Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 500.000 Kunden

Mehr als 80 Marken

Über 6.500 lagernde Produkte



Magazin


Magazin



Lachs grillen – Unsere Top 5 Grillrezepte


Lesezeit 8 Minuten Lesezeit

Lachs gehört zu den beliebtesten Speisefischen und ist einfach perfekt zum Grillen geeignet. Wir verraten dir alles, was du zum Lachs Grillen wissen solltest – inklusive 5 leckerer Grillrezepte.

Lachs Grillen - hier in einem Bananenblatt
(2 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Wir lieben Fisch vom Grill! Dabei ist der Lachs auf unserer Hitliste ganz oben mit dabei. Er lässt sich einfach und vielseitig zubereiten und auch Grillanfänger kommen mit dem beliebten Speisefisch gut zurecht. Du kannst auf verschiedene Art Lachs grillen, ihn heiß- oder kalträuchern, mit Kräutern und Gewürzen beizen und vieles mehr. Wir verraten dir hier, wie du Lachs zum Grillen optimal vorbereitest und unsere Top 5 Grillrezepte.

Was du über Lachs wissen solltest

Die silberfarbenen Fische glänzen nicht nur äußerlich, sondern machen mit ihrem schmackhaften, orangeroten Fleisch Lust auf Fischgerichte. Sie werden als Süßwasserfische geboren und wandern als Junglachse ins Meer. Faszinierend ist, dass sie zur Paarungszeit wieder in die Flüsse bzw. Bäche zurückkehren, in denen sie aus dem Ei geschlüpft sind. Den „einen“ Lachs gibt es übrigens nicht. Wenn du beim Fischhändler frischen Lachs kaufst, hast du die Wahl zwischen verschiedenen Arten.

Feinschmecker lieben vor allem einen: den Sockeye. Der Rotlachs gehört zur Gattung der fünf pazifischen Lachse – Königslachs, Rotlachs, Silberlachs, Keta-Lachs und Buckellachs – und wird wegen seines feinen Aromas von Kennern auf der ganzen Welt geschätzt. Der Wildlachs ernährt sich von kleinen roten Krebsen, Garnelen und Krevetten, die ihm sein markantes Rot verleihen. Zusätzlich hat er eine feste saftige Struktur und ist sehr reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Willst du deinen Gästen also etwas ganz Besonderes bieten, dann lade zur Grillparty mit Sockeye ein.

Lachs Grillen - Rohes Lachsfilet zum Grillen auf einem Holzbrett
Lachs besitzt schmackhaftes, orangefarbenes Fleisch, das reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen ist.

Der große Bedarf an Lachsfleisch lässt sich mit Wildfang allein nicht decken. Daher handelt es sich bei einem Großteil der in Handel angebotenen Lachse um Zuchtlachs aus Aquakulturen. Diese sind im Vergleich zum Wildlachs günstiger und besitzen einen höheren Fettanteil.

Unterschied zwischen Lachs und Wildlachs

Wenn Lachs auf den Grill kommt, handelt es sich meist um Zuchtlachs. Der stammt aus Aquakultur, zum Beispiel aus Norwegen oder Irland. Ein Merkmal von Zuchtlachs ist die kräftige rote Farbe, die durch das Futter entsteht. Außerdem ist Zuchtlachs fettreicher als Wildlachs, wodurch er beim Garen saftiger bleibt. Die meisten ziehen daher Zuchtlachs zum Grillen, aber auch allgemein vor. Wildlachs hingegen ist magerer und feiner im Geschmack. Selten gibt es ihn sogar aus deutschen Gewässern der Ostsee zu kaufen, bekannter ist der Alaska-Wildlachs, der meist geräuchert in den Handel kommt.

So erkennst du frischen Lachs

Wenn du Lachs grillen möchtest, achte auf Frische. Aber wie erkennt man einen frischen Lachs? Anhand dieser Merkmale:

  • Der Geruch: Frischer Fisch riecht nicht nach Fisch. Je intensiver der Geruch, desto älter ist der Fisch
  • Die Augen: Ein sehr frischer Fisch hat klare und glänzende Augen.
  • Die Haut: Die Schleimhaut sollte glatt sein und nicht schmierig riechen.
  • Das Fleisch: Mit dem Fingerdrucktest merkst du sehr schnell, ob der Lachs tatsächlich frisch ist. Drückst du mit dem Finger auf die Haut, ist die „Delle“ bei frischen, ganzen Fischen nur sehr kurz zu sehen.
  • Das Filet: Ein frisches Filet riecht angenehm, ist glänzend und hat keine Druckstellen.
Augen beim frischen Lachs zum Grillen
Bei einem frischen Lachs sind die Augen klar und glänzend.

Zu Hause lagerst du den Lachs im Kühlschrank und verarbeitest ihn bestenfalls am selben Tag, spätestens am nächsten Tag.

So bereitest du Lachs zum Grillen vor

Du die Möglichkeit Steaks, Filets oder den ganzen Lachs zu grillen.

Damit du weißt, wie viel du für deine Grillparty einkaufen sollst, rechne etwa pro Person 200 g Lachsfilet mit Haut. Lachs schmeckt mit einem Hauch Zitrone und frischen Kräutern angerichtet einfach wunderbar. Willst du den Geschmack noch intensivieren, gönne dem Fisch ein Bad in einer Marinade.

Lachs entschuppen

Möchtest du den Lachs mit Haut braten, musst du ihn zunächst entschuppen. Stelle ein Küchenbrett schräg in das Spülbecken und lege den Fisch so darauf, dass der Schwanz nach oben zeigt. Mit dem Rücken eines kräftigen Messers oder mit dem Schuppeisen schabst du die Schuppen vom Schwanzende zum Kopf hin ab.

Lachs zum Grillen vorbereiten: Entschuppen
Den Lachs vom Schwanz zum Kopf mit einem Messer entschuppen.

Lachs filetieren

Wie filetiere ich einen Lachs? Lachs filetieren ist leichter, als du denkst. Probiere es einfach mal aus! Du brauchst dazu ein scharfes Messer.

Lege den ausgenommenen Fisch flach auf ein Brett. Schneide mit einem scharfen Messer knapp hinter dem Kiemendeckel und der Bauchflosse schräg in Richtung Kopf. Wenn du einen leichten Widerstand von der Mittelgräte spürst, drehst du das Messer und schneidest gleichmäßig auf der Gräte bis zum Schwanzende. Wende jetzt den Lachs und schneide das andere Filet ebenso heraus. Lege die Filets mit der Hautseite auf ein Brett und entferne mit einem flachen Schnitt die Bauchgräte.

Lachs zum Grillen vorbereiten: Filetieren
Zum Filetieren mit einem scharfen Messer vom Kopf bis zum Schwanz auf der Mittelgräte entlangfahren.

Tipp: Das wertvolle Fleisch an der Mittelgräte kannst du mit einem Löffel abschaben und zum Beispiel für Tartar verwenden.

Lachsfilet entgräten

Jetzt entfernst du die restlichen Gräten. Fahre mit dem Messerrücken über das Lachsfilet (vom Kopf zum Schwanz) und richte die Gräten auf. Ziehe sie mit einer Pinzette in Wuchsrichtung heraus.

Lachs zum Grillen vorbereiten: Gräten entfernen
Die Gräten aus dem Lachsfilet mit einer Pinzette oder einer Grätenzange entfernen.

Haut entfernen

Du magst deinen Lachs lieber ohne Haut? Lege das Filet auf die Hautseite, halte es mit der einen Hand am Schwanzende fest und schneide mit einem scharfen Messer vom Schwanzende direkt flach auf der Haut entlang, bis sich das Filet lösen lässt. Fertig!

Lachs grillen – so geht es richtig

Er lässt sich einfach zubereiten, verzeiht auch mal Anfängerfehler und ist zum gemeinsamen Grillen wie geschaffen. Nach Steak, Würstchen & Co. zeigt nun der Lachs, was er kann.

Willst du ihn auf dem Rost garen, empfehlen wir dir, den Lachs mit Haut zu grillen. Damit er nicht kleben bleibt, streiche den Grillrost mit etwas Öl ein. Die Hitze sollte nicht zu stark sein, denn Fisch braucht keine hohen Temperaturen. Am besten schaffst du verschiedene Grillzonen, so kannst du den Lachs bei unterschiedlichen Temperaturen garen: erst kurz bei direkter Hitze angrillen und dann bei indirekter Hitze fertig garen.

Um dir das Lachs Grillen noch einfacher zu machen, kannst du spezielle Fischbräter bzw. Fischkorb nutzen. Das macht das Wenden einfacher. Exotischer ist das Grillen im Bananenblatt oder du servierst Lachs vom Zedernholzbrett.

Tipp:

Lachsfilets erst auf der Hautseite angrillen – so bleibt der Fisch schön saftig. Dann einmal wenden, wenn das obere Drittel noch roh ist. Die genaue Garzeit hängt von der Dicke des Filets und von der Gartemperatur ab. Um zu prüfen, ob der Fisch gar ist, stichst du mit einem kleinen Messer vorsichtig in das Filet, öffnest die Schnittstelle leicht und schaust, ob der Lachs im Zentrum nur noch leicht glasig ist. Dann ist er fertig. Oder – noch einfacher – du misst einfach die Kerntemperatur (siehe dazu Kerntemperatur Lachs).

Bei welcher Temperatur grillt man Lachs?

Lachs grillst du in der Regel bei mittlerer bis hoher Hitze. So werden Haut und Oberfläche knusprig, während das Lachsfilet innen saftig bleibt. Achte jedoch darauf, dass es nicht zu heiß wird, sonst verbrennt die Fischhaut. Wenn du indirekt grillst, ist die Situation anders. Dann orientierst du dich an maximal 180 °C Garraumtemperatur. Sonst wird der edle Fisch schnell trocken.

Bei welcher Temperatur ist Lachs gar?

Lachs ist bei einer Temperatur von 50-60 °C gar. Wann genau? Das hängt von deinen Vorlieben ab. Wenn du Fisch lieber durchgegart isst, peilst du 60 °C Kerntemperatur für Lachs an. Wenn du hingegen glasig gegrillten Lachs servieren möchtest, reichen 50-54 °C aus. Nimm also am besten dein Grillthermometer und miss an der dicksten Stelle nach.

Wie lange braucht ein Lachs auf dem Grill?

Für einen ganzen Lachs rechnest du 30 Minuten bei einem kleinen Fisch und bis zu einer Stunde bei einem großen Lachs. Den im Ganzen zu garen, ist allerdings ganz schön aufwendig. Große Fische werden in der Regel filetiert oder zu Lachssteaks geschnitten. Die brauchen je nach Dicke fünf bis zehn Minuten pro Seite. Daneben gibt es viele weitere Zubereitungsarten für Lachs. Wenn du auf der Holzplanke grillst, braucht eine Lachsseite etwa eine halbe Stunde. Beim Kalträuchern lässt du das gepökelte Lachsfilet für acht Stunden im Rauch hängen, diesen Vorgang wiederholst du noch mindestens ein Mal.

Wie erkenne ich, ob Lachs durch ist?

Wann Lachs durch ist, hängt davon ab, wie du ihn gerne grillen möchtest. Allgemein gehst du so vor, dass du das Filet an einer Stelle unauffällig teilst, um nachzusehen. Wenn es in der Mitte noch leicht glasig schimmert, ist der Lachs besonders aromatisch und fein. Durchgegarter Lachs ist komplett hellrosa gefärbt und fester im Biss. Achtung: Bleibt der Lachs zu lange auf dem Rost, wird er trocken. Am besten prüfst du die Kerntemperatur anfangs mit dem Grillthermometer. Später bekommst du ein Gefühl dafür, wann Lachsfilet durch ist.

Ganzen Lachs oder Lachsfilet grillen?

Einen Lachs kannst du als Ganzes oder als Lachsfilet grillen. Hier kommt es ganz darauf an, wie viele Personen du satt bekommen möchtest, denn ein mittelgroßer Lachs bringt ungefähr 4 Kilogramm auf die Waage. Das ist locker ausreichend für 8 Personen.

Um den Lachs im Ganzen zu grillen, scheidest Du ihn vorher von beiden Seiten im Anstand von etwa 2 cm ein und füllst ihn mit Kräutern. So bekommt der Fisch eine extra Portion Geschmack. Anschließend mit Olivenöl bestreichen.

Um den ganzen Lachs auf dem Grill zuzubereiten, kannst du ihn in Alufolie einwickeln. Das ist gesundheitlich allerdings nicht ganz unbedenklich. Alternativ bietet sich auch hier ein Fischkorb an. Der erleichtert das Wenden enorm.  

Auch bei einem ganzen Lachs gilt: Die Hitze sollte nicht zu hoch sein. Bei mittlerer Hitze (indirekt) benötigt ein 4 Kilogramm Lachs von jeder Seite etwa 15 Minuten. Ganz sicher gehst du, wenn du die Kerntemperatur misst. So weißt du ganz genau, wann dein Fisch innen noch schön glasig ist.

Vorteil beim Grillen eines ganzen Lachses: Die Haut schützt das Fischfleisch vor dem Austrocknen. Das lohnt sich aber nur, wenn du entsprechend viele Gäste hast. Ansonsten empfehlen wir dir auf Lachsfilets zurück zu greifen. Wenn du die auf der Hautseite grillst und dann nur ganz kurz wendest. So bleibt auch beim Lachsfilet Grillen das Fleisch wunderbar saftig.  

Lachsfilet Grillen auf der Hautseite
Lachsfilet auf der Hautseite grillen!

Wie grillt man Lachs ohne Haut?

Lachs ohne Haut grillst du am besten in einem Fischkorb oder einer Fischzange. So bleibt das Fleisch nicht am Rost hängen und kann von allen Seiten gleichmäßig garen. Wenn du ein Stück Lachs mit Haut hast, empfiehlt es sich, diese beim Grillen dranzulassen. Sie schützt das Fleisch vor zu viel Hitze und hält es zugleich zusammen. Wenn du die Haut nicht magst, kannst du das Lachsfilet nach dem Grillen herunterheben – das funktioniert dann ohnehin besonders einfach.

Unsere TOP 5 Lachs Grillrezepte

Lachs kannst du auf ganz unterschiedliche Art und Weise auf dem Grill zubereiten. Wir haben für dich unsere 5 TOP Lachs Rezepte zusammengetragen.

Graved Lachs

Bei unserem ersten Rezept wird der Lachs nicht gegrillt, sondern gebeizt. Der sogenannte Graved Lachs wird mehrere Tage in eine Marinade aus Zitrone, Salz, Zucker, Kräutern und Gewürzen eingelegt und bekommt so ein herrlich frisches Aroma.

Graved Lachs dünn aufgeschnitten auf einer Servierplatte
Der Graved Lachs wird nur mit Zitrone, Salz, Zucker, Kräutern und Gewürzen gebeizt und dann dünn aufgeschnitten serviert.

Lachs im Bananenblatt

Damit hinterlässt du bestimmt Eindruck bei deinen Gästen: Unser Lachs im Bananenblatt ist nicht nur optisch sondern auch geschmacklich ein Highlight.

Lachs im Bananenblatt gegrillt
Optisch und geschmacklich ein Highlight – Lachs im Bananenblatt gegrillt.

Lachs auf Zedernholz

So wird der Lachs nicht nur besonders schonend gegart und bleibt wunderbar saftig, das Zedernholz sorgt zusätzlich für ein herrliches Raucharoma. Perfekt wird unser Lachs auf Zedernholz durch eine leckere Honig-Senf-Glasur.

Lachs auf Zedernholz mit Honig-Senf-Marinade
Lachs grillen auf Zedernholz: Das Räucherbrett gibt Aroma an das Lachsfleisch ab und schützt es vor dem Austrocknen.

Exotische Lachsspieße

Lachs Grillen mal anders: Zaubere aus dem Lachs zusammen mit kleinen Cocktailtomaten und einer exotischen Marinade einfach leckere Lachsspieße.

Gegrillte Lachsspieße auf einem Teller angerichtet
Lachs mal anders: Grillspieße mit Lachs und Cocktailtomaten.

Pulled Lachs Burger

Pulled Pork Burger kennt sicher jeder BBQ-Fan, aber auch ein Pulled Lachs Burger ist richtig lecker. Und die Zubereitung dauert im Gegensatz zu Pulled Pork nur etwa eine halbe Stunde.

Pulled Lachs Burger
Pulled Lachs auf Burger? Diese Kombination schmeckt gerade mit Dill und einer Honig-Senf Sauce perfekt.


Zum nächsten Beitrag

Kerntemperatur Wildschweinnacken
Wildschweinnacken ist schön durchwachsen und ergibt – mit der richtigen Kerntemperatur – einen schönen saftigen Braten.
Kerntemperatur Wildschweinnacken - Nackenfleisch in einer Eisenpfanne