Gasgrill – wo bekomme ich das Gas her?

Die Vorteile eines Gasgrills sind einfach überzeugend: Es ist sauberer, es ist gesundheitsfreundlicher und es geht schneller als das Grillen mit einem herkömmlichen Holzkohlegrill.
Wer nun von den Vorteilen des Grillens mit Gas überzeugt ist, dem stellt sich unweigerlich die Frage, woher er eigentlich immer das Gas für den Gasgrill bekommen soll? Gas gehört ja für die meisten Menschen nicht zu den Dingen die man alltäglich kauft.

Nun, die erste Möglichkeit an Gas zu kommen ist es, im Branchenbuch direkt nach Gasanbietern zu suchen. Dabei helfen einem natürlich Lieferanten für Erdgas nur wenig weiter, das Augenmerk muss daher auf Brennstoffe/Gas gelegt werden. Die Unternehmen, die auf diese Art gefunden werden, sind zwar eigentlich auf das Anliefern größerer Gasmengen spezialisiert, in der Regel werden aber auch kleine Mengen abgegeben. Meist ist dies der kostengünstigste Weg um an Gas zu kommen.

Eine zweite Möglichkeit den eigenen Gasvorrat wieder aufzufüllen ist der Besuch in einem ganz normalen Baumarkt oder einem Geschäft das Grillartikel verkauft. Meist gibt man hier einfach seine leere Flasche ab, bezahlt das Gas und nimmt eine volle Flasche wieder mit nach Hause. Diese Methode ist mit Abstand die einfachste, in der Regel jedoch etwas teurer als direkt bei den Gaslieferanten.

Eine dritte, ebenfalls sehr verbreitete Möglichkeit seine Gasflaschen wieder aufzufüllen, ist der Besuch bei der nächsten Tankstelle. Oft haben auch Tankstellen die Möglichkeit Gasflaschen zu befüllen und verkaufen Gas auch in kleinen Mengen.

Wie sie sehen gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Gasvorräte wieder aufzufüllen. Gas hat zudem den klaren Vorteil, dass es das ganze Jahr über erhältlich ist. Sollte es also im Frühjahr tolles Grillwetter geben, werden sie der/die erste sein der seinen Grill in Betrieb nehmen kann – Grillkohle ist nämlich noch nicht erhältlich.