Shop Flag

Die Temperatur am Holzkohlegrill richtig einstellen – 5 Tipps wie es einfach geht

Beherrsche die Temperatur am Holzkohlegrill! In diesem Artikel erfährst du alles darüber, wie du die Hitze beim Holzkohlegrill regelst, welche Grillkohle die beste ist und warum die Lüftungsschieber so wichtig sind.

Extrabonus: Wir lüften das Geheimnis des perfekten Grillens!

Die Temperatur am Holzkohlegrill richtig einstellen

Die richtige Temperatur beim Grillen ist entscheidend für das Grillergebnis. Im Prinzip ist es ganz einfach: die Glut braucht Luft. Und damit du die gewünschte Temperatur beim Holzkohlegrill erreichst, kommt es auf die Luftmenge an, die im Grill zirkuliert. Beim Grillen mit geschlossenem Deckel geht die Hitze nicht verloren, damit ist die Garzeit für die Speisen kürzer. Vom Prinzip her funktioniert das ähnlich wie im Umluftherd.

Du hast aber noch ein weiteres Element, mit dem du die Hitze regeln kannst: die Lüftungsschieber. Mit ihnen bestimmst du, wieviel Luft in den Grill gelangt. Je mehr Luft, desto mehr Hitze. Je nach Modell haben die Grills sowohl am Unterteil – dem sogenannten Kessel – als auch am Oberteil – dem Deckel – Lüftungsschlitze. Diese kannst du mit einem Schieberegler öffnen oder schließen und so die Temperatur regeln.

Tipp: Der untere Lüftungsschlitz regelt die Zuluft, der obere die Abluft.

Die Temperatur am Holzkohlegrill richtig einstellen

Um die Temperatur im Holzkohlegrill zu regeln, benutzt du die unteren Lüftungsschlitze. Öffnest du den Schieberegler, bekommt die Glut viel Sauerstoff und somit entsteht mehr Hitze. Bis sich das reguliert, dauert es allerdings ein paar Minuten, also hab etwas Geduld. Schließt du den Regler, sinkt die Temperatur im Grill.

Mit dem oberen Lüftungsschieber am Deckel kannst du ebenfalls die Temperatur regeln. Eigentlich hat dieser zwei Funktionen. Zum einen entweichen Hitze und Rauch, zum anderen führt er Sauerstoff nach.

Tipp: Markiere die Regler Einstellungen mit einem Markierstift, so weißt du zumindest annähernd, bei welcher Hebelstellung welche Temperaturen im Grill herrschen.

Die beste Grillkohle

Schon gelesen? Woran erkenne ich gute Holzkohle? – Worauf man beim Kauf achten sollte!

Was zeichnet die beste Grillkohle aus? Ganz einfach: gleichbleibend gute Qualität, hohe Hitze und lange Brenndauer. Gute Holzkohlebriketts lassen sich schnell und einfach entzünden, bieten über längere Zeit eine kräftige Glut und werden aus natürlichen Inhaltstoffen und ohne Chemikalien hergestellt. Um die Kohlen sicher anzuzünden, empfiehlt sich ein Anzündkamin.

Entdecke jetzt die Holzkohle und Anzünder von Grillfürst: Kohle und Anzünder

Holzkohlegrill vorheizen

Nur wenn die Temperatur der Holzkohle “passt”, kannst du deine Speisen perfekt zubereiten. Heize deinen Grill also erst einmal rund 15 Minuten mit geschlossenem Deckel vor, erst dann solltest du dein Grillgut auflegen.

Was tun, wenn der Holzkohlegrill zu heiß ist:

Hast du zu viele Briketts verwendet?

  • Nimm am besten immer die gleiche Menge und nutze einen Anzündkamin.

Ist zu viel Luft in deinen Grill gelangt?

  • Schließe den unteren Lüftungsschieber ein wenig.

Was tun, wenn die Kohle nicht heiß genug ist:

  • Immer frische und hochwertige Holzkohle verwenden, keinesfalls feuchte Stücke.
  • Die Lüftungsschieber müssen weit genug geöffnet sein.

Unterschied zwischen direkter und indirekter Grillmethode

Grillen mit direkter Hitze heißt nichts anderes, als das Grillgut direkt über der Holzkohle zu grillen. Die Holzkohle wird dabei gleichmäßig verteilt. Die direkte Grillmethode eignet sich für alles mit einer Garzeit von max. 25 Minuten oder weniger: Burger, Steaks, Koteletts, Würste, Hähnchenschenkel oder auch Gemüse. Nach der Hälfte der Garzeit wird das Grillgut einmal gewendet.

Grillgut auf Holzkohlegrill - direkte Hitze, hohe Temperaturen
Das Grillgut wird auf direkter Hitze kurz angegrillt.

Die direkte Grillmethode eignet sich auch zum scharfen Anbraten, denn so erreichst du eine schöne karamellisierte Kruste. Zudem erhältst du die beliebten Grillmarkierungen auf der Oberfläche. Steaks, Koteletts und dickere Fleischstücke sollten scharf angegrillt werden.

Kugelgrill mit direkter und indirekter Garzone
Praktische Einsätze für die Grillkohle ermöglichen indirektes sowie direktes Grillen zu gleichen Zeit

Das indirekte Grillen ist dem Garen ähnlich. Diese Grillmethode eignet sich für jedes Grillgut, das länger gegrillt werden muss. Hierbei verteilst du die Kohlen gleichmäßig am Rand und lässt in der Mitte einen freien Platz. Alternativ verteilst du die Kohlen nur auf einer Seite des Grills, grillst dort dein Grillgut scharf an und legst es dann auf die andere Seite. So kannst du es indirekt weitergaren. Geeignet ist die indirekte Grillmethode z. B. für Rippchen, Braten, ganze Hähnchen oder Fischfilets.

Tipp: Stelle eine Schale mit Wasser in den Grill – direkt unter das Grillgut – damit die Bratenfette abtropfen können.

Die richtige Temperatur beim Holzkohlegrill für verschiedene Gerichte

Wie du die Hitze regelst, ist dir jetzt klar. Jetzt brauchst du nur noch die optimale Zeit für dein Grillgut zu kennen, dann erzielst du perfekte Ergebnisse.

Richtwerte für die perfekte Grilltemperatur

  • Steak 230-280 Grad
  • Geflügel 140-200 Grad
  • Wild 130-180 Grad
  • Fisch 160-180 Grad
  • Gemüse 150-180 Grad

Unsere 5 Tipps wie du die Temperatur am Holzkohlegrill richtig einstellst

  • Lüftungsschieber richtig einstellen
  • gute Grillkohle verwenden
  • Anzündkamin benutzen
  • richtig vorheizen
  • je nach Grillgut indirekt oder direkt grillen