Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 750.000 Kunden

Mehr als 80 Marken

Über 6.500 lagernde Produkte

11 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Die 30 besten Drehspieß Rezepte für deinen Grill


Lesezeit 14 Minuten Lesezeit

Vom Spießbraten bis zum Popcorn: Mit einem Drehspieß stehen dir unzählige Rezepte und BBQ-Freuden offen. Hier findest du unsere Top 30 der besten Drehspieß-Rezepte. Außerdem: hilfreiche Tipps und Tricks rund um den Spieß und das Zubehör.

Drehspieß Rezepte
(1 Bewertungen, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Das richtige Equipment zum Grillen auf dem Drehspieß

Zum Grillen mit einem Drehspieß brauchst du einen Spieß – logisch. Die automatischen Varianten für den Grill sind als Rotisserie bekannt und es gibt sie in zwei Varianten: mit Akku und mit Stromanschluss.

Drehspieße mit Akku haben den Vorteil, dass du sie überall verwenden kannst – auf der Wiese, beim Camping, im Garten. Allerdings funktionieren sie nur so lange, wie sie Saft haben. Wenn der Strom bei lange geschmorten Gerichten ausgeht, ist das ärgerlich. Zudem sind die Akku-Motoren weniger leistungsstark.

Drehspieße mit Stecker für die Steckdose haben nur den einen Nachteil: Du brauchst einen Stromanschluss. Ansonsten sind sie sehr leistungsstark und können im Dauerbetrieb eingesetzt werden.

Zum Grillen mit einem Drehspieß brauchst du außerdem Forken, auch Drehspießgabeln oder Fleischklammern genannt. Sie halten das Grillgut auf dem Drehspieß, dafür werden sie rechts und links verschraubt. Gerade bei Grillgut, das zu zerfallen droht – zum Beispiel Fisch oder Geflügel – sind Forken mit vier Zinken die richtige Wahl. Mit einer Doppelforke löst du außerdem das Problem, wenn du mehr als ein Stück auf einmal grillen möchtest – zum Beispiel zwei Hähnchen. Die Doppelforke kommt in die Mitte und spießt sowohl nach links als auch nach rechts.

Drehspieß Grill Rezepte
Zum Grillen auf dem Drehspieß sind Fleischklammern, auch Forken genannt, wichtig zum befestigen des Grillgutes.

Dringend zu empfehlen ist außerdem ein Kontergewicht oder Ausgleichsgewicht. Sonst lastet die Unwucht, die fast immer besteht, weil das Grillgut nicht rotationssymmetrisch ist, voll auf dem Motor.

Der Drehspieß: wichtige Eigenschaften

Der Drehspieß selbst hat ebenfalls einige Eigenschaften, die zu beachten sind.

  • Stärke: In der Regel kannst du die Drehspieße mit mehreren Kilogramm belasten. Limitierend ist meist nicht das Metall, sondern die Leistung des Motors.
  • Länge: Zu vielen Grills gibt es passende Drehspieße. Achte darauf, dass du den richtigen auswählst.
  • Drehzahl: In der Regel liegt die Drehzahl bei 2-5 Umdrehungen pro Minute.
  • Drehrichtung: Wenn du mit dem Heckbrenner arbeitest, ist die Drehrichtung relevant. Das Grillgut sollte von unten nach oben am Brenner vorbeilaufen, sodass die Fleischsäfte nicht heruntertropfen, sondern das Grillgut permanent benetzen. Ansonsten spielt die Richtung keine besondere Rolle.

Die besten Drehspieß Rezepte zum Nachgrillen

Wenn du erst einmal einen Drehspieß Zuhause hast, kann es mit dem Grillen losgehen! Ob Fleisch, Gemüse oder etwas Süßes: Du hast die Qual der Wahl! Suche dir für den Anfang eins von unserer Top 30 Drehspieß Rezepte aus und grille es Schritt für Schritt nach.

Schweinshaxe

Was ist bei Schweinshaxe wichtig? Neben dem Geschmack die rundum knusprige Kruste – richtig schön resch, wie es in Bayern heißt. Dafür ist der Drehspieß perfekt, denn dadurch bekommt die Haxe von allen Seiten gleichmäßig Hitze. Mit dem Rezept für Haxe vom Drehspieß von Klaus grillt schmeckt es wie auf dem Oktoberfest.

Roastbeef

Der eine möchte Rinderbraten, der andere ein Steak? Mit dem Drehspieß machst du beide glücklich. Auf diese Weise gart das Roastbeef schonend und bekommt zugleich eine kräftige Kruste mit den von vielen so geliebten Röstaromen. Innen ist es selbstverständlich butterzart und herrlich rosa. Diese Liaison aus Steak und saftigem Rinderbraten gelingt dir mit unserem Roastbeef Rezept für den Drehspieß.

Hier kommst du direkt zum Rezept für Roastbeef vom Drehspieß.

Roastbeef auf dem Drehspieß
Saftiges Roastbeef, dass auf dem Drehspieß außen knusprig und innen gleichmäßig rosa wird.

Schweinebauch

Krachende Kruste und saftiges Fleisch. Wünschst du dir so einen Schweinebauch vom Grill? Dann ist der Drehspieß genau richtig. Durch die Rotation wird die Schwarte nicht feucht und kann mit der Zeit ordentlich knusprig werden. Das Rezept für Schweinebauch vom Drehspieß findest du hier.

Zutaten:
1 kg Schweinebauch mit Schwarte
Salz
Pfeffer
Kümmel

Zubereitung:
Den Schweinebauch mit dem Fleisch nach unten auf ein Brett legen und die Schwarte gleichmäßig einritzen. Achte dabei darauf, nichts ins Fleisch zu schneiden.

Den Schweinebauch dann mit der Schwarte nach unten auf ein Salzbett legen und mindestens zwei Stunden, besser über Nacht ziehen lassen. Dadurch wird die Schwarte getrocknet, wodurch sie auf dem Grill noch besser aufpoppt.

Den Schweinebauch dann rundum mit Salz und auf der Fleischseite mit Pfeffer und etwas Kümmel würzen. Wenn du magst, kannst du außerdem Paprikapulver und etwas Koriandersaat verwenden. Alternativ pinselst du die Fleischseite beim Grillen regelmäßig mit Sojasauce ein.

Den Grill auf 180 °C indirekte Hitze vorheizen und den Schweinebauch bis zu einer Kerntemperatur von 72 ° grillen. Die Schwarte sollte ordentlich knusprig geworden sein. Wenn nicht, lässt du sie noch einmal bei hoher direkter Hitze aufpoppen.

Gyros

Mit oder ohne Tzatziki? Hauptsache vom Drehspieß. Mit der Rotisserie gelingt dir Gyros wie beim Griechen um die Ecke. Außen nimmt es wunderbar Farbe und Röstaromen an, innen bleibt es saftig.

Hier geht es zum Rezept für Gyros vom Drehspieß mit vielen hilfreichen Tipps.

Gyros vom Grill mit Drehspieß
Mit Heckbrenner wird das Gyros vom Drehspieß besonders gleichmäßig kross von allen Seiten.

Pute

Eine ganze Pute vom Drehspieß ist ein Festessen für viele Personen. Je nach Größe des Geflügels bekommst du 4-8 Personen locker satt. Dafür gart die Pute langsam über drei Stunden am Drehspieß und erhält eine verführerische Kruste. Unser Rezept für Pute von der Rotisserie enthält außerdem eine feine Füllung, die du mit zum Fleisch servieren kannst.

Zutaten:
1 Pute, küchenfertig
2 Äpfel
2 Zwiebeln
1 altes Brötchen
200 mL Milch
1 TL Majoran
25 g Rosinen
Salz
Pfeffer
Butterschmalz

Zubereitung:
Die Pute waschen und abtrocknen. Von den Flügeln die Spitzen wegschneiden, da sie verbrennen würden. Dann von außen und innen gründlich salzen und pfeffern.

Das Brötchen in kleine Stücke zerteilen und die Milch aufkochen. Über die Brötchenwürfel geben und fünf Minuten ziehen lassen. Das eingeweichte Brot mit den Gewürzen vermengen, zusätzlich leicht salzen und pfeffern.

Die Zwiebeln fein hacken, Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Beides in etwas Butterschmalz glasig dünsten und mit der Brötchenmischung und den Rosinen verkneten.

Die Pute mit der Masse füllen und mit Küchengarn verschließen.

Pute im Ganzen auf den Drehspieß schieben und gut fixieren. Bei 170 °C indirekter Hitze auf dem Drehspieß grillen bis zu einer Kerntemperatur von 75 °C. Das dauert je nach Größe der Pute drei bis vier Stunden.

Hähnchen

Du liebst Grillhähnchen vom Imbiss? Ab sofort grillst du den Klassiker bei dir zu Hause. Dafür brauchst du nicht viel: ein ordentliches Freiland-Hähnchen, Salz, Paprika ein Stück Butter und deine Rotisserie für den Grill. Wie du daraus den Imbiss-Klassiker zubereitest, erfährst du in unserem Rezept für Grillhähnchen vom Gasgrill.

Knuspriges Hähnchen vom Drehspieß
Die knusprigen Hähnchen werden ganz klassisch vom Drehspieß zubereitet.

Forelle

Fisch vom Drehspieß funktioniert gut – allerdings ist ein wenig Vorbereitung nötig, damit die Forelle nicht vom Spieß fällt. Dafür wirst du mit einem knusprig gegrillten, aromatisch-saftigen Fisch belohnt. Zusätzliche Kräuter in der Bauchhöhle verleihen dem Ganzen eine besondere Note.

Zutaten:
1 Forelle (oder Lachs, Zander)
2 Zweige Thymian
1 Bund Petersilie
1 Zitrone
2 EL Butter
Salz

Zubereitung:
Die Forelle waschen und gründlich abtrocknen. Die Kräuter ebenfalls waschen und trockenschütteln. Die Zitrone vierteln.

Die Forelle rundum sowie von innen salzen, dann mit den Kräutern, zwei Zitronenvierteln und etwas Butter füllen. So vorbereitet, auf den Spieß schieben, sodass dieser möglichst nah an der Mittelgräte verläuft. Den Fisch zusätzlich mit Küchengarn am Spieß fixieren, indem du mehrere Male das Garn herumwickelst. Dadurch bindest du zugleich die Bauchhöhle der Forelle zu, sodass nichts herausfällt.
Jetzt den Grill auf 160 °C indirekt vorheizen bzw. den Heckbrenner verwenden. Die Forelle braucht bis zu einer Kerntemperatur von 65 °C ungefähr 20-30 Minuten. Kurz vor Ende der Garzeit den Fisch mit Butter einpinseln, damit die Haut richtig kross wird.

Gegrillte Gans

Eine ganze Gans zu braten ist Aufwand? Nicht mit dem Drehspieß. Als Extra gibt es auch noch rundum knusprig gegrillte Haut. Dafür wird die Gans gewürzt und auf den Drehspieß gesteckt, den Rest der Arbeit macht dein Grill für dich – und nach etwa drei Stunden kannst du servieren. Alle Einzelheiten findest du in unserem Rezept für Gans Grillen vom Drehspieß.

Gans auf Drehspieß
Durch die gleichmäßige Hitze von allen Seiten wird die Gans schön knusprig.

Kasseler

Kasseler vom Drehspieß ist ein absolut entspanntes BBQ-Gericht. Du steckst das Fleisch auf den Spieß, würzt ein wenig und den Rest macht die Rotisserie zusammen mit deinem Grill. Besonders praktisch bei unserem Rezept für Kasseler vom Drehspieß: Das Sauerkraut gart nebenbei auch noch fast von alleine.

Zutaten:
1 kg Kasseler Nacken
1 EL Senf
Pfeffer, geschrotet
1 kg Sauerkraut
2 Lorbeerblätter
Pfefferkörner
Wacholderbeeren
2 EL Butter
100 mL Weißwein

Zubereitung:
Das Stück Kasseler auf den Drehspieß schieben und gut fixieren. Mit etwas Senf bestreichen und leicht pfeffern.

Den Grill auf 160 °C vorheizen. Kasseler nie zu heiß grillen, da es gepökelt ist. Kasseler mit Drehspieß befestigen.

Sauerkraut mit Lorbeer, Pfeffer und den Wacholderbeeren in einen Topf geben. Weißwein angießen und etwas Butter darüber verteilen. Den Topf unter das Kasseler stellen.

Alles zusammen 45-60 Minuten grillen, dabei gelegentlich das Sauerkraut umrühren. Wenn es zu trocken wird oder anbrennt, gibst du etwas Weißwein zu.

Spießbraten

Spießbraten zählt zu den absoluten Klassikern vom Grill. Mit einem automatischen Drehspieß machst du dir die Arbeit leicht und erzielst einen perfekt saftigen, aromatischen Braten. Für unser Rezept für Spießbratenvom Grill vom Drehspieß verwenden wir Schweinerücken und eine Zwiebelfüllung.

Fertiger Spießbraten auf dem Drehspieß mit Fettauffangschale
Fertiger Spießbraten auf dem Drehspieß mit Fettauffangschale

Kaninchen vom Drehspieß

Hast du schon einmal Kaninchen gegrillt? Das Fleisch ist wunderbar zart und mager, ein wenig wie Hähnchen, dabei aber noch feiner. Auf dem Drehspieß bekommt es eine köstliche aromatische Kruste, die du zusätzlich mit einer Mischung verschiedener Gewürze verfeinerst. Der Vorteil: Du kannst mit unserem Rezept für Kaninchen vom Grill alles am Stück grillen und mehrere Personen begeistern.

Zutaten:
1 Kaninchen, am besten aus regionaler Zucht
½ Zitrone
4 EL Butterschmalz
½ TL Rosmarinpulver
1 TL bunter Pfeffer, geschrotet
1 TL Paprikapulver
2 TL Salz

Zubereitung:
Das Kaninchen waschen und abtrocknen, dann auf den Drehspieß stecken und aufsetzen. Wenn du hast, zusätzlich ein drahtloses Thermometer einstechen.

Den Grill auf 160 °C indirekt vorheizen, idealerweise einen Heckbrenner verwenden.

Das Butterschmalz schmelzen und das Kaninchen die ersten 20-30 Minuten regelmäßig damit einpinseln. Das sorgt dafür, dass das magere Fleisch nicht austrocknet und eine schöne Kruste bekommt. Das Kaninchen dann weitere 20-30 Minuten grillen lassen bis knapp unter die Zieltemperatur von 70 °C.

Kurz vor Ende der Garzeit die Gewürze und etwas Zitronensaft mit dem restlichen Butterschmalz mischen und das Kaninchen damit kräftig einpinseln. Wenn es die Kerntemperatur erreicht hat, vom Grill nehmen und servieren. Am besten passen Grillgemüse und Rosmarinkartoffeln dazu.

Gegrillte Ente

Der herbstliche Klassiker schmeckt nicht nur zur kalten Jahreszeit. Auf dem Drehspieß bekommt die Ente rundum knusprige Haut und saugt sich förmlich mit Aromen voll. Mit dem Rezept für Grillente am Drehspieß von Klaus Grillt hast du automatisch noch die passende Sauce dazu!

Kerntemperatur Ente - zubereitet am Drehspieß
Die Ente kannst du auch am Drehspieß zubereiten. Achte auf die richtige Kerntemperatur und sie wird außen kross und innen saftig.

Lammkeule

Zu Ostern kann der Backofen gern kalt bleiben – Lammkeule vom Drehspieß wird wunderbar zart und saftig. Selbstverständlich schmeckt das aromatisch Fleisch auch zu jeder anderen Jahreszeit. Dafür sorgt eine mediterrane Marinade, in der das Lamm über Nacht zieht.

Zutaten:
1 Lammkeule
2 Knoblauchzehen
2 TL Rosmarin, getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Pfeffer, gemahlen
2 TL Salz
½ Zitrone
2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Die Lammkeule lässt sich einfacher aufspießen, wenn du sie vorher auslöst. Dazu am Knochen entlang das Fleisch bis zum Knochen einschneiden und den Rest mit feinen Schnitten herauslösen. Damit die Lammkeule nicht zerfällt, wird sie mit Garn am Drehspieß fixiert. Alternativ die Lammkeule mit Knochen grillen, dadurch bekommt sie noch mehr Aroma und gart sehr gleichmäßig. Allerdings ist es eine Herausforderung, sie in dieser Form auf den Spieß zu bekommen.

Knoblauch pressen, mit Olivenöl, Kräutern, etwas Zitronensaft und Pfeffer vermengen. Die Lammkeule damit einreiben und über Nacht in einem Vakuumbeutel ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Lammkeule von allen Seiten salzen und auf den Drehspieß stecken.

Rotisserie befestigen und den Grill auf 170 °C indirekt vorheizen. Die Lammkeule bis zu einer Kerntemperatur von 62-65 °C grillen.

Rollbraten

Wie sieht der perfekte Rollbraten aus? Außen schön knusprig, innen saftig gefüllt. Als Fleisch verwendest du am besten Schweinenacken, denn der ist aromatisch, ohne trocken zu werden. Der Drehspieß sorgt dafür, dass alles rundum gleichmäßig gart und bräunt. Wie du dabei vorgehst, liest du in unserem Rollbraten Rezept.

Rezeüt für Schweinerollbraten mit mit Speck und Zwiebeln
Rezeüt für Schweinerollbraten mit mit Speck und Zwiebeln

Baumkuchen

Für die Maserung des Baumkuchens, die an Jahresringe erinnert, wird der Kuchen Schicht für Schicht gebacken. Du brauchst einen Drehspieß, eine Hohlform und ein paar Stunden Zeit, schon kannst du Baumkuchen zu Hause auf dem Grill selber machen. Wenn du keine spezielle Holzrolle hast für Baumkuchen, ist das kein Problem. Wir haben für unser Rezept zum Baumkuchen selber machen Äpfel als Grundlage genommen.

Baumkuchen auf der Rotisserie/ Drehspieß
Baumkuchen auf der Rotisserie/ Drehspieß mit Teig schichten.

Gegrillte Ananas

Gegrillte Ananas vom Drehspieß ist ein außergewöhnliches Dessert vom Grill. Mit Butter und Zucker eingepinselt, entwickelt sich auf der Oberfläche mit der Zeit eine karamellisierte Kruste. Außerdem wird die Frucht schön weich und das Eigenaroma kommt bestens zur Geltung. In unserem Rezept für Ananas vom Drehspieß verwenden wir außerdem ein wenig Vanille, um den Geschmack abzurunden.

Zutaten:
1 Ananas
100 g brauner Zucker
2 EL Butter
Mark von einer Vanilleschote
1 Prise Zimt

Zubereitung:
Ananas schälen und den Strunk entfernen.

50 g Zucker und Zimt mischen. Die Frucht rundum damit bestreuen.

Butter zerlassen, übrigen Zucker und Mark der Vanilleschote einrühren.

Den Grill auf 170 °C indirekte Hitze einstellen und die Ananas auf den Drehspieß stecken. Etwa 20 Minuten lang grillen. Ab dann alle fünf Minuten mit der Butter-Mischung einpinseln. Nach weitern 10-20 Minuten sollte die Ananas fertig sein. Wenn sie noch etwas blass ist, kannst du die Hitze kurzzeitig hochregeln.

Döner

Heute gibt es Döner – aber nicht vom Grill an der Ecke, sondern selbstgemacht vom Drehspieß. Die Arbeit lohnt sich auf jeden Fall, erst recht, wenn du mehrere Gäste zum Essen einlädst. Ein Dönerspieß mit 2,5 kg Fleisch reicht nämlich locker für 20 ordentlich gefüllte Döner.

Gyros vom Drehspieß mit Heckbrenner
Mit Heckbrenner wird das Gyros vom Drehspieß besonders gleichmäßig kross von allen Seiten.

Ziegenkeule

Ziegenkeule ist geschmacklich milder als Lamm, aber ansonsten relativ ähnlich. Folglich wird sie am Drehspieß besonders gut. Unser Rezept für gegrillte Ziegenkeule arbeitet mit einer mediterranen Würzung.

Zutaten:
1 Ziegenkeule
1 TL Kräuter der Provence
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 TL Olivenöl
Salz

Zubereitung:
Salz, Knoblauch und Kräuter mischen. Die Ziegenkeule dünn mit Öl bestreichen und kräftig von allen Seiten würzen.

Ziegenkeule bei 160 °C auf dem Drehspieß grillen. Sie ist je nach Dicke in ein bis zwei Stunden gar. Die Kerntemperatur sollte 75 °C betragen.

Gemüse Schaschlik

Schaschlik zu grillen, macht Mühe? Nicht mit diesem Rezept für den Drehspieß. Dank des Grillfürst Schaschlik Set für Drehspieße gart in Ruhe vor sich hin, bis du servieren kannst. Dabei sind die Zutaten ganz klassisch, entweder Gemüse oder Fleisch, nur in größeren Mengen bemessen.

Auf dem Schaschlik Set kann man mehrere Grillspieße gleichzeitig auf dem Drehspieß grillen.

Zutaten:
1 kg Schweinenacken (Alternativ Tofu oder Champignons)
4 Zwiebeln
2 Paprika
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Für das Schaschlik schneidest du zuerst das Fleisch in acht bis zehn Portionen und würzt gut mit Salz und Pfeffer. Wenn du magst, kannst du das Fleisch vorher noch 12 Stunden in Ketchup einlegen.

Als Nächstes halbierst du die Paprika und schälst die Zwiebeln. Schon kannst du alles auf die Spieße für den Drehspieß stecken, immer abwechselnd Fleisch und Gemüse. Gegrillt wird bei einer Temperatur von 160 °C indirekt. Der XXL-Spieß ist nach etwa 30-45 Minuten gar.

Schweinerücken

Einfach, gut und schnell: Schweinerücken vom Drehspieß ist fix zubereitet und doch höchst aromatisch. Im Gegensatz zum Backofen trocknet das Fleisch weniger aus und erhält durch die Drehung trotzdem von allen Seiten eine wunderbare Kruste.

Zutaten:
1 kg Schweinerücken
1,5 TL Paprikapulver
½ TL Zwiebelpulver
½ TL Senfpulver
½ Pfeffer, gemahlen
1 TL Salz
Olivenöl

Zubereitung:

Den Schweinerücken ganz dünn mit Öl einstreichen und die vermischten Gewürze einmassieren.

Den Grill auf indirekt 190 °C vorheizen und den Schweinerücken auf den Spieß schieben. Am besten noch ein drahtloses Fleischthermometer mit einstechen. So lange grillen, bis die Kerntemperatur 65 °C erreicht hat, fertig.

Karree vom Schwein

Schweinekarree kannst du sehr gut an die Anzahl deiner Gäste anpassen. Lass dir vom Metzger einfach ein Stück mit vier, fünf, sechs oder noch mehr Knochen zuschneiden. Es handelt sich dabei übrigens um den Strang, aus dem Koteletts geschnitten werden. Wie groß das Stück auch immer ausfallen mag: Auf dem Drehspieß grillt es gleichmäßig vor sich hin.

Zutaten:
1,5 kg Schweinekarre
Senf
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Paprikapulver
1 TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
½ TL Kümmelsaat

Zubereitung:
Das Schweinekarree dünn mit Senf bestreichen. Die Gewürze gut vermischen und auf dem Fleisch verteilen, die Knochen dabei aussparen. Das Karree dann auf den Drehspieß schieben.

Den Grill auf 180 °C vorheizen oder einen Heckbrenner verwenden. Das Karree bis zur Kerntemperatur von 65 °C grillen.

Porchetta

Porchetta ist ein klassisch italienisches Gericht. Du kannst es dir als eine Art mediterranen Spießbraten vorstellen, dazu mit knuspriger Kruste von außen, denn als Fleisch kommt Schweinebauch zum Einsatz. Gegrillt wird auf dem Drehspieß, denn so gart alles gleichmäßig.

Porchetta Drehspieß Rezept
Klassisch italienischer Spießbraten: Saftiges Porchetta vom Drehspieß

Zutaten:
1,5-2 kg Schweinebauch
200 g Pesto, rot
10 Stiele Basilikum
Fenchelsaat
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Den Schweinebauch zuerst auf halber Höhe horizontal einschneiden, aber nicht komplett, sondern nur bis ca. 5 cm vor dem Rand. Das Fleisch dann aufklappen und die Hälfte, die nicht über der Schwarte liegt, mit Pesto einstreichen. Außerdem kommen etwas Fenchelsaat und die Blätter des Basilikums darauf. Die andere Seite würzt du dezent mit Salz und Pfeffer. Dann rollst du den Braten fest auf, sodass die Schwarte außen liegt. Den Braten mit Garn fest binden, sodass er nicht aufgehen kann. Die Außenseite würzt du leicht mit etwas Salz.

Den Grill auf 180 °C indirekte Hitze vorheizen und den Rollbraten auf den Drehspieß stecken. Achtung: Wenn du mit einem Heckbrenner arbeitest, dann achte darauf, dass der Braten nicht länger ist als der Brenner. Nun lässt du deine Porchetta etwa zwei Stunden lang grillen. Tipp: Damit das Fleisch nicht zu trocken wird, kannst du es gelegentlich beschöpfen. Dazu stellst du eine Edelstahlwanne mit Wasser unter, in die auch das Fett tropft. So erhält das Wasser mit der Zeit ausreichend Aromen, um den Braten nicht zu verwässern. Das Fleisch ist gar, wenn es eine Kerntemperatur von etwa 73 °C erreicht hat. Die verfolgst du am besten mit einem drahtlosen Thermometer.

Hasenrücken

Hasenrücken kann auf dem Grill schnell trocken werden – dagegen hilft eine schützende Schicht aus Speck. So gelingt dir eine außergewöhnliche BBQ-Delikatesse auf dem Drehspieß.

Zutaten:
1 Hasenrücken
15-20 Scheiben Speck
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Den Hasenrücken dezent salzen und kräftig pfeffern, dann mit dem Speck umwickeln. Damit der sich beim Grillen nicht löst, am besten zusätzlich mit Garn fixieren.

Den Grill auf 170 °C indirekte Hitze vorheizen und den Hasenrücken am Drehspieß 50 Minuten lang grillen. Den Speck entfernen und den Hasenrücken noch einmal 10 Minuten lang bei mittlerer direkter Hitze eine Kruste bekommen lassen. Vor dem Servieren kurz ruhen lassen.

Picanha vom Drehspieß

Picanha, das ist brasilianischer Grillgenuss wie beim Churrasco. Dafür grillst du Tafelspitz mit Fettdeckel auf dem Drehspieß knusprig und servierst ihn Scheibe für Scheibe, bis kein Fleisch mehr auf dem Spieß steckt. Hier findest du unser Picanha vom Rodizio Rezept.

Grill Rezepte mit dem Drehspießkorb

Süßkartoffel Pommes aus dem Drehspießkorb

Zum Burger, zum Steak oder einfach zwischendurch: Süßkartoffel-Pommes sind weltweit beliebt. Nebenbei gelten sie als besonders bekömmlich. Im Drehspießkorb gelingen sie dir ganz einfach auf dem Grill. In unserem Rezept für Süßkartoffel Pommes von der Rotisserie erfährst du, wie es geht.

Süßkartoffel Pommes aus dem Drehspießkorb
Krosse und fettarme Süßkartoffel Pommes aus dem Drehspießkorb

Grillgemüse aus dem Drehspießkorb

Grillgemüse ist eine hervorragende Beilage zu allen möglichen Gerichten. Es schmeckt am besten, wenn es von allen Seiten gegrillt und gewürzt ist. Auf dem Rost ist das eine große Herausforderung, mit einer Rotisserie wird es angenehm einfach.

Grillgemüse im Drehspießkorb
Knackiges Grillgemüse im Drehspießkorb zubereitet.

Zutaten:
Möhren
Petersilienwurzel
Staudensellerie
Fenchel
Kartoffelspalten
Pastinaken
Olivenöl
Rosmarin
Salz
Pfeffer
Honig

Zubereitung:
Das Gemüse nach Wunsch zusammenstellen und schälen. Dann in möglichst gleichgroße Stücke schneiden.

Als Nächstes das Gemüse mit Olivenöl und Gewürzen vermengen, sodass alles benetzt ist. So kommt das Grillgemüse in den Drehspießkorb und wandert bei 200 °C für 30-45 Minuten auf den Grill. 10 Minuten, bevor es gar ist, würzt du noch mit etwas Honig.

Popcorn aus dem Drehspießkorb

Popcorn vom Grill? Mit dem Drehspießkorb kein Problem. Die Hitze im Grill reicht locker aus, um das Popcorn aufpoppen zu lassen. Durch die Drehbewegung verteilt sich der Mais außerdem gleichmäßig, sodass nahezu alle Körner aufgehen. Abschließend würzt du noch mit Salz oder Zucker und Butter nach Geschmack.

Popcorn im Drehspießkorb grillen
Im Drehspießkorb werden die Maiskörner langsam zu leckerem Popcorn.

Zutaten:
Popcornmais
Maiskeimöl

Zubereitung:
Wenn du den Popcornmais trocken in den Drehspießkorb gibst, kann es passieren, dass er verbrennt und nicht aufpoppt. Ebenso problematisch ist es, Butter und Zucker mit hineinzugeben. Dadurch entsteht eine klebrige Masse, die du nur ganz schwer wieder aus dem Korb und dem Grill bekommst. Daher wird der Popcornmais für den Drehspießkorb nur mit Maiskeimöl benetzt. Dafür vermischst du die Körner mit etwa einem Esslöffel Öl.

Den Drehspießkorb füllst du etwa zwei bis drei Zentimeter hoch mit Popcornmais – nicht mehr, sonst ist nicht genügend Platz für das aufgepoppte Popcorn. So vorbereitet, kommt der Korb bei 150-160 °C in den Grill. Nach fünf bis zehn Minuten sollten die ersten Körner poppen. Du wirst hören, wenn es fertig ist. Das Popcorn nun noch würzen und gleich warm servieren.

Kartoffeln aus dem Drehspießkorb

Kartoffel Wedges vom Grill? Ja, das geht – mit dem Drehspießkorb. Achte nur darauf, festkochende Kartoffeln zu verwenden, sonst produzierst du gegrillten Kartoffelbrei.

Zutaten:
1 kg Kartoffeln, festkochend
Salz
Paprikapulver
Rosmarinpulver
Olivenöl

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden – am besten acht Stück pro Knolle, wenn die Knollen sehr klein sind, reichen auch Viertel aus. Die Kartoffelspalten dann mit Olivenöl vermengen, sodass alle gut benetzt sind. Jetzt mit den Gewürzen bestreuen und in den Drehspießkorb geben.

Den Grill auf 200 °C indirekte Hitze vorheizen und den Drehspieß befestigen. Die Wedges von der Rotisserie brauchen je nach Sorte 45 bis 60 Minuten, dann sind sie gar. Wenn sie noch nicht ausreichend gebräunt sind, kannst du die Temperatur zum Schluss noch etwas hochregeln.

Ratatouille aus dem Drehspießkorb

Ratatouille aus dem Drehspießkorb ist eine vegetarische Überraschung für deine Gäste und eine ideale Beilage für Hähnchen, Kaninchen oder Fisch vom Grill. Die Zubereitung ist denkbar einfach: Alles kommt in den Drehspießkorb, eine Stunde später ist das Ratatouille fertig.

Ratatouille aus dem Drehspießkorb
Die ideale Beilage im Sommer: Ratatouille aus dem Drehspießkorb

Zutaten:
1 Zucchini
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Aubergine
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Rosmarin
Olivenöl
Salz
Kräuter der Provence

Zubereitung:
Das Gemüse waschen und in Würfel schneiden, Zwiebel in grobe Stücke hacken. Alles mit Olivenöl, Salz und Kräutern würzen. Für 30-40 Minuten im Drehspießkorb bei 140 °C grillen.


Zum nächsten Beitrag

Dutch Oven einbrennen: 7 Schritte, die du unbedingt wissen musst
Du hast einen Dutch Oven gekauft und willst direkt mit dem ersten Dopf Gericht loslegen? Dann solltest du ihn als Erstes einbrennen! Doch was ist dabei zu beachten und wie pflegst du deinen Dutch richtig? Hier findest du alle wichtigen Infos und praktische Tipps.
Dutch Oven einbrennen