Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Grillmarinade selber machen: 5 schnelle und einfache Rezepte


Lesezeit 3 Minuten Lesezeit

Ob für Fisch, Fleisch oder Gemüse: Mit Grillmarinaden kommt so richtig Geschmack auf dem Grill! Hier findest du top 5 Rezepte für Marinaden zum Grillen und hilfreiche Tipps für saftige und aromatische Ergebnisse.

Marinade für Grillfleisch
(1 Bewertung, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Jetzt kommt Geschmack auf den Grill. Mit selbstgemachter Marinade verfeinerst du Fleisch, Fisch und Gemüse auf raffinierte Weise. Mit dem richtigen Rezept geht das schnell und einfach.

Grillmarinade selber machen
Die meisten Grillmarinaden kann man Zuhause schnell und einfach selber machen

Wie stelle ich eine Marinade her?

Marinaden selber zu machen, geht schnell. Vorteil: Du bestimmst die Würzung selbst und weißt ganz sicher, was drin ist. Die Herstellung ist simpel. Im Grunde verrührst du alle Zutaten und gibst die Marinade dann zum Grillgut. Am besten stellst du die Würzmischung dafür frisch her. Wegen möglicher Verkeimung solltest du Marinaden nie mehrfach verwenden.

Im Kühlschrank hält sich nicht verwendete Marinade (je nach Zutaten) wenige Tage frisch.

Grillmarinade für Fleisch

Grundzutaten für Grillmarinade

Für eine Marinade brauchst du Gewürze und Öl. Das Öl sorgt dafür, dass die Aromen von den Gewürzen ins Fleisch übergehen können. Und sollte ich die Marinade salzen: ja oder nein? Das kommt darauf an.

Wenn du kurz marinierst, also weniger als zwei Stunden, entzieht das Salz dem Fleisch . Es wird dadurch trockener und fester. In diesem Fall verzichtest du auf Salz. Wenn du jedoch zwei Stunden und länger marinierst, zieht das Wasser über kleine Risse in der Oberfläche des Fleisches wieder ein – und zwar zusammen mit den Aromen aus der Würzmischung. Dann ist Salz sehr positiv: Es verstärkt den Geschmack und macht das Fleisch saftiger und zarter. Fisch und Gemüse werden hingegen in der Regel ohne Salz mariniert.

Grillmarinade für Hähnchen

Als weitere Zutaten für Marinaden bieten sich diverse Lebensmittel an. Honig und Ahornsirup verleihen Süße – das Grillgut darf dann jedoch nicht zu heiß gegrillt werden. Sojasauce ist ebenfalls eine beliebte Zutat, da sie den Geschmack von anderen Gewürzen verstärkt. Achte dann darauf, weniger Salz zu verwenden.


Welches Öl für Grillmarinaden?

Grundsätzlich eignet sich jedes Öl, das erhitzt werden darf. Rapsöl ist zum Beispiel ein gutes neutrales Öl. Für mediterrane Marinaden bietet sich hingegen Olivenöl ohne Trubstoffe an, für asiatische Marinaden verwendest du Sesamöl, wenn dir der Geschmack zusagt.


Fleisch, Fisch und Gemüse richtig marinieren

Wenn du deine Marinade hergestellt hast, kannst du dein Grillgut damit würzen. Das funktioniert gut in einem Gefrierbeutel oder in einer großen Schüssel. In jedem Fall muss die Marinade mindestens 30 Minuten einwirken, damit Aromen übergehen – zwei bis zwölf Stunden sind deutlich besser. Damit sich in dieser Zeit keine Keime bilden, stellst du das Grillgut mit Marinade bei 4 °C in den Kühlschrank.

Grillmarinade für Fisch und Tintenfisch

Rezepte für Grillmarinaden

Bei selbstgemachten Grillmarinaden entscheidest du selbst welche Gewürze an dein Fisch, Fleisch oder Gemüse kommt. Natürlich harmonieren bestimmte Gewürze besser zueinander als andere. Um es dir lecihter zu machen, haben wir fünf unterschiedliche Rezepte für leckere Grillmarinaden vorbereitet.

Rindfleisch in der ultimativen Rindfleischmarinade

5 min. Zubereitungszeit

Kräutermarinade für Fleisch

Diese selbstgemachte Marinade ist ein echter Allrounder. Das feine Aroma der frischen Kräuter verteilt sich im Olivenöl besonders gut und zieht mit der Zeit tief ins Grillgut ein.

Diese Rindfleischmarinade ist nicht nur ein Allrounder für Fleisch, sondern harmoniert auch wunderbar zu Fisch oder Gemüse.

Probiere doch unser leckeres Rezept für Flank Steak mit Kräutermarinade

Asia Marinade für Tempeh

5 min. Zubereitungszeit

Asia-Marinade

In der asiatischen Marinade darf Sojasauce nicht fehlen, die hier gleich in zwei Varianten zum Einsatz kommt. Dunkle Sojasauce bringt würzige Salzigkeit mit, Ketjap Manis schmeckt angenehm süßlich. Knoblauch, Koriandersaat und Fenchel runden den Geschmack ab. Wenn du magst, gibst du noch eine halbe Chilischote dazu.


Du brauchst:

2 EL dunkle Sojasauce

2 EL Ketjap Manis

1 TL Reisessig

1 TL Koriandersaat, zerstoßen

1 TL Knoblauchpulver

¼ TL Anispulver

3 EL Sesamöl (hell)


Und so gelingt’s:

Verrühre alle Zutaten gut mit einander.

Passt super zu Hähnchenbrust,-keule, Schweinfleisch, Paprika und Tofu

Chili BBQ Marinade mit Tofu

10 min. Zubereitungszeit

Chili-BBQ-Marinade

Die feurige Chili-BBQ-Marinade vereint Schärfe, Süße und Rauchigkeit. Damit ist die die richtige Wahl für alles, was kurz gegrillt wird und trotzdem kräftige BBQ-Aromen bekommen soll. Da Honig enthalten ist, nicht zu heiß grillen.


Du brauchst:

1 Chilischote

2 TL Ketchup

1 TL Chipotlepulver

1 TL Paprikapulver

1 EL Honig

½ TL bunter Pfeffer, grob zerstoßen

2 EL Rapsöl

1 TL Salz


Und so gelingt’s:

Chilischote in sehr feine Ringe schneiden und mit den übrigen Zutaten vermengen.

Passt super zu Geflügel, Schwertfisch, Gemüse und Tofu

Biermarinade für Schweinefleisch

10 min. Zubereitungszeit

Biermarinade

Bier verleiht deinem Grillgut eine leicht herbe Note. Damit harmoniert es gut mit klassischen Gewürzen wie Pfeffer und Zwiebeln. Genau die kommen zusätzlich in die Marinade.

Pfeffermarinade

10 min. Zubereitungszeit

Pfeffermarinade

Pfeffer schmeckt pfeffrig? Das Gewürz hat noch viel mehr zu bieten – schließlich gibt es zahlreiche Varianten. Die Aromen reichen von scharfem schwarzem Pfeffer bis zu süßlichem langem Pfeffer. Diese Marinade vereint das ganze Spektrum.


Du brauchst:

1 TL schwarzer Pfeffer

½ TL langer Pfeffer

½ TL rosa Pfeffer

½ TL Banasura-Pfeffer

½ TL Wacholderbeeren

1 TL Honig

2 EL Olivenöl

1 TL Salz


Und so gelingt’s:

Zerstoße die Pfefferkörner in einer Reibeschale und rühre sich mit den restlichen Zutaten zu einer Marinade an.

Passt super zu Wild, Rind und Lamm


Zum nächsten Beitrag

Glutamat zum Grillen: Ist es schädlich oder braucht man das?
Die einen sagen: Es macht das Steak zehnmal besser. Die anderen sagen: Es ist schädlich. Die Rede ist von Glutamat, dem bekannten Geschmacksverstärker. Ist es zum Grillen (und auch sonst in der Küche) sinnvoll oder nicht? Zeit für eine Antwort.
Glutamat zum Grillen