Tacosalat – passt zu jedem Grillgericht! – Tipps und tolle rezepte

Viel frisches Gemüse, Hackfleisch, würzige Tacosauce, garniert mit Tortillachips – Tacosalate gehören längst zu den beliebtesten Grill- und Partygerichten. Dabei schmecken sie nicht nur lecker als Grillbeilage, sondern lassen sich schnell und ohne großen Aufwand zubereiten und sind außerdem ein echter Blickfang auf jedem Grillbuffet. Das perfekte Partymitbringsel!

Was erfährst du in diesem Beitrag?

Tacosalat lässt sich aufgrund seiner reichhaltigen Zutaten sowohl als Hauptspeise als auch als Beilage servieren. Besonders gut passt er zu Gegrilltem und eignet sich deshalb perfekt für die nächste Gartenparty im Sommer. Im Folgenden stellen wir dir ein Rezept vor, mit dem dir dein Tacosalat garantiert gelingt.

Tipps und Tricks – so gelingt der Tacosalat besonders gut

Der perfekte Tacosalat
Das beste Rezept für einen Tacosalat

Nicht vermischen!

Bei Tacosalat handelt es sich um einen Schichtsalat, eine Salatvariation, bei der die einzelnen Zutaten nicht miteinander vermischt, sondern aufeinander aufgeschichtet werden. Ganz wichtig ist also, dass du den Salat nicht vermischst, nachdem du mit dem „Stapeln“ der Schichten fertig bist. Idealerweise verwendest du außerdem eine gläserne beziehungsweise durchsichtige Schüssel, weil der optische Reiz des Salats darin besteht, dass die verschiedenen Schichten zu sehen sind.

Richtig schichten

Beim Schichten solltest du darauf achten, dass die Schmandsauce nicht mit dem Eisbergsalat in Berührung kommt, da dieser sonst innerhalb kürzester Zeit weich und matschig wird. Besser ist es zum Beispiel, die Sauce auf die Tomatenscheiben zu geben. Am vorteilhaftesten ist es, den Eisbergsalat in eine der unteren Schichten und den Schmand in eine der oberen zu geben, damit die Sauce von oben nach unten durchziehen kann und der Eisbergsalat auch beim Servieren noch frisch und knackig ist. Auf wässrige Zutaten wie Salatgurke sollte nach Möglichkeit verzichtet werden, da sie Flüssigkeit abgeben und der Salat dann zu matschig gerät.

Am Vortag zubereiten

Einen schmackhaften Tacosalat zuzubereiten, ist kein Hexenwerk, sollte aber am Vortag beziehungsweise am Abend zuvor erfolgen, damit der Salat genug Zeit hat, um durchzuziehen. Achte außerdem darauf, das Dressing gleichmäßig auf dem Salat zu verteilen. Nur dann kann es bis in die letzte Schicht durchsickern und entfaltet in Verbindung mit den übrigen Zutaten seinen leckeren Geschmack. Die Salatschüssel deckst du ab und stellst sie über Nacht in den Kühlschrank. Ein Pluspunkt hierbei: Der Salat für die Party ist schon am Vortag fertig!

Wie lange ist Tacosalat haltbar?

Wie lange sich dein Schichtsalat hält, hängt von den verwendeten Zutaten ab. Ein bis zwei Tage kannst du ihn meist problemlos im Kühlschrank aufbewahren. Viel länger solltest du ihn aber nicht stehen lassen, insbesondere wenn du für das Dressing frische Mayonnaise verwendet oder im Salat Fisch verarbeitet hast.

Rezept Tacosalat

Die Zutaten für den Tacosalat
Alle Zutaten für den Tacosalat als Grillbeilage.

Tacosalat ist die perfekte Beilage zum Grillen. Sowohl Fleisch als auch gegrilltes Gemüse passen perfekt dazu! Wie bei anderen Schichtsalaten auch sind deiner Fantasie bei der Auswahl der Zutaten für deinen Tacosalat im Grunde keine Grenzen gesetzt. Es gilt die Regel: Richtig ist das, was schmeckt.

Zutaten für vier Personen:

  • 1 Eisbergsalat
  • 500 g Hackfleisch gemischt
  • 1 Flasche Salsasauce
  • 1 Dose Mais
  • 3 Tomaten
  • 1 Paprika
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 3 EL Mayonnaise
  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 1 Becher Schmand
  • 200 g Gouda gerieben
  • 1 Tüte Tortillas
  • Salz & Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Den Eisbergsalat waschen und in beliebig große Stücke zupfen. Das Hackfleisch in einer Pfanne mit Sonnenblumenöl anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Parikapulver würzen.

Das Hackfleisch wird angebraten
Das Hackfleisch für den Tacosalat muss angebraten werden.

Mais und Kidneybohnen abtropfen. Tomaten und Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Mayonnaise, den Naturjoghurt und den Schmand mit einem Schneebesen verrühren. Tortillas zerkleinern. Das geht am besten, indem man sie noch in der Tüte zerdrückt.

Eisbergsalat, Tomaten, Paprika und Tortillas für einen leckeren Tacosalat
Eisbergsalat, Tomaten, Paprika und Tortillas für einen leckeren Tacosalat

Die Zutaten werden nun in folgender Reihenfolge geschichtet (von unten nach oben): Eisbergsalat, Hackfleisch, Salsa, Mais, Tomaten, Paprika, Kidneybohnen, Dressing, geriebener Käse. Die Tortillas werden erst kurz vor dem Servieren auf den Salat gegeben. Fertig!

Pimp deinen Salat – Rezept für leckere Salsa

Du möchtest die Salsa für deinen Tacosalat selbst zubereiten, denn selbstgemacht schmeckt ja bekanntlich immer besser? Deine eigene Taco-Gewürzmischung zu zaubern, ist gar nicht schwer, wie du unten siehst.

Zutaten:

  • 5 Tomaten, geschält
  • 2 Paprikaschoten, rot
  • 2 Paprikaschoten, grün
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Chilischoten
  • Saft einer Zitrone
  • 1 EL Salz
  • 2 EL Zucker

Zubereitung:

Die gewaschenen Zutaten in Würfel schneiden und in einen Topf ohne Deckel geben. Unter häufigem Umrühren circa eine Stunde bei mittlerer Hitze kochen, bis die Salsa eine sämige Konsistenz angenommen hat. Es gilt: Die Menge von Chili, Zucker und Salz nach Belieben anpassen.

Andere Variationen für den Tacosalat

Tacosalat ist nicht zuletzt so beliebt, weil er ein echter Allrounder ist, von fast jedem gerne gegessen wird und die Zusammensetzung der Zutaten mühelos angepasst werden kann. Statt Hackfleisch ist er beispielsweise auch sehr gut mit Hähnchenfleisch kombinierbar und auch das übliche Schmanddressing lässt sich problemlos ersetzen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren Acovadodressing? Dafür wird lediglich das Fruchtfleisch einer oder zwei Acovados mit Naturjoghurt, Limettensaft sowie Salz und Pfeffer zerdrückt oder püriert – fertig ist die gesunde Alternative!

Leckerer Tacosalat
Leckerer Tacosalat. Das beste Rezept.