Grillen von A-Z – 22 Grillbegriffe, die jeder kennen muss

Besonders Grilleinsteiger werden mit vielen, meist englischen Begriffen konfrontiert, die verschiedene Grillmethoden und Hilfsmittel bezeichnen. Damit du beim nächsten Fachsimpeln mitreden oder deinen Freunden sogar etwas Neues vermitteln kannst, haben wir für dich die 22 wichtigsten Grillbegriffe zusammengefasst.

3-2-1-Methode

Mit der 3 2 1 Methode werden Spare Ribs bei Temperaturen zwischen 100 und 120°C in 3 Phasen zubereitet. Zuerst werden die Rippchen 3 Stunden lang indirekt gegart, anschließend unter Zugabe von Flüssigkeit wie Apfelsaft in Folie indirekt weiter geschmort und abschließend mit Marinade oder BBQ Soße (beispielsweise die Grillfürst rauchige Texas Style BBQ Sauce) bestrichen (ganz einfach gelingt dir das mit Marinadetopf und Pinsel) eine weitere Stunde indirekt gegrillt.

Mehr zur beliebten Methode und unsere Top 8 Spareribs Rezepte gibt es in unserem 3 2 1 Rippchen Guide.

Bark / Kruste

Kerntemperatur Geflügel Chicken Wings
Leckere Drum Sticks mit toller Kruste.

Eine Bark ist das Ergebnis, wenn du dein Grillgut vorher mit einem leckeren Rub (schau dich bei unseren beliebtesten Rubs um) umhüllt und es lange schön gegrillt hast. Diese Kruste besteht aus einer tollen, würzigen Schicht. Darunter haben sich die Fleischproteine perfekt verbunden.

Bear Paws

Die Bear Paws – oder auch Fleischkrallen – sind ein absolutes Must Have für alle, die Pulled Pork zubereiten möchten. Denn mit diesen großen Fleischgabeln kannst du große Fleischstücke ganz einfach auseinanderrupfen.

Black and Blue

Obwohl sich viele gar nicht über Hot Spots freuen, kannst du sie dir trotzdem zunutze machen – wenn du den amerikanischen Gargrad “Black and Blue” (oder auch “Pittsburgh rare” genannt) erreichen möchtest. Er entsteht, wenn du ein besonders dickes Steak auf einer sehr heißen Stellen angrillst, es außen schnell anröstest und es fast schwarz (also “Black), dafür innen aber noch fast roh (also “blue”) ist. Besonders gut funktioniert es, wenn du dein Fleisch Caveman-Style auf einem Holzkohlegrill zubereitest.

Brine

Brine mit Hühnchen
Mit einer Brine kannst du Fleisch eine besondere Würze

Brine ist eine salzhaltige Flüssigkeit, die mit Gewürzen und Fruchtsäften hergestellt wird und in die das Grillgut über einen längeren Zeitraum von 12-24 Stunden eingelegt wird. Hierdurch wird das Fleisch saftig und zart.

Bürgermeisterstück / Tri Tip

Das Bürgermeisterstück ist ein Teilstück des Rindes und befindet sich im Bereich der Hüfte, oberhalb der Kugel und der Keule. Es hat einen feinen Geschmack, ist kurzfaserig und fein marmoriert. Durch diese Eigenschaften war es früher nur Würdeträgern und wichtigen Personen vorbehalten, wodurch es seinen Namen bekam. Es ist durch seine dreieckige Form, die an eine Haifischflosse erinnert, auch als Trip Tip bekannt.

Caveman Style

Ein Fleisch Caveman-Style, also nach der Höhlenmensch-Methode zuzubereiten, ist zwar einfach, für viele aber gewöhnungsbedürftig. Du salzt ein dickes Steak und legst es dann direkt auf glühende Kohlen – ohne Rost. Du siehst, es bedarf also kaum Material. Mit dieser Methode kannst du wunderbar ein Black and Blue Steak zubereiten. Die Asche bleibt widererwarten übrigens kaum hängen.

FOB (Fall of Bone)

Als FOB werden Rippchen bezeichnet, deren Fleisch so zart gesmoked wurde, dass es sich ganz leicht vom Knochen löst, das Fleisch quasi, von den Knochen fällt (Fall of Bone).

Holy Trinity

Spareribs glasieren
Rippchen gehören zu den Holy Trinity.

Als Holy Trinity werden die Königdisziplinen beim Grillen bezeichnet: Rippchen, “Pulled Pork” und Brisket sind richtig lecker, aber gleichzeitig eine Herausforderung für jeden Grillmeister.

Hot and Fast

Wenn du dich an diese Methode heranwagen möchtest, benötigst du etwas Übung! Hot and Fast ist eine Grillmethode, die vor allem bei BBQ Wettkämpfen zum Einsatz kommt und das Low & Slow etwas verkürzen soll. Brisket, Pulled Pork und Co, also alle typischen Long Jobs, werden nicht bei bei 100-110°C über 10-20 Stunden gegart, sondern bei 130-180°C für 4-6 Stunden zubereitet.

Hot Spot

Als Hot Spot werden die Stellen auf dem Grill bezeichnet, die deutlich heißer als die umliegenden Bereiche sind. Gleichmäßiges Grillen wird dadurch erschwert.

Indirekt grillen

Indirekt grillen bedeutet, dass das Grillgut nicht direkt über der Hitzequelle platziert wird und dadurch langsam seine gewünschte Temperatur erreicht. Am besten funktioniert das bei Grills mit einem Deckel. Dabei spielt es keine Rolle, mit welcher Hitzequelle du arbeitest. Beim Gasgrill lässt du unter dem Grillgut den Brenner aus, im Keramikgrill benutzt du einen Deflektor, der die Haupthitze abfängt. Beim Holzkohlegrill platzierst du die Holzkohle oder Briketts nicht im gesamten Grill, sondern suchst dir einfach eine Seite aus.

Long Job

Long Jobs sind nichts für den schnellen Hunger zwischendurch, denn bei dieser Methode lässt du dein Fleisch auch mal einen ganzen Tag auf dem Grill oder im Smoker. Doch deine Geduld wird belohnt, denn am Ende ist das Fleisch schön saftig und ganz zart. Typische Long Jobs sind Pulled Pork, Rippchen und Brisket.

Low and Slow

Bei Low and Slow bereitest du dein Grillgut bei niedrigen Temperaturen (low) und ganz langsam (slow) zu. Diese Methode wendest du beim Long Job an und erzeugst dadurch ein herrliche saftiges und zartes Fleisch.

Minion Ring Methode

Minion Ring Holzkohlegrill
Die Minion Ring Methode ist vor allem für Long Jobs wichtig.

Die Minion Ring Methode hat tatsächlich nichts mit kleinen gelben Männchen zu tun, die durch zahlreiche Kinofilme berühmt wurden. Dafür ist sie aber gerade für Long Jobs auf dem Holzkohlegrill super geeignet. Grillbriketts werden auf eine bestimmte Weise aneinander gelegt und bilden eine Schlange, den sogenannten Minion Ring. Am Anfang wird ein glühender Brikett gelegt, der nach und nach die anderen anzündet. So entsteht über lange Zeit eine konstante Temperatur von 100-120°C. Erfinder und Namensgeber ist übrigens Jim Minion, ein Autohändler aus Seattle, USA.

Lerne in unserem Beitrag “Minion Ring – Die Methode für das perfekte Grillfleisch” alles über die bewährte Methode für das richtige Grillen am Kugelgrill und worauf Du achten solltest.

Plateau Phase

Die Plateau Phase hast du vielleicht schon erlebt, wenn du Pulled Pork oder ähnliches Fleisch zubereitest hast, das mehr als 75°C erreichen soll. Denn das ist der Temperaturbereich, in dem der Garvorgang oft stagniert und das Fleisch einfach nicht heißer werden möchte – die sogenannte Plateau Phase. Die ist ganz leicht erklärt und hat nichts mit mangelnder Fleischqualität oder Ähnlichem zu tun:

Aus dem Fleischinneren kommt Wasser an die Oberfläche, das verdunstet. Die entstehende Verdunstungskälte sorgt dafür, dass das Fleisch erst einmal nicht wärmer wird. Sobald die Fleischoberfläche getrocknet ist kann auch nichts mehr verdunsten und die Temperatur im Fleisch steigt wieder an. Wenn du diese Phase umgehen möchtest, kannst du die Texas Krücke anwenden.

Rückwärtsgrillen / Reverse Sear

Im Rückwärtsgrillen hast du dein Steak bereits auf Kerntemperatur gebracht, bevor du es noch einmal für leckere Röstaromen scharf angrillst.

Wahrscheinlich grillst du dein Steak scharf an und lässt es dann bei niedrigeren Temperaturen zur gewünschten Kerntemperatur garen. Andersherum geht es aber auch. Beim Rückwärtsgrillen oder Reverse Sear bringst du dein Fleisch erst ganz langsam auf Temperatur und brätst es dann bei hoher Temperatur noch einmal von beiden Seiten an, um eine schöne Kruste mit leckeren Röstaromen zu kreieren.

Wie diese Methode im Detail funktioniert, erfährst du in unserem Artikel “Steak rückwärts grillen – Rückwärts Garen oder Reverse Sear”.

Sous Vide

Sous Vide ist eine Zubereitungsmethode, die dir zartes und saftiges Fleisch garantiert. Dafür vakuumierst du Fleisch, Gemüse, Obst – einfach alles, was dir in den Sinn kommt – und wärmst es im heißen Wasserbad bis zur gewünschten Kerntemperatur auf. Kräuter und Gewürze können sich so ideal mit dem Fleisch verbinden. Wenn du am Ende gerne noch Röstaromen haben möchtest, kannst du es im Anschluss noch scharf anbraten.

Erfahre in unserem Beitrag zum Sous Vide Garen, worauf es beim Vakuumgaren ankommt!

Spatchock Chicken / Roadkill Chicken

Beer Can Chicken ist dir bestimmt ein Begriff. Aber hast du auch schon mal was vom Spatchock Chicken oder Roadkill Chicken gehört? Mit zwei gezielten Schnitten wird die Wirbelsäule des Hühnchens entfernt und ausgeklappt zubereitet. So sehen die Tiere aus, als wären sie überfahren worden, wodurch sie ihren – zugegeben – etwas makabreren Namen erhalten haben.

Special Cut

Als Special Cut werden Fleischstücke bezeichnet, die es pro Tier nur einmal gibt und damit eben sehr speziell sind. Beliebt sind unter anderem das Bürgermeisterstück, das Flank Steak und das Hanging Tender.

Sweet Spot

Als Sweet Spot wird der Bereich auf dem Grill bezeichnet, der die höchste Temperatur und gleichzeitig die gleichmäßigste Wärmeeinwirkung auf das Fleisch aufweist. Wo der zu finden ist, hängt vom Grill ab und kann nicht pauschal bestimmt werden.

Texas Krücke

Mit der sogenannten Texaskrücke – auch als “Texas Crutch” bekannt – kannst du die Plateauphase umgehen. Wickle dein Fleisch einfach in Alufolie ein, um zu verhindern, dass Wasser verdunstet und die Verdunstungskälte entsteht. Dafür bekommt dein Fleisch aber auch keine schöne Kruste und der Geschmack verändert sich leicht.

Texas Crutch
Damit du die Plateau Phase umgehst, kannst du deine Rippchen mit Alufolie bedecken, um die Verdunstungskälte zu verhindern.