht. Zusätzlich habe ich mit der Butter noch ein selbstgemachtes Kräuterbutterbaguette gemacht. Super einfach, super lecker.

Zubereitung

  1. Als erstes bereiten wir die leckere Kräuterbutter zu. Hierzu das Gewürz einfach mit einer Gabel in die zimmerwarme Butter eindrücken und verteilen.
    Nach zeitlicher Möglichkeit gerne ein wenig durchziehen lassen, schmeckt aber auch so hervorragend.

    Butter mit Gewürzmischung in einer Schüssel vermengt
  2. Für Reverse Sear, also rückwärts grillen, den Grill für indirektes Grillen bei circa 120 – 130 Grad vorbereiten.
    Das Steak aus dem Kühlschrank nehmen, mit dem Fleur de Sel einreiben und bis zu einer halbe Stunde ruhen lassen.

    Rohes Chuck Flap auf einem Teller
  3. Nun kommt das Steak auf den vorgewärmten Grill. Hier kann ich ein Einstechthermometer mit Kabel zur Überwachung der Kerntemperatur empfehlen.
    Ich habe das Steak auf eine Kerntemperatur von 48 Grad hochgezogen.
    In der Zwischenzeit das Baguette aufschneiden und mit der Kräuterbutter beschmieren.

    Chuck Flap im Gasgrill mit Einstechthermometer
  4. Sobald die gewünschte erste Kerntemperatur erreicht wird, das Steak vom Grill nehmen und den Grill voll einheizen. Mein Grill hat einen 800-Grad-Primezone, die habe ich hier verwendet, ihr könnt das aber natürlich auch auf dem normalen Rost bei der maximalen Temperatur machen.
    Nun das Steak nach Geschmack von beiden Seiten für je 2-3 Minuten anbraten.
    Währenddessen das Brot in die indirekte Zone des Grills legen, damit es schön knusprig wird und die Butter schmilzt.

    Chuck Flap zum Finalisierung auf der Infrarotzone
  5. Nun das Steak vom Grill nehmen und 10 Minuten ruhen lassen, in dieser Zeit steigt die Kerntemperatur noch ein wenig. Ich hatte 56 Grad als ich es vom Grill nahm.
    Das Steak gegen die Faser aufschneiden, mit der Kräuterbutter und dem Brot servieren. Bei uns gab es dazu noch einen leckeren Salat.

(5 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)
Pinterest Facebook Instagram Teilen
Nächstes Rezept
(1)
105 Min. Zubereitungszeit

Shop Flag Shop
banner