Coleslaw mal anders – Rotkohlsalat mit Cranberries

Wir lieben unseren Coleslaw zu deftigem Pulled Pork, saftigen Burgern oder zarten Spareribs und wissen die Kombination des leckeren Krautsalats mit herrlichen Röstaromen unseren Grillfleischs zu schätzen.

Umso besser, dass es noch eine weitere Variante des amerikanischen Klassikers gibt! Der Coleslaw mit Rotkohl besitzt einen intensiven Krautgeschmack und eignet sich prima als Grillbeilage für das kräftig gewürzte Pulled Beef aus dem Smoker! Generell ist der Coleslaw aus Rotkohl die perfekte Beilage für Rindfleisch, Wild und alle anderen deftigen und besonders herzhaft gewürzen Fleischgerichte.

Gönnt euch dazu einen kräftigen Rotwein oder ein herbes, kühles Bier! Guten Appetit!

In unserem Guide zum amerikanischem Krautsalat erfahrt ihr darüberhinaus alles was ihr wissen müsst für die Zubereitung des original Coleslaws.

Coleslaw mal anders – Rotkohlsalat mit Cranberries

Der Coleslaw ist die perfekte Grillbeilage zu deftigen Fleischgerichten. Er passt z.B. perfekt zum Pulled Beef auf dem Smoker oder anderen Gerichten mit kräftigen Raucharomen. Perfekt also für dein nächsten BBQ! Unser Rezept mit Rotkohl sorgt definitiv für Abwechslung bei deiner nächsten Grillparty.

Menüart

Beilage

Vorbereitung

10 Minuten

Wartezeit

120-180 Minuten

Portionen

Zutaten

Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(2 Bewertung, Durchschnittlich: 3,50 von 5 Sternen)
Loading…

Anleitungen

  1. Zunächst entfernt ihr den Strunk vom Rotkohl und schneidet ihn in Stücke. Hobelt ihn dann in feine dünne Streifen und gebt alles in eine große Schüssel.
  2. Die Karotten ebenfalls in die Schale raspelt und die fein gehackten Zwiebel hinzugeben. Alles gut vermengen.
  3. Für das Dressing vermischt du die Sour Cream mit der Johannisbeermarmelade, dem Zitronensaft und schmeckst das Dressing mit Salz und Pfeffer ab.
  4. Die Cranberries grob hacken und zusammen mit dem Dressing über den Rotkohlsalat geben. Alles gut vermengen und in der Schüssel gut zusammendrücken. Für 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Rezept Hinwese

Hinweis: Viele Rezepte setzen darauf, das geraspelte Weißkraut einzusalzen und von Hand auszudrücken. Leider schrecken daher viele von der Zubereitung von Krautsalat zurück, da der Vorgang sehr aufwendig ist. Für viele Varianten ist das Kneten tatsächlich unverzichtbar, denn es macht das Kraut weich, indem es im Wasser entzieht.

Die gute Nachricht ist: Unter Rezept für Coleslaw kommt ohne diesen Arbeitsgang aus. Hierfür sorgt das Salz in Kombination mit der langen Ziehzeit. So wird dem Kraut Wasser entzogen, welches nicht abgegossen wird, sondern sich mit dem Dressing verbindet. Dadurch wird der Coleslaw Salat besonders weich und saftig, was zu seiner allgemeinen Beliebtheit maßgeblich beiträgt.

Dieses Rezept teilen

Kategorien: Beilagen, Gemüse, Salate