Grillfürst Adventskalender Türchen 15: Vorkochen und einfrieren

Findest du es auch schade, dass du während der Weihnachtstage viel Zeit in der Küche verbringst, deine Liebsten zwar mit Leckereien verwöhnst, aber selbst gestresst bist? Koche doch einfach das Weihnachtsmenü vor und friere es ein. Dann kannst du die Gerichte wieder auftauen und nur noch Kleinigkeiten dazugeben und sie verfeinern. Alternativ kannst du auch deinen Braten z. B. sous vide garen – so hast du auch weniger Arbeit. Beachte beim Einfrieren, dass sich Rind und Wild besonders gut zum Einfrieren eignet, Geflügel und Fisch eher weniger.

Grillfürst Geschenke

Gewinnspiel: Hast du schon einmal ein leckeres Gericht eingefroren und wieder aufgetaut? Oder möchtest du eines der Gerichte ausprobieren? Erzähle uns von deinen Erfahrungen oder mache ein Foto während der Zubereitungen und schicke alles an grilllikeaboss@grillfuerst.de. Mit etwas Glück gewinnst du ein Überraschungspaket von Grillfürst!

Das Gewinnspiel läuft bis 22.12.20.

Wir wünschen dir viel Glück und #grilllikeaboss!

Gewonnen hat: Sebastian Wiehe. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit Deinem Überraschungspaket!

Auch Suppen kannst du wunderbar vorbereiten und wieder auftauen. Enthält das Rezept Sahne, solltest du diese aber erst nach dem Auftauen frisch unterrühren. Wie wäre es also zur Vorspeise mit einer Käsesuppe mit gerösteten Nüssen, Gechmorte Rinderbraten mit Kartoffelstampf als Hauptgang und eine leckere gefrorene Eierlikör Mousse zum Nachtisch?

Rezept für Weihnachtsmenü zum Einfreieren

Rinderfilet Sous Vide
Rinderbraten eignet sich besonders gut, um ihn einzufrieren und später genauso schmackhaft wieder aufzutauen.

Die Zutatenmengen aller Rezepte ergeben etwa 4 Portionen.

Zutaten Käsesuppe mit gerösteten Nüssen:

  • 250 g reifer Camembert (60 % Fett) 
  • 180 g Cheddar (Stück) 
  • 1 Zwiebel 
  • 1 EL Butter 
  • 1 gehäufter EL Mehl 
  • 3⁄8 l Apfelsaft 
  •  Salz 
  •  Pfeffer 
  •  Muskat 
  • 40 g Walnuss- und Haselnusskerne 
  • 4 Stiele glatte Petersilie 

Zutaten Rinderbraten mit Kartoffelstampf:

  • 600 g Rinderbraten
  • 500 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Zweig Rosmarin
  • 2 Lorbeerblatt
  • 2 Sternanis
  • Zucker
  • 6 EL Salz
  • 2 EL Pfeffer
  • 6 EL Butterschmalz
  • 300 ml Rotwein
  • 400 ml Rinderfond
  • 1 kg Kartoffel
  • 25 g Butter
  • 250 ml Milch
  • Salz
  • Muskatnuss

Zutaten gefrorene Eierlikör Mousse:

  • 150 ml kalte Milch
  • 100 ml kalte Schlagsahne
  • 1 Pck. Vanillemousse Pulver
  • 75 ml Eierlikör
  • 2 EL Zartbitter Schokoladenraspeln

Zubereitung Käsesuppe:

  1. Entrinde den Camembert und schneide ihn in Würfel. Reibe den Cheddar grob, schäle die Zwiebeln und würfle sie fein. Erhitze Butter in einer Gusseisenpfanne und dünste die Zwiebeln darin an. Bestäube sie mit Mehl und schwitze es kurz mit an. Gieße dann den Apfelsaft und 500 ml Wasser dazu.
  2. Koche die Flüssigkeit auf und gib den Käse nach und nach dazu und bringe ihn zum Schmelzen. Schmecke mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.
  3. Hacke Petersilie klein und friere sie ein
  4. Die gerösteten Nüsse bereitest du am besten am Verzehrtag zu, das geht auch ganz schnell. Hacke die grob und röste sie kurz ohne Öl in einer Gusseisenpfanne. Gib die Petersilie hinzu. Garniere damit die Suppe.

Zubereitung Rinderbraten mit Kartoffelstampf:

  1. Schäle Zwiebeln und Knoblauch und schneide sie in feine Scheiben.
  2. Würze den Braten mit Salz und Pfeffer, lasse das Butterschmalz in einem Dutch Oven zergehen und brate das Rindfleisch von allen Seiten scharf an. Nimm es dann heraus
  3. Brate nun Zwiebeln, Knoblauch und Sternanis scharf an und rühre dabei immer wieder um. Sind Zwiebeln und Knoblauch hellbraun, gib das Tomatenmark hinzu, röste es kurz mit an und lösche dann unter Rühren mit Rotwein ab.
  4. Lege den Braten in den Sud, gibt Rosmarin und Lorbeerblätter dazu und fülle mit Brühe auf. Nun lasse den Braten mindestens 2,5 Stunden mit geschlossenem Deckel bei etwa 180°C schmoren.
  5. Schneide Scheiben daraus, lasse alles gut abkühlen und friere das Fleisch gemeinsam mit der Soße ein. Am Tag des Verzehrs erhitzt du das Fleisch gemeinsam mit der Soße in einem Topf oder in einer Pfanne mit Deckel. Eventuell musst du noch etwas Flüssigkeit aufgießen.
  6. Du kannst Kartoffelbrei zwar ebenfalls einfrieren und auftauen, wirst aber genauso wenig Arbeit damit haben, wie wenn du ihn frisch zubereitest. Koche dazu einfach die Kartoffeln in Salzwasser. Nimm den Topf vom Grill und zerstampfe die Kartoffeln. Mische danach Milch, Butter und Muskatnuss unter und rühre den Stampf schön cremig.

Zubereitung Eierlikör Mousse:

  1. Rühre das Vanillepulver mit Milch und Schlagsahne auf und rühre danach den Eierlikör unter.
  2. Gib nun die Schokoraspeln dazu, verrühre alles gut miteinander, fülle die Creme in Gläser und friere sie ein.