Kerntempertur Gänsekeule

Gänsekeulen sind ein sehr beliebtes Weihnachtsgericht. Mit der richtigen Kerntemperatur gelingen sie dir auch auf dem Grill saftig und zart.

Die Keule ist das beliebteste Stück der Gans und perfekt für alle, denen das Geflügel im Ganzen zu viel ist. Gerade zu Weihnachten ist Gänsekeule ein absoluter Klassiker. Traditionell im Backofen zubereitet kommen sie in vielen deutschen Haushalten an den Festtagen auf den Tisch. Aber auch auf dem Grill lassen sich Gänsekeulen hervorragend zubereiten.

Egal ob aus dem Backofen oder vom Grill – wichtig ist, dass die Haut außen schön knusprig ist und das Fleisch im Inneren saftig und zart. Wenn du auf die richtige Kerntemperatur für Gänsekeule achtest, ist das kein Problem.

Gänsekeulen roh in einer Gusseisenform mit Gemüse
Der Weihnachtsklassiker schlechthin: Gänsekeulen. Wenn du die richtige Kerntemperatur beachtest, gelingen sie perfekt saftig – auch egal ob auf dem Grill oder im Backofen.

Kerntemperatur für Gänsekeule

KerntemperaturRosaVoll gar/ Durch
Kerntemperatur Gänsekeule75°-79°C80°-85°C

Du magst das Fleisch gerne noch leicht rosa? Dann ist eine Kerntemperatur von 75 bis 79 °C genau richtig. Möchtest die Gänsekeule lieber ganz durchgaren, sind 80 bis 85 °C dein Richtwert. Stich zum Messen die Sonde des Thermometers an der dicksten Stelle bis in die Mitte der Keule ein.

Gänsekeule Kerntemperatur messen
Miss die Kerntemperatur in der Gänsekeule, dann gelingt sie die problemlos.

Gänsekeule Grillen mit der richtigen Kerntemperatur

Traditionell wird die Gänsekeule zwar im Backofen zubereitet, aber auch auf dem Grill gelingt sie dir saftig und zart, wenn du einige Tipps und die richtige Kerntemperatur beachtest.

Die Fleischstruktur ist im Vergleich zur Gänsebrust fester, weil mehr Bindegewebe enthalten ist. Daher gilt beim Gänsekeule Grillen: indirekt, schön langsam und bei niedrigen Temperaturen. So benötigt eine Keule von der Gans je nach Größe und Gewicht etwa 2 1/2 bis 3 Stunden (ca. 170-180 °C) bzw. 5 bis 6 Stunden und mehr (ca. 80 -100 °C). Dabei immer die Kerntemperatur in der Gänsekeule messen, denn die verrät dir den Garzustand des Fleisches.

Kerntemperatur Gänsekeule: Gegrillte Keule von der Gans auf einem Teller mit Rotkraut
Gegrillte Gänsekeule – außen knusprig und innen saftig mit der richtigen Kerntemperatur.

Damit das Fleisch beim Grillen nicht austrocknet, solltest du es regelmäßig mit Fett einpinseln. Stelle dazu eine Grillschale mit etwas Wasser unter den Rost, in die das Fett tropfen kann. Unser Tipp: Gib Gemüse und Geflügelfond oder Rotwein in die Schale. Zusammen mit dem herabtropfenden Fett kannst du daraus eine leckere Sauce zaubern.

Gänsekeule erst Schmoren und dann Grillen

Eine andere Methode zum Gänsekeule Grillen ist es, diese zunächst in einem Bräter oder einem Dutch Oven zu schmoren und dann auf dem Grill bei direkter Hitze zu finalisieren, damit die Haut schön knusprig wird und leckere Röstaromen bekommt. Natürlich steigt die Kerntemperatur dabei noch an, das solltest du beachten.

Unser Tipp: Leckere Rezeptideen und verschiedene Methoden zum Gänsekeule Grillen findest du in unserem Magazinbeitrag zum Thema.