Kerntemperatur Beef Ribs

Rippchen vom Rind werden langsam bei niedrigen Temperaturen gegart, damit sie schön weich werden. Mit der richtigen Kerntemperatur gelingen dir Beef Ribs in Perfektion.

Im Vergleich zu den Schweinerippchen sind die Beef Ribs weniger bekannt, aber nicht weniger lecker. Du kannst die im Backofen, auf dem Grill und natürlich im Smoker zubereiten. Wichtig ist, die Rippchen langsam zu garen, damit das Fleisch schön zart und butterweich wird. Das dauert natürlich seine Zeit, das Ergebnis ist dafür umso köstlicher.

Wie auch beim Schwein unterscheiden wir bei den Rinderrippchen zwischen verschiedenen Cuts. Grundlegend gibt es die Beef Short Ribs, die im Brustbereich unter dem Nacken und der Hohen Rippe liegen, und die Beef Back Ribs aus dem Bereich zwischen Brust und Rücken. Dabei sind die Short Ribs die beliebtere und häufigere Varianten, weil sie einen höheren Fleischanteil besitzen.

Damit das eher langfaserige, durchwachsene Fleisch schön weich und zart wird, muss es bei niedrigen Temperaturen (ca. 100 bis 120 °C) lange gegart werden. Wann die Rippchen gar sind, kannst du ganz einfach über die Kerntemperatur für Beef Ribs ermitteln.

GarstufeWell done/ durch
Kerntemperatur Beef Ribs 85-90°C

Bei einer Kerntemperatur von 85 bis 90 °C sind die Rinderrippchen perfekt gegart, butterweich und ein absoluter Hochgenuss.

Kerntemperatur Beef Ribs: Short Ribs vom Rind roh auf einem Holzbrett
Die Short Ribs vom Rind besitzen einen dicken Fleischanteil und werden vorzugsweise im Smoker oder Gasgrill ganz langsam bis zur optimalen Kerntemperatur für Beef Ribs gegart.