Tel. & E-Mail Kundenservice
Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr:
06621 / 4320900 oder shop@grillfuerst.de.

Napoleon Sonder-Hotline
Mo. – Fr. 08:00 – 20:00 Uhr,
Sa. 08:00 – 19:00 Uhr:
06621 / 43209-00

Videoberatung
Mo. – Fr. 10:00-19:00 Uhr: Live-Video-Beratung

Deutschlands größter Grillfachhandel

Über 850.000 Kunden

Mehr als 60 Marken

Über 7.000 lagernde Produkte

13 stationäre Grillfachgeschäfte

Magazin



Der grosse Guide zum Burger Grillen – Unsere TOP 15 Burger Rezepte für alle die Ihren Burger gerne selber machen


Lesezeit 9 Minuten Lesezeit

Burger gibt es in allen Variationen und für jeden Geschmack ist etwas dabei – egal ob klassischer, mit Fisch oder doch lieber vegetarisch. Wir stellen die besten 15 Burger Welt mit passendem Rezept vor. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten.

Burger grillen
(1 Bewertung, Durchschnittlich: 5/5 Sternen)

Bewertung bestätigen

Willst du das Rezept wirklich mit Sternen bewerten?

Ist es nicht erstaunlich, was so alles zwischen zwei Brötchenhälften passt? Ob Fleisch, Fisch oder Käse – sie alle sind in unseren Top 15 Burger Rezepten vertreten. Wir zeigen Dir wie Du den perfekten Burger selber machst. Finde Dein bestes Burger Rezept. Veggie Burger und andere ausgefallenen Burger Ideen sind ebenfalls dabei. Und wie heißt es so schön? – Gegrillte Burger sind die besten Burger und selbstgemachte Burger noch viel besser. Also ran an den Grill!


Die neue Vielfalt beim Burger Grillen – Finde Dein Top Burger Rezept

Große Fastfood-Ketten sorgten dafür, dass der Burger immer und überall verfügbar war. Doch längst hat das Rindfleisch-Käse-Brötchen auf die Hand sein ungesundes Image verloren. Heute wird der klassische Burger neu interpretiert und zeigt sich mal fleischlastig, mal vegetarisch oder sogar vegan. Immer wieder neu und immer wieder anders. Auf jeden Fall aber – immer gut. Entdecke die Vielfalt beim Burger Grillen!

Klassische Burger

Das perfekte Burgerbrötchen selbst gemacht

Für den perfekten Burger brauchst du perfekte Burger Buns. Das Bun schmiegt sich genussvoll an deinen Gaumen, bettet das Pattie in sich ein und bringt den Geschmack so richtig zur Geltung. Beim Belegen eines Burgers bist du frei, die Form eines Patties jedoch ist streng geregelt: Ein Patty ist flach und fast kreisrund.

Burgerbrötchen aus dem leicht süßlich schmeckenden Brioche-Teig sind die Klassiker. Die gibt es bereits fertig in verschiedenen Größen zu kaufen. Du kannst sie aber auch einfach selber machen. Die Anleitung für perfekte selbstgemachte Burger Buns, findest du in unserem Magazin.

Tipp: Aber es müsse ja nicht immer der Klassiker sein. Vollkornbrötchen passen zum Beispiel perfekt zu Geflügel-Burgern und den vegetarischen Varianten. Wir haben übrigens auch ein leckeres Rezept zu glutenfreien Low Carb Burger Brötchen.


Das Rindfleischpatty ist das Herzstück eines Burgers

Welches Fleisch verwendet man für einen Burger? Der klassische Hamburger besteht zu 100 Prozent aus Rinderhack. Aus welchem Rindfleisch Teilstück das Hack gewonnen wird, ist grundsätzlich egal. Wichtig ist nur, dass das Hackfleisch nicht zu mager ist, da es sonst beim Grillen leicht trocken wird. Der Fettanteil sollte deshalb bei ungefähr 25 Prozent liegen.

Burger Patties kaufen oder selber machen

Wenn dir der Aufwand beim Selbermachen zu groß ist, kannst du natürlich auch fertige, gefrorene Patties kaufen. Der Nachteil hierbei ist allerdings, dass sich die Herkunft und Qualität des Fleisches nur schwer erkennen lässt. Im schlimmsten Fall hast du nach dem Grillen nur noch halb soviel Fleisch wie im rohen Zustand.

Wir empfehlen, das Rindfleisch beim Metzger deines Vertrauens zu kaufen und auf Qualität zu achten.

Unser Tipp: Kauf gleich eine große Menge an Hackfleisch und forme daraus Patties. Alles, was du nichts sofort benötigst, kannst du einfrieren. So hast du beim nächsten Burger Grillen gleich fertige Patties parat.

Burger Patties würzen

Beim Würzen von Burger Patties gehen die Meinungen auseinander. Puristen würzen mit Salz und Pfeffer, andere benutzen einen Rub. Wenn du mit Rubs arbeitest, denke immer daran, dass ein Rub den Fleischgeschmack verändert. Rubs vermischst du übrigens nicht mit der Hackmasse, sondern streust es auf das fertig geformte Patty und reibst die Trockenmarinade leicht ein.

Burger Patties formen

Beim Formen eines Patties für den perfekten selbstgemachten Burger geht es keineswegs nur um die Optik, denn je gleichmäßiger die Patties geformt sind, desto gleichmäßiger garen sie. Am einfachsten formst du sie mit einer Burgerpresse und wiegst die Portionen vorher ab. So werden deine Patties einheitlich. Die gängigen Burgerpressen haben einen Durchmesser von etwa 11 cm – passend zu den großen Standard-Burgerbrötchen.

Burger Patties wiegen

Wieviel Hackfleisch du für den Burger benötigst, ist davon abhängig, wie dick deine Patties werden sollen. Für ein eine normales Patty brauchst du etwa 120 bis 150 g Hackfleisch. Größere bzw. dickere Exemplare bringen schon mal bis 200 Gramm auf die Waage. Als Partysnack eignen sich kleine, wohlgeformte Patties aus rund 80 bis 100 g Hackmasse.

Die Dicke der Patties werden in den meisten Burger Rezepten mit 1,5 bis 2 cm angegeben. Das bleibt aber ganz deinen persönlichen Vorlieben überlassen. Wenn du dein Rinderhack gerne medium grillen möchtest, gelingt das mit dickeren Hackfleischscheiben einfacher.

Patties für Burger grillen

Patties kannst du auf dem Grillrost, einer Grillplatte aus Gusseisen oder einem speziellen Plancha Grill grillen. Beim Patty Grillen auf der Gussplatte bekommst du eine gleichmäßig durchgehende Kruste und mehr Röstaroma. Außerdem kann das Fett nicht auf die Brenner/Holzkohle tropfen. Bevor du auflegst, heize den Grill auf mindestens 220 °C und grille das Hackfleisch ca. 4 Minuten scharf an. Tritt auf der Oberseite Fleischsaft aus, heißt das: Bitte wenden! Zum Wenden eignet sich ein Pfannen- bzw. Grillwender. Nach dem Angrillen legst du die Patties für etwa 5 Minuten in den indirekten Bereich deines Grills und lässt sie garziehen. Hier kannst du auch beim Cheeseburger den Käse zum Schmelzen darauf legen.

Gusseisen Grillplatte mit Burgerpatty

Burger auf der Infrarotzone grillen?

Burger grillen auf der Infrarotzone – geht das? Grundsätzlich ja, wir raten aber davon ab. Beim Grillen der Patties tritt in der Regel viel Fett aus, das dann zwischen den Streben des Rostes hindurch auf den Infrarotbrenner (bei Napoleon Sizzle Zone genannt) tropft. Das kann dazu führen, dass der Brenner verstopft und Schaden nimmt. Wir empfehlen das Grillen der Patties auf einer Grillplatte.

Tipp: Um beim Patty Grillen garantiert den richtigen Garpunkt zu erwischen, benutze ein Grillthermometer und miss die Kerntemperatur.

Gefrorene Patties grillen?

Du kannst auch gefrorene Patties grillen – und zwar ohne sie vorher komplett aufzutauen. Einfach von beiden Seiten scharf angrillen und dann im indirekten Bereich garziehen lassen. Vorteil hierbei: Die Patties behalten besser ihre Form. Wir empfehlen auch frische Patties kannst du vor dem Grillen kurz anzufrieren.


Burgersaucen

Zum perfekten Burgergenuss gehört die richtige Burgersauce. Auf dem klassischen Burger finden sich meist Senf, Ketchup und ein Klecks Mayonnaise, doch sollte der Eigengeschmack des Patties durch die Sauce nicht erschlagen werden.

Für hausgemachte Saucen haben wir hier die besten 10 Rezepte zum Burgersoße selber machen

Selbstgemachte Burgersauce im Glas mit Tomaten
Für einen selbstgemachten Burger verwende auch eine selbstgemachte Burgersauce.

20 min. Zubereitungszeit

Grundrezept für Red Hot Tomato Burgersauce


Du brauchst:

2 Zwiebeln (fein gehackt)

1 EL Öl

4 EL Tomatenmark

150g passierte Tomaten

2 EL Sojasauce

1 EL Honig

½ TL Sambal Oelek

½ kleine Zitrone (ausgepresst)

Salz


Und so gelingt’s:

Zwiebeln schälen und fein hacken und in Öl anschwitzen. Tomatenmark und passierte Tomaten zugeben und erhitzen. Bei geringer Hitze zugedeckt für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Sojasauce, Honig und Sambal Oelek unterrühren und Burgersauce mit Zitrone und Salz abschmecken. Burgersauce abkühlen lassen und zugedeckt kalt stellen.


Selbst gemachte Burger richtig belegen

Beim perfekten Hamburger zählt nicht nur der Inhalt, sondern auch die Reihenfolge, in der du den Burger belegst. Das beste Burger Rezept nutzt nichts, wenn die Reihenfolge für die Belegung nicht stimmt. Schließlich soll beim genussvollen Hineinbeißen alles an seinem Platz bleiben und Geschmack und Konsistenz stimmen.

Die richtige Reihenfolge beim Burger belegen


beide Brötchenhälften mit der gewünschten Sauce bestreichen

auf die untere Bun-Hälfte Salatblatt, Pattie, Käse und restliche Zutaten

obere Bun-Hälfte als Deckel

evtl. mit Holz-Spieß fixieren


TOP 15 Burger Rezepte für den perfekten selbst gemachten Burger

Burger können so vielseitig belegt und zubereitet werden. Ob mit Fleisch, Fisch, Wurst oder vegetarisch, wir haben in unserem Top 15 Burger Rezepte für alle Geschmäcker dabei.

Pulled Pork Burger

440 min. Zubereitungszeit

Pulled Pork Burger

„Gut Ding will Weile haben“, lautet die Devise und macht aus diesem Pulled Pork Burger mit Schweinenacken und Coleslaw einen Gaumenschmaus der Extraklasse. So wird Pulled Pork in Amerika traditionell serviert.

Quinoa Burger

35 min. Zubereitungszeit

Quinoa Burger mit Joghurt-Kräuter-Soße

Unser Quinoa Burger mit einer Jogurt Kräuter Sauce ist nicht nur richtig lecker, sondern schenkt dir mit Eiweiß, Ballaststoffen und Vitaminen neue Energie und Bärenkräfte. Ein gesunder Grillgenuss.

Chicken Burger grillen

10 min. Zubereitungszeit

Chicken Burger mit Avocado

Mit diesem Chicken Burger wird es heiß – denn die Chiligewürzpaste heizt ordentlich ein. Statt das Hähnchen einfach nur zu panieren, haben mal daraus einen ganz besonderen Patty kreiert und mit Avocado und feuriger Harissapaste kombiniert.

Thunfisch Burger

10 min. Zubereitungszeit

Thunfisch Burger

Für alle, die Burger und Thunfisch lieben ist dieses Rezept für Thunfisch Burger genau das Richtige und eine leckere Alternative zu den meist fleischlastigen Klassikern. Und das Beste: Er ist schnell und einfach zubereitet.

Vegetarischer Burger mit Kidneybohnen

10 min. Zubereitungszeit

Vegetarischer Burger mit Kidneybohnen und Chia Samen

Ein vegetarischer Burger durch den du frische Energie tankst! Das Superfood Chia punktet mit viel Kalzium, Eisen und gesunden Omega-3-Fettsäuren.

Spicy Couscous Burger

70 min. Zubereitungszeit

Spicy Couscous Burger

Alles andere als langweilig ist diese vegetarische Burger-Variante: Wenn du es etwas schärfer magst, dann greife bei diesem Couscous Burger zu. Chili und Paprikapulver sorgen für eine pikante, leicht feurige Note.

Pulled Lachs Burger

35 min. Zubereitungszeit

Pulled Lachs Burger

Beim Burger muss es nicht nur Fleisch sein! Statt Pulled Pork machen wir einfach einen Pulled Lachs Burger und verfeinern ihn mit Dill und einer frischen Honig-Senf-Sauce. So entsteht ein unwiderstehlicher Fisch-Burger.

Italienischer Burger mit Scamorza, Ruccola und Pesto

20 min. Zubereitungszeit

Italian Burger mit Scamorza

Burger mit Käse sind besonders beliebt. Bei unserem Burger im Italy-Style kommt Scamorza – ein würziger, geräucherter Kuhmilchkäse – zum Einsatz. Zusammen mit Tomate, Pesto und Ruccola ein Genuss wie in Italien. Auch das Patty sind bei unserem Scamorza Burger besonders, denn zum Hackfleisch gesellen sich getrocknete Tomaten und geröstete Pinienkerne.

Gorgonzola Burger mit Patty, Gorgonzola und Zwiebe

25 min. Zubereitungszeit

Gorgonzola Burger

Fleisch und Gorgonzola ergänzen sich ganz wunderbar. Bei diesem Burger Rezept sorgt noch eine Birne für die gewisse Süße hinzu, die diesen Burger zu einem tollen Geschmackserlebnis werden lässt. Probiere das Gorgonzola Burger Rezept selbst aus.

Falafel-Burger auf Holzbrett

30 min. Zubereitungszeit

Falafel Burger

Der Falafel Burger ist eine vegetarische Alternative zu den klassischen Varianten mit Hackfleisch. Typischerweise werden Falafel aus Kichererbsen gemacht. Für unseren Burger haben wir dicke Bohnen verwendet. Für die orientalische Note sorgen Kreuzkümmel und Kurkuma. Wenn du den Teig für die Falafel nicht zu fein machst, erinnert die Konsistenz an Hackfleisch.

KLassicher Rindfleisch Burger mit Zwiebelmarmelade

140 min. Zubereitungszeit

Klassischer Rindfleisch Burger mit Zwiebelmarmelade

Auch einen klassischen Rindfleisch Burger kannst du mit einer besonderen Burgersauce so richtig aufpeppen. Probiere zum Beispiel unseren Klassischen Burger mit Zwiebelmarmelade. Keine Angst, dabei handelt es sich nicht um einen süßen Brotaufstrich, sondern um eine eher herzhafte Komposition aus Zwiebeln, Rotwein und nur etwas Honig für eine leichte Süße. Du kannst die Marmelade aus Zwiebeln ganz einfach selber zubereiten – am besten gleich etwas mehr, denn sie schmeckt nicht nur auf einen Burger richtig lecker.

Bratwurst Burger mit Zwieblbrot und Cheddar

5 min. Zubereitungszeit

Bratwurst Burger auf Zwiebelbrot

Die Bratwurst vom Grill ist der Klassiker bei uns in Deutschland. Damit das aber nicht langweilig wird, haben wird diese Variante für dich: Zaubere aus der Bratwurst einen leckeren Burger. Als Buns verwendest du Zwiebelbrot, dazu kommen geröstete Zwiebeln – fertig ist unser typisch deutscher Bratwurst Burger.

Leberknoedel Burger mit Sauerkraut

20 min. Zubereitungszeit

Leberknödel Burger mit Krautsalat

Jetzt wird es wirklich außergewöhnlich: Dieser rustikale Burger ist für alle, die es herzhaft mögen. Statt des traditionellen Patty aus Hackfleisch haben wir hier einen Leberknödel verwendet, als Bun dient ein Laugenbrötchen. Geschmorte Zwiebeln, Krautsalat und ein deftiger Bergkäse komplettieren den Leberknödel Burger nach bayrischer Art.

Weißwurst Burger

20 min. Zubereitungszeit

Weißwurst Burger

Weißwurst mal anders: Hier wird die Weißwurst nicht „gezuzelt“, sondern in Scheiben geschnitten und auf ein Laugenbrötchen gelegt. Dazu passen knusprig gegrillter Speck und natürlich süßer Senf – fertig ist unser Weißwurst Burger.

Rezept für Winter Burger mit Rosenkohl

20 min. Zubereitungszeit

Winter Burger mit Rosenkohl

Unser letzte Burger ist perfekt für die kalte Jahreszeit. Eine klassisches Rindfleischpatty kombiniert mit Rosenkohl, Speck und Käse hört sich ungewöhnlich an, passt aber hervorragend zusammen. Noch nicht überzeugt? Dann probiere unseren Winterburger mit Rosenkohl einfach selber aus.

Fazit: Kaum ein Gericht eignet sich für Interpretationen besser als ein Burger. Zwischen den den beiden Brötchenhälften steckt viel Potential für eigene, individuell kreierte Geschmackskompositionen.


Werde selbst kreativ! Was kann man alles auf einen selbst gemachten Burger legen?

Wo sollen wir da anfangen, die Möglichkeiten sind unglaublich vielseitig, dass wir dir hier nur ein paar Anregungen für deine eigenen Burger Rezepte geben können.

Das benötigst du für einen Burger


Buns

Der Klassiker für Burger ist ein Brioche Bun. Das leicht süßliche, weiche Burgerbrötchen ist schön weich und geschmacklich nicht zu dominant. Du kannst aber auch auf Vollkornbrötchen, Ciabattabrötchen oder Laugenbrötchen zurückgreifen. Wichtig dabei ist nur, dass sie nicht zu bröselig sind, eine weiche Kruste besitzen und geschmacklich nicht zu stark hervorstechen. Optisch ein Highlight sind gefärbte Burgerbrötchen. Füge dazu dem Teig zum Beispiel Sepia (schwarz), Kurkuma (gelb) oder Spinatpulver (grün) hinzu.

Patties

In einem klassischem Hamburger ist das Patty aus Rinderhackfleisch. Alternativ kannst du auch Hackfleisch von anderen Tieren wie Schwein, Lamm oder sogar Wild benutzen. Sie besitzen einen deutlich anderen Geschmack. Oder probiere einfach einen Patty aus Fisch. Genauso geeignet sind Pulled Pork, Pulled, Beef und Pulled Lachs. Nicht zu vergessen die vegetarischen Alternativen zum Beispiel aus Couscous, Kichererbsen oder Bohnen.

Burgersauce

Mit der Sauce kannst du deinem Burger eine besondere Geschmackskomponente geben: Du magst es feurig, dann benutzte eine Salsa oder Chilisauce. Zu Bacon passt am besten eine rauchige BBQ-Sauce. Oder bringe mit einer Honig-Senf-Sauce eine süße Komponente auf deinen Burger.

Käse

Die am häufigsten verwendete Käsesorte für Burger ist Cheddar, weil er einen milden, unaufdringlichen Geschmack besitzt. Aber auch andere milde Käsesorten wie Edamer, Gouda, Emmentaler und Mozzarella sind sehr gut geeignet. Oder du machst den Käse zum Hauptdarsteller, dann benutze würzige Käsesorten mit viel Eigengeschmack wie Gorgonzola, Parmesan oder Roquefort.

Belag

Salat, Tomaten, Zwiebeln und Gewürzgurken findet man klassischerweise auf einem Burger. Auch Bacon erfreut sich großer Beliebtheit. Du kannst aber auch einfach mal etwas Außergewöhnliches ausprobieren: Spiegelei mit Speck, Rucola, Preiselbeeren, Avocado, Auberginen … – erlaubt ist, was dir schmeckt. Probiere es einfach aus und kreiere dein eigenes Burger Rezept!

Übrigens: Wir haben noch weitere Rezepte für leckere Herbst Burger mit Kürbis, Pilzen und Maronen für dich.


Zum nächsten Beitrag

Die brandneue FC Köln Grillserie – perfekte Begleiter für die nächste FußballSaison
Inhaltsverzeichnis1 Mit FC Grill bestens ausgestattet für sommerliche Grillabende2 Gewinnspiel mit FC-Sommerpaket zur Produkteinführung3 Gemeinsamer Aktionstag am RheinEnergieSTADION Empfehlungen 10% Burger Pattie Zubehör Set UVP 21,80 EUR 19,62 EUR auf Lager 10% Grillfürst Burgerpresse für gefüllte Hamburger, 6-teilig UVP 12,90 EUR 11,61 EUR auf Lager 10% Ankerkraut Burger Spice, 230 g Streuer UVP 7,99 EUR […]
1 FC Köln Grill

Zum nächsten Beitrag

Die brandneue FC Köln Grillserie – perfekte Begleiter für die nächste FußballSaison
Inhaltsverzeichnis1 Mit FC Grill bestens ausgestattet für sommerliche Grillabende2 Gewinnspiel mit FC-Sommerpaket zur Produkteinführung3 Gemeinsamer Aktionstag am RheinEnergieSTADION Empfehlungen 10% Burger Pattie Zubehör Set UVP 21,80 EUR 19,62 EUR auf Lager 10% Grillfürst Burgerpresse für gefüllte Hamburger, 6-teilig UVP 12,90 EUR 11,61 EUR auf Lager 10% Ankerkraut Burger Spice, 230 g Streuer UVP 7,99 EUR […]
1 FC Köln Grill
Shop Flag Shop
banner