Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 500.000 Kunden

Mehr als 80 Marken

Über 6.500 lagernde Produkte



Magazin


Magazin



Kerntemperatur Dorade: Ganze Dorade gegrillt auf Grillplatte
(0 Bewertungen, Durchschnittlich: 0/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Kerntemperatur Dorade


Lesezeit 3 Minuten Lesezeit

Dorade lässt sich im Ganzen perfekt auf dem Grill zubereiten. Achte dabei auf die Kerntemperatur, dann gelingt sie dir auf den Punkt.

Zum nächsten Beitrag

Dank ihres festen Fleisches lässt sich eine Dorade sehr gut auf dem Grill zubereiten und ist daher auch für Anfänger beim Fisch Grillen eine sehr gute Wahl.

Die Dorade ist auch unter dem Namen Goldbrasse bekannt und stammt in der Regel aus dem Mittelmeer, werden inzwischen aber auch in Aquakulturen gezüchtet. Die schmackhaften Fische können bis zu 70 cm lang und bis zu 2,5 Kilogramm schwer werden.

Doraden eignen sich hervorragend, um sie im Ganzen auf dem Grill zuzubereiten. Ritze dazu die Haut an beiden Seiten vorher ein. So gart der Fisch gleichmäßiger und die Garzeit verkürzt sich. Mit einem Grillthermometer kannst du die Kerntemperatur der Dorade im Auge behalten, damit du den gewünschten Gargrad erreichst.

KerntemperaturGlasigDurch
Dorade / Goldbrasse54°C60°C

Eine ganze Dorade benötigt auf dem Grill bei 220°C etwa 15 Minuten. Bei einer Kerntemperatur von 54°C ist der Fisch im Inneren noch schön glasig, bei 60°C durchgegart. So kannst du deine Dorade ganz nach deinem Geschmack auf den Punkt zubereiten.

Kerntemperatur Dorade: Ganze Dorade gegrillt auf Grillplatte
Dorade lässt sich im Ganzen perfekt auf dem Grill zubereiten – zum Beispiel auf einen Grillplatte. Achte dabei auf die Kerntemperatur.

Dorade grillen: Das musst du wissen

Dorade gilt als perfekter Fisch für Anfänger, denn das feste Fleisch lässt sich gut grillen. Dennoch ist es wichtig, ein paar Hinweise zu beachten. Die besten Tipps von der Vorbereitung bis zur Gartemperatur haben wir hier für dich zusammengetragen.

Muss ich gegrillte Dorade entschuppen?

Meist bekommst du Dorade zum Grillen ohne Schuppen verkauft. Wenn nicht, musst du selbst Hand anlegen. Die knusprige Haut wäre sonst ungenießbar. Das Entschuppen der Dorade geht ganz einfach: Mit einem Messerrücken entgegen der Wuchsrichtung streifen. Tipp: Eine alte Zeitung unterlegen, dann ist die Arbeitsplatte hinterher nicht voller Schuppen.

Die Haut vorher zu mehlieren, ist übrigens nicht notwendig. Es sei denn, du bereitest die Dorade auf der Grillplatte zu. Dann kannst du für einen besonders krossen Grillgenuss den Fisch vorher in Mehl wenden und in Butterschmalz backen.

Wie heiß grille ich Dorade?

Der Fisch verträgt mittlere direkte Hitze. Zu hohe Temperaturen könnten jedoch die Haut verbrennen. Als guter Richtwert gelten daher 220 °C für den Garraum maximal. Optional kannst du den Grill auf 180 °C einstellen und den Fisch bei geschlossenem Deckel garen. So wird die Dorade besonders zart, erhält allerdings weniger Röstaromen.

Dorade auf dem Grill wenden: Tipps und Tricks

Gerade Anfänger am Grill schrecken oft vor Fisch zurück, weil die Haut am Rost kleben bleiben kann. Das Ergebnis: Die Dorade zerfällt beim Wenden. Mit ein paar Tricks sorgst du dafür, dass das nicht passiert.

Wenn du Dorade im Ganzen grillen möchtest, eignet sich ein Fischkorb sehr gut. Hier legst du den Fisch hinein und kannst ihn dann mühelos wenden. Achte nur darauf, dass der Fischkorb groß genug ist.

Ganze Dorade im Fischkorb
Im Fischkorb lässt sich die Dorade einfach wenden.

Aber auch auf dem Grillrost lässt sich Dorade köstlich zubereiten, ohne dass etwas zerfällt. Dafür das Metall und die Haut vorher dünn mit Öl bestreichen.

Beim Wenden gilt: So viel Fläche wie möglich nutzen. Eine große Grillzange oder ein Bratwender sind daher gut geeignet. Dünne Zangen und Gabeln hingegen erhöhen die Gefahr, dass die Haut des Fisches reißt.

Was passt zu gegrillter Dorade?

Die Dorade ist ein Fisch aus dem Mittelmeer. Daher passen so gut wie alle mediterranen Beilagen: Grilltomaten, gegrillte Zucchini oder einfach rustikales Weißbrot. Viel Eindruck machst du mit einem mediterranen Kartoffelsalat vom Grill. Dazu Gemüse wie Auberginen, Zwiebeln, Zucchini und Paprika scharf angrillen, mit gekochten Kartoffeln, Essig, Olivenöl und mediterranen Kräutern vermengen – fertig.

Unser Tipp: Beim Würzen der Dorade kannst du ganz klassisch vorgehen. Rosmarin, Thymian, Salz, Pfeffer und Zitrone passen perfekt zu dem hellen Fischfleisch. Probiere dazu auch unser Rezept für Ganze Dorade Grillen.

Ganze Dorade gefüllt mit Zitrone und mediterranen Kräutern
Zur Dorade passen Zitrone und mediterrane Kräuter.

Zum nächsten Beitrag

Kerntemperatur Wildschweinrücken
Wildschweinrücken ist eines der besten Stücke vom Wildschwein. Wenn du ihn mit der richtigen Kerntemperatur zubereitest, bleibt er schön zart und saftig.
Kerntemperatur Wildschweinrücken: Rosa gegrilltes Rückenstück auf einem Teller
Shop Flag Shop