Kerntemperatur Kalbsbraten

Kalbsbraten ist wegen seines zarten Fleisches und seines milden Geschmacks so beliebt. Aber: Kalbfleisch ist auch fettarm, achte deshalb auf die richtige Kerntemperatur.

Kalbsbraten ist vor allem wegen seines zarten Fleisches und seines milden Geschmacks so beliebt. Aber: Kalbfleisch ist auch sehr fettarm und kann schnell trocken werden. Wenn du die Kerntemperatur für Kalbsbraten kennst, triffst du den perfekten Garpunkt mit Leichtigkeit.

Was nimmt man für Kalbsbraten?

Einen Kalbsbraten kannst du aus ganz verschiedenen Teilstücken vom Kalb zaubern. Das Rückenfleisch ist am zartesten und daher auch sehr beliebt. Aber auch die Kalbskeule mit Oberschale, Unterschale und Kalbsnuss eignet sich hervorragend, um daraus leckere Braten zu machen. Besonders die Oberschale ist wunderbar zart und gilt als bestes Stück aus der Keule.

Etwas durchwachsener ist die Kalbsschulter. Langsam geschmort wird auch sie herrlich weich und zart. Die Kalbsbrust ist ebenfalls ein geeignetes Stück. Sie ist fettreicher und schmeckt zum Beispiel gefüllt ganz hervorragend.

Welche Kerntemperatur für Kalbsbraten?

Von Vorteil ist es immer, die Temperaturen nicht zu hoch zu wählen, das Kalbfleisch langsam zu garen und dabei die Kerntemperatur im Kalbsbraten im Auge zu behalten, so wird er sicher nicht zu trocken.

GarstufeVoll gar/ Durch
Kerntemperatur Kalbsbraten78°C

Bei der klassischen Zubereitung für Kalbsbraten brätst du das Fleisch zu nächst rundherum an. Dann gibst du Gemüse nach Wahl hinzu und lässt dieses ebenfalls kurz mitdünsten. Anschließend mit Flüssigkeit ablöschen. Hier kannst du ganz nach Geschmack zum Beispiel Gemüsefond, Rinderfond oder Weißwein verwenden. Dann lässt du ihn bei ca. 180 °C bis zur Kalbsbraten Kerntemperatur von 78 °C schmoren.

Wenn du einen zarten Kalbsrücken verwendest, liegt die Kerntemperatur etwas niedriger. Wenn du das Fleisch noch rosa haben möchtest, reichen 58 bis 60 °C, durchgegart ist er ab 62 °C.

Kerntemparatur Kalbsbraten: Braten vom Kalb im Anschnitt
Wenn du die Kalbsbraten Kerntemperatur im Blick behältst, wird er saftig und lecker.