3-2-1 Rippchen Grillen – die 8 besten Spareribs Rezepte und Marinaden

Mit der 3-2-1 Methode gelingen dir saftige Ribs vom Grill garantiert. Worauf es bei 3-2-1 Spareribs ankommt und welchen Grill du dazu brauchst, erklären wir dir in unserem Guide für Spare Ribs & Co. Außerdem erfährst du alles über die Zubereitung von Spareribs nach St.-Louis-Art.

3-2-1 Rippchen grillen – die 3 Phasen beim Rippchen grillen

3-2-1 ist die klassische Zubereitungsart von Rippchen in den USA und steht für drei Phasen und deren Dauer in Stunden. Insgesamt dauern die Ribs nach der 3-2-1 Methode also sechs Stunden. In Phase 1 werden sie drei Stunden lang geräuchert, in Phase 2 zwei Stunden lang gedämpft und in Phase 3 eine Stunde lang glasiert.

Phase 1

Drei Stunden lang die Rippchen “low and slow” bei indirekter Hitze smoken.

Phase 2

Zwei Stunden lang mit etwas Flüssigkeit (z. B. Wasser, Bier, Apfelsaft, Wein) in Folie oder Pergament gewickelt dämpfen.

Phase 3

Eine Stunde lang die glasierten Ribs fertig garen. Das Glasieren kann nach 30 Minuten nochmals wiederholt werden.

Rippchen serviert
Wenn du dich an alle drei Phasen hältst, hast du am Ende leckere Rippchen mit zartem Fleisch.

Welcher Grill für 3-2-1 Ribs?

Du kannst die Rippchen auf nahezu jedem Grill zubereiten, mit dem man indirekt grillen kann. Voraussetzung ist, der Grill hat einen Deckel. Welches Modell du verwendest, spielt keine Rolle. Zum 3-2-1 Ribs grillen eignen sich Kugelgrill, Holzkohlegrill, Gasgrill, Smoker oder Watersmoker. In unserem Guide zeigen wir die Zubereitung im Holzkohlegrill.

Welche Rippchen für die 3-2-1 Methode?

Die verschiedenen Rippenzuschnitte eignen sich fast alle für das 3-2-1 Grillen. Zu den beliebtesten Cuts gehören Baby Back Ribs (Kotelettrippen), Spare Ribs (Schälrippen) und der St. Louis Cut (Bauchrippe ohne Knorpelenden). Wenn du dein Fleisch beim Metzger deines Vertrauens kaufst, bekommst du dort sicherlich deinen Wunschzuschnitt und kannst dich aufs Rippchen Grillen vorbereiten.

Baby Back Ribs 

Ganz oben entlang dem Rücken verläuft die Wirbelsäule. Hier setzen die Rippen an. Aus dem darunter liegenden Abschnitt werden die Baby Back Ribs gewonnen. Für gewöhnlich umfasst eine ganze Rippenleiter 12 Rippenknochen, wobei das meiste Fleisch oben auf den Knochen sitzt.

Spareribs

Unterhalb der Baby Back Ribs ist der Bereich, in dem sich die Abstände zwischen den Rippenbögen etwas vergrößern. Demzufolge sitzt hier mehr Fleisch zwischen den Knochen als bei den Baby Back Ribs. Eine komplette Rippenleiter umfasst auch das Brustbein. Wird es abgetrennt – das Fleisch ist sehr knorpelreich – sehen die Spareribs den Baby Back Ribs recht ähnlich. Wenn man jetzt noch den dreieckigen Fleischlappen an der Spitze entfernt, ergibt sich ein rechteckiges Stück – der St. Louis Cut.

Rippchen mit Rub einreiben
Es kommt nicht unbedingt auf den Cut an. Was zählt, ist die richtige Würze und passende Marinade für deine Spareribs.

Baby Back Ribs oder Spareribs?

Spareribs haben mehr, dafür etwas kernigeres Fleisch. Baby Black Ribs sind kleiner als Spare Ribs und das Fleisch ist etwas zarter. In der Regel benötigen Spareribs eine längere Garzeit. Für die 3-2-1 Methode kannst du Baby Back Ribs oder Spareribs (St. Louis Cut) verwenden. Die typischen Spare Ribs, also der unterste Rippenteil im Bauchbereich, ist kein optimaler Zuschnitt für 3-2-1 Ribs. Hier hast du nur wenig Fleisch und viele Knorpel und Knochen. Die sogenannten Endrippchen – Rib Tips – sind jedoch für ein Schmorgericht im Dutch Oven hervorragend geeignet.

Zubereitung von Spareribs nach St. Louis Art

Rippchen grillen vorbereiten: Wenn du zu einem “normalen” deutschen Metzger gehst und Spare Ribs verlangst, bekommst du in der Regel Schälrippchen mit Brustbein und Rib Tips. Willst du St. Louis Cut Spare Ribs, dann sind Brustbein und Rib Tips entfernt, also ohne Knorpel, und die vorderen und hinteren Knochen werden ebenfalls abgeschnitten. So hat der Spareribbogen eine Größe und du erhältst ein regelmäßiges, rechteckiges Rippenstück. Da es ja aber um das Fleisch geht, achte darauf, dass es mindestens eine gut 1 cm dicke Auflage bildet. Siehst du die Knochen durchscheinen, hat der Metzger das Fleisch zu nah am Knochen geschnitten.

Welches Zubehör für 3-2-1 Rippchen?

Nun hast du die richtigen Rippchen und brauchst nur noch das passende Zubehör. Empfehlenswert ist ein Rippchenhalter, denn hier stehen die Ribs hochkant und du bekommst viel mehr Rippchen in den Grill. So kannst du auch bei begrenztem Platz die doppelte Menge zubereiten.

Weiterhin ist eine Tropfschale ideal. Diese platzierst du unter den Ribs, um herabtropfendes Fett und Fleischsäfte aufzufangen. Zudem dient das Wasser in der Tropfschale als Puffer und verhindert unerwünschte Temperaturschwankungen.

Zum Glasieren bzw. Lackieren der Ribs benötigst du einen Silikonpinsel bzw. einen Grillmop. Damit kannst du die Sauce gleichmäßig auf die Rippchen verteilen.

Spareribs glasieren
Für die Glasur benötigst du einen guten Silikonpinsel, um sie gleichmäßig auf die Rippchen auftragen zu können.

Jetzt fehlt nur noch das Grillthermometer, damit du die Gartemperatur im Grill überprüfen kann. Und dann kann es auch schon bald losgehen mit dem Rippchen Grillen.

Doch vorher kommen wir noch zum Geschmack. Authentische BBQ Ribs begeistern mit rauchigem Aroma. Um das zu bekommen, brauchst du das passende Räucherholz. Hier ist es sinnvoll auf 100 Prozent sortenreine Naturprodukte zu setzen, die aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Mehr Informationen zu diesem Thema erhältst du beim FSC Deutschland.

Bereitest du die Ribs nach der 3-2-1 Methode im Kugelgrill zu, kannst du ungewässerte Chunks auf die glühenden Kohlen legen. Für einen dezenten Rauchgeschmack verwende Hickory, Buche oder auch Apfel oder Kirsche. Magst du intensive Raucharomen mit dezenten Fruchtnoten, dann mische einfach Hickory mit Obsthölzern. Beim Gasgrill benötigst du eine Räucherbox, um beim Rippchen Grillen auf den richtigen Geschmack zu kommen.

Dieses Zubehör macht das Rippchen Grillen zum Erlebnis

Wie 3-2-1 Spareribs parieren und würzen?

Silberhaut am Rippchen entfernen

Hast du St. Louis Cut Spare Ribs beim Metzger gekauft, musst du noch die Silberhaut entfernen. Dazu nimmst du am besten ein Tafelmesser und fährst unter die Haut. Heb sie so an, dass du eine Ecke mit den Fingern oder noch besser mit einem Stück Küchenpapier greifen kannst. Nun ziehst du die Haut mit einem kräftigen Ruck ab. Das solltest du unbedingt tun, denn die Haut ist recht zäh und außerdem können die Gewürze durch die Haut nicht ans Fleisch gelangen. Ansonsten musst du nur noch ggf. überschüssiges Fett entfernen, bevor du dich ans Rippchen Grillen machst. Schau dir dann die Ribs noch mal genau an, ob du eventuell kleine Knochensplitter siehst. Das kann beim Sägen passieren und die Splitter entfernst du natürlich.

Kommen wir zum Würzen. BBQ-Ribs werden immer mit einem trockenen BBQ-Rub gewürzt. Welchen Rub du nimmst, bleibt dir überlassen. Du brauchst übrigens kein Öl, der Rub haftet hervorragend am feuchten Fleisch. Würze zunächst die Knochenseite und streue den Rub gleichmäßig über die gesamte Fläche. Danach lässt du die Rippchen etwa 20 bis 30 Minuten lang ruhen, sodass sich der Rub optimal mit dem Fleisch verbinden kann. Wende dann die Ribs und bestreue sie auf der Fleischseite mit dem BBQ-Rub. Auch hier lässt du das Ganze wieder einziehen. In der Zwischenzeit kümmerst du dich um den Grill, damit du die perfekte Temperatur für’s Rippchen Grillen hast.

Grill vorbereiten

Sicherlich hast du auch schon mal den Tipp gehört: “Du musst die Spareribs vorkochen bzw. die Spareribs vorgaren.” Rippchen kochen brauchst du aber beim Rippchen Grillen gar nicht. Das heiße Wasser entzieht dem Fleisch Fett und Geschmacksstoffe und macht es darüber hinaus fest. Das zarte Rippchen Fleisch benötigt indirekte sehr schwache bis schwache Hitze (110-150°C). Da die Temperatur über Stunden gehalten werden muss, sind wie schon erwähnt Kugelgrill, Räuchergrill oder ein Gasgrill super geeignet.

Minion Ring Holzkohlegrill

Empfehlenswert zum Rippchen Grillen auf indirekte Art sind Kokos Briketts, die langanhaltend und zuverlässig Hitze liefern. In Kombination mit der Minion Ring Methode, kannst du die Glut über Stunden “low and slow” glimmen lassen. Nachlegen kannst du dir sparen und du hast immer eine konstant gleichmäßige Hitze. Dafür arrangierst du die Briketts kreisförmig am Rand des Kohlerosts. An einem Ende zündest du sie nun an und die Briketts brennen langsam nacheinander ab. Für Rippchen grillen nach der 3-2-1 Methode reicht in der Regel ein halber Ring.

3-2-1 Rippchen grillen – Phase 1 Räuchern

Ist der Minion-Ring auf 120°C eingeregelt wird es Zeit für die Chunks. Einen legst du ungewässert direkt auf die glühenden Starter-Briketts, die restlichen entlang der “Schlange”. So ist eine langanhaltende Rauchentwicklung sichergestellt. Denke aber daran, dass du es mit dem Rauch nicht übertreibst. Dosiere die Chunks wie ein Gewürz – zu viel davon kann dafür sorgen, dass die Ribs nicht so schmecken wie gewünscht. Beginne anfangs mit zwei bis drei Holzstücken und taste dich an die für dich optimale Dosierung heran. War dir der Rauchgeschmack diesmal zu dezent, dann nimm das beim nächsten Rippchen Grillen drei bis vier Chunks.

Spareribs zubereiten: Platziere nun die Ribs auf dem Rost und schließe sofort den Deckel. Sobald du die Chunks auf die glühenden Briketts legst, entwickelt sich Rauch. Um die Garraumtemperatur von etwa 120°C zu überwachen, benutzt du am besten ein Grillthermometer. So kannst du bei eventuellen Temperaturschwankungen sofort eingreifen. Die Kerntemperatur bei Ribs brauchst du nicht messen. Nach der 3-2-1 Methode bleiben die Spare Ribs jetzt drei Stunden im Grill. Nach dieser Zeit sollten sie eine schöne rotbraune Farbe haben. Jetzt ist es Zeit für Phase 2.

3-2-1 Rippchen grillen – Phase 2 Folie

In der Folienphase werden die Ribs gedämpft. Dazu packst du sie in feste Alufolie – denke an die spitzen Knochenenden – und gibst einen guten Schluck Flüssigkeit wie z. B. Bier, Wein, Apfelsaft oder Cidre dazu. Umwickle die Rippchen vollständig und verschließe die Folie fest, sodass kein Dampf entweichen kann. Diese Methode bezeichnet man auch als Texas-Krücke (Texas crutch).

Texas Crutch
Für die Texas Krücke lässt du die Rippchen fest eingepackt in Alufolie garen.

Möchtest du mehrere Rippchen grillen, kannst du sie in einer Ofenform mit Rost dämpfen. Gib etwa 500 ml Flüssigkeit in die Form und lege die Spare Ribs übereinander auf den Rost in die Schale, sodass die Knochenenden nach unten zeigen. Dann deckst du die Schale mit Alufolie zu und verschließt sie luftdicht. Das ist wichtig, damit der Dampf nicht entweichen kann. So kannst du mehrere Stränge gleichzeitig dämpfen. Lege die verpackten Ribs zurück in den Grill und dämpfe sie für zwei Stunden bei 120°C. Danach nimmst du sie vom Grill und packst sie aus: Achtung: Der entweichende Dampf ist heiß! Schaue dir die Rippchen an, sie sind jetzt butterweich und warten auf Phase 3.

3-2-1 Rippchen grillen – Phase 3 Lackieren

Rippchen glasieren mit Silikonpinsel

Nun kommt die letzte Phase, die noch einmal rund eine Stunde lang dauert. Nimm die Rippchen vorsichtig aus der Folie und lege sie wieder zurück in den indirekten Bereich des Grills. Aufpassen, wenn du dünne Rippchen mit wenig Fleischauflage hast! Nun ist es Zeit, die Ribs mit einer BBQ-Sauce deiner Wahl zu bestreichen. Einige Saucen sind rauchig, andere fruchtig. Hier kommt es ganz auf deinen Geschmack an. Vermische die BBQ-Sauce mit etwas Ahornsirup, sodass die Spare Ribs einen schönen Glanz bekommen. Bewährt hat sich ein Verhältnis von 80:20. Wärme die Mischung im Grill ein wenig vor, so lässt sie sich leichter auftragen.

Auch in Phase 3 bleibst du bei der Temperatur von 120°C. Soll die Sauce etwas karamellisieren, erhöhst du die Temperatur auf 150°C. Das Einstreichen kannst du nach Belieben nach einer halben Stunde nochmal wiederholen.

Nach dieser letzten Runde sind die Grillrippchen so, wie sie sein sollten: zart, saftig und mürbe. Eine leicht knusprige glänzende Oberfläche und darunter köstlicher Fleischgeschmack mit würzigem Holzraucharoma. Zeit zum Genießen!

Tipps zu 3-2-1 Spareribs

Ursprünglich kommt die 3-2-1 Methode aus den USA und ist dort weit verbreitet. Auch hierzulande hat sie sich längst beim Rippchen Grillen durchgesetzt. Ob du allerdings die genauen Zeiten übernimmst, richtet sich nach den jeweiligen Spareribs. In den USA sind diese meist deutlich dickfleischiger und natürlich auch schwerer als bei uns. Ist bei deinen Rippchen nur eine dünne Fleischauflage vorhanden, ist die Folienphase mit zwei Stunden zu lang. Die Ribs wären dann übergart. Isst du sie allerdings gerne so “weich”, dann belasse die Zeit ruhig so. Magst du die Spareribs lieber etwas “bissfest”, dann wähle für die 3-2-1 Methode entweder dickfleischige Rippchen oder verkürze Phase 2.

Spareribs einlegen – 12-Stunden-Marinade

Die Marinade reicht für 2 kg Spareribs. Das Fleisch schmeckt würzig und fruchtig.

Zutaten:

  • 250 ml Chili-Ketchup
  • 6 Knoblauchzehen (geschält und fein zerdrückt)
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Balsamico
  • 2 EL Öl
  • 4 EL Kräuter der Provence
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Cayennepfeffer

 Zubereitung:

Alle Zutaten für die Marinade gut vermischen. Spare Ribs in eine geeignete Schale legen und mit der Marinade bestreichen. Zugedeckt ca. 12 Stunden im Kühlschrank marinieren. Eine Stunde vor dem Rippchen Grillen das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen.

Rezept 3-2-1 Rippchen

3-2-1 Rippchen vom Grill
Saftig und einfach lecker: Das 3-2-1 Rippchen überzeugt durch sein zartes Fleisch und die würzige Glasur.

Zutaten:

  • 1 Strang dickfleischige Rippchen (St. Louis Cut)
  • BBQ-Rub
  • Apfelsaft, Cidre, Bier oder Wein
  • BBQ-Sauce, Mop Sauce
  • Ahornsirup

Zubereitung:

  1. Ribs parieren und nacheinander auf beiden Seiten mit BBQ-Rub bestreuen. Rub jeweils 30 Minuten lang je Seite einziehen lassen.
  2. Minion-Ring vorbereiten und Grill auf 120°C einregeln. Chucks auflegen und Rippchen 3 Stunden lang indirekt smoken.
  3. Das Fleisch mit etwas Flüssigkeit in feste Alufolie wickeln und zwei Stunden lang indirekt bei 120°C die Rippchen grillen.
  4. Rippchen vorsichtig aus der Folie wickeln, zurück auf den Grill legen und mit einer Mischung im Verhältnis 80:20 mit BBQ-Sauce und Ahornsirup glasieren. Nach Belieben nach 30 Minuten nochmals glasieren.

Rezept Schnelle Rippchen vom Gasgrill

Gegrillte Rippchen
Schnell und unkompliziert: Rippchen schmecken mit der richtigen Methode auch schneller zart und lecker.

Wenn du Spareribs schnell grillen willst, dann ist dieses Rezept das Richtige. Super lecker!

Zutaten:

  • Rippchen à 500 g mit dicker Fleischauflage
  • Öl
  • BBQ-Rub
  • BBQ Sauce für Spare Ribs

Zubereitung:

  1. Gasgrill auf 250°C vorheizen. Rippchen parieren und die Silberhaut entfernen. Danach die Rippchen mit ganz wenig Öl einstreichen.
  2. Temperatur prüfen: Die Hand kurz über den Rost halten. Wenn du sie nach 3 Sekunden zurückziehst, kannst du die Rippchen mit der Fleischseite nach unten auflegen. Von jeder Seite 3-4 Minuten angrillen und den Deckel dabei schließen.
  3. Jetzt trägst du den Rub auf und beginnst mit dem Auftragen auf der Knochenseite. Rub gut andrücken und Rippchen nochmal kurz auf der Fleischseite weitergrillen. Deckel schließen.
  4. Nach ca. einer Minute ist der Rub etwas karamellisiert. Jetzt die Rippchen umdrehen und die Fleischseite mit Rub bestreuen. Rippchen eine Etage höher legen. Brenner auf kleinste Stufe stellen. 30 Minuten lang die Rippchen grillen.
  5. Brenner in der Mitte ist aus, rechts und links klein stellen. (etwa 140°C). Rippchen mit BBQ-Sauce einpinseln und für ca. 15 Minuten wieder nach oben legen. Deckel ist dabei geschlossen.

Rezept Rippchen grillen für Anfänger

Rippchen in Alufolie
Mit diesem Rezept gelingt dir das Rippchen grillen auch dann, wenn du noch nicht so viele Erfahrungen hast. Du kannst sie noch mit etwas extra Marinade servieren.

Wenn du noch nicht so erfahren beim Rippchen Grillen bist, dann probiere dieses Rezept. Gelingt garantiert und deine Gäste werden begeistert sein!

Zutaten:

  • 2 ½ kg Spareribs
  • 3 Zwiebeln (geschält und fein gehackt)
  • 3 Knoblauchzehen (geschält und fein gehackt)
  • 1 Tasse Tomatenketchup
  • ½ Tasse Apfelsaft
  • ½ Tasse Honig oder Ahornsirup
  • 2 EL brauner Zucker
  • Salz
  • 2 TL Pfeffer
  • 1 ½ TL Ingwerpulver oder etwas frischer Ingwer
  • 1 ½ TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 5 EL Apfelessig
  • 5 EL Sojasauce
  • 2 EL Worcestersauce
  • ein paar Spritzer Tabasco nach Geschmack
  • 2 TL mittelscharfer Senf

Zubereitung:

  1. Rippchen parieren und die Silberhaut entfernen. Alle Zutaten für die Marinade in einen Topf geben und gut verrühren. Zum Kochen bringen und alles ca. 20 Minuten köcheln lassen. Marinade pürieren.
  2. Reißfeste Alufolie ausbreiten oder die Folie doppelt bzw. dreifach nehmen und jeweils eine Portion Rippchen darauf legen. Von beiden Seiten dick mit der Marinade einstreichen. Rippchen gut verpacken. Restliche Marinade beiseitestellen.
  3. Spareribs ca. 2,5 bis 3 Stunden bei 150°C garen. Aus dem Grill nehmen und noch ca. 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Spareribs aus der Alufolie wickeln, mit der restlichen Marinade einpinseln und auf dem Grill knusprig braun grillen.

Rezept Spare Ribs mit Szechuan Marinade und Mango Chutney

Rippchen mit Mango Chutney
Dieses Rippchen Rezept bringt dir den chinesischen Geschmack nach Hause.

Nun gibt es chinesische Rippchen. Dazu reichst du einen fruchtigen Mango-Dip.

Zutaten:

Für die Rippchen:

  • 2 kg Rippchen (4 Stück à 500 g)
  • 3 Knoblauchzehen (geschält und fein zerdrückt)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer (geschält und fein gerieben)
  • 3 EL heller Farinzucker
  • 6 EL Sojasauce
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 TL Szechuan-Pfefferkörner (im Mörser fein zerstoßen)
  • 1 TL chinesisches Fünf-Gewürz-Pulver
  • ½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Rippchenhalter

Für den Dip:

  • 1 kleine reife Mango (Fruchtfleisch grob gewürfelt)
  • 1 kleine Möhre (grob gewürfelt)
  • 125 g Frischkäse
  • 1 gestrichener TL Kurkumapulver
  • ½-1 TL Senf
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • etwas Cayennepfeffer

Zubereitung:

  1. Rippchen in eine breite, flache Schale legen. Für die Marinade alle Zutaten gut vermischen und die Marinade über die Rippchen geben. Zugedeckt eine Nacht marinieren. Im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Eine Stunde vor dem Grillen die Rippchen aus dem Kühlschrank nehmen. Grill anheizen.
  3. Ribs aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Restliche Marinade in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen. Hitze verringern und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen.
  4. Sind die Kohlen mit einer Ascheschicht überzogen, auf die Kohlekörbe verteilen. So werden die Kohlen kompakt zusammengehalten und das Abbrennen wird verlangsamt. Eine Aluschale mit Wasser in die Mitte stellen.
  5. Ribs über der Kohle von jeder Seite ca. 30 Sekunden direkt angrillen. In den Rippchenhalter über die Schale stellen und mit geschlossenem Deckel weitere ca. 35-40 Minuten indirekt grillen.
  6. Etwa 10 Minuten vor dem Ende der Grillzeit mit der restlichen Marinade bestreichen.
  7. Für den Dip Mango- und Möhrenwürfel fein pürieren. Mit Frischkäse, Kurkuma und Senf mit einem Schneebesen cremig verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Rezept Rippchen räuchern

Rippchen aus dem Smoker
Raucharomen garantiert: Geräucherte Rippchen haben einen besonderen Geschmack.

Willst du Rippchen heiß räuchern? Dafür brauchst du etwas Zeit und Geduld und wirst mit viel Geschmack belohnt.

Zutaten:

  • 1,6 kg Schweinerippchen
  • 180 g Meersalz
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Koriander
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 kleine Zwiebel (geschält und fein gehackt)
  • 3 Knoblauchzehen (geschält und fein gehackt)
  • 10 Wacholderbeeren
  • Räuchermehl

Zubereitung:

  1. Rippchen parieren. 3 Liter Wasser in einem Topf aufkochen und das Salz darin auflösen. Pfeffer, Koriander, Zitronensaft, Zwiebel und Knoblauch zugeben. Lake abkühlen lassen.
  2. Rippchen in eine geeignete Form geben und mit der Gewürzlake übergießen. 2 Tage in einen ca. 5 Grad kühlen Raum stellen.
  3. Rippchen mit lauwarmem Wasser abwaschen und trocken tupfen. Einen Tag zum Trocknen in einen gut durchlüfteten und kühlen Raum hängen.
  4. Wacholderbeeren zerdrücken, zum Räuchermehl geben und die Rippchen bei 90°C ca. 3-4 Stunden heiß räuchern. Sie sind fertig, wenn sie eine goldgelbe Farbe und eine Kerntemperatur von ca. 65°C haben.

Rezept BBQ Marinade für Rippchen

Mit dieser würzigen Marinade kannst du Spare Ribs prima bestreichen und nach Geschmack grillen.

Zutaten:

  • 60 g Tomatenketchup
  • 2 Knoblauchzehen (geschält und fein gepresst)
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 10 EL Sojasauce
  • 6 EL Chilisauce
  • 1 TL Tabasco
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für die Marinade gut verrühren und gegebenenfalls noch mal abschmecken. Mit dieser Marinade kannst du Schweinerippchen bestreichen und grillen.

Rezept für Baby Back Ribs vom Stapel

Rippchen gestapelt
Platzsparend: Für Rippchen vom Stapel kannst du dich entscheiden, wenn du nur wenig Platz auf dem Grill zur Verfügung hast.

Das ist die platzsparende Lösung, wenn du Rippchen grillen möchtest. Hier werden die Baby Back Ribs einfach in der Mitte des Grills gestapelt. Die Methode erinnert ein wenig an die Zubereitung von Spareribs im Dutch Oven.

Zutaten (für 6 Personen):

  • 3 Baby Back Ribs (à 1-1,25 kg)
  • 1 EL grobes Meersalz

Für die Marinade:

  • 250 ml süße Chilisauce
  • 3 unbehandelte Limetten (abgeriebene Schale und 5 EL Limettensaft)
  • 4 Knoblauchzehen (geschält und halbiert)
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 EL Ingwer (grob gehackt)

Zubereitung:

  1. Die Zutaten für die Marinade mit 250 ml Wasser in einen Mixer geben und pürieren. Von der Marinade 250 ml beiseitestellen (für das spätere Bestreichen der Ribs auf dem Grill).
  2. Ribs parieren. Auf der Fleischseite mit Salz bestreuen und mit Marinade bestreichen. Mindestens 30 Minuten Spare Ribs einlegen bei Raumtemperatur.
  3. Grill für indirekte niedrige Hitze vorbereiten (150-160°C).
  4. Rippchen mit der Knochenseite nach unten in die Mitte des Grills aufeinanderlegen. Über indirekter niedriger Hitze etwa 45 Minuten lang bei geschlossenem Deckel grillen.
  5. Jetzt die Ribs nebeneinander auf den Rost legen. Fleischseite mit einem Teil der beiseitegestellten Marinade bestreichen.
  6. Ribs wieder mit der Knochenseite nach unten aufeinander stapeln, dabei die Positionen wechseln. Die vorher oberen Ribs kommen nach unten, die unteren in die Mitte und die mittleren nach oben. Über indirekter niedriger Hitze weitere 45 Minuten bei geschlossenem Deckel grillen.
  7. Die Ribs erneut nebeneinander auf den Grillrost legen. Fleischseite wieder mit Marinade bestreichen und erneut neu stapeln. Positionen wieder wechseln.
  8. Über indirekter niedriger Hitze weitere 1-1,5 Stunden bei geschlossenem Deckel grillen. Während dieser Zeit die Positionen immer wieder wechseln und die Ribs dabei immer wieder einpinseln.
  9. Ribs nebeneinander mit der Knochenseite nach unten über direkter niedriger Hitze auf den Rost legen. Nochmals mit Marinade einpinseln und ca. 10-15 Minuten weitergrillen. Gelegentlich wenden.
  10. Ribs in eine Schale legen, abdecken und noch 15 Minuten ruhen lassen.