Dutch Oven Anleitung – Tipps zur Pflege und Bedienung für den gusseisernen Kochtopf

Es ist ein Stück Wilder Westen, der mit dem Dutch Oven in die heimischen Gärten einkehrt. Auf offener Flamme, aber auch im Backofen oder auf dem Herd wird der gusseiserne Kochtopf zum Allround Talent und ist gerade wegen seiner Flexibilität bei Grillern beliebt. Dank seines dicken Materials besitzt er eine hervorragende Wärmeleitfähigkeit sowie Wärmespeicherung und eignet sich daher ideal zum Garen, Backen und Schmoren. Eintöpfe, Gulasch, Suppen, Braten, Schichtfleisch oder auch Brote und Kuchen gelingen spielend einfach.

Der Dutch Oven punktet durch seinen vielseitigen Einsatz.
Einfach ein Alleskönner: Dank seiner guten Wärmespeicherung lassen sich leckere Gerichte einfach schmoren, garen und backen.

Bei richtiger Pflege kann der Dutch Oven jahrzehntelang zu einem treuen Begleiter werden. Damit auch du so lange Freude an deinem Kult-Topf hast, gibt es einige wichtigste Tipps, die du beachten solltest.

In unserem Artikel finden Sie folgende Themen:

Einsatzmöglichkeiten des Dutch Ovens

Der Dutch Oven kann auf sämtlichen gängigen Hitzequellen mit Gas, Holzkohle bzw. Briketts, Holzfeuer oder auch im Backofen betrieben werden. Das beinhaltet dann z.B. den Holzkohle-Kugelgrill, Keramikgrills, Gasgrillstationen, Feuerschalen, ein offenes Lagerfeuer oder eine Kochstelle im Freien sowie den klassischen Gasherd.

Vor dem ersten Gebrauch

Bevor der Topf zum ersten Mal verwendet werden kann, sollte er mit heißem Wasser gründlich gereinigt werden. Bitte verwende hier keinesfalls Spülmittel oder andere Reiniger, da dies die Patina beschädigen kann und der Topf rosten würde, was dann mit etwas Aufwand wieder entfernt werden müsste. Der Topf ist bereits mit einer leichten Schutzschicht versehen, welche den Dutch Oven auf dem Transportweg und bei der Zwischenlagerung schützt. Er ist somit direkt einsatzbereit.

Wir empfehlen dennoch vor der ersten Verwendung zunächst einen Einbrennvorgang vorzunehmen, um eine dickere Patina als Basis für die dauerhafte Nutzung herzustellen.

Das richtige Einbrennen

Um deinen Gusseisentopf zuverlässig vor Rostflecken zu schützen, solltest du ihn einbrennen. Dies kann entweder direkt vor der ersten Benutzung geschehen, oder aber zwischendurch, wenn die Patina beschädigt wurde oder Rost angesetzt hat. Im Falle von Rostflecken sollten diese zunächst mit einer Drahtbürste entfernt und der Topf anschließend mit warmem Wasser gründlich gereinigt und gut abgetrocknet werden.

Damit die Patina geschützt ist und der Dutch Oven über Jahrzehnte benutzt werden kann, sollte sie regelmäßig mit einer Pflegepaste gepflegt werden.
Pflege muss sein: Damit die Patina immer geschützt ist, sollte sie nach jeder Benutzung mit speziellen Pflegepasten behandelt werden.

Der Dutch Oven wird dann entweder mit einer speziellen Pflegepaste, neutralem Öl oder Pflanzenfett komplett von innen und außen eingefettet. Verwende hierfür Sonnenblumenöl, Kokosfett oder andere hochtemperaturbeständige Fette. Danach den Topf in einem geschlossenen Garraum bei ca. 180°C für 2 Stunden erhitzen. Hierzu eignet sich ein Backofen sowie ein Gas- oder Holzkohlegrill mit geschlossenem Garraum.

Achtung: Hier kann es zu starker Rauchentwicklung kommen, daher empfehlen wir dir das Einbrennen im Freien!

Nach dem Einbrennen solltest du den Dutch Oven langsam abkühlen lassen und erneut alle Teile vollständig einfetten. Nun ist er bereit für seinen nächsten Einsatz.

Pflege- und Lagerhinweise

Ein Dutch Oven ist aufgrund seiner Fertigung aus Gusseisen anfällig für Rost. Daher benötigt er nach jeder Verwendung eine gründliche Reinigung und Pflege. Damit kannst du sicherstellen, dass du auch noch nach Jahren Freude an deinem Gusseisen-Kochtopf hast, der so über Generationen Bestand hat.

Hierzu musst du den Topf nach der Benutzung erst abkühlen lassen und danach mit einem speziellen Dutch Oven Schaber grobe Speisereste entfernen. Für festsitzende oder eingebrannte Reste bzw. Schmutz kann eine Spülbürste oder ein Schwamm zur Hilfe genommen werden.

Achtung: Keinesfalls Spülmittel oder Bürsten / Schwämme aus Stahl verwenden!

Noch leichter lassen sich eingebrannte Reste mit einem Ringreiniger entfernen. Der spezielle Reiniger aus Edelstahlringen beschädigt trotz kräftigem Scheuern nicht die wertvolle Patina deines Dutch Ovens. Bitte ausschließlich warmes Wasser zur Reinigung verwenden, aber unbedingt erst nach Erkalten des Topfes das Wasser einfüllen, da es sonst zu einem thermischen Schock kommen und der Gusstopf reißen kann.

Mit dem Rinreiniger lassen sich Eingebranntes entfernen, ohne, dass die Beschichtung des Gusseisens zerkratzt.
Keine Beschädigung der Patina: Mit dem Ringreiniger können eingebrannte Speisereste einfach und Material schonend entfernt werden.

Der Dutch Oven ist selbstverständlich nicht für den Geschirrspüler geeignet. Nach der Reinigung muss der Dutch Oven immer gründlich getrocknet werden und mit Pflegepaste oder einem neutralen Öl oder Pflanzenfett eingerieben werden. Am besten mit einem dünnen, fusselfreien Tuch verreiben. Der Vorteil bei der Verwendung einer Einbrenn- und Pflegepaste ist, dass diese nicht verderben und auch besser dosiert werden kann. Überschüssiges Fett mit einem Tuch abwischen. Der Topf sollte an einem trockenen Ort gelagert werden und atmen können. Zur besseren Belüftung des Topfes, kannst du zwischen Deckel und Topf eine Pappe oder einen Holzkeil legen.

Die Benutzung mit Briketts

Besonders beliebt und gut zu dosieren sind hochwertige Grillbriketts. Mit der Befeuerung durch Briketts erzielst du unter sowie auf dem Topf eine einfach steuerbare, gleichmäßige Hitze. Unterschiedliche Speisen benötigen eine individuelle Verteilung der Briketts. So benötigst du bei Suppen und Eintöpfen mehr Briketts unterhalb des Topfes als oben. Das heißt, 2/3 der Briketts legst du unter den Dutch Oven und 1/3 auf den Deckel.

Abhängig davon, was gerade im Dutch Oven kocht, müssen die Briketts in unterschiedlicher Menge unter und auf ihm platziert werden.
Die Verteilung macht’s: Je nachdem, welches Gericht man zubereiten möchte, muss die Menge an Briketts auf und unter dem Dutch Oven angepasst werden.

Beim Backen von Brot oder Kuchen hingegen, solltest du die größere Menge Briketts am Deckel verteilen, also 2/3 der Menge auf den Deckel und 1/3 unter den Topf legen.

Zum Schmoren und Braten werden die Briketts zur Hälfte oben und unten verteilt. Um optimale Temperaturen zu erzielen, solltest du die Briketts nach Bedarf ersetzen. Hier eignet sich ein Anzündkamin optimal, um neue Briketts in der Zwischenzeit durchglühen zu lassen.

Die Benutzung mit Holz

Der Dutch Oven kann direkt auf ein Holzfeuer gestellt oder darüber gehangen werden. Hierbei solltest du bedenken, dass jedes Feuer (bedingt der Holzart und des Trocknungszustandes) verschiedene Verbrennungstemperaturen besitzt. Hier musst du ein wenig experimentieren und ein Gefühl für das Feuer bekommen.

Empfohlenes Zubehör

Für den sicheren Umgang mit einem heißen Dutch Oven empfehlen wir die die Nutzung von Grillhandschuhen. Auch ein Deckelheber bietet sich an, wenn du beispielsweise Flüssigkeit nachfüllen oder einfach einen Blick auf die Speisen werfen möchtest. Diese und weitere, praktische Zubehörartikel findest du unter: www.grillfuerst.de/dutch-oven.

Ohne Grillhandschuhe lässt sich der heiße Dutch Oven nicht anfassen.
Wichtiges Zubehör: Aufgrund der hohen Hitze, die der Dutch Oven speichert, gehören Grillhandschuhe zum absoluten Muss.

Rezept: Schichtfleisch

Schichtfleisch Zutaten:

3 kg Schweinenacken
1,5 kg Zwiebeln
4 rote Paprika
500 – 700 g Bacon
BBQ-Soße nach Wahl
Rub nach Wahl

Schichtfleisch aus dem Dutch Oven lässt sich kinderleicht zubereiten.
Schön knusprig: Das mit Bacon überzogene Schichtfleisch lässt jedem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Zubereitung:

Wir beginnen am Vorabend mit dem Fleisch. Den Schweinenacken in gleichmäßige ca. 2 cm dicke Steaks schneiden. Diese nun alle gut mit Rub einreiben. Abgedeckt kommt das Fleisch über Nacht in den Kühlschrank.

Vor dem Schichten die Zwiebeln und die Paprika in Scheiben schneiden. Den Topf nun einfetten und von der Mitte zum Rand (bis hoch ziehen) mit Bacon auslegen. Den Bacon nach außen über den Rand hängen lassen. Nun ein paar Zwiebelscheiben auf den Boden und Rand legen. Sie dienen als Anbrennschutz und sorgen nebenbei für eine leckere Soße.

Den Topf nun schräg stellen und auf die Zwiebeln außen am Rand Paprika und Fleisch schichten. Das Ganze wiederholen bis der Topf voll ist. Jetzt mit BBQ-Soße übergießen und den überstehenden Bacon auf das Fleisch klappen.

Für die Zubereitung des Schichtfleischs im Dutch Oven werden Bacon, Fleisch, Zwiebeln und Paprika im Topf hergerichtet.
Schicht um Schicht: Nachdem alle Zutaten vorbereitet sind, werden sie in fester Reihenfolge im Topf verteilt.

Optisch schön: ein Bacon-Netz flechten und auf das Schichtfleisch legen. Nun die Kohlen für eine Gartemperatur von ca. 180 – 200°C vorglühen und 1/3 unten, 2/3 oben verteilen. Nach 2 – 3 Stunden sollte die Kerntemperatur von 90 – 96°C erreicht sein. Passend dazu: ein frisch gebackenes Brot.

Sicherheitshinweis

Achtung: Der Dutch Oven wird an sämtlichen Bauteilen während der Verwendung sehr heiß. Hebe den Deckel ausschließlich mit hitzebeständigen Handschuhen oder einem speziellen Deckelheber an. Den Topf niemals während der Verwendung ohne Hitzeschutz berühren oder tragen. Den Dutch Oven immer auf einer geeigneten, hitzebeständigen Fläche betreiben und niemals Kinder in die Nähe des Dutch Ovens lassen. Nicht mit kaltem Wasser abschrecken oder fallen lassen.