Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 500.000 Kunden

Mehr als 80 Marken

Über 6.500 lagernde Produkte



Magazin


Magazin



Brenner blubbern? ERSTE HILFE FÜR DEN GASGRILL: Hier erfährst Du was zu tun ist, wenn der Brenner zischt!


Lesezeit 14 Minuten Lesezeit

Was tun, wenn der Brenner am Gasgrill blubbert? Wir erklären Dir, worauf Du achten musst und was Du gegen ein untypisches Flammenbild tun kannst.

Brenner blubbern: Flammenbild
(0 Bewertungen, Durchschnittlich: 0/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Deine Brenner blubbern, wummern oder fauchen? Viele Gasgrill-Besitzer werden dieses Phänomen schon einmal festgestellt haben: Die Flammen eines oder mehrerer Brenner im Gasgrill tänzeln, flackern oder zittern. Der Brenner blubbert oder gibt dabei fauchende Geräusche ab. Das Flammenbild wirkt unruhig oder die Temperatur ist womöglich sogar niedriger. Auch das wiederholte Erlöschen eines Brenners mit einem ploppenden Geräusch ist ein häufiges Problem.

Die gute Nachricht vorweg: Das ist erstmal kein Grund zur Sorge! Ein blubbernder Brenner kann viele Ursachen haben, in der Regel aber nur eine harmlose Verunreinigung oder Verstopfung an bestimmter Stelle dahinter.

Was tun, wenn der Brenner blubbert?

Wir erklären Dir in unserem Beitrag zuerst, wie du anhand des Flammenbildes erkennen kannst, ob ein Fehler vorliegt und wo er sich befindet, was es für Gründe für ein unregelmäßiges Flammenbild und Brennergeräusche gibt, und vor Allem: was Du dagegen tun kannst.

Es gibt ein paar Tipps und Tricks mit denen jeder Grillmeister die meisten Probleme ganz leicht selbst beseitigen lassen. Dafür sind normalerweise nur wenige Handgriffe notwendig, um wieder in den Genuss von uneingeschränktem Grillspaß zu kommen.

Ganz wichtig: Auf keinen Fall selbst bauliche Veränderungen am Gerät vornehmen. Das sorgt nicht nur zum Erlöschen der Garantie und Gewährleistung, sondern vor Allem für einen extrem unsicheren und gefährlichen Betrieb des Geräts. Sobald die Brenner untypische Geräusche erzeugen oder wiederholt ausgehen, besteht Handlungsbedarf! Bei Gasgeruch sofort Gaszufuhr abstellen!

Wie äußern sich Probleme am Brenner des Gasgrills?

Brennerprobleme äußern sich sehr unterschiedlich und zeigen sich durch verschiedene Geräusche und/oder ein verändertes Flammenbild:

  1. ploppendes Brennergeräusch
  2. Fauchen von einzelnen oder mehreren Brenner
  3. Wummern der Gasgrillbrenner
  4. Brenner blubbern
  5. Gasgrill Brenner zischt
  6. wiederholtes Erlöschen des Brenners
  7. niedrigere Temperatur als sonst
  8. stark gelbe, schlagende Flammen
  9. stark blaue, unruhige Flammen

Besonders wichtig zu wissen: Gasgrills unterschiedlicher Hersteller erzeugen unterschiedliche Flammenbilder. Es gibt also kein perfektes Flammenbild, welches auf alle Gasgrills anwendbar ist. Sofern Deine Brenner eine perfekte Hitze erzeugen und zuverlässig funktionieren, ist es also alles in Ordnung.

Stellst Du allerdings Veränderung im Verhalten der Brenner fest, lohnt es sich mit unserer Schritt für Schritt Anleitung die Brenner und deren Gasdüsen zu checken, damit Du wieder unbeschwerten Grillspaß genießen kannst und das auch über viele Jahre hinweg.

Schritt 1: Das Flammenbild der Brenner kontrollieren

Um das Flammenbild überprüfen zu können, müssen die Grillroste und Flammenschutzbleche zunächst aus dem Grill herausgenommen werden und die Brenner gestartet werden. Den Grill nun ca. 10 Minuten vorheizen lassen, damit die Brenner auf Temperatur sind. Idealerweise überprüfst Du das Flammenbild in der Dämmerung oder Abends wenn es bereits dunkel ist.

Direkt nach dem Zünden können sich auch beim einem korrekt funktionierendem Brenner kleine unruhige Flammen (gelb und/oder bläulich) und leichte Brennergeräusche wie ein Blubbern zeigen, was in der Regel aber nach ein paar Minuten wieder verschwinden sollte. Wir empfehlen einen windgeschützten Ort, um das Flammenbild nicht zu verfälschen.

Nach dem Aufheizen ist der perfekte Zeitpunkt, um das Flammenbild auf Unregelmäßigkeiten zu überprüfen.

Wenn Brennern blubbern erkennt man das am Flammenbild
Ein perfektes Flammenbild mit leicht bläulichen Flammen

Ein korrektes Flammenbild zeigt leicht bläuliche Flammen an den Öffnungen der Brenner. Die Flammen brennen gleichmäßig und ohne hektisches Flackern. Die Flammen „heben nicht durchgehend vom Brennerrohr ab“. Das Brennergeräusch dabei ist ein gleichmäßiges leises Rauschen ohne Ploppen oder Blubbern. Manchmal zeigen sich auch leicht gelbliche Spitzen an den Flammen, was aber völlig normal ist und von Hersteller zu Hersteller verschieden sein kann.

Die unterschiedlichen fehlerhaften Flammenbilder – blau, gelb oder orange?

Sobald das Flammenbild stark gelbe Flammen zeigt, bedeutet das, dass zu wenig Sauerstoff im Luft-Gas-Gemisch in den Brenner gelangt. Das kann nur bei einem einzelnen oder auch mehreren Brennern gleichzeitig auftreten. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass es sich um starke Auffälligkeiten handelt und nicht ab und an nur eine kleine gelbe Flamme!

Die Flammen brennen dann ähnlich wie die Flammen einer Kerze. Sie rußen, brennen unsauber und tänzeln am Brennerrohr entlang. Die gelben Flammen erzielen insgesamt eine niedrigere Temperatur und erzeugen sehr oft blubbernde oder ploppende Geräusche.

Gasgrill Flammenbild gelbe Flammen
Sehr stark gelbe Flammen am Gasgrill die unruhig umherschlagen deuten auf zu wenig Sauerstoff im Brenner hin.

Die gelben Flammen werden oft mit einer anderen Problematik verwechselt. Zeigen sich ruhigere orangefarbene Flammen, welche nicht umherwandern oder stark flackern, handelt es sich oft um Natriumsalze, welche z.B. mit der Marinade auf den Brenner gelangt sind. Sie brennen leuchtend orange und verschwinden nach einigen Grillsessions wieder. Sie haben keine Wirkung auf die Brennerleistung und sind daher völlig normal.

Leuchtend Orangefarbene Flammen sind kein Grund zur Sorge.

Ist das Flammenbild blau und sehr unruhig, enthält das Luft-Gas-Gemisch zu viel Sauerstoff. Die Flammen (auch Jetflammen genannt) schlagen unruhig, sind teilweise nicht zu sehen und „heben vom Brennerrohr ab“. Oft erlischt die Flamme auch komplett und der Brenner geht mit einem Ploppen aus. Der Brenner kann aber auch leicht fauchen, blubbern und trotz Ploppen weiter brennen.

Probleme am Infrarotbrenner erkennen

Nicht nur herkömmliche Brenner blubbern ab und an: Häufig treten Brennerprobleme auch am Infrarotbrenner auf. Diese werden entweder als Heckbrenner verbaut oder sind oft, wie bei Napoleon, als Seitenbrenner montiert.

Ein Infrarotbrenner besteht aus einem Keramikbrenner mit unzähligen kleinen Öffnungen. Wird der Brenner gezündet, treten an der Keramik-Oberfläche tausende kleine Flammen aus und bringen die Keramik damit zum Glühen und erzeugen so eine Infrarotstrahlung.

Sobald die Gaszufuhr des Infrarotbrenners verschmutzt oder verstopft ist, kann es zu fauchenden oder blubbernden Geräuschen kommen.

Auch das Flammenbild selbst kann durch heruntertropfende Flüssigkeiten, Fette, Marinaden oder Gewürze beeinträchtigt sein und dunkle Stellen aufweisen. Überprüfe die Keramik auf evtl. Risse. Durch heruntergefallenes grobes Salz, welches dann in der Keramik verbrennt, kann es zu Beschädigungen kommen, die dann Geräusche erzeugen könnten.

Ein selteneres Problem ist ein plötzliches „Ploppen“ des Brenners („Fupp“-Geräusch) kurz bevor er ausgeht. Kurz danach kann ein Fauchen wie das eines Schweißbrenners zu hören sein. Das bedeutet: Gasrückstau! Sofort ausschalten! Dies kann direkt nach dem Zünden des Brenners auftreten oder manchmal auch nach ca. 10-20 Minuten.

Die Ursache dafür, dass der Brenner ploppt und erlischt, ist i.d.R. eine zu geringe Sauerstoffzufuhr aufgrund von Verunreinigungen und Verstopfungen am Brennereinlass oder aber, was eher seltener vorkommt, ein Defekt am Brenner selbst, welcher beim Hersteller reklamiert werden muss.

Schritt 2: Den Grund für einen blubbernden Brenner finden

Du hast Dein Flammenbild kontrolliert und bei einem oder vielleicht mehreren Brennern ein unregelmäßiges Flammenbild festgestellt oder der Gasgrill Brenner zischt?

In den allermeisten Fällen ist der Grund ganz einfach: Verunreinigungen des Brennerohres oder der Gasdüsen sorgen für ein anderes Luft-Gas-Gemisch, welches nicht mehr die optimale Zusammensetzung für ein perfektes Flammenbildung bietet.

Die Ursachen für Brennerprobleme:

1. Verkohlte Reste im Brenner

Beim Abbürsten der Brenner gelangen verkohlte Reste durch die Öffnungen direkt in den Brenner und sammeln sich dort. Beim Ausbauen des Brenners erkennt Du dies entweder daran, dass es beim Schütteln des Brenners leicht rieselt oder direkt die Asche aus dem Brennerrohr herausfällt.

Auch die Gasauslass-Öffnungen am Brennerrohr entlang können sich durch Abbürsten oder die Ansammlungen im Inneren des Brenners mit der Zeit verstopfen.

2. Spinnen und Insekten

Spinnen, Insekten und deren Nester sorgen häufig für Verstopfungen und Verunreinigungen. Spinnen werden durch den Gasgeruch angezogen und krabbeln daher oft direkt in die Brenner hinein. Dort sorgen sie dann für Spinnweben oder Nester. Ein Rohrbrenner besitzt daher ein spezielles Insektenschutzgitter, direkt an der vorderen Zuluft-Öffnung, welches diese Problematik weitgehend verhindern soll.

Oft passiert es dennoch – gerade über den Winter, wenn der Grill evtl. für eine gewisse Zeit nicht in Benutzung ist. Im Frühjahr ist es daher ratsam, zunächst die Brenner vorsorglich zu kontrollieren.

3. Verunreinigtes Insektenschutzgitter

Die Öffnung des Brenner, an welcher das Insektenschutzgitter angebracht ist, bestimmt die Menge an Sauerstoff, welche zusammen mit dem Gas in den Brenner gelangt. Ist das Gitter durch Fettreste, Schmutz oder Rost verschmutzt, gelangt nicht mehr das korrekte Luft-Sauerstoff-Gemisch in den Brenner und es zeigen sich Unregelmäßigkeiten im Flammenbild und/oder Brennergeräusche. Schon minimale Verunreinigung können Brennerprobleme verursachen.

3. Roststellen am Brenner

Eine weitere Ursache für einen nicht korrekt funktionierenden Brenner sind Roststellen am Brenner. Das verrostete Material blättert langsam ab und sammelt sich im Inneren des Brenners, wo es dann für Verstopfungen sorgt und wieder das Luft-Gas-Gemisch negativ beeinflusst.

Gasgrill Brenner blubbert durch Verunreinigungen
Starke Verunreinigungen in der Brennerwanne und am Brennerrohr führen dazu, dass der Gasgrill Brenner zischt oder blubbert.

Vor allem die Gasauslass-Öffnungen können mit der Zeit durch poröse Roststellen verstopfen, so dass keine Gasflamme mehr austreten kann.

4. Verstopfte Düsen

Eine weitere Ursache dafür, dass der Gasgrill Brenner zischt, sind verstopfte Düsen. Die Gasdüsen sind fest verbaut und sitzen direkt an der Gasverteilter-Einheit und ragen in das Brennerrohr hinein.

Ist eine Düse verstopft, zeigt der betroffene Brenner ein von den anderen Brennern abweichendes Flammenbild und erzeugt evtl. blubbernde Geräusche.

Tipp: Solltest Du dir unsicher sein, ob das Brennerproblem an der Düse oder dem Brennerrohr liegt, kannst Du die Brenner untereinander tauschen und so feststellen, ob das Problem mitwandert.

Wichtig: Die Düsen dürfen niemals ausgebaut werden!

Wenn der Brenner blubbert sollte die Gasdüse gereinigt werden.
Die Gasdüse lässt sich ganz leicht finden, nachdem der Brenner ausgebaut wurde.

5. Defekte an Druckminderer, Schlauch und Gasleitung

Nicht nur Verunreinigungen sorgen dafür, dass der Brenner blubbert, auch verschiedene Defekte an der Gasversorgung erzeugen Probleme am Brenner.

Wenn sich alle Brenner gleichzeitig „komisch“ verhalten (z.B. plötzlich von einer Grillsession auf die nächste), kann ein defekter Druckminderer, undichte Verschraubungen oder ein defekter Schlauch schuld sein. Hier ist Vorsicht geboten! Bei Gasgeruch immer sofort die Gaszufuhr abdrehen!

6. Gasrückstau

Achtung: Verunreinigungen lassen nicht nur unregelmäßige Flammenbilder und/oder Brennergeräusche entstehen! Durch die Verstopfungen kann sich auch ein gefährlicher Gasrückstau bilden! Der Rückstau sorgt für ein unkontrolliertes Feuer an ungewollter Stelle (z.B. hinter der Bedienblende und damit NICHT im Sichtbereich!). Sofort Gaszufuhr abdrehen!

7. Produktionsrückstände

Die Werkseinstellung eines Gasgrills ist bereits perfekt reguliert und nur auf dieser Einstellung geprüft und zugelassen. Nimmst Du ihn also das erste Mal in Betrieb und die Brenner blubbern bereits, kann das ein Hinweis auf mögliche Produktionsrückstände sein. Oft zeigt sich auch beim ersten Einbrennen des Gasgrills, dass knisternde Geräusche oder kleine Funken am Brenner entstehen. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Produktionsrückstände verbrennen und völlig normal.

Schritt 3: Problembeseitigung durch Reinigung und Brenner einstellen

Nun geht’s es an die Problembeseitigung! Im Grunde genommen ist die Lösung, wenn die Brenner blubbern ganz einfach und simpel: Deine Brenner und Gasdüsen benötigen eine intensive Reinigung, um wieder das korrekte Luft-Gas-Gemisch herstellen zu können und damit ein perfektes Flammenbild.

Bei jedem Gasgrill gehört die regelmäßige Reinigung der Brenner zum Standard-Prozedere für einen sicheren Betrieb und insbesondere für eine gleichbleibende Brennerleistung.

Die Reinigung dieser wichtigen Bauteile ist besonders einfach und ohne Vorkenntnisse problemlos möglich. Die meisten Hersteller bieten hierzu eine Anleitung in der Bedienungsanleitung an.

Solltest Du nur an einem Brenner ein Problem festgestellt haben, kannst Du natürlich mit unseren Tipps zunächst nur die betroffenen Bauteile behandeln. Bist Du Dir nicht sicher, ob das Blubbern des Brenners vom Brennerrohr selbst oder der Düse kommt, kannst Du zunächst die Brenner untereinander tauschen und kontrollieren, ob das untypische Flammenbild mitwandert. Bleibt es an der gleiche Stelle liegt es an der Düse, wandert das Problem mit, solltest Du den Brenner genau unter die Lupe nehmen.

Wir empfehlen Dir aber alle Brennerrohre sowie Gasdüsen jährlich (je nach Nutzung Deines Grills) einmal genau zu überprüfen und zu reinigen.

Die Reinigung der Brenner und Gasdüsen am Napoleon Gasgrill

Für die Reinigung der Napoleon Brenner oder zum Beseitigen von blubbernden Brennern, nimmst Du zuerst die Grillroste und Flammenschutzbleche aus dem Grill heraus, damit Du freien Zugang zu den Brennern bekommst.

Nun musst Du entweder eine Sechskantschraube lösen (3/8″) oder eine Kreuzschraube. Im Prestige müssen zusätzlich die Flammenbrücken noch abgenommen werden. Nach dem Lösen der Schrauben ist der Brenner lose und kann einfach nach hinten oben angekippt und herausgenommen werden.

Nach dem Ausbauen der blubbernden Brenner oder allen anderen Brennern, bürstet Du zunächst den groben Schmutz vom Brennerrohr ab und durchstichst dann wieder alle kleinen Öffnungen.

Napoleon Brenner blubbert
Wenn der Napoleon Brenner wummert, kann eine gründliche Reinigung das Problem beseitigen.

Reinige danach die Brenner mit einer geeigneten Bürste. Im Vergleich zum Broil King Dual Tube Brenner kommt die Bürste beim Napoleon Brenner vollständig in das Brennerrohr.

Napoleon Brenner reinigen
Mit einer Brennerbürste kannst Du den Napoleon Brenner optimal von innen säubern.

Mit dem Napoleon Brenner Reinigungs-Kit erhälst Du direkt eine lange Brennerbürste und einen kleinen Dorn um die Öffnungen durchstechen zu können.

Zum Schluß durchstichst Du die Gasdüse mit einer Nadel und stellst damit wieder einen ungehinderten Gasfluß her. Gehe dabei vorsichtig vor, um die Düse nicht zu beschädigen. Niemals die Düse ausbauen!

Napoleon Gasdüse reinigen
Sobald ein Brenner blubbert, solltest Du die Gasdüse vorsichtig mit einer Nadel durchstechen, um Rückstände zu entfernen.

Napoleon Brenner einstellen

Brennerprobleme werden durch ein nicht optimal eingestelltes Luft-Gas-Gemisch verursacht, weswegen eine Reinigung stets das erste Mittel zur Problembeseitigung ist. Die allermeisten Brennerprobleme können mit einer Reinigung behoben werden.

Dabei solltest Du so penibel wie möglich sein, manchmal ist ein verklemmtes Salzkorn schuld, manchmal einfach verstopfte Gasauslass-Öffnungen oder aber das Insektenschutzgitter ist minimal verdreckt. All diese kleinen Verschmutzungen können u.U. die Ursache für Deinen blubbernden oder wummernden Brenner sein.

Sicher wirst Du aber auch schon davon gehört haben, dass der Hersteller Napoleon eine Verstell-Schraube direkt am Lufteinlass der Brenner verbaut hat.

Brenner einstellen mit Stellschraube
Napoleon Brenner mit Verstell-Schraube zum Brenner einstellen

Diese Schraube dient dazu, die Größe der Öffnung zu verändern. So kann entweder mehr oder weniger Sauerstoff dem Brenner zugeführt werden.

Hast Du Deinen Brenner sowie die Gasdüse vorab gründlich gesäubert und das Flammenbild zeigt immernoch kleine Unregelmäßigkeiten, kannst Du mit Hilfe der Stellschraube eine Feinjustierung Deines Napoleon Gasgrills vornehmen.

WICHTIG: Das Einstellen der Brenner darf nur nach vorheriger Abstimmung und Freigabe durch den Kundenservice des Herstellers vorgenommen werden, um weitere Garantieansprüche nicht zu verlieren. Reinige also zunächst die Brenner und Gasdüsen und beurteile dann das Flammenbild neu. Sofern immer noch ein untypisches Brennergeräusch und/oder ein stark ungleichmäßiges Flammenbild vorliegt, wende Dich bitte zunächst mit Seriennummer, Rechnung, Fotos und idealerweise einem Video des Flammenbildes an Deinen Grillfachhändler, bevor Du die Justierung vornimmst.

Wie wird der Napoleon Brenner eingestellt? Mit Video!

Setze mit Bleistift eine Markierung an der Stelle, an der sich das Lüftungsgitter befindet. So findest Du notfalls die ursprüngliche Einstellung wieder.

Löse dann die Schraube am Brenner und verändere nun die Größe des Lufteinlasses in ganz kleinen und besonders behutsamen Schritten. Wenige Millimeter reichen hier bereits aus. Drehe die Schraube wieder fest und setze den Brenner wieder ein.

Achte dabei unbedingt darauf, dass die Düse nach dem Einsetzen auch mittig im Brenner steckt und Du nicht, aus Versehen, den Brenner daneben eingesteckt hast!

FlammenbildUrsacheLösung
gelbe, lodernde Flammenzu wenig SauerstoffLufteinlass weiter öffnen
blaue, unruhige Flammen, abhebende Flammenzu viel SauerstoffLufteinlass weiter schließen
Den Napoleon Brenner einstellen
Anleitung zum Einstellen der Brenner am Napoleon Gasgrill

Die Reinigung der Brenner und Gasdüsen am Broil King Gasgrill

Zum Reinigen der Brenner nimmst Du zunächst alle losen Bauteile aus der Brennerwanne heraus. Das bedeutet: Grillroste und Flammenschutzbleche werden komplett entnommen. Der Vorgang ist bei beiden Broil King Brennerarten identisch (Single Tube, Dual Tube).

Wenn die Brenner blubbern müssen die Brenner gereinigt werden.
Wenn ein Broil King Brenner blubbert und ein ungleichmäßiges Flammenbild erzeugt, musst Du die Brenner ausbauen.

Danach kannst Du die Brenner bereits sehen. An der Rückseite jedes Brenners befindet sich oft eine Sicherung in Form einer kleinen Klammer. Nachdem Du die Sicherung entfernt hast, kannst Du das Brennerrohr einfach nach hinten hoch kippen und entnehmen.

Bürste die Brenner von außen zunächst mit einer Grillbürste gründlich ab. Danach kannst Du das Brennerrohr mit der Öffnung nach unten ein wenig ausschütteln bzw. ausklopfen.

Jetzt kümmerst Du dich um die vielen kleinen Öffnungen am Brennerrohr. Einfach mit einer Nadel oder Ähnlichem jedes Loch durchstehen und Reste von Fett, Marinade, Asche oder Rost entfernen.

Broil King Brenner reinigen Wartungskit
Die Öffnungen der Brenner kannst Du mit einer Nadel oder der Spezial-Bürste von Broil King durchstechen.

Die Öffnung am Brennerrohr, welche mit einem Insektenschutzgitter versehen ist, solltest Du auf keinen Fall bei der Reinigung vernachlässigen. Schon kleine Verunreinigungen können das Luft-Gas-Gemisch so verändern, dass das Flammenbild nicht mehr optimal ist.

Broil King Brenner wummert
Wenn der Brenner wummert, reinige das Insektenschutzgitter.

Nun kannst Du Dich dem Innenleben der Brenner widmen. Am besten eignen sich hierfür spezielle Brennerbürsten, mit welchen Du gut in den Brenner hineingelangst und ihn so von innen optimal ausbürsten kannst.

Hinweis: Beim Reinigen eines Dual-Tube Brenners von Broil King, wirst du nicht bis ganz nach hinten in den Brenner vordringen können, da hier eine patentierte Brennertechnik verwendet wird die im Inneren verbaut ist. Alternativ kannst Du hier, sofern vorhanden, zusätzlich mit Druckluft das Brennerrohr nochmal auspusten.

Broil King Brenner blubbert
Broil King Brenner reinigst Du am Besten mit einer Brennerbürste

Zum Reinigen der Brennerrohre bietet der Hersteller ein spezielles Broil King Brenner-Wartungskit. Enthalten ist eine lange Reinigungsbürste für die Innenseite der Brennerrohre und ein Spezialwerkzeug zum Durchstechen der Gasauslass-Öffnungen am Brenner. Praktischerweise befindet sich an dem Multitool direkt eine Bürste und ein Schaber.

Als letztes kontrollierst Du noch die Gasdüse, welche in den Brenner hineinragt. Sie sitzt direkt dort, wo der Brenner eingesteckt wird.

Die Gasdüse im Broil King Gasgrill sitzt direkt hinter der Drehregler und ragt in den Brenner hinein.

Die Gasdüse kannst Du mit einer langen Nadel einmal durchstechen, um evtl. Rückstände zu entfernen. Sollte die Düse sehr weit hinten sitzen, hilft es, die Nadel an einer Verlängerung zu befestigen.

Broil King Gasdüse durchstechen
Die Gasdüse einfach mit einer Nadel durchstechen, damit keine Rückstände den Gasfluß hindern.

Setze den Brenner nun wieder ein. Achte dabei unbedingt darauf, dass die Düse nach dem Einsetzen auch mittig im Brenner steckt und Du nicht, aus Versehen, den Brenner daneben eingesteckt hast!

Broil King Brenner einstellen

Nach der Reinigung der Brenner und Gasdüsen solltest Du das Flammenbild neu beurteilen. Sind immernoch untypische Geräusche zu hören? Blubbert der Brenner noch? Ist das Flammbild weiterhin unruhig oder zeigt lodernde gelbe Flammen?

In dem Fall ist das Luft-Gas-Gemisch auch nach der Reinigung noch nicht wieder optimal hergestellt. Das kann nach längerer Benutzung u.A. durch den Verschleiß des Brenners entstehen. Durch die extrem hohe Hitze ist der Brenner, auch bei der Verwendung von Edelstahl, nicht uneingeschränkt von Verschleiß verschont.

Wichtig: Wende Dich im nächsten Schritt mit einer Reklamation zunächst an den Hersteller bzw. Deinen Grillfachhändler. Idealerweise reichst Du direkt ein Video des Flammenbilds mit ein und sendest Fotos vom gesamten Brennerraum (Seriennummer und Rechnung nicht vergessen!). Nach einer kurzen Beurteilung und Freigabe darfst Du dann nach Anleitung eine Feinjustierung der Brenner vornehmen, sofern dieses Vorgehen Dein Brennerproblem lt. Hersteller beseitigen kann. Auch andere Problembeseitigungs-Maßnahmen sind selbstverständlich möglich und geeignet.

Hinweis: Solltest Du ohne vorherige Absprache den Brenner einstellen, erlischt Deine Garantie!

Wie wir der Broil King Brenner eingestellt?

Um den Brenner einstellen zu können, wird die Verstell-Schraube am Lufteinlass des Brenners gelöst und die Öffnung entweder verkleinert oder vergrößert. Dadurch kannst Du die Luftzufuhr regulieren, so dass entweder mehr oder weniger Sauerstoff mit Gas angereicht wird.

BrennerproblemUrsacheLösung
Gelbe, lodernde Flammen, weniger Hitze, Rußbildungzu wenig Sauerstoff im Luft-Gas-GemischLuftzufuhr vergrößern = Öffnung weiter aufschieben
Blaue, unruhige Flammen, „abhebende Flammen“, keine Flammen an einigen Stellen, weniger Hitze, Blubbern, Wummern, Ploppenzu viel Sauerstoff im Luft-Gas-GemischLuftzufuhr verkleinern= Öffnung weiter schließen
Brenner einstellen beim Broil King Gasgrill

Wichtig: Markiere Dir vor dem Verstellen mit einem Bleistift die Position der Öffnung, damit Du notfalls den Ausgangszustand wieder herstellen kannst.

Beim Brenner einstellen reichen schon wenige Millimeter aus, um eine Veränderung des Flammenbildes zu erzielen.

Broil King Brenner einstellen Schraube
Die Verstell-Schraube am Broil King Brenner zum Einstellen der Zuluft-Öffnung.

Die Reinigung der Brenner und Gasdüsen am Rösle Gasgrill

Beim Rösle Gasgrill musst Du, um den Brenner entnehmen zu können, eine kleine Sicherungs-Klammer zunächst einfach nach hinten drücken. Sie fällt dann hinten herunter in die Fettwanne und kann später wieder eingesetzt werden.

Verfahre hier wie bereits am Beispiel von Broil King beschrieben und reinige zunächst die Brennerrohre, die Öffnungen am Brenner selbst und sowie Insektenschutzgitter. Durchsteche zuletzt die Gasdüse und setzte alle Bauteile wieder korrekt ein.

Auch beim Rösle Gasgrill musst Du, wenn die Brenner blubbern, eine gründliche Reinigung vornehmen.

Brenner einstellen ist nicht bei jedem Gasgrill möglich

Nur die wenigsten Gasgrills besitzen eine Verstell-Schraube am Lufteinlass der Brenner. Das liegt daran, dass alle Brenner bereits ab Werk optimal eingestellt sind und im Normal-Fall eine gründliche Reinigung die meisten Probleme, wenn der Brenner ploppt, schon beseitigt.

Daher sind bei fast allen Brennern die Stellschrauben entweder mit einem kleinen Punkt angeschweißt, oder überhaupt nicht vorhanden. Auch wenn es logisch klingt, möchten wir es nochmal verdeutlichen:

Du solltest auf gar keinen Fall verschweißte Schrauben, Nieten oder andere feste Bauteile an Deinem Brenner abflexen, aufbohren oder anderweitig bearbeiten!

Der Grund dafür ist ganz einfach: Deine Sicherheit kann nicht mehr garantiert werden und die Betriebserlaubnis Deines Gasgrills erlischt.

Jeder Gasgrill ist mit einer bestimmten Technik, Funktion und Ausstattung geprüft und nur so mit CE-Zertifikat zugelassen. Nimmst du bauliche Veränderungen vor, erlischt die Betriebserlaubnis Deines Gasgrills und Du besitzt keinerlei Garantie-/ und Gewährleistungsansprüche mehr. Sollte es zu einem Schaden kommen, besitzt Du keine Möglichkeit mehr, den Schaden an Deinem Grill und auch an weiteren Gegenständen auf Deiner Terrasse oder dem Balkon sowie am Gebäude durch deine Versicherung ersetzt zu bekommen.

Die Reinigung und Pflege eines Infrarotbrenners

Sobald Dein Infrarotbrenner blubbert oder mit einem Ploppen ausgeht, kann das daran liegen, dass er verschmutzt ist. Nach dem Grillen solltest Du den Brenner daher immer für ein paar Minuten auf höchster Stufe weiter brennen lassen, damit sämtliche Verschmutzungen einfach ausbrennen können.

Bei groben Verschmutzungen, die du ausgebrannt hast, lohnt es sich den Infrarotbrenner einmal auszubauen und vorsichtig auszuklopfen. Auch im Brennerrohr selbst können sich Verunreinigungen (Spinnen!) angesammelt haben, die ein korrektes Luft-Gas-Gemisch verhindern.

Sofern möglich kannst Du den ausgebauten Brenner mit einem Druckluft-Kompressor freipusten.

Infrarotbrenner ploppt
Den Infrarotbrenner solltest Du nach dem Grillen immer freibrennen.

Regelmäßige Reinigung ist das A & O!

Nachdem Du nun weißt, was zu tun ist, wenn Dein Gasgrill ein Brennerproblem hat, hoffen wir, dass Dir die Schritt für Schritt Anleitung wieder zu uneingeschränktem Grillspaß verhilft. Sollte das nicht der Fall sein, oder Du bist Dir unsicher, helfen wir Dir selbstverständlich gerne weiter. Nutze einfach unser Kontaktformular oder unsere Servicehotline unter 06621 / 4320900.

Eines solltest Du immer beherzigen, damit es gar nicht erst zu Problemen kommt: Reinige Deinen Gasgrill inkl. der Brenner regelmäßig und gründlich. Am besten nach einer längeren Standzeit (sofern es die gibt) im Frühjahr bevor Deine Grillsaison wieder startet. Bei häufigem Gebrauch lohnt es sich die intensive Reinigung ca. 2 mal jährlich durchzuführen, damit Du immer sicher sein kannst, dass Dein Gasgrill die volle Leistung bringt und vor Allem sicher funktioniert.


Zum nächsten Beitrag

Grillfürst eröffnet am 3. Februar seine neunte Filiale in Hamburg
Es ist soweit: Grillfürst eröffnet am 3. Februar seine neunte Filiale in Hamburg und siedelt sich damit erstmals im Norden Deutschlands an. Direkt am Fischmarkt gelegen warten viele Highlights der Szene auf die Kunden.
Eröffnung Grillfürst Filiale Hamburg