Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Sizzle Zone für Anfänger: der Guide zum perfekten Brutzeln


Lesezeit 4 Minuten Lesezeit

Grillen kann so einfach sein! Mit der Sizzle Zone grillst du im Handumdrehen saftige Steaks mit einer wunderbaren Kruste. Aber nicht nur Steaks gehen auf der Sizzle Zone, auch Fisch, Gemüse oder Geflügel profitieren davon. Wir erklären die Sizzle Zone für Anfänger .

Sizzle Zone fuer Anfaenger
(3 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Du möchtest Steaks noch besser grillen? Du willst deinen Gästen rauchig-röstige Burger Pattys servieren? Oder feinen Fisch in Sekunden flambieren? Für all das gibt es eine Lösung: die Sizzle Zone. Mit ihr zauberst du einzigartige Krusten und sorgst für super saftige Ergebnisse. Wir erklären hier die Sizzle Zone für Anfänger und wie man mit dem Grillen am Keramikbrenner umgeht.

Übrigens, nur die Napoleon Grills haben eine „Sizzle Zone“, weil Napoleon die Namensrechte daran hat. Bei anderen Herstellern heißt sie „Infrarot Zone“, „Steak Zone“, „Placing Zone“, „Prime Zone“ wahrscheinlich haben wir jetzt noch 10 andere Bezeichnungen vergessen.

Sizzle Zone am Napoleon Gasgrill
Die Sizzle Zone befindet sich in der Regel seitlich vom Rost. Für optimale Bedingungen hat Napoleon sie mit einem massiven Gussrost ausgestattet.

Erklärung: Sizzle Zone für Anfänger

Die Sizzle Zone findest du in der Regel rechts oder links vom Grillrost. Es handelt sich um einen Aufbau aus einem Keramikbrenner und einem Rost. Soweit eigentlich normal – allerdings hat der Keramikbrenner eine entscheidende Besonderheit. Er erzeugt Temperaturen von 800 °C und mehr. Damit kannst du Steaks und Co. in sekundenschnelle eine perfekte Kruste verleihen. Dabei geht es um weit mehr als die Geschwindigkeit. Durch die hohen Temperaturen entstehen besonders viele Röstaromen. Zugleich wird das Fleisch bestmöglich geschont, da es nur ganz kurz der Hitze ausgesetzt ist. Dadurch werden Filet, Rumpsteak und Pattys extra saftig.


Wie grille ich auf der Sizzle Zone?

Du möchtest mit der Sizzle Zone grillen? Kein Problem: Selbst für Anfänger ist es möglich, das perfekte Steak zu zaubern. Auch wenn der Infrarotbrenner vielen Grillern Respekt einflößt, macht er das Grillen eigentlich viel einfacher. Wegen der hohen Temperaturen solltest du selbstverständlich mit Bedacht vorgehen. Leg dir auf jeden Fall eine feuerfeste Grillzange mit ausreichend langem Griff bereit. Die weiteren Schritte sind:

1. Ausbrennen und vorheizen auf der Sizzle Zone für Anfänger

Für die Hygiene und ein perfektes Ergebnis ist es wichtig, dass die Sizzle Zone auf Temperatur kommt. Also lässt du den Brenner etwa fünf Minuten auf höchster Stufe laufen.

2. Grillgut anrösten auf der Sizzle Zone für Anfänger

Ist der Keramikbrenner heiß, kann das Grillgut auf die Sizzle Zone. Dafür sollte es trocken und nicht mariniert sein. Am besten salzt du es auch entweder hinterher oder mindestens eine Stunde vorher, damit nichts in den Brenner rieselt. Ist alles vorbereitet, legst du das Steak oder was du grillen möchtest für 30-45 Sekunden auf den Rost der Sizzle Zone. Dann wird gewendet und noch einmal 30-45 Sekunden lang geröstet.

Achtung: Bedecke nicht mehr als zwei Drittel der Sizzle Zone mit Grillgut. Sonst kann die Luft nicht mehr zirkulieren und die Temperatur sinkt eventuell zu stark ab.

3. Fleisch und Co. ziehen lassen

Nachdem du das Steak mit der gewünschten Kruste versehen hast, lässt du es bei indirekter Hitze von höchstens 120 °C garziehen. Um den richtigen Moment abzupassen, solltest du ein Grillthermometer verwenden und die Kerntemperatur überwachen. Das Grillgut kommt vom Rost herunter, wenn es 1-2 °C unter der gewünschten Temperatur ist.

4. Grillgut ruhen lassen

Nun lässt du das Grillgut für fünf Minuten auf einer nicht zu stark wärmeleitenden Unterlage liegen. Ein Holzbrett eignet sich zum Beispiel hervorragend. Dadurch verteilen sich die Fleischsäfte wieder im Steak und es zieht bis zur perfekten Kerntemperatur durch.

5. Anschneiden und servieren

Nun ist das Grillgut bereit zum Servieren.

Ein großer Vorteil: Mit der Sizzle Zone sind Steaks und andere Fleischgerichte viel schneller gar als beim normalen Grillen.


Wofür eignet sich die Sizzle Zone?

Die Sizzle Zone ist perfekt für Steaks, aber nicht nur dafür. Probiere einmal die folgenden Spezialitäten über dem Keramikbrenner aus. Durch die besonderen Eigenschaften der Sizzle Zone gewinnen alle Gerichte an aromatischer Tiefe.

Steak grillen auf Sizzle Zone
Auf der Sizzle Zone brätst du Fleisch scharf an und erzielst tolle Brandings. Alternativ kannst du den Keramikbrenner nutzen um einen Wok anzuheizen oder Saucen zuzubereiten.
  • Rindfleisch: Die Sizzle Zone ist perfekt für Rindfleischgerichte wie Steaks, aber auch für Pattys. Das Fleisch verträgt die Hitze gut und bildet eine verführerische Kruste. Achtung: Stark marmorierte Steaks fangen auf der Sizzle Zone regelrecht Feuer. Das ist umso besser für den Geschmack. Nur das Gesicht oder sie Hand solltest du niemals über das Grillgut halten.
  • Schweinefleisch: Schweinefleisch von der Sizzle Zone begeistert ebenso wie Rind. Allgemein gilt, dass marmoriertes Fleisch Hitze länger verträgt als mageres. Probiere zum Beispiel ein knusprig geröstetes Nackensteak vom Keramikbrenner – und lass dich überraschen, welcher ungeahnte Genuss aus dem Grillklassiker werden kann!
  • Geflügel: Du kannst auch Geflügel mit der Sizzle Zone zubereiten. Achte darauf, das Grillgut nicht zu lange der Hitze auszusetzen. 20-30 Sekunden reichen für Hähnchenbrust oder Hähnchenkeulen locker aus.
  • Fisch: Fettreiche Fischfilets wie Lachs gelingen wunderbar auf der Sizzle Zone. Eine so perfekte Kruste in Kombination mit einem saftig-glasigen Fleisch lässt sich mit kaum einer anderen Methode erzeugen.
  • Wild: Wild ist ein echter Geheimtipp für die Sizzle Zone. Vielleicht kennst du das Problem, dass magerer Hirschrücken oder Rehfilet auf dem Grill trocken werden. Das kommt durch zu langes Garen. Bleiben die Stücke nur kurz auf dem normalen Rost, erhalten sie jedoch keine schön geröstete Kruste. Mit einer Sizzle Zone löst du dieses Problem.
  • Gemüse: Ja klar, du kannst auch Gemüse auf der Sizzle Zone grillen. Nach wenigen Sekunden hat es schon ein schönes Grillmuster. Tomaten oder Paprika brauchen eigentlich keine weitere Wärme mehr. So sind die bunten Gemüsesorten sehr vitaminreich und trotzdem vollmundig gegrillt.

Warum heißt es Sizzle Zone?

Der Name Sizzle Zone leitet sich vom Geräusch ab, das das Grillgut auf dem Rost über dem Keramikbrenner macht. Es ist eine Art Brutzeln und Zischen – und genau das heißt „sizzle“ auf Englisch. Die Firma Napoleon hat als erstes den Begriff „Sizzle Zone“ verwendet und geprägt. Napoleon besitzt die Namensrechte an diesem Begriff. 


Kochen auf der Sizzle Zone

Es muss nicht immer Steak sein. Eine Sizzle Zone ist auch praktisch als zusätzliches Kochfeld am Grill. Du kannst einen Topf aus Gusseisen aufsetzen und Marinaden oder Saucen darin warmhalten. Auch kleine Pfannen aus Gusseisen passen auf die Sizzle Zone und bekommen hier richtig Temperatur.


Die Vorteile einer Sizzle Zone

  • Fleisch bekommt innerhalb von wenigen Sekunden eine kräftige Kruste.
  • Steaks bleiben innen saftig und schmecken perfekt geröstet.
  • Auch wenn die Temperatur sehr hoch ist, ist die Methode schonend.
  • Die Sizzle Zone eignet sich auch für Fisch-, Gemüse- und Wildgerichte.
  • Durch die hohe Temperatur reinigt sich der Keramikbrenner von selbst.
  • Steaks, Pattys und andere Gerichte gelingen dir auf der Sizzle Zone besonders schnell.
  • Du kannst die Sizzle Zone zusätzlich als Kochfeld an deinem Grill nutzen.

Hast jetzt auch Hunger auf ein richtig gutes Steak? Probiere doch mal ein richtig gutes Ribeye Steak zu grillen.


Zum nächsten Beitrag

So geht Kugelgrill! Der Outdoorchef Arosa 570 G ist der heißeste Geheimtipp der Grillszene
Alle die auf der Suche nach einem neuen Grill sind, kommen am neuen Outdoorchef Arosa 570 G definitiv nicht vorbei! Hier erfährst du Alles zum besten Grill den du finden kannst!
Outdoorchef Arosa 570 G Evo Kugelgrill