Aufgetautes Fleisch wieder einfrieren – darauf sollte man achten

Die meisten kennen das Problem aus der eigenen Küche oder vom eigenen Grill. Man hat sich in der Menge des benötigten Fleisches verschätzt und zu viel davon aufgetaut. Da es ist es eigentlich nur naheliegend, die nicht benötigten Stücke wieder einzufrieren.

Fast allen Menschen ist jedoch bewusst, dass Fleisch ein sensibles Lebensmittel ist, das einer besonderen Behandlung bedarf. Nicht umsonst steht auf den Verpackungen von tiefgekühlten Fleischprodukten der Hinweis „Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren“.

Doch wie ernst sollte man diesen Warnhinweis tatsächlich nehmen? Wir gehen in diesem Beitrag der Frage nach, wie gefährlich es wirklich ist, aufgetautes Fleisch ein zweites Mal einzufrieren und was man dabei beachten sollte.

Tiefgekühltes Fleisch im Vakuumbeutel
Tiefgekühltes Fleisch

Grundsätzliches zur Gesundheitsgefahr von Fleisch

Fleisch gehört zu denjenigen Lebensmitteln, bei denen man am meisten auf eine korrekte Lagerung und Zubereitung achten sollte. Fleisch ist nämlich ein bevorzugter Lebensraum für Bakterien und Keime aller Art. Vor allem die auf rohem Fleisch auftretenden Salmonellen verursachen häufig Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Besonders Kinder, ältere Menschen und Schwangere sind anfällig für derartige Magen-Darm-Erkrankungen.

Fleisch sollte deshalb immer kühl gelagert sowie rasch und ausreichend lange bzw. heiß zubereitet werden. Die kühle Lagerung garantiert, dass sich Bakterien und Keime auf dem Fleisch nicht weiter vermehren. Und die rasche und ausreichend lange bzw. heiße Zubereitung tötet nahezu alle Keime ab.

Fleisch richtig auftauen

Fleisch wird idealerweise langsam bei kühlen Temperaturen aufgetaut. Das bedeutet, dass man das Fleisch am besten bereits am Vorabend aus dem Gefrierschrank nimmt und es in den Kühlschrank stellt. Beim Auftauen im Kühlschrank bilden sich deutlich weniger Bakterien und Keime als dies beim Auftauen bei Zimmertemperatur der Fall ist.

Ebenso sollte man dafür sorgen, dass das rohe Fleisch beim Auftauen keinesfalls in Kontakt mit anderen Lebensmitteln kommt, es sei denn, diese werden im Anschluss ebenfalls stark erhitzt. Sollten trotzdem Lebensmittel unbeabsichtigt mit rohem Fleisch in Berührung gekommen sein, ist es immer besser, diese vorsichtshalber zu entsorgen.

Gefrorenes Fleisch langsam im Kühlschrank auftauen lassen
gefrorenes Fleisch langsam im Kühlschrank auftauen lassen

Wissenswertes zum Wiedereinfrieren von Fleisch

Bevor man sich mit der Frage beschäftigt, ob und wann man aufgetautes Fleisch wieder einfrieren darf, sollte man sich vergegenwärtigen, was beim Einfrieren von Fleisch passiert. Entgegen der weit verbreiteten Meinung, werden die auf rohem Fleisch befindlichen Bakterien und Keime durch das Einfrieren nicht abgetötet. Beim Einfrieren werden die Mikroorganismen lediglich in eine Art Winterschlaf versetzt.

Der Gefrierschrank ist deshalb in Sachen Keimabtötung nicht mit der Bratpfanne oder dem Grill vergleichbar. Einfrieren ist nicht gleich braten oder grillen. Wer also Fleisch noch mal einfrieren will, sollte sich bewusst sein, dass er dadurch nicht die Zahl der Keime auf dem Fleisch reduziert. Wird es dann ein zweites Mal aufgetaut, ist die Zahl der Mikroorganismen zwangsläufig höher als beim ersten Auftauen.

Fleisch wieder einfrieren in der Praxis

Letztlich entscheidet sich die Frage, ob man zuvor Fleisch wieder einfrieren darf daran, bei welcher Temperatur und wie lange das Fleisch aufbewahrt wurde. Grundsätzlich gilt, je länger das Fleisch einer höheren Temperatur ausgesetzt war, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich darauf Mikroorganismen gebildet haben.

Wenn das Fleisch hingegen im Kühlschrank aufgetaut und nicht bei Zimmertemperatur gelagert wurde, ist die Wahrscheinlichkeit deutlich geringer, dass sich darauf eine Vielzahl gesundheitsschädlicher Keime gebildet hat.

Eine genaue Regel in Form von Minuten Auftauzeit oder Grad Celsius Umgebungstemperatur gibt es leider nicht. Eine Faustregel besagt, dass man Lebensmittel, die länger als zwei Stunden komplett aufgetaut außerhalb des Kühlschranks gelagert wurden, sicherheitshalber nicht wieder einfrieren sollte. Wegen seiner Sensibilität sollte man mit Fleisch jedoch noch vorsichtiger sein.

Es liegt letztlich im Ermessen jedes Koches bzw. Grillmeisters zu entscheiden, ob sie/er das Fleisch noch mal einfrieren möchte oder nicht. Übrig gebliebenes, bereits zubereitetes Fleisch kann selbstverständlich bedenkenlos wieder eingefroren und ein weiteres Mal zubereitet werden.

Zum zweiten Mal wieder aufgetautes Fleisch besonders kräftig und lange erhitzen
zum zweiten Mal wieder aufgetautes Fleisch besonders kräftig und lange erhitzen

Fazit: Wieder eingefrorenes Fleisch zubereiten

Aufgrund der bereits zuvor erwähnten Tatsache, dass der Gefrierschrank nicht dazu beiträgt, die Zahl der Bakterien und Keime auf Fleisch zu reduzieren, ist bei der Zubereitung von zum zweiten Mal aufgetautem Fleisch besondere Vorsicht angeraten. Wieder eingefrorenes Fleisch sollte besonders kräftig bzw. lange erhitzt werden, um sicherzustellen, dass sich beim Verzehr keine potenziellen Erreger von Magen-Darm-Erkrankungen mehr auf dem Fleisch befinden.