Grillsauce

Grillsaucen
Grillsaucen

Zu einem warmen, angenehmen Sommerabend gehört einfach eine zünftige Grillparty. Doch selbst im kältesten Winter lässt sich etwas Erinnerung an den Sommer zurückholen, auch im Winter schmeckt es vom Grill. Allerdings wird im Haus wohl nur selten ein Holzkohlegrill benutzt. Dafür gibt es genügend Alternativen. Worauf beim Grillen jedoch auf gar keinen Fall verzichtet werden darf, das sind die leckeren Grillsaucen.

Geschmack in Privatsache, was dem Einen schmeckt, mag der Andere überhaupt nicht. Bei der Wahl der geeigneten Grillsaucen wird der erfahrene Grillmeister die Auswahl der Saucen so zusammenstellen, dass ein möglichst breites Spektrum an Geschmacksrichtungen abgedeckt wird. Von mild bis scharf, von süß bis sauer, es gibt für jeden Geschmack die richtige Sauce. Außerdem erlaubt die gekonnte Zusammenstellung Experimente, da werden plötzlich ganz neue Richtungen entdeckt. Eine Mischung aus süß und scharf, wie ein aus Pflaumen hergestelltes Ketchup mit etwas Chili ist ein idealer Begleiter zu Lammsteaks. Dazu noch ein kleiner Hauch von scharfer Knoblauchsauce und der verwöhnte Genießer kommt voll und ganz auf seine Kosten.

Grillsaucen in den verschiedensten Geschmackrichtungen lassen auch Gefühle und Gedanken an ferne Welten wach werden. Beim Geschmack einer Sauce Habanero und Cocos denkt man an karibische Strände voller Musik und Lebenslust, man schmeckt förmlich die Sonne auf der Zunge. Und wenn dann noch ein leichter Geschmack von Rauch dazu kommt, dann ist es so, als ob man das knisternd lodernde Feuer spürt.

Eine süße Honey Pecan Sauce macht gegrilltes Geflügel zur Delikatesse, sie schmeckt nach Liebe und nach dem großen Glück. Besonders die Damen schätzen diese Sauce, sie scheint speziell für sie geschaffen zu sein. Oder wenn man allein den Namen „Fruit Curry Dream Sauce“ hört, dann läuft schon das Wasser auf der Zunge zusammen. Gegrillter Fisch schmeckt dazu besonders gut.

Auch wenn das beste Fleisch oder der edelste Fisch auf dem Grill zu Köstlichkeiten werden, die passende Grillsauce steigert das Wohlbefinden. Guten Appetit!

Hier finden Sie eine Große Auswahl an verschiedenen Grillsoßen

Grillsauce selbst machen

Grillsaucen selbst gemacht

Selbst gemachte Grillsaucen sind ein Highlight, mit dem Sie als Gastgeber begeistern werden. Sie lassen sich schnell zaubern und in beliebiger Menge herstellen – ein Vorteil gegenüber den kleinen Fläschchen mit Saucen, die man im Supermarkt kaufen kann. Viele beliebte Grillsaucen sind schnell selbst gemacht und schmecken, da sie absolut frisch sind, einfach gigantisch zu Fleisch, Fisch, Geflügel oder Bratling.

Wissenswertes rund um selbst gemachte Grillsaucen
Grillsaucen können bereits einige Tage vorbereitet werden, damit es am Grilltag nicht zu unnötigem Stress kommt. Dazu verwenden Sie beim Abfüllen der Sauce einfach ein altes Marmeladenglas oder sonstiges Glas mit Schraubverschluss. Dort können Sie die Grillsaucen ohne Probleme bis zu drei Tage aufbewahren. Die Aufbewahrung erfolgt im Kühlschrank. Am Grilltag sollten die Saucen allerdings frühzeitig aus dem Kühlschrank geholt werden, denn in Zimmertemperatur schmecken sie besser und kühlen das gegrillte Fleisch nicht unnötig ab.

Die perfekten Grillsaucen-Gewürze
Zu den wichtigsten Gewürzen für beliebte Grillsaucen gehören Curry, Paprika und Chili. Salz brauchen Sie natürlich immer. Wenn Sie Ketchup frisch herstellen möchten, benötigen Sie zusätzlich Zucker. Ein Tipp: Nehmen Sie braunen Zucker, der ist gesünder und verleiht dem Ketchup einen besonders fruchtigen Geschmack. Bei der Ketchup-Herstellung darf natürlich auch Essig nicht fehlen.

Beliebte Grillsaucen Rezepte
Der Klassiker Ketchup ist natürlich beim Grillen besonders beliebt und darf nicht fehlen. Ein wirklich schmackhafter Ketchup ist schnell hergestellt: Sie brauchen eine Dose geschälte Tomaten, etwas Olivenöl, 1/8-Liter Apfelessig, 50 g Zucker, 1 TL Salz, 2 TL Senf, Curry nach Geschmack, 1 Zwiebel und Pfeffer aus der Mühle. Schwitzen Sie die Zwiebel kurz im Olivenöl an. Danach gießen Sie die geschälten Tomaten hinzu und zerdrücken sie ein wenig. Anschließend kommen die restlichen Zutaten hinein. Dann wird das Ketchup einige Zeit bei niedriger Temperatur geköchelt. Dabei muss es immer wieder umgerührt werden. Es dauert circa eine Dreiviertelstunde, bis genügend Flüssigkeit entwichen ist und das Ketchup vom Herd genommen werden kann. Passieren Sie es jetzt durch ein Sieb und füllen Sie es in ein geeignetes Gefäß ab. Das Ketchup kann als Tomatenketchup verwendet oder durch Zugabe von mehr Curry zum Curryketchup modifiziert werden. Wenn Sie eine frische Chilischote fein hacken und ein wenig Chiliwürzer hinzugeben, haben Sie aus dem Ketchup im Handumdrehen eine leckere Chilisauce gemacht.
Ebenfalls sehr beliebt ist die Cocktailsauce, die relativ einfach herzustellen ist. Sie benötigen: Je 2 EL Mayonnaise und Ketchup, je 1 EL Orangensaft und Zitronensaft, 2 EL Cognac, 125 ml Sahne und etwas Tabasco, Pfeffer, Salz und Worcestersauce. Schlagen Sie die Sahne steif. Verrühren Sie sie mit Mayonnaise, Zitronensaft, Ketchup, Orangensaft und Cognac. Fügen Sie die Gewürze hinzu und schmecken Sie das Ganze ab.

Wer seine Grillsaucen nicht selber machen möchte für den gibt es hier eine große Auswahl an Grillsaucen von Hot Mamas, Stubbs, Weber uvm.

 

Eigene Grillsaucen machen

Sommerzeit – Grillzeit! Und was wären Fleisch, Fisch, Gemüse und was sich sonst noch alles Leckeres auf dem Grill brutzeln läßt ohne Saucen? Sicherlich gibt es im Handel die verschiedenartigsten Saucen fix und fertig zu kaufen, aber das wirkliche „Tüpfelchen auf dem i“ sind selbstgefertigte Saucen.
Sie sind meistens einfach und schnell herzustellen, man kann die Mengen selbst bestimmen und hat so viel mehr Abwechslung als bei Fertigprodukten, die ja nach dem Öffnen auch nur begrenzt haltbar sind.
Für die meisten Saucen sind Tomaten (von „pur“ bis Ketchup) oder Joghurt/Ouark die Basis. Mit Kräutern, Gewürzen, Obst, Gemüse, Essig und Öl lassen sich daraus die vielfältigsten Saucen herstellen. Und je nach Lust und Laune läßt sich ein Rezept abwandeln oder eine eigene Rezeptur erstellen.
Die folgenden Rezepte sind für 4 Personen berechnet und sollen nur eine kleine Auswahl an Grillsaucen sein und Lust auf mehr machen…

Barbecue-Sauce:
2 Zwiebeln und 4 Knoblauchzehen fein hacken. 2 Paprika entkernen, waschen und in ca. 5mm kleine Stücke schneiden. 2 Chilischoten waschen, nach Wunsch entkernen, in der Mitte teilen und in dünne Ringe schneiden.
Mit 2 EL Olivenöl verrühren und abgedeckt im Kühlschrank mindestens 5-6 Std. ziehen lassen. Kurz vor dem Grillen mit ca. 400 ml Ketchup mischen und Kräuter nach Wunsch hinzugeben.

Curry-Bananen-Sauce:
2 Bananen schälen und mit der Gabel fein zerdrücken. Mit 8 EL Mayonnaise, 6 EL Creme fraiche und 3 EL Currypulver gut vermischen und bis zum Verzehr kühl stellen.

Frischkäsesauce mit Gemüse:
1 Pack. Frischkäse, 1 Pack. Kräuterfrischkäse und 1/2 Becher Sahne gut miteinander verrühren. 1 Paprika (rot oder grün), 3 Karotten und 1/2 Zwiebel klein würfeln und unter die Frischkäsemenge geben. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken.

Senfsauce mit Kapern:
250 g saure Sahne mit 3 EL Senf und 2 EL Kapern verrühren. Mit Fondor und frischgemahlenem Pfeffer würzen und abschmecken.

Tsatziki:
3 Becher Schmand und 3 Becher Joghurt einige Stunden (am besten über Nacht) durch ein Sieb abtropfen lassen. 2 Gurken schälen, klein raspeln, salzen und etwa 1/2 Std. ziehen lassen. Flüssigkeit abgießen. Die Gurken mit dem Schmand-Joghurt-Gemisch gut verrühren und mit frisch gepreßtem Knoblauch (4-6 Zehen),
1 Bund frischem kleingehacktem Dill, Salz, weißem Pfeffer, Weißweinessig ubd Olivenöl würzen und abschmecken.

Paprika-Chutney:
3 rote Paprika und Fruchtfleisch von 2 Nektarinen klein würfeln. Mit 2 EL Zitronensaft, 1 EL gehacktem Basilikum, 2 EL Tabasco, 1 walnußgroßem Stück Ingwer fein gehackt und 1/2 TL getrocknetem Thymian in einem Topf vermischen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Nach Bedarf mit etwas Mondamin binden. 125g Apfelkraut zugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und abschmecken.