Rost an Gusseisen – so entfernst und verhinderst du ihn

Tolle Brandings gehören für Grillbegeisterte einfach zu einem perfekten Steak dazu. Vor allem auf Gusseisenrosten gelingen sie besonders gut. Auch Grillplatten aus diesem Material sind beliebt und praktisch, um Grillgut zuzubereiten, das leicht durch den Rost fällt. Damit du lange Freude an diesen Produkten hast, erfordert es eine spezielle Reinigung und intensive Pflege. Worauf du dabei achten und wie du bei Korrosion reagieren solltest, erklären wir dir in unserem Beitrag.

In unserem Artikel findest du folgende Themen:

Wann entsteht Rost?
Wie entfernst du den Rost richtig?
Diese Pflege benötigt dein Gusseisen

Wann entsteht Rost?

Korrosion an Rost und Platten ist nicht nur unschön, sondern zerstört auch die Eigenschaften von Gusseisen. Brandings gelingen nicht mehr und gesund sind die Rostablagerungen ebenfalls nicht. Meist entsteht er, wenn Rost und Platte nicht regelmäßig eingebrannt werden oder zu lange Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Da es sich dabei um Anwendungsfehler handelt, wird es bei den Herstellern auch nicht als Reklamationsgrund angesehen. Sollte es tatsächlich mal zu Rostflecken kommen, musst du aber nicht gleich in Panik geraten. Es gibt Möglichkeiten, ihn zu entfernen.

Rost an Gusseisen entsteht durch Restfeuchte und falsche Pflege des Materials.
Keine Panik bei Korrosion: Meist bildet sich Rost durch Feuchtigkeit und ungründliche Pflege des Materiales. Mit unseren Tipps kannst du ihn aber wieder entfernen.

Wie entfernst du Rost richtig?

Obwohl du zur Reinigung immer eine Messingbürste benutzen solltet, um die Schutzschicht nicht anzugreifen, darfst du bei Rostbefall auch mal zur Edelstahlbürste mit harten Borsten greifen. Nacharbeiten kannst du mit einem Edelstahlschwamm und Wasser, um die restlichen Flecken zu entfernen. Im Anschluss ist es allerdings sehr wichtig, dass du das Gusseisen wieder vollständig trocknest und keine Restfeuchte am Material bleibt. Am besten gelingt das mithilfe eines Geschirrtuchs. Du kannst den Rost oder die Platte aber auch noch mal auf den heißen Grill legen, damit die Feuchtigkeit komplett verdunstet.

Diese Pflege benötigt dein Gusseisen

Sobald Rost und Platte abgekühlt sind, musst du sie mit einer speziellen Pflegepaste oder einem Pflegespray – alternativ ist auch ein hitzebeständiges Öl möglich – einreiben. Das solltest du generell nach jedem Gebrauch machen, um die Schutzschicht aufrechtzuerhalten. Damit diese nach Rostbefall wieder entstehen kann, musst du deine gusseisernen Roste und Platten einbrennen. So sind sie zukünftig wieder vor Feuchtigkeit geschützt, wodurch gleichzeitig keine Korrosion entstehen kann. Je öfter man diesen Vorgang wiederholt, desto dicker und widerstandsfähiger wird diese Schicht. Empfehlenswert ist eine zweifache Wiederholung bei einer Temperatur von etwa 150 Grad.

Gusseisernes Material sollte immer mit einer speziellen Pflegepaste oder mit einem Pflegespray behandelt werden.
Mithilfe von Plegesprays oder -pasten kannst du die Gusseisen-Schutzschicht aufrecht erhalten und nach Rostbefall wiederherstellen.

Gusseiserne Platten kannst du nach der groben Entfernung des Rosts mit Edelstahlbürste und Stahlschwamm auf den heißen Grill legen und mit Salz bestreuen. Wenn es sich etwas erhitzt hat, reibst du das Salz mit einem Geschirrtuch über die Platte. Die groben Körner entfernen so den tiefsitzenden Schmutz aus den Poren. Wenn sich das Salz schwarz verfärbt, muss es sofort von der Gussplatte entfernt werden.