Wann ist ein Grill ein guter Barbecue Grill ?

Der nächste Sommer kommt bestimmt! Und mit ihm die nächste Grillsaison. Vor allem für die Männer beginnt damit die Zeit der Herstellung kulinarischer Genüsse unter freiem Himmel.
Egal ob rustikal auf Holzkohle, fortschrittlich mit Gas oder auf moderne Art, mit dem Elektro-Grill, es ist Barbecue-Zeit. Nur was macht ein wirklich gutes Grillfest aus? Ganz klar, nicht nur ein sicherer, geübter Koch sondern auch der richtige Grill!
Denn wenn der Barbecue-Grill passt, kann auch ein Anfänger wie ein Profi wirken.

Doch nicht nur im Sommer ist dieses Hobby sehr beliebt. Auch zur kalten Jahreszeit, zum Beispiel an Weihnachten oder zu Sylvester erfreuen sich Menschen an dieser besonderen Art der Essenszubereitung. Eingehüllt in dicke Jacken und warme Decken auf der Terrasse oder im Garten zu sitzen, an einem wärmenden Feuer und frisch gegrillte Speisen zu genießen, das übt auf manche einen ganz besonderen Reiz aus.

Was ist Barbecue Grillen?
Das Fleisch wird hier nicht auf der Glut gegart, sondern durch den Rauch und die warme Luft. Hierbei liegt das Grillgut nicht über der Glut, sondern meist über einer Tropfschale, die eventuell mit Flüssigkeit gefüllt ist. Die Holzkohle wird neben der Tropfschale aufgehäuft. Daher auch „indirektes“ Grillen. Es dauert natürlich länger, aber dafür wird das Fleisch butterweich und zart.

Die indirekte Grillmethode ist ähnlich dem Garen. Trotzdem wird aber das Grillgut gegrillt und hat somit ein besseres Aroma und Aussehen als man es im Backofen erzielen kann. Der Hitzeanstieg wird durch den Deckel und die Innenfläche des Grills reflektiert, so wird das Grillgut gleichmäßig von allen Seiten gegrillt. Die zirkulierende Hitze arbeitet wie ein Umluft Ofen. Der Vorteil dabei ist, man braucht das Grillgut nicht wenden. Diese Methode eignet sich am besten für Grillgut, welches länger als 25 Minuten gegrillt werden muss oder das zu empfindlich ist, um bei direkter Grillmethode gegrillt zu werden, da es sonst austrocknen oder anbrennen würde. Das ist der Fall bei Braten, Rippchen, ganze Hähnchen, Truthähne, andere große Stücke Fleisch oder Fischfilets. Die Dauer des Barbecue Grillen verlängert sich so, je nach Größe und Temperatur auf bis zu 2-5 Stunden.

Der Barbecue Grill
Ein guter Barbecue-Grill muss die Möglichkeit bieten die Temperatur auch über mehrere Stunden konstant zu halten. Gewissen BBQ Spezialitäten benötigen je nach Größe bis zu 24 Stunden konstante Temperaturen zwischen 100 und 130 Grad. Daher ist auch ein Deckel zwingend Pflicht, ebenso wie eine Windunempfindlichkeit. Diese Windunempfindlichkeit ist nicht bei jedem Gasgrill gegeben, da z.B. der Brenner hinten offen ist und somit der Wind die Flammen angreifen kann.

Hierbei ist es egal, ob Kohle oder Gas, sogar Elektro ist möglich, z.B. eignet sich der ODC Elektrogrill perfekt dazu, da man mit Räucherhölzern überall BBQ Aroma verursachen kann. Ein Kohlegrill dagegen ist deutlich schwieriger zu steuern, da er ständig kontrolliert weder muss. Daher ist es fordernder und deutlich angesehener.

Grillen mit zeitgemäßem Knowhow

Outdoorchef stellt sich vor
Outdoorchef ist ein Handelsunternehmen, das in der Schweiz, in Petersberg ansässig ist und mit hochwertigen Grillvorrichtungen für jeden Einsatz und von unterschiedlichen Herstellern die Kunden beliefert. Das Unternehmen ist als Kamin und Grill Shop GmbH bekannt und vertreibt die ausgezeichneten Produkte über zwei Onlineshops, was eine ganz besonders kundenfreundliche Variante darstellt. Das Hauptaugenmerk von Outdoorchef liegt auf einem umfangreichen Sortiment von Grills. Neben diesen Artikeln können die Interessenten gleichsam Kamine beziehen.
Outdoorchef gilt als Fachhändler und besticht nicht nur durch ein imposantes Warenangebot, sondern ebenfalls durch eine professionelle Vertriebsplanung, kundenorientierte Organisation sowie eine fachspezifische und fachkundige Beratungstätigkeit. Das Handelsunternehmen arbeitet nach einer eigenen Firmenphilosophie, die sich darin zeigt, dass bei allen Waren und Hilfsmaterialien auf eine hervorragende Qualität, ein ansprechendes und vielgestaltiges Design und eine lange Lebensdauer sowie zuverlässige Gebrauchseigenschaften geachtet wird. Dies kommt insbesondere den Kunden zugute, welche darüber hinaus von den verbraucherorientierten Serviceleistungen und einer Vertrauensbasis beim Verkauf, beim Warenvertrieb und bei der Gewährleistung der Belieferung profitieren. Outdoorchef bietet seinen Kunden den Vorteil, dass keine Versandkosten anfallen.
Da es sich bei den von Outdoorchef angebotenen Produkten um hochwertige Waren handelt, die sich durch viele spezielle Funktionen auszeichnen, können sich die interessierten Grillfreunde über eine umfangreiche und intensive Beratung durch geschultes Fachpersonal sowie den direkten Kontakt zu den Grills beim Besuch im Musterraum freuen. In diesem von der Firma als Showroom bezeichneten Areal stehen Muster der einzelnen Produktserien bereit, um von den Kunden begutachtet zu werden.

Sortimentspalette bei Outdoorchef
Der Fachhändler hält für Grilleinsteiger und professionelle Grillfreunde ein reichhaltiges Programm an Grillvorrichtungen bereit. Zu den besonders innovativen Grills gehören die Gas- und Holzkohlekugelgrills. Holzkohlegrills werden schon seit vielen Jahren als traditionelle Grilleinrichtungen genutzt. Sie haben sich jedoch durch eine geniale technische Erfindung zu Grills entwickelt, die ein gesundes und kulinarisch hochwertiges Grillen durch das sogenannte Trichtersystem ermöglichen.
Eine weitere Kategorie innerhalb des Warenangebots stellen dei Campinggrills dar. Diese Geräte gehören zu den mobilen Grills und erfreuen sich insbesondere bei Campinggrillern einer großen Beliebtheit.
Elektrogrills gehören zu den praktischen Geräten, die wegen ihrer Sauberkeit und Zweckmäßigkeit sowohl bei Grillanfängern als auch bei erfahrenen Grillliebhabern beliebt sind.
Der Säulengrill ist eine Grillvariante, die innerhalb des breiten Warenspektrums nicht fehlen sollte. Der Säulengrill besteht aus haltbaren und widerstandsfähigen Materialien und bietet die besten Voraussetzungen für ein Grillerlebnis im Freien.
Für den professionellen Einsatz werden die Grillstationen ebenso bevorzugt wie für die private Nutzung. Dies gilt ebenfalls für den sogenannten Pelletgrill, der mit einer preiswerten Brennstoffalternative betrieben wird. Beim Pelletgrill werden die aus Holzabfällen gepressten Pellets verwendet.
Das Hauptaugenmerk des Fachhändlers Outdoorchef liegt auf dem Kugelgrill. Diese spezielle Grillform bewährt sich schon seit einigen Jahren und kann sowohl mit Holzkohle als auch mit Gas betrieben werden. Das Highlight unter den Gas- und Holzkohlekugelgrills stellen die Vorrichtungen mit dem Trichtersystem dar.

Innovatives Grillen mit dem Trichtersystem
Das Trichtersystem ist aus einer Idee erwachsen, die das Grillen viel gesünder und schmackhafter macht, als das herkömmliche Grillverfahren ohne diese Neuerung. Die Gas- oder Holzkohlegrill mit einem Trichtersystem zeichnet sich dadurch aus, dass sie mit zwei zusätzlichen Bauelementen ausgerüstet sind. Dies sind sowohl das trichterförmige Bauteil für das Ableiten des aus dem Gargut beim Grillen austretenden Fetts sowie eine sogenannte Auffangschale, in welcher das Fett gesammelt wird. Diese ideale technische Lösung trägt dazu bei, dass Fett nicht in die Glut tropfen und verbrennen kann. Mit dieser Methodik wird das Anhaften von verbrannten Rußpartikeln von Fett vermieden, die als krebserregend gelten. Deshalb können sich Kunden, die sich für einen Holzkohle- oder Gaskugelgrill mit dem Trichtersystem entscheiden, über ein Grillen frei von krebserregenden Stoffen freuen. Ein weiterer Vorteil dieser Grillmodelle besteht darin, dass Grillgut durch anhaftende verbrannte Fettbestandteile geschmacklich nicht beeinträchtigt wird. Dies wissen insbesondere die Gourmets unter den Grillfreunden zu schätzen.

Grillspaß mit dem richtige Zubehör
Bei dem Fachhändler Outdoorchef haben die grillbegeisterten Kunden die Möglichkeit, ganz bequem über das Internet spezielles und allgemein nützliches Grillzubehör wie Reinigungshilfsmittel und Grillbesteck zu erwerben. Im Zusammenhang mit dem Grillzubehör stellt Outdoorchef eine umfangreiche Zubehörpalette von renommierten Grillherstellern bereit. Innerhalb der Sortimente befinden sich technisches Zubehör wie Abdeckplatten, Windschutze, Grillschalen und Grillroste sowie diverse Ablagevorrichtungen und Einzelteile wie Halterungselemente und effiziente Brennstoffe, zu denen die Spezialanzünder gehören. Um den Grillspaß komplett zu machen, können sich die Kunden im Rahmen des Zubehörs ebenfalls fertig zubereitete Grillsoßen als Spezialitäten bestellen, welche das Grillen zum kulinarischen Highlight werden lassen.

Wie grillt man eigentlich mit einem Kugelgrill?

Der Entdeckung des Deckels verdanken wir die Möglichkeit, beim Grillen die gesamte Welt der Grillvielfalt genießen zu können. Rund um den Globus ist der Kugelgrill heutzutage bekannt. Der Amerikaner, George Stephen Weber hat den Kugelgrill mit seinen schonenden Garmethoden erfunden, der vom Prinzip her wie ein Umluftherd funktioniert. Schnelle und unkomplizierte Zubereitung sowie ein einzigartiger, vollwertiger Geschmack zeichnen den Grill mit Deckel aus.

Der Kugelgrill bietet zwei unterschiedliche Varianten des Grillens an, nämlich: langsames, oder auch indirektes Grillen genannt und schnelles, also direktes Grillen. Durch diese Vielseitigkeit entsteht ein kontrollierbares System, welches nicht nur dem Grillmeister zugutekommt.

Da sich diese Art des Grillens von herkömmlichen Methoden unterscheidet, sollten ein paar Regeln befolgt werden. Es empfiehlt sich ausschließlich die Verwendung von Holzkohlebriketts, da diese exakt dosiert werden kann. Verwendet man Paraffin-Würfel zum Anzünden, entsteht so gut wie keine Rauchbelästigung. Ehe die Briketts angezündet werden, müssen die Lüftungsschlitze geöffnet werden, oben wie unten, damit die Glut nicht erstickt. Während des Grillens wird der Deckel seitlich weggezogen und nicht nach oben, da sonst durch den entstehenden Sog das Fleisch eingeäschert wird.

Direkte Grillmethode

Bei Steaks, Hamburger oder Würstchen mit relativ geringer Grillzeit von max. 30 Minuten, wird direkt ohne Deckel über der Holzkohle gegrillt. Es werden exakt 58 Briketts auf dem unteren Gitter aufgestapelt und danach angezündet. Sobald die Kohle mit einer grauen Ascheschicht überzogen ist, verteilt man sie, mithilfe einer Grillzange, auf dem Gitter. Da die Kohle nicht übereinanderliegen sollte, ist die Verwendung von genau 58 Briketts ratsam. Diese Empfehlung gilt für einen Kugelgrill mit einem Durchmesser von 57 cm. Ist die Holzkohle verteilt, kann das obere Grillgitter aufgelegt und wie gewohnt gegrillt werden.
Indirekte Grillmethode

Bei der Verwendung von Spareribs, Braten oder Hähnchen wird mit geschlossenem Deckel gegart. Auch Steaks und Hamburger können mit Deckel gegart werden. Das macht das Fleisch besonders saftig. Durch die zirkulierende Heißluft wird das Fleisch rundum gegrillt, ohne es wenden zu müssen. Eine Aluschale wird auf die Mitte des unteren Gitters gelegt und die Briketts werden rechts und links davon aufgestapelt und angezündet. Bei der indirekten Grillmethode werden je 25 Stück der Holzkohle verwendet. Auch bei dieser Methode setzt man das Grillgitter ein und legt das Fleisch auf, sobald die Kohle mit grauer Asche überzogen ist. Damit das Fleisch gleichmäßig gegart wird, ist es wichtig darauf zu achten, dass beide Seiten gleichmäßig brennen. Gegebenenfalls muss mit der Grillzange umgeschichtet werden. Anschließend wird der Deckel aufgesetzt. Die Arbeit erledigt der Kugelgrill von allein. Damit das Grillgut noch ein wenig Farbe annehmen kann, empfiehlt es sich, den Deckel die letzten 10 Minuten zu entfernen. Würstchen sollten nicht mit Deckel gegrillt werden, da diese sich aufblähen.

Ein Elektrogrill ist zwar auch praktisch, damit bekommt man sowas aber nicht hin.

Ist Grillen auf Holzkohlegrills gesundheitsschädlich?

In den letzten Jahren hat sich in unserer Gesellschaft vermehrt ein Trend zu gesunder Ernährung etabliert. Der enorme Erfolg der Bio-Geschäfte und die hohe Resonanz von Kochsendungen im Fernsehen sprechen eine deutliche Sprache. Die Menschen haben genug von gesundheitsschädlicher Nahrung und wollen sich vermehrt gesund ernähren.

Auch beim Grillen macht sich dieser Trend bemerkbar. Noch nie zuvor wurde nämlich z.B. so intensiv darüber diskutiert, ob das Grillen mit Holzkohle nun gesundheitsschädlich ist oder nicht.
Immer mehr Menschen vertreten genau diese Meinung und schaffen ihren Holzkohlegrill ab. Im Regelfall wird der Kohlegrill dann durch einen Gasgrill ersetzt, da dieser angeblich nicht so gesundheitsschädlich sei.

Aber ist das wirklich so? Sollten wir uns lieber alle von unserem altgedienten Kohlegrill verabschieden und auf Gas umsteigen?
Diesen und weiteren Fragen wollen wir im Folgenden einmal intensiv auf den Grund gehen.

Nun, wenn immer behauptet wird, Holzkohlegrills seien gesundheitsschädlich, dann ist das eine viel zu pauschale Aussage. Um eine solche Aussage überhaupt treffen zu können, muss genau definiert werden, was genau gesundheitsschädlich ist.
Viele Menschen behaupten nun, Kohlepartikel würden sich auf dem Fleisch absetzen und seien gesundheitsschädlich – eine gänzlich falsche Behauptung. Kohle ist in keiner Weise gesundheitsschädlich, Kohletabletten, die man bei Verdauungsproblemen zu sich nimmt, sind auch nicht viel anders als eben Grillkohle – und keiner behauptet, Kohletabletten seien gesundheitsschädlich.

Was allerdings tatsächlich gesundheitsschädlich ist, sind Partikel, die sich bilden, wenn Fett verbrennt. Wenn also Fett aus dem Grillgut direkt auf die heiße Kohle tropft, dann entstehen dabei giftige Rückstände, die sich unter Umständen auf dem Fleisch ablagern können. Auch wenn man Bier über das Fleisch und auf die Kohle kippt – eine sehr beliebte Methode um Flammen zu löschen, entstehen durchaus gesundheitsschädliche Stoffe.

All diese Probleme lassen sich aber sehr einfach umgehen – man braucht nur das Fleisch nicht direkt auf den Grill, sondern in eine Grillschale zu legen und schon nimmt man keinerlei gesundheitsschädliche Stoffe mehr zu sich.

Auch das indirekte Grillen mit Holzkohlegrills wird immer beliebter. Dabei wird die Glut seitlich angebracht. So funktionieen generell auch die Kugelgrills.

Wie funktionieren Kugelgrills von Dancook?

Das dänische Familienunternehmen Dancook ist für seine exzellenten Grills weltbekannt. Besonders die Kugelgrills von Dancook haben es den Grillfans angetan. Aber was ist denn eigentlich an diesen Grills so besonders? Was unterscheidet einen Kugelgrill vom Dancook von einem Kugelgrill vom Discounter oder aus dem Baumarkt?

Nun, wie so oft im Leben ist es auch hier die Verarbeitung des Produktes die für den enormen Qualitätsvorsprung sorgt. Die Kugelgrills von Dancook werden allesamt einzeln und per Hand gefertigt und durchlaufen diverse Qualitätskontrollen. Erst wenn das Produkt vollkommen makellos und fehlerfrei montiert ist wird ein Dancook Kugelgrill an den Kunden ausgeliefert.

Die Funktionsweise eines Dancook Kugelgrills ist im Endeffekt gleich zu der jedes anderen Kugelgrills, abgesehen von einigen kleinen aber feinen Ausnahmen. So befindet sich zum Beispiel in jedem Dancook Kugelgrill eine Auffangschale für Fett und Asche. Nach Beendigung des Grillens und Abkühlung des Gerätes kann diese einfach aus dem Grill herausgenommen und sehr leicht gereinigt werden. Auf diese Art lässt sich der ganze Grill immer sehr einfach sauber gehalten werden.

Ein weiterer Punkt, der die Dancook Geräte von anderen Kugelgrills unterscheidet, ist die Belüftungstechnik. Die Grills von Dancook verfügen über eine sehr fein regulierbare Luftöffnung. Durch diese Belüftungsklappe kann stets die perfekte Luftzufuhr sichergestellt werden. Die Kohle wird dadurch mit der perfekten Menge an Sauerstoff versorgt und es wird eine optimale Grilltemperatur erreicht.

Sehr praktisch, und bei anderen Herstellern nicht vorhanden, sind auch die Geschirrhaken an den Dancook Kugelgrills. Diese Haken werden einfach über den Rand des Grills gehängt und dienen dann als Aufbewahrungsort für das Grillbesteck oder dergleichen.

Außer bei den kleinen Modellen und einigen anderen Ausnahmen sind die Dancook Kugelgrills des weiteren mit einer Abstellplatte zwischen den Grillbeinen ausgestattet. Auch wenn kein Tisch in der Nähe ist kann hier also das Grillfleisch oder etwas zu trinken abgestellt werden.

Zu guter letzt sollten noch die Griffe erwähnt werden. Die Griffe aller Dancook Grills sind nämlich extrem hitzeunempfindlich und lassen sich auch nach langem Grillen noch gut anfassen.
All diese Punkte sind es, die einen echten Dancook Kugelgrill ausmachen.

Ein Kugelgrill eignet sich besonders gut für gesundes Grillen

Grillen hat immer Saison und erfreut sich zunehmender Beliebtheit, nicht zuletzt weil ein gemeinsamer Grillabend immer wieder geselliges Zusammensein verspricht. Und immer öfter begegnet man den fröhlich-bauchigen Kugelgrills, und so manch einer hat sich schon gefragt, was es denn damit auf sich hat. Nur rund statt eckig? Von wegen.
Grillen direkt über der Glut ist höchst gesundheitsschädlich, haben Forscher festgestellt – dadurch, dass Marinade und Fett ins Feuer tropfen, entstehen krebserregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, sogenannte PAKs. Bei einem Kugelgrill kann das nicht passieren, hier gibt es eine trichterförmige Auffang-Vorrichtung zwischen Grillgut und Grillfeuer, die die heruntertropfenden Flüssigkeiten auffängt und ableitet. Also praktisch „indirektes“ Grillen und damit keine Gesundheitsgefahr. Und trotzdem voller Geschmack. Pfiffig.
Die heruntertropfende Flüssigkeit, die auch noch eine Menge anderer schädlicher Stoffe enthalten kann, sollte am besten am Trichterausgang aufgefangen und dann entsorgt werden. Aus dem selben Grund sollten auch sehr dunkle oder schwarze Stellen auf dem Grillgut vor dem Verzehr entfernt werden, denn auch diese enthalten PAKs und andere schädliche Stoffe – ganz abgesehen davon, dass Verbranntes auch nicht schmeckt…
Zum Grillen eignen sich natürlich nicht nur Koteletts und Würste – versuchen Sie´s doch einfach mal mit Fisch (am besten in einem Fischkorb, damit er beim Wenden nicht zerfällt) oder Schafkäse (ein echter Geheimtipp). Ausserdem eignet sich zum Grillen jedes festfleischige Gemüse, wie zum Beispiel Zucchini – jede Menge Vitamine inklusive.

Gas Kugelgrill Classic Kettle-Line Ascona von Outdoorchef

Allmählich steigen auch draußen wieder die Temperaturen, was in unzähligen Menschen das Vergnügen bedeutet, endlich wieder im Freien in geselliger Runde grillen zu können. Wer hierfür noch den passenden Grill sucht und dabei in einen hochwertigen Grill mit vielen Features investieren möchte, ist bei dem Gas-Kugelgrill Classic Kettle-Line Ascona aus dem renommierte Hause Outdoorchef sehr gut aufgehoben.

Der emaillierte und somit jeder Witterung erhabene Grill ist nicht nur durch seine vielseitigen Einsatzzwecke der richtige Begleiter durch heiße Grillabende, sondern wird auch durch sein modernes und gradliniges Design zu einem wahren Augenschmaus im eigenen Garten. Als kompakter Standgrill in Kugeloptik mit zugehörigem Deckelscharnier spricht bereits das Äußere des Classic Kettle-Line Ascona jeden Grillfreund an, während im Inneren des Grills die von Outdoorchef patentierte „Trichtertechnik“ für varibale Einsatzmöglichkeiten sorgt. Wer bereits Erfahrungen mit einem Produkt aus dem Hause Outdoorchef gemacht hat, wird bereits mit den Möglichkeiten vertraut sein, nicht nur auf herkömmliche Weise Grillgut zuzubereiten. Je nach Positionierung des zum Grill gehörigen Trichters lässt sich nämlich nicht grillen, sondern auch in der Trichterschale kochen oder sogar packen.

Trotz dieser vielfältigen Einsatzmöglichkeiten glänzt der Classic Kettle-Line Ascona durch eine einfache Handhabung, die jedem Grillfreund nicht nur den Aufbau des Grills, sondern auch dessen Bedienung erleichtert. Ein großer und ein kleiner Brenner, die jeweils übersichtlich über große Armaturen bedient werden können, passen sich der gewünschten Leistung an, so dass man bei einer kleinen Menge Grillgut nicht zu viel Gas verbraucht.

Die Brennleistung ist mit 8,5 kWh beim großen bzw. 1,2 kWh beim kleinen Brenner durchaus beachtenswert, wobei mit knapp 600 bzw. 90 g/h verhältnismäßig wenig Gas verbraucht wird -und das ganze bei einem konstanten Gasdruck von 50 mbar. Wer bislang dafür zögerte, einen Gasgrill wegen der befürchteten hohen Verbrauchswerte einzusetzen, sieht mit dem Classic Kettle-Line Ascona die Möglichkeit, bei einem relativ geringen Verbrauch hoher Brennerleistung zu erzielen.

Auch ansonsten ist das Konzept des Grills ausgereift und praxiserprobt. Vor allem die unmittelbar neben dem Kugelkörper des Grills angebrachte Ablagefläche aus Eukalyptusholz, die nahezu ebenso wetterbeständig ist wie der Grillkorpus, erleichtert das Ablegen des Grillwerkzeuges und sorgen für eine schnelle Bedienung. Mit einem Durchmesser von 54 Zentimeter Grillfläche, die durch die völlig unabhängig arbeitenden Ringbrenner beheizt werden können, bleibt zudem auch für größere Gesellschaften äußerst viel Platz, um zeitgleich eine Menge an Grillgut zuzubereiten. Und durch das kluge Ableitsystem des Kugelgrills braucht auch niemand das Entzünden des Gases zu fürchten. Kurzum: Ein wirklich vielfältiger Grill, der auch noch ein grandioses und markantes Design besitzt.

Outdoorchef Gas-Kugelgrill Classic Kettle-Line Ambri

In erster Linie weist der Outdoorchef Gas-Kugelgrill Classic Kettle-Line Ambri ein resistentes und sicheres Fahrgestell auf, welches zudem aus zwei großen Rädern besteht. Mittels dieses Fahrgestells besteht die Möglichkeit, den Kugelgrill ohne Probleme zu bewegen, sodass er auch eine gewisse Mobilität aufweist.
Des Weiteren besteht sowohl das robuste Fahrgestell als auch der Bodenrost dieses Modells auch Eukalyptusholz, welcher auch unter der Abkürzung FSC vorzufinden ist und dem Kugelgrill hochwertige Stabilität verleiht.
Weiterhin ist der Gas-Kugelgrill Classic Kettle-Line Ambri dementsprechend sowohl für die Terrasse als auch den Balkon geeignet, da Eukalyptusholz nicht nur sehr stabil ist, sondern in erster Linie auch durch Wetter- und Witterungsbeständigkeit glänzen kann.

Zudem besteht der Gas- Kugelgrill aus einen Brenner, einem großen und kleinen Trichter. All drei Bestandteile des Kugelgrills sind emailliert. Die gastechnischen Bestandteile des Modells hingegen werden schon im Voraus montiert und vorbereitet geliefert, während auch die elektrische Mähfachzündung und Batterien mitgeliefert werden.

Aber welche weiteren Eigenschaften und Besonderheiten weist dieser Gas- Kugelgrill auf?
Wie der Name schon verrät, wird dieser Kugelgrill mit Gas betrieben, sodass das Vorheizen von Kohle vollkommen wegfällt.
Aber auch das Trichtersystem dieses Grills ist nur weltweit patentiert, sondern kann auch unter der Bezeichnung „Outdoorchef- Technologie“ vorgefunden werden. Hierbei findet man unter dieser Technologie, einen besonderen Trichter vor, welcher vor allem ein umfangreiches Aufgabenspektrum aufweist. Er verfügt nicht nur über die Möglichkeit zu grille und zu backen, sondern auch das Kochen kann mit dem Trichtersystem gewährleistet werden.

Des Weiteren beträgt die Vorheizzeit nicht mehr als drei Minuten. Vielmehr können mit dieser Technologie die Flammen des Brenners bedeckt werden. Auch das Entflammen von heruntertropfendem Fett kann somit verhindert werden. Im Gegenzug weist der Gas-Kugelgrill Classic Kettle-Line Ambri eine Auffangschale auf, welches unter dem Gerät angebracht ist.

Auch können in der so genannten Normalposition indirektes Backen und Grillen ermöglicht werden. Hierbei wird der obere Trichter des Grills nach der Barbecuemethode mit seiner großen Öffnung nach oben in den Grill angebracht. Dementsprechend kann Hitze an den Seiten empor steigen und somit eine gleichmäßige Verteilung der Wärme gefördert werden. Somit muss auch das Wenden des Grillgutes nicht mehr durchgeführt werden.

In der direkten Vulkanposition hingegen wird das direkte Kochen mit sehr hohen Temperaturen ermöglicht. Hierbei wird der obere Trichter nun umgekehrt im Grill eingesetzt, um eine sehr große Hitze auf die Mitte des Grillrostes und der Gusseisenplatte zu fokussieren. Bei dieser Anwendung wird der Grilldeckel nicht benötigt.
Weiterhin beträgt der Gasdruck des Grills 50 mbar, während sich die Brennleistung bei ungefähr 5,4 Kilowatt pro Stunde beläuft.

Gas Kugelgrill CITYGRILL 420 von Outdoorchef

Der Gas Kugelgrill Citygrill wird oftmals als der kompakteste Gaskugelgrill der Welt bezeichnet, denn seine Haube besitzt einen Durchmesser von grad einmal 42 cm.
Ausgestattet ist der Grill mit der Trichtertechnologie, welche von der Firma OUTDOORCHEF entwickelt wurde. Der Kugelgrill Citygrill wurde extra für draußen konzipiert, dabei eignet er sich vor allem für die Benutzung im Garten, im Park, am Seeufer, beim Campen, auf dem Balkon und auf dem Campingplatz.
Die Grillfläche bietet auch für mehrere Personen viel Platz, denn die Grillfläche kann mit 39,5 cm schon etwas mehr Fleisch verkraften. Die Höhe des Citygrills ist normalerweise für jeden angenehm, denn die 41 cm Grillhöhe, lassen sich auf bis zu 70 cm aufstocken. Mit einem Gasdruck von 50 mbar und einem Verbrauch von 315 g/h, ist der Citygrill zudem sehr sparsam. Die Zündung des Grills geht sehr einfach, es muss lediglich der Piezo-Knopf gedrückt werden und schon flackert das Fleisch in den wärmenden Flammen.
Im Lieferumfang sind natürlich der Brenner, ein Grillrost, die Kugel und zwei Trichter enthalten. Dies ist insbesondere beim Grillen auf engen Flächen wie beispielsweise dem Stadtbalkon von großem Vorteil, denn so können keine Flammen oder nicht allzu viel Wärme an die nahe liegende Substanz dringen.

Der Gas Kugelgrill Citygrill 420 ist zwar sehr klein, allerdings sind grade darin seine Vorteile begründet. Denn der Citygrill kann einfach in eine praktische Tragetasche gepackt werden und an den jeweiligen Ort transportiert werden, wobei sich der Transport aufgrund des geringen Gewichts als nicht allzu schwer herausstellen sollte.
Ein weiteres Plus in der Bewertung des Citygrills ist dessen unkomplizierte Reinigung, nach dem Grillvorgang muss lediglich das Blech gereinigt werden und über die Flächen im Inneren gewischt werden. Auch der Zusammenbau des Citygrills, stellt sich als nicht sehr schwierig heraus.
Der Anschluss der Gasflasche erfolgt über einen einfachen Schließzylinder, der auch die Gaszufuhr kontrollieren kann.