Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 750.000 Kunden

Mehr als 80 Marken

Über 6.500 lagernde Produkte

11 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



So gelingt dein Steak perfekt – STEAKS ZUM GRILLEN RICHTIG VORBEREITEN


Lesezeit 3 Minuten Lesezeit

Ein Steak grillen kann jeder. Aber für den perfekten Genuss, musst du ein paar Dinge erklären. Wieso es auf die richtige Grilltemperatur ankommt und weshalb ein Fettrand für himmlischen Geschmack sorgt, erklären wir dir im Bericht.

Steak mit Kräuterbutter und Rosmarin
(1 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Du möchtest das perfekte Steak grillen? Hilfreiche Tipps zur richtigen Rosttemperatur und worauf es beim Vorbereiten von Steak ankommt, erfährst du in diesem Ratgeber.

Steaks zum Grillen richtig vorbereiten

Du warst beim Fleischeinkauf wählerisch? Super! Dann geht es jetzt an die Vorbereitung. Denn ehe das Steak auf dem Grill landet, möchte es erst noch etwas ruhen. Und das macht es am liebsten bei Zimmertemperatur. Damit das Fleisch später auf dem Grill richtig durchbrät, holst du es etwa zwei Stunden vorher aus der Kühlung.

Fettrand einschneiden

Gut marmorierte Steaks mit einer ordentlichen Fettschicht sorgen nicht nur für zusätzliches Aromen, sondern beeinflussen auch den Garprozess. Selbst wenn du also kein Fett magst, schneide den Fettrand erst nach dem Grillen ab. Und denke immer daran: Fett ist ein Geschmacksträger!

Bevor du die Steaks würzt, schneidest du mit einem scharfen Messer den Fettdeckel im Abstand von etwa einem Zentimeter etwas ein. Schneide dabei aber keinesfalls ins Fleisch! Das Einschneiden hat den Vorteil, dass sich das Fleisch auf dem Rost beim Angrillen nicht wölbt und so gleichmäßig gart.

Fleisch für Steak vorbereiten - schneiden
Beliebter Fehler: Den Fettrand solltest du erst nach dem Grillen abschneiden, um deinem Fleisch einen noch besseren Geschmack zu verleihen.

Salzen und würzen

Etwa eine Viertelstunde bevor du die Steaks auf den Grill legst, werden sie gesalzen. Welches Salz du verwendest ist Geschmackssache. Wir empfehlen dir Pyramidensalz oder Murray River Salt. Die Salzflocken lösen sich auf dem Fleisch besser auf, denn sie sind feiner als das grobe Meersalz. Der Vorteil: eine sehr schöne Kruste. Mehr Würze brauchst du erst mal nicht. Pfeffer würde verbrennen, daher erst nach dem Grillen pfeffern. Aufs Einölen kannst du verzichten, denn auf einem sauberen, vorgeheizten Rost klebt das gut vorbereitete Fleisch nicht an.

Fleisch mit Salz würzen
Pfeffer kommt erst später drauf: Das Steak vor dem Grillen nur mit Salz würzen.

Aufheizen des Grills und Steaks grillen – So gelingt es perfekt

Temperatur beim Angrillen

Wichtig für ein gutes Steak ist die Temperatur beim Angrillen. Hier brauchst du Hitze! Deswegen verwenden Steak-Liebhaber gerne einen Infrarot-Brenner oder einen Beefer, da er schnell extreme Hitze erzeugen kann und so die Steaks perfekt werden. Sorge also beim Holzkohlegrill für ein Bett aus Kohlebriketts und lege darauf noch einige Steakhouse Kohlestücke aus Quebracho Holz. So erreichst du schnell extreme Hitze. Sind sie durchgeglüht, kannst du loslegen. Jetzt sollte dein Thermometer im Deckel um die 270°C anzeigen.

Röstaromen hervorkitzeln

Wie schmeckt dir dein Steak vom Grill am besten? Ganz klar: mit einer schönen Kruste und einem saftigen Inneren. Damit das gelingt, brauchst du die Hitze beim Angrillen, denn nur dann funktioniert die Maillard-Reaktion. Sie sorgt dafür, dass die leckeren Röstaromen entstehen. Also heize deinem Grill am Anfang ordentlich ein. Stelle dir am besten gleich eine feuerfeste Schale zurecht, die du nach dem Angrillen brauchst.

Steaks auf den Rost auflegen

Die erforderliche Temperatur ist erreicht? Das perfekte Steak gelingt am besten nach dem 90-90-90-90 Prinzip. Lege deine Steaks auf den Rost und drücke sie an, damit das Fleisch guten Kontakt zum Rost bekommt. 90 Sekunden auf dem Rost, dann um 45 Grad drehen und nach 90 Sekunden wenden und Vorgang wiederholen. So bekommst du ein perfektes Grillmuster. Nimm die Steaks herunter und lege sie zum Ruhen in die bereit gestellte Schale.

Steak auf dem Infrarot Seitenbrenner
So entsteht das beliebte Grillmuster: Das perfekte Steak gelingt nach dem 90-90-90-90 Prinzip.

Temperatur absenken

Während die Steaks ruhen, schließt du die Lüftungsregler im Deckel, um die Temperatur abzusenken. Maximal 120°C sind optimal. Dann dürfen die Steaks zu ihrer perfekten Kerntemperatur garziehen. Benutze dafür ein Thermometer, nur so kannst du die Temperatur richtig einschätzen und einen optimalen Gargrad erreichen. Hole die Steaks jetzt aus der Schale und lege sie in den indirekten Bereich auf den Rost.

Steak mit Knochen auflegen

Hast du ein dickes Steak mit Knochen, dann braucht das Fleisch direkt am Knochen eine längere Garzeit. Insgesamt hast du aber den Vorteil, dass das Steak schonender und langsamer bis zur Kerntemperatur gebracht wird. Achte beim Auflegen darauf, dass die Knochenseite zur Kohle zeigt. Lasse die Steaks nun zu ihrer optimalen Kerntemperatur von 54°C garziehen. Nun brauchst du noch einige Minuten Geduld, denn das Steak muss noch kurz ruhen. Jetzt noch etwas salzen und nach Belieben pfeffern und dann – genieße das perfekte Steak vom Grill!

medium gegrilltes Steak aufgeschnitten, mit Pfeffer und Salz
Zum Würzen des Steaks genügen Salz und Pfeffer.

Fazit:

  • Steaks auf Zimmertemperatur bringen und salzen
  • beim Angrillen hohe Hitze für Röstaromen
  • zum langsamen Garziehen zwischen 95 bis max. 120°C
  • Thermometer benutzen

Zum nächsten Beitrag

Optimale Grilltemperatur für Steaks, Gemüse und Co. ?
Die richtige Temperatur ist beim Grillen genauso wichtig wie die Qualität des Fleisches. Wir erklären dir, wie du sie optimal regulierst und worauf du noch achten solltest.
Grillgut auf heißem Grill