Wie grillt man eigentlich mit einem Kugelgrill?

Der Entdeckung des Deckels verdanken wir die Möglichkeit, beim Grillen die gesamte Welt der Grillvielfalt genießen zu können. Rund um den Globus ist der Kugelgrill heutzutage bekannt. Der Amerikaner, George Stephen Weber hat den Kugelgrill mit seinen schonenden Garmethoden erfunden, der vom Prinzip her wie ein Umluftherd funktioniert. Schnelle und unkomplizierte Zubereitung sowie ein einzigartiger, vollwertiger Geschmack zeichnen den Grill mit Deckel aus.

Der Kugelgrill bietet zwei unterschiedliche Varianten des Grillens an, nämlich: langsames, oder auch indirektes Grillen genannt und schnelles, also direktes Grillen. Durch diese Vielseitigkeit entsteht ein kontrollierbares System, welches nicht nur dem Grillmeister zugutekommt.

Da sich diese Art des Grillens von herkömmlichen Methoden unterscheidet, sollten ein paar Regeln befolgt werden. Es empfiehlt sich ausschließlich die Verwendung von Holzkohlebriketts, da diese exakt dosiert werden kann. Verwendet man Paraffin-Würfel zum Anzünden, entsteht so gut wie keine Rauchbelästigung. Ehe die Briketts angezündet werden, müssen die Lüftungsschlitze geöffnet werden, oben wie unten, damit die Glut nicht erstickt. Während des Grillens wird der Deckel seitlich weggezogen und nicht nach oben, da sonst durch den entstehenden Sog das Fleisch eingeäschert wird.

Direkte Grillmethode

Bei Steaks, Hamburger oder Würstchen mit relativ geringer Grillzeit von max. 30 Minuten, wird direkt ohne Deckel über der Holzkohle gegrillt. Es werden exakt 58 Briketts auf dem unteren Gitter aufgestapelt und danach angezündet. Sobald die Kohle mit einer grauen Ascheschicht überzogen ist, verteilt man sie, mithilfe einer Grillzange, auf dem Gitter. Da die Kohle nicht übereinanderliegen sollte, ist die Verwendung von genau 58 Briketts ratsam. Diese Empfehlung gilt für einen Kugelgrill mit einem Durchmesser von 57 cm. Ist die Holzkohle verteilt, kann das obere Grillgitter aufgelegt und wie gewohnt gegrillt werden.
Indirekte Grillmethode

Bei der Verwendung von Spareribs, Braten oder Hähnchen wird mit geschlossenem Deckel gegart. Auch Steaks und Hamburger können mit Deckel gegart werden. Das macht das Fleisch besonders saftig. Durch die zirkulierende Heißluft wird das Fleisch rundum gegrillt, ohne es wenden zu müssen. Eine Aluschale wird auf die Mitte des unteren Gitters gelegt und die Briketts werden rechts und links davon aufgestapelt und angezündet. Bei der indirekten Grillmethode werden je 25 Stück der Holzkohle verwendet. Auch bei dieser Methode setzt man das Grillgitter ein und legt das Fleisch auf, sobald die Kohle mit grauer Asche überzogen ist. Damit das Fleisch gleichmäßig gegart wird, ist es wichtig darauf zu achten, dass beide Seiten gleichmäßig brennen. Gegebenenfalls muss mit der Grillzange umgeschichtet werden. Anschließend wird der Deckel aufgesetzt. Die Arbeit erledigt der Kugelgrill von allein. Damit das Grillgut noch ein wenig Farbe annehmen kann, empfiehlt es sich, den Deckel die letzten 10 Minuten zu entfernen. Würstchen sollten nicht mit Deckel gegrillt werden, da diese sich aufblähen.

Ein Elektrogrill ist zwar auch praktisch, damit bekommt man sowas aber nicht hin.

Weber Kugelgrill One-Touch Gold 57cm Kupfer Edition

Der ultimative Spaß beim Grillen bietet traditionell ein Kugelgrill der Firma Weber. Besonders jetzt, wo man sich auf das erste saftige Steak der Saison freut, sollte man seine eigene Grillausrüstung checken.

Das Highlight des Sommers ist zweifelsfrei der Weber Kugelgrill One-Touch Gold mit einem Durchmesser von 57cm und einem Deckel aus emailliertem Porzellan in der limitierten Kupfer Edition. Traditionell besitzt der Weber Grill einen Deckel, dieser dient nicht nur zum Schutz, sondern regelt zugleich den Grillvorgang. Durch den Deckel ist es möglich, große Fleischstücke schonend zu garen.  Der Deckel ist darüber hinaus nicht einfach aus Metall, sondern er besitzt auf beiden Seiten eine Emaillierung aus Porzellan. Dadurch wird die Hitze ideal reflektiert, die Oberfläche ist darüber hinaus leicht zu reinigen und bietet Bakterien keine Angriffsflächen.

Diese limitierte Edition in der Farbe Kupfer macht diesen Weber Kugelgrill zu etwas Besonderen und zu einem Hingucker auf jeder Grillparty.
Der Weber Kugelgrill One-Touch Gold 57 cm Kupfer kann mit zwei wesentlichen Techniken aufweisen, die einen bei der Wahl des Grillgutes auf nahezu jedes Produkt zurückgreifen lässt. Das direkte Grillen eignet sich für Fleischstücke, die nicht zu dick sind und weniger als dreißig Minuten Grillzeit benötigen. Hierzu wird die Kohle oder der Gasbrenner mittig betrieben. Das Grillgut wird direkt darüber gelegt. Der Deckel sorgt für eine Temperatur von rund 300 Grad Celsius, damit verschließen sich die Poren des Fleisches besonders schnell und das Fleisch bleibt saftig und zart.

Diese Grilltechnik ist für die typischen Steaks geeignet. Die zweite Grilltechnik ist das indirekte Grillen. Hiermit lassen sich große Stücke und sogar ganze Hähnchen grillen. Die Holzkohle wird an eine Seite des Grills gepackt. Durch die seitliche Positionierung zirkuliert die Luft kreisförmig. Es werden ideale Gartemperaturen um die 180 Grad erreicht.
In beiden Fällen verhindert der geringe Sauerstoffanteil ein Aufflammen der Glut, das Fleisch wird demnach nicht verbrannt und bleibt saftig. Über die Lüftungsklappe im Deckel kann weiter reguliert werden.

Nach einem gemütlichen Grillabend macht das Aufräumen am wenigsten Spaß. Der Weber Kugelgrill besitzt einen abnehmbaren Aschetopf, die Asche fällt auf Knopfdruck ohne Rückstände hinein. Der TÜV bestätigte die Sicherheit und die Qualität des Grills, welcher mit abriebfesten und hitzebeständigen Nylongriffen aufwarten kann.

Weber Kugelgrill One-Touch Gold 67cm Schwarz Porzellan-emailliert

Wer kennt ihn nicht? Den Klassiker unter den Grills? Der Weber Kugelgrill One-Touch Gold schwarz in Porzellanemaille ist der Inbegriff des Grills schlechthin.

Mittlerweile gibt es ihn in unterschiedlichsten Ausführungen. Je nach Familiengröße und Gästeanzahl kann man den Weber Kugelgrill One-Touch Gold in verschiedenen Größen bekommen. Nun auch im XXL-Format mit einem Durchmesser von 67cm. Der Weber Kugelgrill One-Touch Gold 67cm Schwarz Porzellan-emailliert ist 107cm hoch und 78cm tief und breit. Damit verfügt er über eine riesige Grillfläche, auf der man auch ganze Schweinehälften oder ähnliches zubereiten kann. Genau das richtige für das große Grillfest mit Familie, Freunden und Nachbarn.

Anders als offene Grills erzielt der Weber Kugelgrill One-Touch Gold schwarz 67cm einen Ofeneffekt. Das Grillgut wird schonender gegart und schmeckt umso besser. Der Deckel lässt sich übrigens bequem abnehmen und an der Seite verstauen. So hat man mehr Platz.

Die hochwertige Verarbeitung ist es, die Weber Kugelgrills wie den Weber Kugelgrill One-Touch Gold schwarz in einer Größe von 67cm auch nach Jahren noch schön aussehen lassen. Hier splittert keine Beschichtung ab. Hier verbiegen sich keine billigen Grillroste. Der Klappgrill ist dreifach vernickelt. Selbst der Lüftungsschieber ist aus rostfreiem Edelstahl.

Die hohe Verarbeitungsqualität gilt übrigens auch für oftmals unbeachtete Details. So sind die Duroplastgriffe glasfaserverstärkt, die Räder des Weber Kugelgrills One-Touch Gold schwarz 67 cm sind bruch- und wetterfest. Beide bleiben ein Leben lang schön. Was viele nicht wissen: Am Weber Kugelgrill One-Touch Gold befindet sich keine einzige Mutter oder Schraube, die rosten könnte. Alle Nähte sind von Robotern millimetergenau verschweißt. Qualität pur. Typisch Weber Grill.

Wer schon einmal die Aufgabe übernehmen durfte, den Grill im Nachhinein zu reinigen, wird sich über die Porzellan-Emaillierung besonders freuen. Bei 870 Grad Celsius wird diese Beschichtung aufgetragen. Dadurch ist sie nicht nur absolut rostbeständig. Sowohl der Deckel als auch der Grilltopf selbst sind durch die hochwertige Porzellanemaille Beschichtung besonders widerstandsfähig.

Das Porzellanemaille schafft eine besonders glatte Oberfläche und erleichtert so das Beseitigen von Grillresten und Kohlerückständen erheblich. Das Nonplusultra aber ist das einzigartige Weber One Touch Reinigungssystem: Durch einfaches Umlegen eines Hebels reinigen drei Flügel den Grilltopf und fegen die Asche in die Auffangschale. Der Aschetopf kann dann bequem abgenommen und geleert werden.

Der Webergrill wird in den Vereinigten Staaten hergestellt und kommt bei Bestellung in Deutschland portofrei ins Haus.

Die Kugelgrills von Weber

Kugelgrills haben sich in den letzten Jahren einen festen Platz auf dem deutschen Grillmarkt erobern können und vor allem die Grills des Branchenriesen Weber haben sich dabei überaus gut im Markt etablieren können.
Die Auswahl an verschiedenen Weber Kugelgrills ist enorm – Für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel lässt sich innerhalb kürzester Zeit das passende Gerät finden.

Alle Weber Kugelgrills, egal ob es sich nun um ein günstiges Einsteigergerät oder um einen Profi-Luxus-Grill handelt, werden nur aus allerbesten Materialien hergestellt und in Handarbeit zusammengesetzt. Bei wirklich jedem Grill, der das Werk des Unternehmens verlässt, kann der Kunde sicher sein, dass es sich um ein hochwertiges und technisch einwandfreies Gerät handelt – und sollte sich doch einmal ein Mangel einschleichen, leistet Weber unverzüglich Ersatz.
Das am häufigsten verwendete Material bei den Grills von Weber ist, wie so häufig, Edelstahl – kein anderes Material konnte sich derart stark im Bereich des Grillbaus durchsetzen. Der Grund für diesen Erfolg ist vor allen Dingen die lange Haltbarkeit und die Widerstandsfähigkeit des Stahls.

Wie bereits erwähnt, kann man die Weber Kugelgrills in den unterschiedlichsten Preisklassen erwerben. Es gibt sehr einfache Modelle, wie den Compact Kettle in 47cm oder 57cm, es gibt Profi Geräte wie den One-Touch Gold und es gibt Profi Geräte, die an Luxus kaum zu überbieten sind – wie zum Beispiel den Kugelgrill Performer Touch-N-Go Gaszündung.

Egal für welches Gerät sie sich entscheiden, sie können sich sein, dass es sich bei jedem Grill um echte Qualitätsarbeit handelt. Bei gute Pflege kann ein Kugelgrill aus dem Hause Weber problemlos mehrere Jahrzehnte alt werden. Voraussetzung dafür ist aber, dass er zum Beispiel in jedem Winter gründlich gereinigt, gepflegt und trocken und sauber eingelagert wird. Nur wenn man den Grill gut behandelt, wird man auch in vielen Jahren noch ein Gerät haben, bei dem man auf jeder Party gefragt wird „Ui, wo hast Du den denn her?“.