Was ist ein Rub?

Stubbs RubbsBei Grillen verhält es sich wie bei gekochten Gerichten – sie schmecken nur, wenn sie mit den passenden Gewürzen behandelt werden. Grillfleisch kann dabei auf zwei Arten gewürzt werden, mit Marinade und mit Rub. Der Unterschied ist einfach, die Marinade basiert auf Flüssigkeit und der Rub ist eine trockene Gewürzmischung.

Was ist ein Rub?
Beim Rub handelt es sich um eine trockene Gewürzmischung, die auf Fleisch, Fisch und Gemüse verrieben werden kann. Sie ist trocken, denn sie wird anders als die Marinade nicht mit Öl, Wasser oder anderen Flüssigkeiten vermischt. Rub eignet sich für Grilladen, die beispielsweise nicht feucht werden dürfen – da Marinade aber einziehen muss, wäre sie für solche Leckereien eher ungeeignet. Rub bietet sich auch als Abwechslung zur Marinade an, wenn man einmal die Geschmacksrichtung der Flüssigkeit auslassen will oder es einmal anders ausprobieren möchte. Jeder echte BBQ-Fan sollte Rubs kennen und mit ihnen umgehen können, denn sie eröffnen ganz neue Möglichkeiten und Perspektiven beim Grillen.

Wie wird Rub verwendet?
Rub ist in der Anwendung sehr einfach, schnell und simpel – und gelingt vor allem immer. Rub besteht aus trockenen Gewürzen und kann entweder nach Rezept oder auch frei nach Gefühl hergestellt werden. Als Grundlage dienen dabei die einfachen Gewürze wie Salz und Pfeffer, die fast in jeder Gewürzmischung vorkommen. Danach aber kann nach Belieben variiert werden. Es bieten sich beispielsweise Cajun-Gewürze, spezielle Grill-Gewürzmischungen oder Zitronenschale und Kräuter für mehr Frische an. Der fertige Rub wird – wie der englische Name „to rub“ (reiben) schon vermuten lässt – einfach auf Fleisch, Fisch oder Gemüse verteilt und das Gericht kann auf den Grill gelegt werden. Rub kann durch die trockene Form auch langfristig aufbewahrt werden, um dann fürs nächste Grillfest wieder verwendet zu werden, denn die Gewürze werden in der Regel nicht schlecht.

Rub-Rezepte
Rezepte für Rubs sind einfach, denn dafür werden lediglich aufeinander abgestimmte Gewürze vermischt und man kann frei variieren, wenn man das Gespür dafür entwickelt hat. Zu Beginn kann man sich an feste Rezepte halten, um das Gespür für Rubs zu entwickeln; danach kann man beginnen, wie beim Kochen eigene Ideen hinzuzufügen oder ganz eigene Rezepte zu testen. Sofern die Gewürze aufeinander abgestimmt sind und man ein Gefühl dafür hat, was zusammenpasst und was zu den Grillgerichten passt, werden die Rubs ebenfalls immer spannender und die Grillgerichte schmecken immer besser.