Minion Ring – Die Methode für das perfekte Grillfleisch

Die Minion-Ring-Methode ist eine lang bewährte Methode für ein sorgenfreies Barbecue. Dafür werden die Briketts im Grill auf eine bestimmte Art und Weise angeordnet. Mit einem Minion Ring lässt sich der Kugelgrill über eine Dauer von bis zu 18 Stunden auf konstant niedrigen Temperaturen von etwa 110 bis 120 Grad Celsius halten.

Du möchtest bei deiner nächsten Grillparty Rippchen auf den Tisch bringen? Du willst endlich einmal ein perfektes Pulled Pork hinbekommen? Dann ist die Minion-Ring-Methode die richtige Wahl, denn sie eignet sich perfekt für die Zubereitung von lange garenden Barbecue-Gerichten beziehungsweise sogenannten “long jobs”. Im Folgenden erklären wir, wie die Methode funktioniert und was bei Verwenden des Minion Ring beachtet werden muss.

Herkunft der Minion Ring Methode

Ihren Namen erhielt die Minion-Ring-Methode von dem Autohändler Jim Minion aus Seattle. Auf einem regionalen Grillwettbewerb im Jahr 1990 sollte Jim Minion etwas auf dem Smoker zubereiten und wählte dafür den Weber Smokey Mountain Cooker aus. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, den Smoker über längere Zeit unbeaufsichtigt in Betrieb zu halten, kam er auf folgende Idee: Er füllte den Kohlering des Smokers mit Holzkohlebriketts auf und kippte 20 weitere, schon durchgeglühte Briketts auf die noch kalten Briketts im Ring.

Langsam und besonders raucharm entzünden sich die kalten Briketts
Langsam und besonders raucharm entzünden sich die kalten Briketts

Mit Hilfe der Bodenventile des Smokey Mountain Cookers regelte er die Temperatur auf 110 bis 120 Grad Celsius. Das Erfolgsrezept der Methode besteht darin, dass die kalten Briketts von den schon glühenden Kohlen vorgewärmt werden und sich deshalb im Nachhinein rauchfrei entzünden. Das besonders langsame Zünden der kalten Briketts im Kohlering führt so zu einem Glutbett, das für bis zu etwa 18 Stunden für gleichmäßig niedrige Temperaturen im Smoker sorgt.

Mit dem Bekanntwerden der besonderen Methode wurde diese auf den Kugelgrill übertragen, um auch dort lange und bei niedrigen Temperaturen grillen zu können, ohne ständig Briketts nachlegen zu müssen. Damit war die Idee des Minion Ring geboren.

Anleitung für den Minion Ring im Kugelgrill

Am besten eignet sich die Methode für Kugelgrills, sie kann aber auch bei einem Water Smoker angewendet werden. Die Briketts werden zunächst im Anzündkamin vorab angezündet.

5-6 Briketts für den Minion Ring im Anzündkamin durchglühen lassen.
Einige Briketts vorher im Anzündkamin durchglühen lassen

Für ein möglichst langes Grillerlebnis bei niedrigen Temperaturen stellt man die Briketts aus Holzkohle in zwei Reihen nebeneinander in einem Kreis auf den Kohlerost. Auf den beiden Reihen wird eine dritte platziert. Wichtig: Die Briketts müssen hochkant und eng aneinander stehen und sich untereinander berühren, damit die Glut sich Stück für Stück durch den Minion Ring fortbewegen kann. Lässt man Lücken zwischen den Briketts, läuft man Gefahr, dass der Minion Ring an diesen Stellen erlischt.

Die Briketts für die Minionring Methode werden kreisförmig angeordnet.
Die Briketts werden kreisförmig und hochkant angeordnet

Um den Ring zu entzünden, braucht man fünf oder sechs durchgeglühte Briketts. Dafür kann man beispielsweise einen Anzündkamin nutzen. Diese Briketts platzierst du am Beginn des Rings, so dass sich die noch kalten Briketts nach und nach entzünden können.

Wichtig ist auch, dass der Minion Ring nicht den ganzen Kohlering ausfüllt, sondern dass an einer Stelle keine Briketts liegen. Damit trägt man dafür Sorge, dass sich die Glut nur einseitig, entlang des Rings, verbreitet und die Temperatur konstant bleibt. Wer möchte, kann an der unterbrochenen Stelle einen Stein in den Ring legen, der zusätzliche Wärme speichert.

Die glühenden Briketts werden an den Anfang des Minion Rings gelegt.
Die glühenden Briketts werden an den Anfang des Minion Rings gelegt.

Ein Minion Ring hält den Grill, abhängig von der Qualität der Briketts und der Umgebungstemperatur, für etwa zwölf bis 18 Stunden auf Temperatur. Bei Bedarf kann man den Ring natürlich jederzeit erweitern und mehr Briketts ans Ende beziehungsweise den Beginn des Rings legen.

Die Temperatur des Grills regeln

Das Fleisch kommt erst dann auf den Grill, wenn die Temperatur im Minion Ring eingeregelt ist. Wie die ideale Temperatur erreicht wird, hängt von der Brikettsorte und der Witterung beziehungsweise Außentemperatur ab. In der Regel stellt man dafür jedoch die Ventile ein. Der untere Lüftungsschieber dient der Temperaturregelung und wird auf vier bis fünf Millimeter geöffnet, während der obere Schieber (im Deckel) zu 3/4 offen sein sollte. So erreicht man in den meisten Fällen eine gute Temperatur von 110 bis 120 Grad.

Die richtigen Lüftungseinstellungen führen zum Erfolg: Sinkt die Temperatur im Grill mit der Zeit ab, öffnet man den unteren Schieber ein bisschen. Dadurch gelangt Sauerstoff in den Grill und die Temperatur steigt wieder. Umgekehrt ist das genauso: Wird es zu heiß, schließt man den unteren Schieber ein wenig. Der Schieber im Deckel hingegen dient der Einstellung der Intensität des Raucharomas. Da der Rauch entweicht, wenn der Deckel komplett offen steht, gilt: Je geschlossener der Deckel, desto intensiver das Raucharoma des Fleischs.

Der Minion Ring eignet sich perfekt für Longjobs mit niedrigen Temperaturen.
Der Minion Ring glüht langsam und gleichmäßig durch

Bevor man beginnt zu grillen, sollte man den Grill mindestens eine halbe, besser jedoch eine ganze Stunde laufen lassen, um sicherzugehen, dass sich die Temperatur richtig einstellt. Hier ist Geduld gefragt, denn Veränderungen an den Reglern bemerkt man meist erst nach mehreren Minuten. Doch die Mühe lohnt sich: Einmal richtig eingestellt, braucht der Grill in der Regel nicht mehr viel Aufmerksamkeit und man hat Zeit für andere Dinge.

Wasser im Grill

Vor dem Entzünden des Minion Ring ist es hilfreich, eine Schale mit warmem oder kochendem Wasser auf den Rost zu stellen. Dieses sorgt nicht nur für eine gleichbleibende Temperatur im Grill, sondern auch für ausreichend Feuchtigkeit, die dazu beiträgt, dass das Fleisch weniger schnell austrocknet.

Die richtigen Briketts

Wer die Minion-Ring-Methode ausprobieren möchte, sollte bei der Wahl der Briketts auf eine gute Qualität achten. In jedem Fall sollte es sich um Briketts aus Holzkohle handeln und nicht solche aus Braunkohle, da letztere sich nur schwer anzünden lassen.

Achten sie auf gute Qualität der Briketts für den Minion Ring
Holzkohle Briketts für den Minion Ring

Eine schlechte Qualität der Briketts kann auch dazu führen, dass die Briketts beim Anzünden einen unangenehmen Geruch verströmen. Dieser kann sich im Geschmack des Fleischs bemerkbar machen, insbesondere wenn man es versäumt hat, die Briketts zu Beginn komplett durchglühen zu lassen.

Beigabe von Räucherholz

Wer Fan von Raucharoma ist und seinem Grillfleisch den besonderen Barbecue-Geschmack verpassen möchte, kann Räucherholz verwenden, um diesen Effekt zu verstärken. Dazu wird das Holz einfach entlang des Minion Ring verteilt. Meistens werden hierfür Holzchips verwendet, doch größere Holzstücke sind besser, da sie länger Rauch produzieren als die kleinen Chips.

Die Anzahl der verwendeten Holzstücke ist ausschlaggebend für die Intensität des Rauchgeschmacks. Idealerweise platziert man die Hölzer entlang des gesamten Rings, mit etwas größeren Mengen am Anfang und am Ende. Der Grund hierfür ist, dass das Fleisch im kalten Zustand das Aroma besser aufnimmt.

Die Wahl des richtigen Holzes ist gar nicht so einfach, denn auch hier gibt es unterschiedliche Varianten, die über Art und Intensität des Geschmacks bestimmen. Häufig verwendete amerikanische Barbecue-Hölzer sind die Sorten Mesquite und Hickory. Beide bringen einen sehr intensiven Rauchgeschmack. Mit anderen Hölzern, beispielsweise Apfel oder Kirsche, erreicht man einen milderen Geschmack.

Fazit

Das Aufschichten eines Minion Ring im Grill ermöglicht niedrige Temperaturen von 110 bis 120 Grad Celsius für einen langen Zeitraum. Die Methode erspart das lästige Nachlegen der Kohle und eignet sich insbesondere für Grillfleisch, das lange gegrillt werden muss, beispielsweise Pulled Pork und Beef Brisket.

Bis zu 18 Stunden ist ein Minion Ring in der Lage, die Temperatur im Grill konstant zu halten. Natürlich kannst du mit dem Minion Ring auch super kürzer zu garendes Fleisch zubereiten.