Kartoffelsalat zum Grillen – Unser Guide für die 9 besten Kartoffelsalate

Ein Klassiker, der auf keiner Grillparty fehlen darf: Kartoffelsalat! Ob lauwarm oder kalt, schlunzig mit Essig und Öl oder traditionell mit selbst gemachter Mayonnaise. Unsere Rezepte für Kartoffelsalat bringen Abwechslung auf den Tisch und lassen deine Geschmacksknospen tanzen.

Hier eine kleine Übersicht, welche Themen in diesem Beitrag auf dich warten:

So gelingt dein Kartoffelsalat immer

Auf die Kartoffelsorte kommt es an

Sie heißen Sieglinde, Belana und Annabelle und sind allesamt Kartoffelsorten. Doch woher kommen eigentlich die weiblichen Namen der Kartoffeln? Überliefert ist, dass die Bauern früher eine neue Kartoffelsorte stets nach der schönsten Tochter benannten. Und welche eignet sich am besten für Kartoffelsalat? Auf jeden Fall müssen es festkochende Kartoffeln sein. Und wie schon die Omas wussten – und sie haben schon jede Menge Kartoffeln verarbeitet – ist „Annabelle“ ein Favorit. Sie hat eine schöne Konsistenz, ist neutral im Geschmack und mit ihr gelingt Kartoffelsalat immer!

Für einen perfekten Kartoffelsalat, eignen sich festkochende Kartoffeln am besten.
festkochende Kartoffeln eignen sich am besten

Kartoffeln mögen es kühl

Die rohe Knolle ist etwas wählerisch, was ihre Lagerung betrifft. Sie mag es kühl, frostfrei und dunkel. Gut geeignet sind Lattenroste, auf denen sich die Kartoffeln wohlfühlen. Die günstige Temperatur im Lagerraum liegt bei vier bis sechs Grad. Achtest du noch auf ausreichende Belüftung, danken dir die Knollen mit gutem Geschmack.

Man nehme festkochende Kartoffeln gleicher Größe

Nur festkochende Sorten wie Annabelle eignen sich für Kartoffelsalat. Nimm also nicht „überwiegend festkochende“ oder gar „mehlige“ Kartoffeln, sonst wird dein Kartoffelsalat nicht gelingen. Wie groß die Knollen sind, ist weniger entscheidend. Wichtig ist nur, dass sie alle die gleiche Größe haben und somit gleichzeitig gar sind. Auch die Dicke der geschnittenen bzw. gehobelten Scheiben hat Einfluss auf die Konsistenz. Von Hand geschnitten werden die Scheiben meist nicht gleich dick, besser ist: du hobelst.

Kartoffeln bissfest kochen

Damit der Kartoffelsalat am besten schmeckt, sollte man die Kartoffeln noch im lauwarmen Zustand schälen und verarbeiten.
Die Kartoffeln noch lauwarm verarbeiten

Koche die Kartoffeln nicht zu lange. Am besten kontrollierst du nach ca. 10 Minuten – je nach Größe – ,ob sie schon gar sind. Nimm dazu ein spitzes Messer und prüfe, ob sie innen noch ausreichend Festigkeit haben. Sind die Kartoffeln fertig, gieße das Wasser ab und lasse die Knollen etwas abkühlen. Dann schälst du sie und verarbeitest sie noch lauwarm zu Kartoffelsalat.

Die besten Rezepte für leckere Kartoffelsalate

Rezept für Omas bester Kartoffelsalat

Omas Kartoffelsalat ist der klassiker unter den Kartoffelsalaten und eignet sich gut zu gegrilltem.
Omas Kartoffelsalat

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 4-5 Gewürzgurken
  • 3 hart gekochte Eier
  • 2 Tomaten
  • 250 ml Brühe
  • 1 ½ EL Essig oder Gurkenbrühe
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 125 g Mayonnaise

Zubereitung:

1. Kartoffeln waschen und in ausreichend Salzwasser gar kochen. Abgießen, kurz auskühlen lassen und pellen. Kartoffeln in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.

2. Zwiebel schälen und fein hacken. Gewürzgurken fein würfeln. Eier vierteln. Tomaten waschen, halbieren, vom Stielansatz befreien und je nach Größe nochmals halbieren oder vierteln.

3. Brühe in einen Topf geben und mit Essig oder Gurkenbrühe aufkochen lassen. Mit Senf, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Über die Kartoffeln geben und Gewürzgurken zufügen. Alles vorsichtig vermischen.

4. Kartoffelsalat mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Vor dem Servieren Mayonnaise unterheben und Omas Kartoffelsalat mit Eiern und Tomaten anrichten.

Tipp:

Mayonnaise schmeckt am besten selbst gemacht. Schaue dir unser Rezept für selbst gemachte Mayonnaise an.

Rezept für Kartoffelsalat mit Avocado und Rauke-Topping

Kartoffelsalat mit Avocado und Rauke-Topping sorgt für eine gelungene Abwechslung beim Grillen.
Kartoffelsalat mit Avocado und Rauke-Topping

Zutaten:

  • 100 g Walnüsse
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Honig
  • Salz
  • 1 kg kleine Kartoffeln
  • 2 rote Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Saft von 1 Zitrone
  • Saft von 1 Orange
  • 1 EL Balsamico
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Bund Rauke
  • 1 Avocado

Zubereitung:

1. Bis auf einige Hälften Walnüsse grob zerkleinern. Butter in einer Pfanne erhitzen und Walnusshälften darin leicht anbräunen. Gehackte Walnüsse zugeben und mitbräunen. Honig und etwas Salz zugeben und alles gut verrühren. Walnüsse auf einem Teller ausbreiten, sodass sie nicht zusammenkleben. Abkühlen lassen.

2. Kartoffeln schälen, waschen und in ausreichend Salzwasser gar kochen. Zwiebeln schälen und fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin andünsten. Kurz abkühlen lassen. Zwiebeln mit Zitronen- und Orangensaft, Balsamico und 5 EL Olivenöl zu einem Dressing verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Kartoffeln abgießen, würfeln und in eine Schüssel geben. Dressing darüber geben und alles gut vermischen. Die Hälfte der Walnüsse unterheben. Kartoffelsalat kalt stellen.

4. Kurz vor dem Servieren Rauke waschen und trocken schütteln. Mit etwas Öl, Salz und Pfeffer würzen. Avocado halbieren und entkernen. Fruchtfleisch mit einem Löffel entnehmen und würfeln.

5. Zum Anrichten am besten Burgerringe oder Servierringe benutzen. Abwechselnd Kartoffelsalat und Avocadowürfel schichten und als Topping etwas Rauke darauf geben. Mit ein paar Walnusshälften dekorieren und rund um den Kartoffelsalat gehackte Walnüsse streuen.

Rezept für Schwäbischer Kartoffelsalat

Der perfekte schwäbische Kartoffelsalat benötigt nicht viele Zutaten.
schwäbischer Kartoffelsalat

Zutaten:

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 100 g milde Gemüsezwiebeln
  • 500 ml kräftige Rinderbrühe
  • 4 EL Weinessig
  • 8 EL Sonnenblumenöl
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • etwas frisch geriebener Muskat
  • etwas Schnittlauch

Zubereitung:

1. Kartoffeln waschen und in ausreichend Salzwasser gar kochen. Abgießen, etwas abkühlen lassen und pellen. In Scheiben schneiden oder hobeln. In eine Schüssel geben. Gemüsezwiebeln schälen und sehr fein schneiden. Rinderbrühe erhitzen.

2. Über die Kartoffelscheiben die Zwiebeln geben. Heiße Rinderbrühe, Essig und Öl nacheinander zugießen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen. Kartoffelsalat vorsichtig vermischen. Ca. 30 Minuten ziehen lassen.

3. Kartoffelsalat nochmals abschmecken. Ist er nicht „schlonzig“, noch etwas heiße Brühe zugeben und eventuell nochmals nachwürzen. Behutsam vermischen, damit die Kartoffelscheiben ganz bleiben.

4. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Ringe schneiden. Schwäbischer Kartoffelsalat wird lauwarm serviert. Vor dem Anrichten mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Rezept für Kartoffelsalat mit Spargel und Schafskäse

Kartoffelsalat mit Spargel und Schafskäse schmeckt gut zu gegrilltem.
Kartoffelsalat mit Spargel und Schafskäse

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • Salz
  • 800 g grüner Spargel
  • Olivenöl
  • Saft und abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 2 TL Ahornsirup
  • 2 TL Senf
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 150 g Schafskäse
  • ½ Bund Rauke
  • 4 Cocktailtomaten
  • Chiliflocken

Zubereitung:

1. Kartoffeln waschen und in ausreichend Salzwasser gar kochen. Vom Spargel holziges Ende abschneiden, Spargel waschen und unteres Drittel schälen. Spargel in mundgerechte Stücke schneiden

2. Spargel mit etwas Öl in einer Pfanne ca. 8-10 Minuten bissfest und leicht braun anbraten. Kartoffeln abgießen, kurz abkühlen lassen und pellen. In ca. 1 cm große Würfel schneiden.

3. Für das Dressing Zitronensaft und –schale, Ahornsirup, Senf und Öl vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln und Spargel in eine Schüssel geben und mit Dressing vermischen.

4. Schafskäse klein würfeln. Rauke waschen und trocken schütteln. Tomaten waschen, halbieren, vom Stielansatz befreien und vierteln. Einen Teil Schafskäse und Rauke untermischen und alles nochmals mit Gewürzen abschmecken.

5. Kartoffelsalat mit Spargel und Schafskäse anrichten, restlichen Käse darauf geben und mit Chiliflocken bestreuen. Mit Tomaten dekoriert servieren.

Rezept für Kartoffelsalat aus neuen Kartoffeln mit Zuckerschoten

Kartoffelsalat aus neuen Kartoffeln mit Zuckerschoten
Kartoffelsalat aus neuen Kartoffeln mit Zuckerschoten

Zutaten:

  • 700 g kleine, neue Kartoffeln
  • Salz
  • 120 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Zuckerschoten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 Avocado
  • 1 Beet Kresse
  • 125 g Joghurt
  • 4 EL Walnussöl
  • 3 EL Balsamico
  • 1 TL Honig
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

1. Kartoffeln waschen und in ausreichend Salzwasser gar kochen. Abgießen, kurz auskühlen lassen und pellen. Kartoffeln je nach Größe halbieren oder vierteln. Gemüsebrühe erwärmen und über die Kartoffeln gießen.

2. Zuckerschoten in kochendem Wasser ca. 1 Minute blanchieren, herausnehmen und kalt abschrecken. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Röllchen schneiden. Chilischote waschen, halbieren, die Kerne entfernen und Chili fein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Avocado halbieren und entkernen. Fruchtfleisch mit einem Löffel entnehmen und würfeln.

3. Joghurt mit Chili, Petersilie, Walnussöl, Balsamico und Honig pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Kartoffeln vermischen. Kresse abschneiden und mit Zuckerschoten und Avocado untermischen. Kartoffelsalat kräftig mit Gewürzen abschmecken.

Rezept für mediterraner Kartoffelsalat

mediterraner Kartoffelsalat perfekt zum grillen.
mediterraner Kartoffelsalat

Zutaten:

  • 1 kg kleine Kartoffeln
  • 2 grüne unbehandelte Zucchini
  • 2 gelbe unbehandelte Zucchini
  • 4 rote Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Zweige Oregano
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Salbei
  • 300 g griechischer Joghurt

Zubereitung:

1. Backofen auf höchster Stufe vorheizen und Grillfunktion anschalten. Kartoffeln waschen, trocken tupfen und halbieren. Zucchini waschen, trocken tupfen und läng halbieren. In dicke Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und vierteln.

2. Backblech mit hitzebeständigem Backpapier auslegen. Kartoffeln, Zucchini und Zwiebeln darauf ausbreiten und mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. In den Backofen geben und ca. 10-15 Minuten grillen. Alles zwischendurch wenden.

3. Zitrone waschen, trocken tupfen und halbieren. Ca. 5 Minuten vor dem Ende der Grillzeit Zitronenhälften mit der Schnittfläche nach unten mit auf das Backpapier legen. Kräuter waschen, trocken schütteln und kurz vor Ablauf der Grillzeit mit auf das Backblech geben. Nach ca. 30 Sekunden (Aufpassen, dass die Kräuter nicht schwarz werden!) Backblech aus dem Ofen nehmen.

4. Kartoffeln, Gemüse und Zwiebeln in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken, Kräuter kurz abkühlen lassen und fein hacken. Gegrillte Zitrone auspressen. Joghurt in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, gegrillten Kräutern und Zitronensaft abschmecken. Mediterranen Kartoffelsalat anrichten und mit Joghurt-Dip servieren.

Rezept für Bayerischer Kartoffelsalat mit Speckwürfeln

Der perfekte Bayerische Kartoffelsalat mit Speckwürfeln benötigt nicht viele Zutaten und eignet sich sehr gut zu gegrilltem.
Bayerischer Kartoffelsalat mit Speckwürfeln

Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln
  • Salz
  • 100 g geräucherter Schinkenspeck
  • 1 Gewürzgurke
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 125 ml kräftige Fleischbrühe
  • 3 EL Essig
  • 2 ½ EL Öl (z. B. Rapsöl oder Distelöl)
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • frische Kräuter nach Belieben (z. B. Petersilie oder Schnittlauch)

Zubereitung:

1. Kartoffeln waschen und in ausreichend Salzwasser gar kochen. Abgießen, kurz abkühlen lassen und pellen. Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.

2. Schinkenspeck klein würfeln und in einer Pfanne anrösten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Gewürzgurke schräg in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.

3. Fleischbrühe erhitzen und mit Essig, Öl, Zucker, Senf und Salz und Pfeffer gut verrühren. Fleischbrühe über die Kartoffeln gießen. Schinkenspeck, Gewürzgurke und Zwiebel zugeben und alles vorsichtig vermischen.

4. Kartoffelsalat ca. 30 Minuten ziehen lassen und vor dem Anrichten mit frisch gehackten Kräutern bestreuen. Lauwarm servieren.

Rezept für Ruck-Zuck Kartoffelsalat mit Curry

Ruck-Zuck Kartoffelsalat mit Curry

Zutaten:

  • 800 g kleine, junge Kartoffeln
  • 4 hart gekochte Eier
  • 1 rote Zwiebel
  • frische Kräuter nach Belieben (z. B. Petersilie, Schnittlaich, Koriander)
  • 150 g griechischer Joghurt
  • 3 EL Curry
  • 2 EL Apfelessig
  • Zucker
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise Zimt
  • Paprikapulver

Zubereitung:

1. Kartoffeln gründlich bürsten, waschen und in Salzwasser gar kochen. Abkühlen lassen und in Würfel oder Scheiben schneiden. Hart gekochte Eier würfeln. Zwiebel schälen und fein hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken.

2. Für das Dressing griechischen Joghurt mit Curry und Essig vermischen und mit Zucker, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zimt abschmecken.

3. Kartoffeln mit Dressing vermischen und Eier und Zwiebeln unterheben. Kräuter untermischen und Kartoffelsalat mit etwas Paprikapulver bestreut servieren.

Rezept für Kartoffelsalat mit Meerrettich

Der Meerretich sorgt für eine gewisse Schärfe des Kartoffelsalats
Kartoffelsalat mit Meerrettich

Zutaten:

  • 1 kg abgekühlte Pellkartoffeln
  • 250 ml Milch
  • 150 g Schmand oder saure Sahne
  • 30 g Meerrettich aus dem Glas oder frisch gerieben je nach Geschmack
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 kleiner Kopfsalat
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Beet Kresse
  • etwas gehackter Dill

Zubereitung:

1. Pellkartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Milch mit Schmand, Meerrettich und Zitronensaft verrühren. Dressing mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffelscheiben in eine Schüssel geben und vorsichtig mit Dressing vermischen.

2. Kurz vor dem Servieren Kopfsalat waschen, trocken schütteln und Blätter etwas zerpflücken. Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Kresse vom Beet schneiden. Kartoffelsalat mit Radieschen vermischen.

3. Salatschälchen mit Salatblättern auslegen, etwas Kartoffelsalat darauf geben und mit Kresse und Dill bestreut genießen.

Tipp:

Kartoffelsalat mit Meerrettich passt perfekt zu Schweinenacken, Frikadellen und Roastbeef. Wenn du magst, kannst du noch eine rote Zwiebel und ein paar Frühlingszwiebeln dazu mischen.