Sicherer Umgang mit der Gasflasche – darauf musst du beim Gasgrill achten

Gasgrillen hat viele Vorteile: Du drehst einfach die Gasflasche auf und schon heizt sich der Garraum auf – bereits nach wenigen Minuten ist der Grill einsatzbereit und du kannst deine Würstchen und Steaks zubereiten. Auch in anderen Bereichen kannst du eine Gasflasche einsetzen. Gerade im Winter nutzt du sie vielleicht, um einen Heizstrahler zu betreiben. Egal, wofür du sie benutzt: Der sichere Umgang hat aller höchste Priorität, damit keine Unfälle passieren. Worauf du beim Umgang mit Gas achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist der Unterschied zwischen Propangas und Butangas?

Propan- und Butangas sind Nebenprodukte bei der Erdöl- und Erdgasaufbereitung. Propan kannst du auch noch bei Temperaturen bis zu -40°C einsetzen, wohingegen Butan bereits ab einer Temperatur um den Gefrierpunkt nicht mehr verdampft und dadurch beispielsweise deinen Grill nicht mehr erhitzen kann.

Ob bei Chemikalien oder Putzmittel: Achte immer auf die Gefahrensymbole, die auf dem jeweiligen Produkt stehen.

Wo kannst du Gasflaschen kaufen?

Eine Gasflasche kaufen, solltest du immer nur bei einem Händler deines Vertrauens. Es gibt sie an Tankstellen, in Baumärkten, teilweise auch in Getränke- und natürlich Campingmärkten. Auch bei Grillfürst erhältst du 5, 8 oder 11 kg Gasflaschen – entweder als Leihgerät (rot) oder als Eigentumsflasche (grau). Beide kannst du beim Fachhändler wieder auffüllen lassen bzw. gegen eine befüllte Gasflasche tauschen.

Gasflasche Schaubild unterschiedliche Größen
Für unterschiedliche Bedürfnisse gibt es verschiedene Größen – alle erhältst du auch bei Grillfürst.

Die Leihflaschen sind preislich etwas günstiger, dürfen aber nur bei Händlern des Abfüllers getauscht bzw. aufgefüllt werden, der auf dem Aufdruck steht. Dafür kannst du sie einfach wieder zurückgeben und dein Pfandgeld erhalten, wenn du sie nicht mehr benötigst. Das ist zu empfehlen, wenn du die Flasche nur für kurze Zeit einsetzen möchtest.

Die grauen Flaschen sind in der Anschaffung etwas teurer, dafür kannst du aber bei jedem Fachhändler die Gasflasche tauschen lassen. Bei jedem Auffüllen erhältst du gleichzeitig ein aktuelles Prüfsiegel.

Kannst du Propangas selber umfüllen?

Gas ist ein Gefahrengut, weswegen Propangasflaschen nur von qualifiziertem Fachpersonal in entsprechenden Fachanlagen befüllt bzw. umgefüllt werden. Sie können eine Gasflasche befüllen und gleichzeitig Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen und nötige Prüffristen einhalten.

Eine Ausnahme gibt es jedoch: Flüssiggas Handwerkerflaschen besitzen ein Volumen von 1 Liter und dürfen selbst um- bzw- befüllt werden, wenn man einen gewissen Sachkundenachweis besitzt.

Wie musst du eine Gasflasche transportieren?

Der Transport von Gasflaschen ist im Pkw nur für kurze Zeit erlaubt, da meist keine ausreichende Sicherung und keine gute Lüftung gewährleistet ist. Als Faustregel gilt: maximal 1 Stunde Fahrtdauer.

Außerdem solltest du auf Folgendes achten:

  • Auch, wenn die Grill Gasflasche leer ist und du sie umtauschen möchtest, solltest du sie so behandeln, wie eine volle. Es befinden sich immer noch Restanteile des Gases darin, die sich bei Wärme ausdehnen und austreten können.
  • Alle Flaschen – egal ob leer oder voll – müssen mit einem geschlossenen Ventil sowie mit einer Verschluss- und Ventilschutzkappe ausgestattet sein.
Gasflasche Schutzkappe
  • Sichere deine Flasche, sodass sie beim Fahren nicht im Auto herumrollen kann (besonders gut geeignet ist der Fußraum hinter dem Beifahrersitz. Stelle die Flasche hin und schiebe den Sitz soweit nach hinten, bis die Flasche eingeklemmt ist).
  • Öffne eines der Fenster zumindest einen Spalt breit oder schalte das Gebläse ein, um für Belüftung zu sorgen.
  • Stelle beim Be- und Entladen immer den Motor ab und ziehe die Handbremse an.
  • Kein rauchen, Feuer oder offenes Licht beim Be- und Entladen.

Wie schließt du eine Gasflasche richtig an?

Wenn du Gasflaschen für Gasgrillen verwenden möchtest, musst du immer einen passenden Druckminderer verwenden – entweder für den Außen- oder für den Innenbereich. Die Regler für den Außenbereich haben geringere Sicherheitsbestimmungen, weshalb du gerade bei Geräten für den Innenbereich auf den passenden Druckminderer zurückgreifen solltest. Diesen kannst du aber auch draußen verwenden.

Darüber hinaus gibt es 30 mbar und 50 mbar Druckregler. In der Regel wirst du in Deutschland und Österreich immer ein 50 mbar Gerät besitzen. Grillgeräte etwa aus anderen Ländern können auch mit 30 mbar ausgestattet sein. Schaue einfach auf der Beschilderung oder in der Produktbeschreibung nach. Wenn du dir dennoch unsicher sein solltest, nimm als erstes den Regler mit dem geringeren Druck. Sind die Flammen zu klein, kannst du auch den 50 mbar Druckminderer verwenden.

So schließt du Flaschen mit einem Kleinflaschenanschluss an:

  1. Schutzkappe entfernen und Kunststoffkappe vom Flaschenventil abschrauben
  2. Gasschlauch am Gewinde des Druckregler festschrauben (mit einem 17er Maulschlüssel)
  3. Druckreglerspitze in Flaschenventil einführen und mit der Hand nach links drehen. Drehe ihn niemals mit einer Zange fest. Du könntest die Dichtung im Ventil beschädigen. Wenn du möchtest kannst du einen Schraubschlüssel verwenden
  4. Flaschenventil öffnen (aber noch nicht das Gerät einschalten)
  5. Verbindungsstellen mit Seifenwasser besprühen, um zu sehen, ob alles dicht ist. Bilden sich Bläschen, musst du die Flasche wieder zudrehen und die entsprechende Verbindung nachziehen. Wenn keine Bläschen zu sehen sind, kannst du das Gerät einschalten
Der Druckminderer des Gasgrill mit Schlauchbruchsicherung
So werden Druckminderer und Gasschlauch (samt Schlauchbruchsicherung) an die Gasflasche angebracht.

Wie schließt du einen Gasruckminderer in Innenräumen richtig an?

Wie bereits erklärt, musst du für Gas Flaschen in Innenräume einen anderen Druckminderer verwenden. Möchtest du beispielsweise einen Gaskocher oder ein Gaskochfeld in geschlossenen Räumen (dazu zählen auch Garagen) nutzen, kommt ein sogenannter Haushaltsdruckminderer zum Einsatz, der folgende Eigenschaften besitzt:

  • Überdrucksicherung: Der Flaschendruck wird in 2 Stufen auf den Ausgangsdruck geregelt.
  • Thermosicherung: Sollte sich zu hohe Hitze entwickeln, schmilzt die Sicherung und stoppt damit die Gaszufuhr.
  • Manometer: Es erkennt Leckagen, um frühzeitig vor Gefahren zu warnen. Es zeigt nicht an, wie viel Gas sich noch in der Flasche befindet.

Wie erkennst du, wie viel Gas noch in der Flasche ist?

Damit dir das Gas z. B. bei einer 5kg Gasflasche oder 11kg Gasflasche nicht ausgeht, kannst du den Füllstand deiner Flasche überprüfen. Wiege sie beispielsweise und ziehe das Taragewicht (also das Gewicht der leeren Flasche) ab.

Du kannst aber auch ein Füllstandsmessgerät verwenden, das dir mit Hilfe eines Sensors anzeigt, wo sich das Gas in deiner Flasche befindet.

Mit diesen Produkten den Füllstand deiner Gasflasche messen

Wie tauschst du eine Gasflasche aus?

Ist die Gasflasche für den Grill leer, gehst du folgendermaßen vor:

  1. Schließe das Flaschenventil
  2. Löse die Überwurfmutter vom Druckminderer
  3. Entferne den Druckminderer von der Flasche
  4. Schutzkappe auf Flaschenventil setzen
Gasflaschenventil mit Schutzkappe
Das Ventil solltest du immer mit einer Verschlusskappe versehen, wenn du die Flasche transportieren möchtest.

Wie und wo lagerst du eine Gasflasche richtig?

Falls du deinen Grill im Winter einmottest, solltest du auch dafür sorgen, dass deine Grill Gasflasche richtig gelagert wird. Und auch dann, wenn du eine Flasche auf Vorrat kaufst, solltest du auf bestimmte Dinge achten. Etwa darauf, dass die Flasche immer aufrecht steht und nicht umfallen kann. Darüber hinaus sollte das Absperrventil mit einer Verschlussmutter und einer Schutzkappe versehen werden.

Darüber hinaus solltest du in der Nähe von Gasflaschen weder rauchen noch mit offenem Feuer oder anderen Dingen hantieren, die Funken auslösen können.

An folgenden Orten sollest du Flüssiggasflaschen nicht lagern:

  • Garagen und andere Arbeitsräume
  • Keller und andere Räume, die sich tiefer als 1 Meter unter der Geländeoberfläche befinden
  • Flucht- und Rettungswege
  • Gebäudedurchfahrten und deren unmittelbarer Nähe
  • Treppenhäuser, Flure und Durchgänge
  • Enge Nischen (weniger als 2 m² Bodenfläche)

An folgenden Orten darfst du Flüssiggasflaschen lagern:

  • Räume mit feuerbeständigen Wänden und Decken sowie schwer entflammbaren Fußbodenbelägen
  • Räume, die frei von brennbaren, brandfördernden oder explosionsfähigen Stoffen sind

Wir beraten dich gerne!

Solltest du weitere Fragen zum Thema haben, egal ob Gasflaschen 11 kg, 8 kg oder 5 kg, oder dir beim Umgang unsicher sein, kannst dich gerne mit unserem Kundenservice telefonisch unter 06621/4320900 (Mo-Fr 8.30-18 Uhr) oder E-Mail an shop@grillfuerst.de in Verbindung setzen oder lass dir per Video-Beratung alles erklären.

Video Grill Kaufberatung bei Grillfürst