Vorteile eines Gasgrill

Kaum Rauch, wenig Geruch – und das Fleisch schmeckt dennoch fast wie vom Kohlebräter: Im Gasgrill sind ziemlich alle Vorteile von Kohle und Strom vereint. In der Anschaffung ist der Gasgrill zwar ein bisschen teurer als ein Holzkohlegrill, das lässt sich aber langfristig gesehen durch die günstigen Gaskosten wieder ausgleichen.
Gasgrills sind sehr komfortabel, da sie ganz schnell auf Betriebstemperatur sind: Gas lässt sich bei den meisten Geräten stufenlos steuern, dazu hält auch diese Art Grill die Hitze nach Belieben lange und konstant. Im Gegensatz zum Elektrogrill sind Gasgrills nicht aufs Stromnetz angewiesen. Außerdem ist auch noch ein bisschen Feuer ist mit im Spiel. Dazu gibt es Gasgrills in transportablen Größen, so dass man sie für Ausflug und Picknick mitnehmen kann.

Da von den Gasgrills kaum eine Rauchentwicklung ausgeht, ist es möglich, auch in der Garage damit zu grillen. Über die Gaszufuhr kann die Hitze geregelt werden. Die Flamme lässt sich einfach entzünden, weil man nicht unbedingt mit Spiritus hantieren muss. Sofern der Gasgrill über einen Deckel verfügt, kann man damit sowohl direkt, als auch indirekt grillen. Darüber hinaus ist auch das Räuchern mit einem Gasgrill möglich, wenn man die mit Räucherhölzern gefüllten Holzboxen verwendet.

In den gesundheitlichen Aspekten ist ein weiterer entscheidender Vorteil von Gasgrills zu finden. Durch Grillanzünder oder Holzkohle können krebserregende Stoffe ins Grillgut gelangen, was bei einem Gasgrill völlig ausgeschlossen ist.

Auch das Säubern eines Gasgrills geht einfacher, weil es keine Asche gibt und das Fett der Lebensmittel in eine mit Wasser gefüllte Schale tropft, die sich unter dem Rost und den Heizelementen befindet. Der Inhalt der Schale kann dann nach dem Grillen einfach in den Abguss geschüttet und die Schale sauber gemacht werden – fertig.

Die Gasgrills sind auch in Sachen Sicherheit unschlagbar. Fairerweise muss man hier aber sagen, dass die Mehrheit aller Unfälle mit Grills durch Sorglosigkeit und eine falsche Handhabung zustande kommen. Deswegen sollte auf jeden Fall die Bedienungsanleitung zum Gasgrill genau gelesen werden und man sollte sich an die Angaben des Herstellers halten.

Bei Geräten mit Lavasteinen sind diese regelmäßig zu wechseln. Da sie viel herunter tropfendes Fett aufsaugen, kann es zu Stichflammen kommen. Daher sind Gasgrills mit Keramiksteinen bzw. Grillplatten aus Gusseisen eher zu empfehlen.